Aktuelles Thema

Beirut

Sortieren nach
1 2 3
Menschenrechte
18.02.2020
In vielen Ländern der arabischen Welt sind seit dem vergangenen Jahr wieder Proteste aufgeflammt. Doch die Menschen sehen sich den harten Antworten der Regierungen ausgesetzt. Menschenrechtler sind besorgt. mehr »
Fehlbetrag in Millionenhöhe
14.02.2020
Die Ära von Autoboss Carlos Ghosn bei Renault ist vorbei - doch der Hersteller kommt nicht aus der Krise. Die Franzosen wollen nun gegensteuern. Fabrikschließungen sind nicht ausgeschlossen. mehr »
Neuanfang nach Ghosn-Affäre
29.01.2020
Renault leidet noch immer unter der Affäre um den früheren Topmanager Carlos Ghosn. Der Italiener De Meo soll den Traditionshersteller wieder in Schwung bringen. Sofort anfangen kann er aber nicht. mehr »
Topmanager wird von Interpol gejagt
28.01.2020
Carlos Ghosn ist die spektakuläre Flucht aus Japan in den Libanon gelungen. Jetzt sucht die internationale Polizeibehörde (Interpol) offiziell nach ihm. mehr »
Schwere politische Krise
22.01.2020
Hassan Diab dürfte die Regierungsbildung im Libanon einige Nerven gekostet haben. Nun verkündet der neue Ministerpräsident einen Erfolg - und stellt sein Kabinett vor. Mit bisher unbekannten Gesichtern versucht er in der Krise des Landes den politischen Neuanfang. mehr »
Vorwurf der Falschaussage
10.01.2020
Japan hat sich einem Medienbericht zufolge mit einem Fahndungsersuchen gegen die Frau des in den Libanon geflüchteten Ex-Automanagers Carlos Ghosn an die internationale Polizeibehörde Interpol gewandt. Das berichtete die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Freitag unter Berufung auf informierte Kreise. mehr »
Japan verurteilt Wutrede
09.01.2020
Der frühere Autoboss Carlos Ghosn sieht sich als unschuldiges Opfer einer politisch motivierten Verschwörung in Japan. Der dortigen Justiz ist er entkommen. Jetzt sitzt er aber im Libanon fest. mehr »
Erster öffentlicher Auftritt
08.01.2020
In einer spektakulären Flucht ist der frühere Autoboss Carlos Ghosn von Japan in den Libanon geflohen. Erstmals tritt er danach in Beirut vor Journalisten auf. Und ist sich überhaupt keiner Schuld bewusst. mehr »
Ex-Automanager
07.01.2020
Nach der filmreifen Flucht des in Japan angeklagten Ex-Automanagers Carlos Ghosn in den Libanon kommen immer mehr Details ans Tageslicht. Während in Beirut mit Spannung auf Ghosns Erklärung gewartet wird, schließt Japan Sicherheitslücken. mehr »
Charterfirma erstattet Anzeige
03.01.2020
Die abenteuerliche Flucht des Automanagers Carlos Ghosn aus Japan wirft einige Fragen auf. Inzwischen zeigt sich, wo er überall Helfer hatte. mehr »
Privatjet nach Beirut
02.01.2020
Es war ein Überraschungscoup kurz vor Neujahr: Da tauchte der angeklagte Ex-Renault-Chef Ghosn im Libanon auf, dabei durfte er Japan nicht verlassen. Wie die Flucht genau ablief, ist zwar noch unklar. Doch nun gibt es erste Hinweise. mehr »
Ex-Autoboss Ghosn im Libanon
31.12.2019
Der Fall des tief gesunkenen Ex-Autobosses Carlos Ghosn ist so schon spektakulär genug. Monatelang saß er in Japan im Gefängnis, schließlich wurde er auf Kaution freigelassen. Nun ist er ohne Genehmigung der japanischen Behörden in den Libanon ausgereist. mehr »
Proteste gegen Korruption
15.12.2019
Bei neuen Protesten gegen die libanesische Führung sind am Samstagabend in Beirut mehrere Menschen bei Zusammenstößen verletzt worden. Demonstranten hatten am späten Samstagabend versucht, auf den abgeriegelten Platz vor dem Parlament vorzudringen. mehr »
Libanon erneut verlassen
29.11.2019
Nur wenige Tage nach seiner Abschiebung in den Libanon hat der in Deutschland vorbestrafte Clan-Chef Ibrahim Miri sein Heimatland erneut kurzzeitig verlassen. mehr »
Unfall im Einsatz
26.11.2019
Sie waren auf der Jagd nach Terroristen - dann erleuchten Explosionen den Himmel: Während eines Kampfeinsatzes kommt es zu einem tragischen Unfall in Mali. Für die Insassen von zwei Militär-Hubschraubern kommt jede Hilfe zu spät. mehr »
Neue Zuwanderer mischen mit: TV-Doku warnt vor neuen Clan-Strukturen
25.11.2019
Kriminelle Clans machen in Deutschland seit Jahren mit illegalen Geschäften Millionen. Wie die ARD-Doku "Beuteland" nun aufdeckte, erhalten die Alteingesessenen dabei Konkurrenz von neuen Zuwanderern. Der Staat zeigt sich alarmiert. mehr »
Nach illegaler Einreise
23.11.2019
Nach dem grünen Licht des zuständigen Gerichts geht es schnell: Nur einige Stunden später landet der vorbestrafte Clan-Chef Miri in Beirut. Sein Anwalt meldet Zweifel an der Aktion der Behörden an. mehr »
Nach Saad Hariris Rücktritt
30.10.2019
Einen Tag nach dem Rücktritt des Ministerpräsidenten Saad Hariri im Libanon haben die Demonstranten mit dem Abbau von Barrikaden begonnen und zentrale Straßen in Beirut wieder freigegeben. mehr »
Reaktion auf Protestwelle
29.10.2019
Die Wirtschaftskrise im Libanon hat Tausende auf die Straße getrieben und die Regierung immer stärker wanken lassen. Nun sieht sich Ministerpräsident Hariri, der die Protestler mit einer Reihe von Reformen besänftigen wollte, in einer "Sackgasse" - und wirft hin. mehr »
Eskalation der Gewalt
26.10.2019
Bei neuerlichen Protesten im Irak eskaliert die Gewalt. Zahlreiche Menschen sterben oder werden bei den Demonstrationen verletzt, die sich gegen Korruption und Misswirtschaft richten. Aber Bagdad ist nicht die einzige arabische Hauptstadt, in der es brodelt. mehr »
Visa gefälscht
24.10.2019
Mitglieder eines Familienclans sollen Schleusungen mit Erfolgsgarantie angeboten haben. Polizisten machten mit einem Großeinsatz dem illegalen Geschäft jetzt ein Ende. mehr »
Wirtschaftskrise
20.10.2019
Am vierten Tag in Folge sind im Libanon Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Wegen der schweren Wirtschaftskrise im Land forderten die Demonstranten erneut einen Regierungswechsel. mehr »
Kritik an politischer Führung
19.10.2019
Tausende strömen ins Zentrum von Beirut, um ihrem Unmut über die Zustände im Libanon Luft zu machen. Einige Demonstranten machen klar: Die Proteste werden erst enden, wenn sich im Land wirklich etwas ändert. mehr »
Wirtschafts- und Finanzkrise
18.10.2019
Es sind die größten Proteste im Libanon seit mehreren Jahren. Straßenbarrikaden und Autoreifen brennen, in einigen Straßen von Beirut liegt dichter Rauch in der Luft. Einer der Gründe für die Proteste ist eine Gebühr für Telefonate über WhatsApp. mehr »
Fragen und Antworten
07.10.2019
Die Kurden waren die engsten Verbündeten der USA im Kampf gegen die Terrormiliz IS in Syrien. Jetzt lässt Donald Trump seine Partner im Stich und zieht Truppen zurück. Mit unabsehbaren Konsequenzen - unter anderem für die Sicherung von Tausenden gefangenen IS-Kämpfern. mehr »
Sortieren nach
1 2 3