Aktuelles Thema

Cambridge

Sortieren nach
1 2 3 ... 16
35-Jähriger fühlt sich "geehrt" über Anfrage des Bräutigams
26.04.2018
Prinz William wird der Trauzeuge seines jüngeren Bruders Harry bei dessen Hochzeit mit der US-Schauspielerin Meghan Markle. Harry habe William gebeten, bei der Eheschließung am 19. Mai sein Trauzeuge zu sein, teilte der Kensington Palast am Donnerstag mit. William fühle sich "geehrt" und freue sich, seinem zwei Jahre jüngeren Bruder bei der Zeremonie in der St. George's Kapelle im Schloss Windsor zur Seite zu stehen. mehr »
Er erwidert die Ehre
26.04.2018
Prinzen, Brüder, "Best Men": Prinz Harry erwidert die Ehre, die ihm 2011 zuteilwurde und wählt seinerseits Bruder William als Trauzeugen. mehr »
US-Konzern meldet sattes Gewinnplus und steigende Nutzerzahlen
26.04.2018
Der Datenskandal bei Facebook kann dem US-Konzern bislang nichts anhaben: Das Unternehmen präsentierte glänzende Umsatzzahlen und einen satten Gewinn von fünf Milliarden Dollar (4,1 Milliarden Euro). Treibende Kraft waren die Werbeeinnahmen. Auch die Zahl der aktiven Nutzer stieg auf 2,2 Milliarden an. Konzernchef Mark Zuckerberg gab sich selbstbewusst und sprach von einem "starken Start" ins Jahr 2018. mehr »
Behörde schickt Anhörungsschreiben an Netzwerk
25.04.2018
Das Bundeskartellamt hat eine Warnung an Facebook hinsichtlich des Datenschutzes formuliert. "Wir sind der Auffassung, dass Ausmaß und Gestaltung der Datensammlung und Verwendung gegen zwingende Datenschutzwertungen verstoßen und missbräuchlich sind", sagte Bundeskartellamtschef Andreas Mundt dem "Handelsblatt" vom Mittwoch. Facebook sei nach bisheriger Einschätzung der Wettbewerbsbehörde marktbeherrschend. Ein solches Unternehmen unterliege strengeren Anforderungen als ein Unternehmen in einem funktionierenden wettbewerblichen Umfeld. mehr »
Sie erinnern an die Pyjama-Party
24.04.2018
Michelle und Barack Obama gratulieren Herzogin Kate und Prinz William zum dritten Kind und erinnern dabei an einen denkwürdigen Moment. mehr »
Ein Prinz namens Kanye?
23.04.2018
Wie wird der zweite Sohn von Prinz William und Kate heißen? Und wird er ein Hufflepuff? Die ersten Stars reagieren durchaus kreativ auf das Royal-Baby. mehr »
"Bin gleich wieder da"
23.04.2018
Prinz William ist nach der Geburt seines zweiten Sohnes kurz vor die Kameras getreten, um dann jedoch umgehend zu George und Charlotte zu fahren. mehr »
Teures Trainingsprogramm
23.04.2018
Für ihr erstes Kind scheut Pippa Middleton weder Kosten noch Mühen: Mit einem speziellen Trainingsprogramm will sie fit bleiben. mehr »
Beim Geburtstagskonzert der Queen
22.04.2018
Beim Geburtstagskonzert für Queen Elizabeth II. legte Meghan Markle einen glamourösen Auftritt hin. Sie begeisterte Ton in Ton mit ihrem zukünftigen Ehemann Prinz Harry in einem stylischen Cape Dress. mehr »
Präsident Tajani pocht auf persönliches Erscheinen des Konzern-Chefs
18.04.2018
In der Datenmissbrauch-Affäre bei Facebook will sich das EU-Parlament bei einer geplanten Anhörung nicht mit einem Vertreter von Konzernchef Mark Zuckerberg zufriedengeben. Alle Fraktionen sähen "die absolute Notwendigkeit Ihrer persönlichen Anwesenheit, wie das vor dem US-Kongress der Fall war", heißt es in einem am Mittwoch verschickten Brief von Parlamentspräsident Antonio Tajani an Zuckerberg. Demnach hatte Facebook angeboten, seinen für internationale Beziehungen zuständigen Vizepräsidenten Joel Kaplan zu schicken. mehr »
Nutzer weltweit können Gesichtserkennung deaktivieren
18.04.2018
Angesichts des Skandals um den millionenfachen Missbrauch von Nutzerdaten will Facebook den Datenschutz verbessern. Diese Woche werde Facebook damit beginnen, die neue EU-Gesetzgebung zum Datenschutz für alle Nutzer umzusetzen, kündigte Konzern am Mittwoch an. Unter anderem können Nutzer demnach das Gesichtserkennungsprogramm deaktivieren. mehr »
Ehemalige Mitarbeiterin von Cambridge Analytica äußert Verdacht
17.04.2018
Kundendaten von britischen Bürgern könnten einer Hinweisgeberin zufolge in großem Umfang durch die Kampagne für den Brexit missbraucht worden sein. Es gebe Gründe für die Annahme, dass Firmen des Unternehmers Arron Banks im Jahr 2016 persönliche Daten ihrer Kunden an die Pro-Brexit-Kampagne "Leave.EU" weitergegeben hätten, erklärte Brittany Kaiser, ehemalige Mitarbeiterin der Datenanalysefirma Cambridge Analytica, am Dienstag in einer Stellungnahme für britische Abgeordnete. mehr »
Sie wird wohl zur Herzogin
17.04.2018
Prinzessin wird Meghan Markle nicht offiziell, nach der Hochzeit darf sie sich aber voraussichtlich Herzogin nennen. Gerätselt wird noch, nach welchem Herzogtum sie und Harry benannt werden. mehr »
Kläger machen Verletzung ihrer Privatsphäre geltend
17.04.2018
Facebook muss sich in den USA einer Sammelklage von Nutzern stellen, die sich durch das automatische Gesichtserkennungsprogramm des Online-Netzwerks in ihrer Privatsphäre verletzt sehen. Ein Gericht in San Francisco ließ eine entsprechende Klage am Montag gegen den Widerstand der Facebook-Anwälte zu. mehr »
Online-Netzwerk schaltet ganzseitige Anzeigen in Tageszeitungen
16.04.2018
Angesichts des Skandals um den millionenfachen Missbrauch von Nutzerdaten geht Facebook in die Offensive. Am Montag schaltete das Online-Netzwerk ganzseitige Werbeanzeigen in überregionalen Tageszeitungen unter anderem in Deutschland und warb darin für die neue EU-Gesetzgebung zum Datenschutz, die Ende Mai in Kraft tritt. Diese bedeute "mehr Sicherheit für dich", schrieb Facebook in den Werbeanzeigen. mehr »
Neue Gerüchte über Professorin
12.04.2018
Die Scheidung von Angelina Jolie ist fast durch - und Brad Pitt ist angeblich wieder glücklich. Auch wegen seiner neuen Freundin? mehr »
Zweite Anhörung zum Datenskandal
11.04.2018
Mark Zuckerberg stellte sich vor dem US-Kongress erneut fast fünf Stunden den Fragen der Senatoren. Dabei gab der Facebook-Chef zu, auch persönlich vom Datenskandal betroffen gewesen zu sein. mehr »
Facebook-Chef bekundet im US-Kongress seine Kooperationsbereitschaft
11.04.2018
Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat bei seiner Anhörung durch den US-Kongress den Schutz von privaten Nutzerdaten zu seiner Priorität erklärt und eine stärkere gesetzliche Regulierung seiner Branche grundsätzlich unterstützt. Angesichts der globalen Bedeutung des Internets halte er eine "gewisse Regulierung für "unvermeidlich", sagte Zuckerberg am Mittwoch vor dem Handelsausschuss des Repräsentantenhauses in Washington. Allerdings müsse bei der Einführung solcher Regelwerke "sehr vorsichtig" vorgegangen werden. mehr »
Anhörung zum Datenskandal
11.04.2018
Mark Zuckerberg stand dem US-Kongress Rede und Antwort. Die erste Marathon-Abhörung dauerte knapp fünf Stunden. Dabei zeigte sich der Facebook-Chef reumütig: "Es war mein Fehler, und es tut mir leid." mehr »
Unternehmen sucht Hilfe beim Aufspüren betrügerischer Apps
10.04.2018
Facebook wird künftig Belohnungen für konkrete Hinweise auf den Missbrauch von Nutzerdaten zahlen. Wenn jemand einen direkten Beweis dafür liefere, dass mittels auf Facebook heruntergeladenen Apps private Nutzerdaten eingesammelt würden, "um sie zu verkaufen, zu stehlen, für betrügerische Zwecke oder die politische Einflussnahme zu nutzen", werde er finanziell dafür belohnt, kündigte der Internetkonzern am Dienstag an. mehr »
Befragung nach Aufkommen des Datenskandals
10.04.2018
Trotz des Datenskandals bei Facebook bleiben die deutschen Nutzer einer Umfrage zufolge dem Netzwerk mehrheitlich treu. Auf die Frage "Nutzen Sie Facebook weniger, seitdem der Datenskandal um Cambridge Analytica bekannt geworden ist?", antworteten 30 Prozent mit "eher nein" und weitere fast 28 Prozent mit "nein, auf keinen Fall". Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts Civey für das Portal "t-online.de" hervor. mehr »
Facebook-Chef Zuckerberg sagt im Kongress zu Datenskandal aus
10.04.2018
In zweitägigen Marathonsitzungen sagt Facebook-Chef Mark Zuckerberg im US-Kongress zum Skandal um den gigantischen Datenmissbrauch aus. Im Senat wird er am Dienstag (ab 20.15 Uhr MEZ) in einer gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Justiz und Handel zur mutmaßlichen Ausschlachtung von Nutzerdaten durch die britische Firma Cambridge Analytica für den Wahlkampf des heutigen US-Präsidenten Donald Trump befragt, am Mittwoch steht er dem Handelsausschuss des Repräsentantenhauses Rede und Antwort. mehr »
Statement: "Dies war mein Fehler, und es tut mir leid"
09.04.2018
Mit einem Bekenntnis zu seinem persönlichen Versagen will sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg in seiner Aussage vor dem US-Kongress der geballten Kritik am gigantischen Datenmissbrauch stellen. Facebook habe einen "großen Fehler" begangen, indem es seine Verantwortlichkeiten nicht breit genug definiert und Missbrauch zugelassen habe: "Es war mein Fehler, und es tut mir leid", hieß es in einem vorbereiteten Statement Zuckerbergs für die Anhörungen am Dienstag und Mittwoch. mehr »
Online-Netzwerk will Versuche der Wahlmanipulation unterbinden
06.04.2018
Facebook will Werbeanzeigen mit politischen Inhalten strenger kontrollieren. Bei entsprechenden Beiträgen müsse künftig ausgewiesen werden, wer für die Werbung bezahlt, erklärte Facebook-Chef Mark Zuckerberg am Freitag. Zudem würden der Standort und die Identität des Auftraggebers verifiziert. Das Online-Netzwerk will damit Manipulationsversuche wie die mutmaßliche russische Einflussnahme im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 erschweren. mehr »
"Rechtsstaat muss klare Regeln vorgeben"
06.04.2018
Hamburgs Justizsenator Till Steffen (Grüne) hat Facebook vorgeworfen, den Überblick über die Weitergabe von Nutzerdaten verloren zu haben. "Wenn Facebook nun selbst nicht weiß, welche Daten der Nutzer im jüngsten Skandal weitergegeben worden sind, ist das eine Bankrotterklärung", sagte Steffen dem "Handelsblatt" am Freitag. Facebook sei schließlich ein börsennotiertes Unternehmen, das seinen Gewinn mit den gesammelten Nutzerdaten erziele. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 16