Aktuelles Thema

Bundestagswahl 2017

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag fand am 24. September 2017 statt. 61,5 Millionen Wahlberechtigte waren an diesem Tag aufgerufen, über die Zusammensetzung des deutschen Parlaments - und damit auch über die Regierung in der kommenden Legislaturperiode zu entscheiden.

Sortieren nach
1 2 3 4 5 ... 52
Seehofer als Parteichef wiedergewählt - Söder Spitzenkandidat für Landtagswahl
16.12.2017
Mit dem Spitzenduo Horst Seehofer und Markus Söder geht die CSU in das wegweisende Wahljahr 2018. Auf einem Parteitag in Nürnberg kürten die Delegierten den designierten Ministerpräsidenten Söder am Samstag zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Herbst kommenden Jahres. Seehofer wurde als Parteichef wiedergewählt, allerdings erhielt er sein bislang schlechtestes Ergebnis. Die einstigen Widersacher riefen die Partei zur Geschlossenheit auf. mehr »
Kauder pocht auf Verlässlichkeit: Jetzt keine Zeit für Experimente
16.12.2017
Der einflussreiche NRW-Landesverband der SPD hat die Bundespartei davor gewarnt, sich bereits auf einen Kurs in Richtung große Koalition einzulassen. "Wenn wir uns an die Rolle des Juniorpartners gewöhnen, enden wir als Wackeldackel", sagte NRW-Landeschef Michael Groschek dem "Spiegel". Führende Unionspolitiker drängten dagegen erneut auf eine Neuauflage der "GroKo". mehr »
Seehofer und Söder stellen sich auf CSU-Parteitag dem Votum der Basis
16.12.2017
Am zweiten Tag des CSU-Parteitags in Nürnberg stellen sich heute (09.00 Uhr) Markus Söder und Horst Seehofer als neues Spitzenduo dem Votum der Parteibasis. Seehofer will als CSU-Chef wiedergewählt werden, der bayerische Finanzminister Söder soll von den Delegierten zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Herbst kommenden Jahres gekürt werden. Bereits Anfang 2018 soll Söder das Amt des bayerischen Ministerpräsidenten von Seehofer übernehmen. mehr »
Freundlicher Empfang für Bundeskanzlerin auf CSU-Parteitag
15.12.2017
Vor den Gesprächen von Union und SPD über eine Regierungsbildung in Berlin haben die CDU-Vorsitzende Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer die Einigkeit der beiden Schwesterparteien beschworen. Kanzlerin Merkel mahnte am Freitag auf dem CSU-Parteitag in Nürnberg, CDU und CSU seien stark, "wenn sie einig sind". Seehofer zeigte sich überzeugt, dass die Unionsparteien "so geschlossen wie schon lange nicht mehr" seien. mehr »
CDU-Chefin nach Pause wieder Gastrednerin bei CSU-Parteitag
15.12.2017
Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf einem CSU-Parteitag die Einigkeit der beiden Schwesterparteien beschworen. CDU und CSU seien stark, "wenn sie einig sind", sagte Merkel am Freitag in Nürnberg. Sie sicherte der CSU zudem die Unterstützung der CDU bei der bayerischen Landtagswahl im kommenden Jahr zu. mehr »
Spitze der Sozialdemokraten entscheidet über weitere Gespräche mit der Union
14.12.2017
Im politischen Berlin richten sich alle Augen am Freitag auf die SPD-Zentrale: Die Parteispitze kommt am Vormittag zusammen, um über weitere Gespräche mit der Union über eine Regierungsbildung zu entscheiden. CDU und CSU haben sich schon zu Sondierungen bereit erklärt - doch die Aussicht auf eine erneute große Koalition lässt die Sozialdemokraten zögern. mehr »
Schäuble berät mit Fraktionschefs über neues Wahlrecht
14.12.2017
Nach mehreren gescheiterten Versuchen für eine Wahlrechtsreform unternimmt Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) am Donnerstag einen neuen Anlauf. Er will mit den Fraktionschefs am Donnerstag über ein neues Gesetz beraten. Im neuen Bundestag sitzen 709 Abgeordnete - mehr als je zuvor. Deshalb hatte sich Schäuble für eine Wahlrechtsreform ausgesprochen. mehr »
Parteispitzen führen "offenes und vertrauensvolles Gespräch"
13.12.2017
Nach dem Treffen mit der SPD-Spitze haben sich CDU und CSU zu Sondierungsgesprächen bereit erklärt. Die SPD machte diesen Schritt am Mittwochabend noch nicht, die Parteispitze will am Freitag darüber entscheiden. Die Partei- und Fraktionsvorsitzenden von CDU, CSU und der SPD hätten "ein offenes und vertrauensvolles Gespräch" geführt, erklärten die Parteien im Anschluss an die mehr als zweistündigen Beratungen. mehr »
Maas sieht trotz schleppender Regierungsbildung keine Staatskrise
13.12.2017
Union und SPD steigen in die entscheidende Phase ihrer Gespräche über eine Regierungsbildung ein: Nach dem Treffen der Partei- und Fraktionschefs am Mittwochabend will der CDU-Bundesvorstand am Donnerstagvormittag über das weitere Vorgehen beraten. Die SPD-Führung soll dann am Freitag über die Aufnahme von Sondierungen mit der Union entscheiden, an dem Tag beginnt auch ein zweitägiger CSU-Parteitag. mehr »
Weltweit ist Hurrikan "Irma" meistgesuchter Begriff
13.12.2017
Die Fußballweltmeisterschaften sind den Deutschen wichtiger als die Bundestagswahl - darauf deutet zumindest ihr Suchverhalten im Internet hin. "WM Auslosung" war in Deutschland in diesem Jahr der meistgesuchte Begriff bei Google, die diesjährige Bundestagswahl stand auf dem zweiten Platz, wie der Suchmaschinenanbieter am Mittwoch bekanntgab. Auf den weiteren Plätzen rangierten in Deutschland die Begriffe "Wahlomat" und "iPhone 8". mehr »
42-Jähriger jüngster Regierungschef in Deutschland
13.12.2017
Der CDU-Politiker Michael Kretschmer ist zum neuen Ministerpräsidenten in Sachsen gewählt worden. Im Dresdner Landtag erhielt der 42-Jährige am Mittwoch im ersten Wahlgang die notwendige Stimmenmehrheit von CDU und SPD, allerdings votierten nicht alle Abgeordneten der Koalitionsfraktionen für den neuen Regierungschef. Kretschmer tritt die Nachfolge von Stanislaw Tillich (CDU) an, der nach rund neun Jahren als Ministerpräsident zurücktrat. mehr »
CDU-Politiker Kretschmer stellt sich in Sachsen als Ministerpräsident zur Wahl
13.12.2017
Der CDU-Politiker Michael Kretschmer soll am Mittwoch (10.00 Uhr) im sächsischen Landtag zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden. Der 42-Jährige soll die Nachfolge von Stanislaw Tillich (CDU) antreten, der wegen der Wahlschlappe seiner Partei bei der Bundestagswahl seinen Rückzug ankündigte. Bei der Wahl Ende September war die CDU in Sachsen nur knapp zweitstärkste Kraft hinter der AfD geworden. mehr »
42-Jähriger soll am Mittwoch neuer Regierungschef von Sachsen werden
09.12.2017
Michael Kretschmer ist der neue Chef der sächsischen CDU. Die Delegierten eines Parteitags in Löbau stimmten am Samstag mit großer Mehrheit für den 42-Jährigen. Kretschmer tritt die Nachfolge des bisherigen Landesvorsitzenden und noch amtierenden Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich an. Am Mittwoch soll Kretschmer dann im Dresdner Landtag auch zum neuen Regierungschef gewählt werden. mehr »
Europa, Soziales und Migration inhaltliche Schwerpunkte
08.12.2017
Die SPD hat eine neue Führungsmannschaft: Nach dem Vertrauensvotum für Parteichef Martin Schulz wählte der Parteitag am Freitag in Berlin Lars Klingbeil zum Generalsekretär sowie einen neuen Parteivorstand. Inhaltlich ging es ins Detail - mit Antragsberatungen besonders zu den Themen Europa, Arbeit und Soziales sowie Migration. mehr »
Sprachpfleger: Wendung bringt komplexen Sachverhalt "prägnant" auf den Punkt
08.12.2017
"Jamaika-Aus" ist das Wort des Jahres 2017. Auf dem zweiten und dritten Platz der jährlich von einer Jury erstellten Liste landeten "Ehe für alle" und "#MeToo", wie die Gesellschaft für deutsche Sprache (GFDS) am Freitag in Wiesbaden bekanntgab. Die Sprachpfleger wählen stets Wörter aus, die ihrer Meinung nach politische oder gesellschaftliche Diskussionen in besonderer Weise widerspiegeln oder prägen. mehr »
Mäßiges Ergebnis von 70,63 Prozent
08.12.2017
Der Digitalpolitiker Lars Klingbeil ist mit einem mäßigen Ergebnis zum neuen Generalsekretär der SPD gewählt worden. Klingbeil erhielt auf dem SPD-Parteitag in Berlin am Freitag eine Zustimmung von 70,63 Prozent. In seiner Rede hatte der 39-jährige Niedersachse die Partei zuvor auf einen Erneuerungskurs nach der schweren Niederlage bei der Bundestagswahl eingeschworen. mehr »
Schulz mit rund 82 Prozent der Stimmen als Parteichef wiedergewählt
07.12.2017
In die Regierungsbildung kommt wieder Bewegung: Die SPD beschloss am Donnerstag auf einem Parteitag in Berlin, in Gespräche mit der Union einzutreten. Die Sozialdemokraten halten sich dabei aber alle Optionen offen. Parteichef Martin Schulz wurde mit knapp 82 Prozent der Stimmen als Parteivorsitzender wiedergewählt. mehr »
Gescheiterter Kanzlerkandidat spricht von "Vertrauensbeweis"
07.12.2017
Der SPD-Parteitag hat Martin Schulz als Parteivorsitzenden wiedergewählt. Schulz erhielt am Donnerstag in Berlin 81,94 Prozent der Stimmen. Damit blieb der gescheiterte Kanzlerkandidat deutlich unter dem Rekordergebnis von 100 Prozent, das er bei seiner ersten Wahl an die SPD-Spitze im März erhalten hatte. Schulz sprach von einem "Vertrauensbeweis" und nahm die Wahl an. mehr »
Kühnert wirbt für Änderungsantrag des SPD-Nachwuchses
07.12.2017
Juso-Chef Kevin Kühnert hat den SPD-Parteitag aufgerufen, eine erneute große Koalition als Ergebnis der geplanten Gespräche mit der Union auszuschließen. "Wir fordern keinen revolutionären Akt ein", sagte Kühnert am Donnerstag in Berlin. "Wir fordern die Einhaltung eines politischen Beschlusses, für den es gute Gründe gab, dessen sachliche Grundlage unverändert bestehen geblieben ist." mehr »
SPD-Chef entschuldigt sich bei Delegierten für Anteil an Wahlniederlage
07.12.2017
Für ergebnisoffene Gespräche mit der Union und für die Umsetzung sozialdemokratischer Inhalte - nachdrücklich warnte SPD-Chef Martin Schulz auf dem Bundesparteitag am Donnerstag in Berlin davor, bestimmte Möglichkeiten der Regierungsbildung von vornherein auszuschließen. Er stellte sich damit gegen Forderungen vor allem von Jusos und Parteilinken, sich auf ein Nein zu einer großen Koalition festzulegen. mehr »
SPD-Parteichef wirbt um Vertrauen für Wiederwahl
07.12.2017
SPD-Chef Martin Schulz hat in seiner Parteitagsrede für "meinen Anteil an der Niederlage" bei der Bundestagswahl um Entschuldigung gebeten. "Ich kann die Uhr nicht zurückdrehen, aber ich möchte als Parteivorsitzender meinen Beitrag dazu leisten, dass wir es besser machen", sagte Schulz, der sich am Donnerstag zur Wiederwahl stellt. "Dafür werbe ich heute um Euer Vertrauen." mehr »
Schneider warnt: Ansonsten steht die gesamte SPD-Führung zur Debatte
07.12.2017
Kurz vor Beginn des SPD-Parteitags haben führende Sozialdemokraten eindringlich für Gespräche mit der Union über eine Regierungsbildung geworben. In dem schlechten Ergebnis bei der Bundestagswahl habe die SPD zurecht den Wählerauftrag "Ab in die Opposition!" gesehen, sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil im ZDF-"Morgenmagazin". Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen von Union, FDP und Grünen gebe es aber eine neue Lage. mehr »
SPD-Spitze hofft auf Mehrheit für "ergebnisoffene" Gespräche mit der Union
06.12.2017
Eigentlich wollten die Sozialdemokraten auf dem Bundesparteitag ihren Erneuerungsprozess nach der schweren Niederlage bei der Bundestagswahl vorantreiben - nun steht die Partei vor heftigen Debatten um eine Regierungszusammenarbeit mit der Union. SPD-Chef Martin Schulz hofft, dass ein Vorschlag der Parteispitze für "ergebnisoffene" Gespräche mit CDU und CSU am Donnerstag eine Mehrheit erhält. Kritiker einer möglichen Neuauflage einer großen Koalition planen Gegenanträge. mehr »
Miersch: "Die Erneuerung muss passieren"
06.12.2017
Angesichts der geplanten Gespräche mit der Union über eine mögliche Regierungszusammenarbeit pocht der linke Flügel der SPD auf eine Fortsetzung des Erneuerungskurses der Partei. "Die Erneuerung muss passieren", sagte der Sprecher der Parlamentarischen Linken der SPD im Bundestag, Matthias Miersch, der Nachrichtenagentur AFP. Parteichef Martin Schulz hatte nach dem historisch schlechten Abschneiden bei der Bundestagswahl eine inhaltliche, personelle und organisatorische Neuaufstellung der Sozialdemokraten versprochen. mehr »
Miersch sieht große Koalition aber kritisch und wirbt für Kooperationsmodell
06.12.2017
Trotz schwerer Bedenken gegen eine Neuauflage der großen Koalition lehnt der Sprecher der Parlamentarischen Linken der SPD im Bundestag, Matthias Miersch, eine vorzeitige Absage an ein Regierungsbündnis mit der Union ab. Den Ausschluss einer großen Koalition auf dem am Donnerstag beginnenden Parteitag würde er "für falsch halten", sagte Miersch der Nachrichtenagentur AFP. Allerdings könne er sich vorstellen, "dass wir die Vorbehalte gegen eine erneute große Koalition in dem Beschluss noch deutlicher formulieren". mehr »
Sortieren nach
1 2 3 4 5 ... 52
Bundestagswahl im Video
Bundestagswahl bei Twitter