Aktuelles Thema

Deutschland

Allgemeine Informationen über die Bundesrepublik Deutschland

Gründung: Deutsches Reich am 01. Januar 1871, die Bundesrepublik Deutschland am 23. Mai 1949
Fläche: 357.385,71 km²
Einwohnerzahl: im Dezember 2016: 82.521.653
Nationalfeiertag: 03. Oktober – Tag der Deutschen Einheit
Bundespräsident: Frank-Walter Steinmeier
Präsident des Deutschen Bundestages: Wolfgang Schäuble
Bundeskanzlerin: Dr. Angela Merkel

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Land mit einer langen Geschichte. Die Ursprünge unseres heutigen Deutschlands gehen weit zurück: Von den Germanen über das deutsche Kaiserreich bis zur demokratischen Republik ist reichlich Erzählenswertes geschehen.


Das Erste Reich


Das Erste Reich war das Heilige Römische Reich Deutscher Nation. Es bestand von 992 bis 1806 und nahm erstmals unter den Ottonen als das römisch-deutsche Reich eine hegemoniale Stellung im westlichen Europa ein. Im spätmittelalterlichen 14. und 15. Jahrhundert verfügten die drei großen Familien der Habsburger, Luxemburger und Wittelsbacher über den größten Einfluss im Reich.


Im 16. Jahrhundert rief die protestantische Revolution von Martin Luther King eine katholische Gegenbewegung hervor. Konfessionelle und machtpolitische Gegensätze lösten schließlich den Dreißigjährigen Krieg aus.


Nach der Französischen Revolution im 18. Jahrhundert besetzten französische Truppen das linke Rheinufer. 1806 endete das Erste Reich, indem der letzte Kaiser nach weiteren Eroberungen Napoleons die Krone niederlegte.


Das Zweite Reich


Das Zweite Reich war das Deutsche Kaiserreich, auch das Hohenzollernreich genannt. Es begann mit dem Ausruf des preußischen Königs Wilhelm I. zum ersten Deutschen Kaiser im Spiegelsaal von Versailles. In dieser Zeit regierte Otto von Bismarck als erster Reichskanzler. Er stützte zwar die Macht der konstitutionellen Monarchie, war aber auf Modernisierung ausgelegt. Seine Politik wirkt bis heute nach: gesetzliche Krankenversicherung, Rente, Unfallversicherung – alles von ihm angestoßen.


Das Deutsche Reich war hochindustrialisiert und stieg zur größten Volkswirtschaft Europas auf. Deshalb forderte Bismarck die Anerkennung der bisherigen Großmächte. Daraufhin schloss England Deutschland aus und ging das neue Bündnissystem „Triple Entente“ nun doch mit Frankreich und Russland ein. Diese Spannungen führten zum Ersten Weltkrieg.


Mit dem Ende des Krieges endete auch das Zweite Reich. Die demokratische Weimarer Republik begann.


Das Dritte Reich der Nationalsozialisten


Das Dritte Reich bezeichnet die Regierungszeit der Nationalsozialisten von 1933 bis 1945. Das Wort „Reich“ stand in beiden Reichen zuvor für ein mächtiges Deutschland. Die Nationalsozialisten wollten, dass Deutschland wieder machtvoll werde. Aus diesem Grund nannten sie es das „Dritte Reich“.


Es begann, als der Reichstag das Ermächtigungsgesetz verabschiedete. Danach wurde dem Reichskanzler Adolf Hitler und seiner Regierung nun auch die Gesetzgebung überlassen. So konnte die Hitler-Regierung ohne die Zustimmung des Reichstages agieren und besaß die totale Kontrolle über Deutschland.


Der Diktator hatte zum Ziel, Länder wie Österreich zu annektieren, in denen Deutsche lebten. Außerdem wollte er die Landstriche von Polen zurückhaben, die diese nach der Niederlage des Deutschen Reiches im Ersten Weltkrieg erhielten. Sie wurden ihm jedoch nicht freiwillig überlassen. Hitlers Invasion in Polen war dann der Auslöser für den Zweiten Weltkrieg.


Mit dem Krieg kamen immer mehr Grausamkeiten der diktatorischen Regierung ans Tageslicht. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Verbrechen der Nazis gegen Juden und andere Minderheiten als „der Holocaust“ bekannt.


Am 08. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg, als Berlin von den Alliierten erobert wurde. Eine Woche zuvor hatte Hitler sich und seine Familie umgebracht. Deutschland wurde zwischen den Siegermächten aufgeteilt. Von nun an war Deutschland in Ost und West unterschieden. Den Osten hatte die Sowjetunion inne, der Westen wurde von den USA, Frankreich und England besetzt.


Die Wende


Die Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland waren enorm. Während die Alliierten im Westen eine Demokratie aufbauten und das neue Deutschland zur Eigenständigkeit leiten wollten, vollbrachten die Besetzer der Sowjetunion etwas anderes. Sie machten aus Ostdeutschland einen kommunistischen Überwachungsstaat.


45 Jahre lang war Deutschland geteilt. Erst dann bildete sich in der DDR eine große Protestbewegung („Wir sind das Volk“). Diese Friedliche Revolution führte zum Rücktritt des damaligen Vorsitzenden des Staatsrats Erich Honecker. Am 09. November 1989 gewährte die DDR-Führung Reisefreiheit. Ende November lenkte Helmut Kohl, damaliger Kanzler im Westen, die Entwicklung in Richtung nationaler Einheit.


Nach langen Gesprächen war am 03. Oktober 1990 der Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland vollzogen. Heute ist dies der deutsche Nationalfeiertag.


Heute: Regierung in Deutschland


Das Regierungssystem der Bundesrepublik Deutschland ist eine parlamentarische Demokratie. In dieser wird der Bundeskanzler vom Bundestag als Regierungschef gewählt. Das Volk wählt zuvor alle vier Jahre den Bundestag, das Parlament. Die aktuelle Kanzlerin ist Dr. Angela Merkel (CDU). Sie befindet sich derzeit in ihrer vierten Legislaturperiode und ist seit dem 22. November 2005 im Amt.


Im Jahr 2017 fand erneut eine Bundestagswahl statt. Daraus resultierte die derzeitige Regierung. Sie besteht aus den Parteien CDU/CSU und SPD, die Opposition bilden Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und AfD.


Das Staatsoberhaupt ist der Bundespräsident. Er hat hauptsächlich repräsentative Aufgaben inne. Als derzeitiger Bundespräsident ist Frank-Walter Steinmeier (SPD) seit dem 19. März 2017 im Amt.


Heute: Deutsche Verfassung und ihre Folgen


Die deutsche Politik basiert auf dem Grundgesetz, das Westdeutschland 1949 verfasste. Darin wird in einer Ewigkeitsklausel festgelegt, dass Deutschland ein demokratischer, sozialer Rechtsstaat und föderativ organisiert sein muss.


In Deutschland herrscht eine dreiteilige Gewaltenteilung. Die Legislative als gesetzgebende Gewalt umfasst Institutionen wie den Bundestag und die Länderparlamente. Als ausführende Gewalt findet sich die Exekutive im Bundespräsident, Bundeskanzler und seinen Bundesministern wieder. Zuletzt ist die Judikative, also die rechtsprechende Gewalt, in Deutschland das Bundesverfassungsgericht.


Insgesamt ist die Bundesstaatlichkeit auf zwei Ebenen aufgeteilt: die Bundesebene (Gesamtstaat Deutschland) und die Länderebene (Bundesländer). Jede Ebene besitzt eigene Staatsorgane der Exekutive, Legislative und Judikative. Außerdem haben die Bundesländer ihre eigenen Verfassungen, unterliegen jedoch dem Grundgesetz.


Deutschland ist Mitglied der Europäischen Union (EU), ist 1990 der Europäischen Währungsunion beigetreten und hat 2002 den Euro als Zahlungsmittel eingeführt. Zudem ist Deutschland Teil des Schengenraumes.


Heute: Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland


Wirtschaftlich steht Deutschland hoch im Kurs. Als größte Volkswirtschaft Europas und viertgrößte der Welt gilt es als sehr hoch entwickeltes Land. Der Lebensstandard liegt laut Index der menschlichen Entwicklung 2016 auf Platz 4 von 188 untersuchten Ländern.


Nach dem World Happiness Report 2018 der UN belegt Deutschland von 156 Ländern den 15. Platz. Die Bevölkerung zeigt sich meist überdurchschnittlich zufrieden mit den Verhältnissen im Land. In Bereichen wie Bildung, Work-Life-Balance und Beschäftigung liegen die Zufriedenheitswerte über dem Durchschnitt der entwickelten Industrienationen. Lediglich beim Thema Gesundheit befindet sich Deutschland darunter.


Das deutsche Gesundheitswesen ist sehr fortschrittlich. Das zeigt sich in der geringen Kindersterblichkeit und hohen Lebenserwartung. Finanziert wird die Versorgung überwiegend durch die Pflichtmitgliedschaft in der Sozialversicherung. Die Zahlungen fließen in die Kranken-, Unfall-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.


Die Ausgestaltung des Bildungssystems liegt in der Verantwortung der Länder. Koordiniert wird es dennoch bundesweit durch Konferenzen der Kultusminister. In Deutschland studieren immer mehr Menschen. Seit den 70ern steigt die Akademikerquote stetig an.


Beiträge über Deutschland:

Sortieren nach
1 2 3 ... 90
Vor Besuch in Deutschland
22.09.2018
Nächste Woche kommt der türkische Präsident Erdogan nach Berlin. Gegner gehen jetzt schon auf die Straße. mehr »
Oft bei Start und Landung
22.09.2018
Laserattacken auf Flugzeuge sind keine leichten Vergehen. Solche Angriffe auf Piloten können fatale Folgen haben. Dennoch kommt es regelmäßig zu Blendungen. Wer erwischt wird, muss mit einer langen Haftstrafe rechnen. mehr »
AmCham in Deutschland
22.09.2018
Der Handelskonflikt zwischen den USA und China erreicht an diesem Montag eine neue Eskalationsstufe. Dann greifen weitere Strafzölle. Reißt jetzt auch der Gesprächsfaden zwischen den größten Volkswirtschaften der Welt? mehr »
Flaute im Boom
22.09.2018
Die Hersteller und Bauer von Windenergie-Anlagen kommen in Hamburg zu ihrem größten Branchentreffen zusammen. Weltweit erlebt die Windenergie einen starken Aufwärtstrend - doch in Deutschland stockt der Ausbau. mehr »
Französisches Unternehmen
22.09.2018
Das französische Unternehmen Ouibus macht dem deutschen Fernbusriesen Flixbus mit einer internationalen Allianz Konkurrenz. Nun haben die Franzosen auch einen vorsichtigen Schritt nach Deutschland gemacht. mehr »
Ein Plus von 20 Prozent
22.09.2018
Wer mal auf seine Mülltonnen guckt, der könnte dort den Firmennamen Remondis entdecken - der Konzern aus NRW ist mit großem Abstand Marktführer im deutschen Abfallgeschäft. Die Firma wächst kräftig - zum Missfallen der Konkurrenz. mehr »
Kauf beim Discounter
22.09.2018
Die Verbraucher in Deutschland greifen für ihren Weinkonsum tief in die Tasche. Im vergangenen Jahr kauften sie allein im Lebensmittelhandel und in den Drogeriemärkten fast 1,3 Milliarden Flaschen Wein. mehr »
"Memo Masters"
22.09.2018
Zahlen, Bilder Ziffern: Gedächtnissportler merken sich Hunderte davon in nur wenigen Minuten. Heute küren sie in Magdeburg ihren Deutschen Meister. mehr »
Analyse
21.09.2018
Die außer Kontrolle geratene Koalitionskrise um Geheimdienstchef Maaßen hat eine Gewinnerin: Die AfD erreicht erstmals 18 Prozent in einer neuen ARD-Umfrage. Nun will die SPD-Chefin den Deal, der sie unter schweren Beschuss in ihrer Partei gebracht hat, neu verhandeln. mehr »
Türkischer Finanzminister
21.09.2018
Nächste Woche kommt der türkische Präsident Erdogan nach Berlin. Um seinen umstrittenen Staatsbesuch vorzubereiten, schickt er seinen Finanzminister und Schwiegersohn vor. Der lässt keinen Zweifel daran, wohin die Reise in den deutsch-türkischen Beziehungen gehen soll. mehr »
Sturm stoppt Züge und Fähren
21.09.2018
Zwei Sturmtiefs verdrängen an diesem Wochenende den trockenen, heißen Sommer. Schon am Freitag standen Fähren und Züge still, Bäume knickten um. In der kommenden Woche soll es kühler werden. mehr »
17 Jahre später
21.09.2018
Vor 17 Jahren verschwand die Schülerin Peggy auf dem Heimweg. Jahrelang war ihr Schicksal ein Rätsel - bis ein Pilzsammler Knochen des Kindes entdeckte. Vergangene Woche vernahmen die Ermittler einen schon früher Verdächtigen. Und haben nun ein Geständnis. mehr »
Wohngipfel in Berlin
21.09.2018
Was kommt heraus, wenn Immobilienbranche und Politik zweieinhalb Stunden beraten? Ein 13-seitiges Papier, das ein paar neue Ideen enthält und auch viel Bekanntes. Sicher ist: Die Bundesregierung will Flagge zeigen im Kampf gegen steigende Mieten. mehr »
Rauchermarkt
21.09.2018
Rauchen ist krebserregend, soviel ist klar. Wohl auch deshalb scheint es sinnvoll, wenn Kettenraucher auf die weniger schädlichen E-Zigaretten umsteigen. Der Markt boomt, so wirklich happy sind Mediziner aber nicht. mehr »
Was Deutschland umtreibt
21.09.2018
Ein Jahr nach der Bundestagswahl scheint nicht nur die Regierung in der Krise. Drohen Weimarer Verhältnisse in Deutschland? mehr »
Äpfel und Birnen
21.09.2018
Dank des außergewöhnlich warmen Frühjahres dürften Obstbauern hierzulande eine reiche Apfel- und Birnenernte einfahren. mehr »
MSC-Umweltstandard
21.09.2018
Die Heringsfischer in der westlichen Ostsee dürfen ihre Fänge ab sofort nicht mehr als Öko-Fisch verkaufen. mehr »
Scharfe Sicherheitskontrollen
21.09.2018
Neun Angeklagte, 17 Verteidiger, 67 Verhandlungstage - das Landgericht Konstanz startet in einen Mammutprozess gegen mögliche Mafiosi. Aus Platzgründen wird zunächst in Karlsruhe verhandelt. Dort rüstet sich das Landgericht mit erheblichen Sicherheitsvorkehrungen. mehr »
Hotels und Pensionen legen zu
21.09.2018
Deutschlands Gastwirte und Hoteliers haben im Juli erneut bessere Geschäfte gemacht. Hotels und Pensionen sowie Gaststätten und Caterer steigerten den Umsatz insgesamt um 2,0 Prozent gemessen am Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. mehr »
Trockenheit hat Folgen
21.09.2018
Es hätte für Karpfenzüchter ein perfektes Jahr werden können. Karpfen wachsen bei hohen Temperaturen schnell. Doch mit der Trockenheit kam es vielerorts anders. mehr »
Rabatt-Aktion: Elektro-Märkte erlassen Mehrwertsteuer
21.09.2018
Media Markt und Saturn erlassen dem Kunden an diesem Wochenende die Mehrwertsteuer auf das gesamte Sortiment in den Märkten und den Vorrat im Online-Handel. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei dieser Aktion achten sollten! mehr »
Wahlrechtsgleichheit gefährdet
21.09.2018
CDU und SPD würden Kleinstparteien wie die Piraten am liebsten bereits 2019 aus dem Europaparlament verbannen. Doch dass dies gelingt, erscheint mittlerweile so gut wie ausgeschlossen. Jetzt haben auch noch Rechtsexperten des Bundestages ihre Daumen gesenkt. mehr »
Stromnetz in Deutschland
20.09.2018
Ohne neue Stromautobahnen stockt die Energiewende. Die Abstimmung zwischen Bund und Ländern soll besser werden - damit bald tausende Kilometer an neuen Trassen den Windstrom gen Süden transportieren. mehr »
Botschaft stellt klar
20.09.2018
Roter Teppich für Erdogan in Berlin: Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten ist hoch umstritten. Befürchtet wurde, dass ein großer öffentlicher Auftritt die Situation zusätzlich anheizen könnte. Jetzt scheint eine Entscheidung gefallen zu sein. mehr »
Maas besucht Griechenland
20.09.2018
Es ging schon einmal vor drei Jahren um 289 Milliarden Euro, die Griechenland von Deutschland für Schäden und Verbrechen im Zweiten Weltkrieg verlangte. Jetzt taucht die Forderung wieder auf - allerdings ohne konkrete Summen. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 90
Länderlexikon
Hauptstadt:
Bevölkerung:
Lebenserwartung:
Fläche:
Staatsform:
Währung:
Telefon-Vorwahl:
Internet-Domain:
KFZ-Kennzeichen:
Zeitzone:
Bildquelle: Wikimedia Commons
Mehr zum Thema: |
Anzeige
Anzeige