Aktuelles Thema

Bundestagswahl 2017

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag findet am 24. September 2017 statt. 61,5 Millionen Wahlberechtigte entscheiden an diesem Tag über die Zusammensetzung des deutschen Parlaments, und damit auch über die Regierung in der kommenden Legislaturperiode.

Nach aktuellen Umfragen hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die größten Chancen, auch nach der Wahl die Regierung anzuführen. Herausforderer Martin Schulz von der SPD werden nur noch Außenseiterchancen auf einen Sieg eingeräumt. Mit Spannung wird das Abschneiden der kleineren Parteien FDP, Grüne und Linke erwartet, ebenso wie das Ergebnis der AfD, die erstmals in den Deutschen Bundestag einziehen könnte.

Auf unserer Themenseite halten wir Sie über alle aktuellen Entwicklungen, Trends und Prognosen auf dem Laufenden.

Sortieren nach
1 2 3 ... 44
CSU-Chef will Parteivorstand abstimmen lassen
25.09.2017
CSU-Chef Horst Seehofer hat im Parteivorstand die traditionelle Fraktionsgemeinschaft mit der CDU zur Debatte gestellt. Seehofer wolle vorerst offen lassen, ob CDU und CSU auch im neuen Bundestag eine Fraktionsgemeinschaft bilden, verlautete am Montag aus Teilnehmerkreisen. Demnach wollte Seehofer den CSU-Vorstand nach einer offenen Debatte über den künftigen Umgang mit der Schwesterpartei abstimmen lassen. mehr »
Sorgen über starkes Abschneiden der rechtspopulistischen AfD
25.09.2017
Die französische Regierung sieht den Ausgang der Bundestagswahl wegen des Erfolgs der rechtspopulistischen AfD als "bitteren Sieg" für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "Er ist bitter wegen des Aufstiegs einer sehr gewaltsamen, sehr harten, sehr radikalen extremen Rechten", sagte Regierungssprecher Christophe Castaner am Montag den Sendern RMC und BFMTV. mehr »
Parteigremien beraten über neue Rolle
25.09.2017
Nach der schweren Schlappe bei der Bundestagswahl hat SPD-Chef Martin Schulz seine Partei auf einen Neustart in der Opposition eingeschworen. "Wir beginnen eine neue Saison", sagte Schulz am Montag in Berlin. Die SPD werde sich nicht "wegducken" und das Wahlergebnis als Auftrag begreifen, "eine starke Opposition in diesem Land zu sein". mehr »
Mehr als 56 Prozent für Offenhaltung von Hauptstadtairport
25.09.2017
Mit deutlicher Mehrheit haben die Berliner für den Weiterbetrieb des Flughafens Tegel gestimmt. Nach Auszählung aller Wahlbezirke am frühen Montagmorgen kamen die Befürworter der Offenhaltung amtlichen Angaben zufolge auf 56,1 Prozent der Stimmen. Die Gegner lehnten mit 41,7 Prozent eine Offenhaltung des Airports ab. mehr »
Auch in anderen Ostländern Ergebnisse um die 20 Prozent
25.09.2017
Die AfD ist bei der Bundestagswahl in Sachsen stärkste Partei geworden. Sie kam am Sonntag landesweit auf 27 Prozent, das waren rund 20 Prozentpunkte mehr als bei der Bundestagswahl 2013, wie der Landeswahlleiter in Kamenz mitteilte. Die im Freistaat regierende CDU landete mit 26,9 Prozent hinter der AfD. Die Christdemokraten verloren damit im Vergleich zur Wahl 2013 fast 16 Prozentpunkte. mehr »
SPD stürzt auf historisch schlechtestes Ergebnis ab - Sechs Parteien in neuem Bundestag
25.09.2017
Die Unionsparteien mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an der Spitze haben sich bei der Bundestagswahl klar als stärkste Kraft behauptet, mussten aber herbe Stimmenverluste hinnehmen. Dem am Montagmorgen veröffentlichten vorläufigen amtlichen Endergebnis zufolge erreichte die CDU/CSU 33 Prozent der Stimmen. Die rechtspopulistische AfD zieht mit 12,6 Prozent als drittstärkste Kraft erstmals in den Bundestag ein. mehr »
FDP will Lindner zum Fraktionschef wählen
25.09.2017
Die FDP hält am Montag als erste Partei die konstituierende Sitzung ihrer Fraktion nach der Bundestagswahl ab (14.00 Uhr). Dabei soll Parteichef Christian Lindner zum Fraktionsvorsitzenden gewählt werden, wie aus FDP-Kreisen verlautete. Als Parlamentarischer Geschäftsführer ist der Lindner-Vertraute und bisherige FDP-Bundesgeschäftsführer Marco Buschmann im Gespräch. mehr »
Bundestagsparteien beraten über Ergebnis der Wahl vom Sonntag
25.09.2017
Die Spitzen der Parteien kommen am Montagvormittag zusammen, um ihr Abschneiden bei der Bundestagswahl zu analysieren und Konsequenzen zu diskutieren. Das besondere Interesse wird ersten Weichenstellungen für eine neue Regierungskoalition gelten. Die SPD will nach ihrem historisch schlechten Ergebnis in die Opposition. Rechnerisch möglich, aber politisch schwierig ist eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen. mehr »
Knapp 56 Prozent Ja-Stimmen bei Auszählung von guter Hälfte der Wahlbezirke
24.09.2017
Beim Berliner Volksentscheid über die Zukunft des Flughafens Tegel zeichnet sich nach der Auszählung von mehr als der Hälfte der Wahlbezirke eine Mehrheit für einen Weiterbetrieb des Airports ab. In 1306 ausgezählten Wahlbezirken stimmten 55,8 Prozent der Wähler für die Offenhaltung des Flughafens, wie die Landeswahlleitung am Sonntag mitteilte. 42,1 Prozent stimmten demnach dagegen. Der Auszählungsstand wurde mit 53,5 Prozent angegeben. mehr »
SPD verliert an AfD, FDP, Grüne und Linke fast gleichermaßen
24.09.2017
Die Union hat bei der Bundestagswahl vor allem an FDP und AfD Stimmen abgegeben: Sie verlor nach einer Analyse des Instituts Infratest dimap rund 1,3 Millionen Wähler an FDP und rund 1,1 Millionen an die AfD. Die SPD gab mit 500.000 die meisten Stimmen an die AfD ab, dicht gefolgt von Wanderungen zur FDP (430.000), den Grünen (400.000) und der Linken (380.000). mehr »
Französische Front-National-Chefin Le Pen spricht von "historischem Ergebnis"
24.09.2017
Die rechtspopulistischen Parteien in den europäischen Nachbarstaaten haben der Afd zu ihrem Wahlerfolg gratuliert. Die Chefin von Frankreichs Front National, Marine Le Pen, erklärte im Kurzbotschaftendienst Twitter: "Ein Bravo für unsere Verbündeten von der AfD für dieses historische Ergebnis." Dies sei "ein neues Symbol für das Erwachen der europäischen Völker". mehr »
Union trotz Verlusten Wahlsieger - SPD geht nach historischer Pleite in die Opposition
24.09.2017
Die Regierungsparteien Union und SPD haben bei der Bundestagswahl schwere Verluste erlitten: Ihre Koalition ist am Ende, großer Gewinner ist die AfD. Die rechtspopulistische Partei wurde am Sonntag drittstärkste Kraft. Oppositionsführer wird die AfD aber nicht, da die SPD nicht in eine erneute Koalition mit der Union eintreten will. Die FDP kehrt in den Bundestag zurück. Die Grünen legten überraschend zu, auch die Linke konnte ihr Ergebnis leicht verbessern. mehr »
Kundgebungen auch in anderen Städten nach Wahlerfolg
24.09.2017
Mehrere hundert Menschen haben am Sonntagabend am Berliner Alexanderplatz gegen die AfD protestiert. Sie versammelten sich vor dem Club "Traffic Berlin", in dem die rechtspopulistische Partei ihre Wahlparty veranstaltete. Die Polizei war mit dutzenden Einsatzkräften vor Ort und sperrte den Bereich um den Clubeingang ab. mehr »
Vor allem ostdeutsche Männer stimmen für Partei
24.09.2017
Die AfD hat bei der Bundestagswahl besonders viele Stimmen in Ostdeutschland gewonnen und dort vor allem Zuspruch von den Männern bekommen. Wie aus einer Analyse des Instituts Infratest dimap für die ARD am Sonntag hervorging, holte die AfD in den neuen Ländern 21,5 Prozent und lag damit dort deutlich über dem Bundestrend. Die Hochrechnungen der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF sahen die AfD im Osten sogar bei 22,8 Prozent. mehr »
CSU stürzt in Freistaat laut Hochrechnung unter 40 Prozent
24.09.2017
Nach den schweren Stimmverlusten der CSU in Bayern will Parteichef Horst Seehofer die Christsozialen wieder für rechtsgerichtete Wähler attraktiver machen. Es sei zuletzt zu erkennen gewesen, "dass die Union auf der rechten Seite eine offene Flanke" habe, sagte Seehofer am Sonntagabend in München. In den nächsten Wochen komme es darauf an, "diese Flanke zu schließen". Der bayerische Ministerpräsident zeigte sich "fest entschlossen, dass wir das so schnell wie möglich wieder ausbügeln". mehr »
Özdemir: Partei wird Einladung zu Gesprächen annehmen
24.09.2017
Die Grünen-Spitze ist grundsätzlich zu Gesprächen über eine Jamaika-Koalition bereit. "Wir werden die Einladung zu Gesprächen selbstverständlich annehmen", sagte Parteichef und Spitzenkandidat Cem Özdemir am Sonntag. Bedingung für eine Zusammenarbeit seien "klare Vorfahrt für den Klimaschutz", eine starke Stimme für Gerechtigkeit und der Kampf gegen den Rassismus. mehr »
SPD vor historisch schlechtem Ergebnis - Sechs Parteien in neuem Bundestag
24.09.2017
Die Union hat ersten Hochrechnungen zufolge die Bundestagswahl am Sonntag trotz dramatischer Verluste gewonnen. Sie kommt auf 32,7 bis 33,3 Prozent, während die rechtspopulistische AfD mit 13,2 bis 13,4 Prozent als drittstärkste Kraft erstmals in den Bundestag einzieht, wie aus den Hochrechnungen der Institute Infratest dimap in der ARD und der Forschunsgruppe Wahlen im ZDF hervorgeht. Die SPD steuert demnach mit 20,2 bis 20,8 Prozent auf eine historische Niederlage zu. mehr »
Letzte Umfragen sehen Union vorn - AfD vor Einzug ins Parlament
24.09.2017
Bei der Bundestagswahl am Sonntag hat sich eine ähnliche Wahlbeteiligung abgezeichnet wie vor vier Jahren. Bis um 14.00 Uhr gaben 41,1 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab, geringfügig weniger als 2013, wie der Bundeswahlleiter mitteilte. In den letzten Umfragen vor der Wahl lag die Union von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) deutlich vor der SPD von Herausforderer Martin Schulz. Erstmals ins Parlament einziehen dürfte die AfD. mehr »
Rund 61,5 Millionen Wahlberechtigte zur Stimmabgabe aufgerufen
24.09.2017
Deutschland wählt einen neuen Bundestag: In den 299 Wahlkreisen öffneten am Morgen um 08.00 Uhr die Wahllokale. Rund 61,5 Millionen Deutsche sind bis 18.00 Uhr zur Stimmabgabe aufgerufen. Erste Prognosen zum Wahlausgang werden unmittelbar im Anschluss erwartet. mehr »
Rund 61,5 Millionen Deutsche zur Bundestagswahl aufgerufen
24.09.2017
Rund 61,5 Millionen Deutsche sind am Sonntag zur Wahl eines neuen Bundestags aufgerufen. Die Wahllokale sind von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Union von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lag in letzten Umfragen deutlich vor der SPD von Herausforderer Martin Schulz. Erstmals ins Parlament einziehen dürfte die AfD, die FDP steht nach vier Jahren Abwesenheit vor der Rückkehr in den Bundestag. mehr »
Berliner stimmen in Volksentscheid über Flughafen Tegel ab
24.09.2017
In Berlin sind am Sonntag (08.00 Uhr) rund zweieinhalb Millionen Wahlberechtigte parallel zur Bundestagswahl auch zur Abstimmung über die Zukunft des Flughafens Tegel aufgerufen. Ein von der FDP initiierter Volksentscheid fordert, den innerstädtischen Flughafen im Nordwesten Berlins nach Eröffnung des Hauptstadtairports BER weiterhin zu nutzen. Allerdings ist der Text nicht rechtsverbindlich - er fordert den rot-rot-grünen Senat des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller (SPD) zum Handeln auf. mehr »
"Ran an den Speck" - "Kämpfen bis zur letzten Minute"
23.09.2017
Am letzten Tag vor der Bundestagswahl haben die Spitzenpolitiker der Parteien zum Kampf um jede Stimme aufgerufen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ermunterte Wahlkampfhelfer am Samstag in Berlin: "Ran an den Speck. Jede Stimme ist wichtig." Herausforderer Martin Schulz (SPD) betonte zum Abschluss seines Wahlkampfes in Aachen, seine Partei kämpfe "bis zur letzten Minute". FDP-Chef Christian Lindner hofft, dass die Freien Demokraten als drittstärkste Kraft ins Parlament einziehen. mehr »
"Bild": AfD legt zwei Punkte zu - Auch Grüne gewinnen hinzu
23.09.2017
Laut einem letzten Insa-Meinungstrend vor der Bundestagswahl verlieren die Unionsparteien und die SPD an Zustimmung. Wie die "Bild"-Zeitung (Samstagsausgabe) berichtet, kommen CDU/CSU auf 34 Prozent, das sind zwei Prozentpunkte weniger. Die SPD verliert demnach einen Prozentpunkt und kann mit 21 Prozent rechnen. Linke (elf Prozent) und FDP (neun Prozent) halten ihre Ergebnisse vom vergangenen Wochenende. mehr »
Parteien werben bis zuletzt um Wählerstimmen
22.09.2017
Die Union und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gehen als klare Favoriten in die Bundestagswahl am Sonntag. Letzte Umfragen bestätigten am Freitag den großen Vorsprung von CDU und CSU, die aber mit Verlusten gegenüber dem Ergebnis von 2013 rechnen müssen. Die SPD könnte ein historisch schlechtes Resultat einfahren, die AfD aus dem Stand als drittstärkste Kraft in das Parlament einziehen. mehr »
SPD-Kanzlerkandidat nennt AfD "Totengräber der Demokratie"
22.09.2017
Klare Abgrenzung zu Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), harte Worte gegen die AfD: Mit einer kämpferischen Rede bei einer Großkundgebung in Berlin hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zwei Tage vor der Bundestagswahl um Stimmen geworben. Schulz hob dabei angesichts der niedrigen Umfragewerte für die Sozialdemokraten erneut hervor, dass viele Wähler ihre Entscheidung noch nicht getroffen hätten. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 44
Aktuelle Zahlen zur Wahl
Bundestagswahl im Video
Aus unserem Netzwerk
Parteien zur Wahl
Die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) tritt erneut mit Spitzenkandidatin Angela Merkel bei der ...mehr
Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) tritt bei der Bundestagswahl 2017 mit ihrem Spitzenkandidaten und ...mehr
Die Linke tritt am 24. September 2017 bei der Bundestagswahl, genau wie die Grünen mit einer Doppelspitze an. Sie ...mehr
Das Bündnis 90/ Die Grünen treten bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 mit ihrem Spitzenduo Cem Özdemir und ...mehr
Die Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU) ist eine absolute Ausnahmeerscheinung in der deutschen ...mehr
Die Freien Demokraten treten bei der Bundestagwahl am 24. September 2017 mit ihrem Spitzenkandidaten und ...mehr
In einer AFD-Mitgliederbefragung wurde das aus Alice Weidel und Alexander Gauland bestehende Spitzenkandidatenduo für ...mehr
Tagesschau
Bundestagswahl bei Twitter