Aktuelles Thema

DLR

Sortieren nach
1 2 3 ... 5
Wettbewerb der Airlines hat "dämpfende Wirkung"
19.06.2018
Die Ticketpreise der Billigflieger sind im Winterhalbjahr leicht gestiegen. Gründe sind der steigende Ölpreis und die verstärkte Präsenz der Low-Cost-Airlines an den teureren Großflughäfen Frankfurt und Düsseldorf, wie eine Untersuchung des Deutschen Zetrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zeigt. Der durchschnittliche Bruttopreis für einen einfachen Flug samt Steuern, Gebühren und Zuschlägen kletterte demnach auf 53 bis 117 Euro - im Vorjahr waren es 44 bis 105 Euro. mehr »
Deutscher Astronaut meldet sich mit ersten Posts von Internationaler Raumstation
18.06.2018
In einem seiner ersten Tweets von seinem zweiten Weltraumflug hat der deutsche Astronaut Alexander Gerst aufbauende Worte für die deutsche Fußballnationalmannschaft gefunden. "Das erste Spiel zählt noch als Generalprobe", twitterte Gerst augenzwinkernd nach der 0:1-Auftaktniederlage der deutschen Elf am Sonntagabend in ihrem ersten Spiel bei der Fußball-WM in Russland. Zugleich gratulierte Gerst dem Deutschland-Bezwinger Mexiko. mehr »
Astronaut Gerst meldet sich in Pressekonferenz erstmals von ISS
12.06.2018
Vier Tage nach seiner Ankunft auf der Internationalen Raumstation ISS will sich der deutsche Astronaut Alexander Gerst am Dienstag (17.00 Uhr) erstmals mit einer Pressekonferenz von dort melden. Das Gespräch mit Gerst wird in das Astronautenzentrum der Europäischen Weltraumagentur ESA in Köln übertragen. Gerst war zwei Tage nach dem Start in Baikonur am Freitag zu seinem zweiten Langzeitaufenthalt auf der ISS eingetroffen. mehr »
Nach zwei Tagen Umstieg von Kapsel in Raumstation - Mission "Horizons" begonnen
08.06.2018
Die Mission "Horizons" hat begonnen: Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat nach zweitägiger Reise in einer Sojus-Kapsel die Internationale Raumstation ISS erreicht und nimmt nun auf seinem Arbeitsplatz hoch über der Erde seine Experimente auf. Rund 400 Kilometer über der Erdoberfläche stiegen Gerst und zwei weitere Raumfahrer am Freitagnachmittag von der Sojus-Kapel in die Raumstation um, wie Nasa-Livebilder zeigten. mehr »
Sojus-Raumschiff soll Freitagnachmittag nach 34 Erdumrundungen die ISS erreichen
07.06.2018
Einen Tag nach dem Start im kasachischen Baikonur ist der Flug des deutschen Astronauten Alexander Gerst zu seiner "Horizons"-Mission auf der ISS am Donnerstag weiter reibungslos verlaufen. "Nach unseren Informationen läuft alles planmäßig", sagte Johannes Weppler vom DLR-Missionsteam "Horizons" in Bonn der Nachrichtenagentur AFP. "Daher bleibt es nach jetzigem Stand auch beim vorgesehenen Zeitplan." mehr »
Sojus-Rakete hebt planmäßig in Baikonur ab - Ankunft an Raumstation am Freitag
06.06.2018
Nächster Halt ISS: Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst ist erneut auf dem Weg zur Internationalen Raumstation. Gerst startete am Mittwoch pünktlich um 13.12 Uhr deutscher Zeit mit einem Sojus-Raumschiff vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur zu seinem zweiten Raumflug. An Bord befinden sich zudem der russische Kosmonaut Sergej Prokopjew und die Nasa-Astronautin Serena Aunon-Chancellor. Das Trio soll Freitag auf der ISS eintreffen. mehr »
Start in Baikonur - Ankunft an Raumstation für Freitag erwartet
06.06.2018
Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst ist vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan zu seinem zweiten Raumflug gestartet. Die Sojus-Rakete mit Gerst, dem russischen Kosmonauten Sergej Prokopjew und der Nasa-Astronautin Serena Aunon-Chancellor hob am Mittwoch pünktlich um 13.12 Uhr deutscher Zeit zur Internationalen Raumstation ISS ab, wie Liveübertragungen der Europäischen Weltraumagentur ESA und des Deutschen Raumfahrtzentrums DLR zeigten. Die Raumfahrer sollen am Freitag auf der ISS eintreffen. mehr »
Countdown für Start von 42-Jährigem am kommenden Dienstag läuft
30.05.2018
41 Experimente der bevorstehenden "Horizons"-Mission von Astronaut Alexander Gerst stammen aus Deutschland. Diese Experimente sollen zu Lösungen für globale gesellschaftliche Herausforderungen wie Gesundheit, Umwelt, Klimawandel sowie Digitalisierung, Industrie 4.0, Energie und Mobilität von morgen beitragen, wie das Deutsche Raumfahrtzentrum DLR am Mittwoch in Köln mitteilte. Der deutsche ESA-Astronaut Gerst startet am Dienstag zur seiner zweiten Langzeitmission auf der ISS. mehr »
Erster Deutscher im All lobt Nachfolger und ist beim Start in Baikonur dabei
29.05.2018
Der frühere DDR-Kosmonaut und erste Deutsche im All, Sigmund Jähn, hält seinen Nachfolger Alexander Gerst für den "besten Raumfahrer, den ich seit langer Zeit kennengelernt habe". "Alexander ist ein kluger Bursche und ein reifer Mann", sagte Jähn der Zeitschrift "Super Illu" laut Vorabmeldung vom Dienstag. mehr »
Experiment aus der "Sendung mit der Maus" wird im All durchgeführt
21.05.2018
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst wird auf seiner im Juni beginnenden Mission auf der Internationalen Raumstation ISS auf Kinderwunsch hin eine Mini-Rakete starten lassen. Gerst werde nach der Idee eines Zuschauers der "Sendung mit der Maus" in einem Experiment testen, ob auf der ISS eine mit Luft angetriebene Mini-Rakete fliegen kann, teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Montag in Köln mit. mehr »
Rakete mit der Sonde von kalifornischem Luftwaffenstützpunkt gestartet
05.05.2018
"Ein großer Tag": Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat die Raumsonde InSight wie geplant am Samstag zum Mars geschickt. Eine Atlas-Rakete mit der Sonde startete um 04.05 Uhr Ortszeit (13.05 Uhr MESZ) vom kalifornischen Luftwaffenstützpunkt Vandenberg. In einem halben Jahr, am 26. November, soll die Sonde auf dem Mars landen und dort zwei Jahre lang das Innenleben und die Frühgeschichte des Roten Planeten erforschen. mehr »
Pflanzenzucht in Testanlage für Lebensmittelanbau im Weltall wächst und gedeiht
05.04.2018
Erste Ernte im Antarktisgewächshaus Eden-ISS: In der von deutschen Forschern entwickelten Testanlage für den Lebensmittelanbau im Weltall wächst und gedeiht nach drei Wochen die Pflanzenzucht, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Donnerstag in Köln mitteilte. Die erste Ernte durch den DLR-Experten Paul Zabel bestand demnach aus 3,6 Kilogramm Salat, 70 Radieschen und 18 Gurken. mehr »
Astronaut soll am 6. Juni zur Raumstation starten - Erster deutscher Kommandant
03.04.2018
Die ersten Experimente für die bevorstehende "Horizons"-Mission des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst sind auf dem Weg zur Internationalen Raumstation: Am Montagabend um 22.30 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit startete vom US-Weltraumbahnhof Cape Caneveral eine "Falcon 9"-Trägerrakete mit einer "Dragon"-Kapsel zur ISS, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln mitteilte. Das Versorgungsraumschiff soll am Mittwoch andocken. mehr »
Studie: Marktanteil bei innerdeutschen Flügen erreicht 87 Prozent
02.03.2018
Die Lufthansa und ihre Billig-Tochter Eurowings erreichen einer Studie zufolge im bevorstehenden Sommer bei innerdeutschen Flügen einen Marktanteil von gut 87 Prozent. Im vergangenen Jahr hatten Lufthansa und Eurowings im innerdeutschen Verkehr noch einen Anteil von rund 70 Prozent, weitere 25 Prozent entfielen auf die mittlerweile Pleite gegangene Air Berlin, wie aus der am Freitag veröffentlichten Analyse des Deutschen Luftfahrtzentrums DLR hervorgeht. mehr »
Antenne für deutsch-russisches Projekt Icarus auf dem Weg zur Raumstation ISS
13.02.2018
Die weltweiten Wanderungen von Vögeln, Fledermäusen oder Flughunden sollen künftig aus dem All genauer beobachtet werden. An Bord einer russischen Sojus-Rakete ist seit Dienstag die für das deutsch-russische Tierbeobachtungsprojekt Icarus entscheidende Antenne auf dem Weg zur internationalen Raumstation ISS, wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mitteilte. Ab Sommer sollen Daten zu den Wanderbewegungen von Tieren gesammelt werden. mehr »
Bereits knapp 230 Experimente - Kontrollzentrum in Deutschland steuert Betrieb
06.02.2018
Das europäische Weltraumlabor Columbus feiert am Mittwoch sein zehnjähriges Jubiläum im All. Bislang seien bereits knapp 230 Experimente in dem Modul der internationalen Weltraumstation ISS begonnen worden, teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Dienstag in Oberpfaffenhofen mit. Das DLR leitete die Entwicklung des Labors und steuert den Betrieb von einem Kontrollzentrum in der bayerischen Gemeinde bei München. mehr »
Von der Umwelt unabhängige Pflanzenzucht - Erste Ernte womöglich im März
11.01.2018
Das von deutschen Forschern entwickelte Eden-ISS-Gewächshaus für den Lebensmittelanbau im Weltall ist in der Antarktis angekommen. Wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Donnerstag mitteilte, erreichte der Spezialcontainer an Bord eines Forschungsschiffs Eiskante. Von dort wurde er zur Polarstation Neumayer III geschleppt. Dort wird er nun für einen mehrmonatigen Testlauf unter extremsten Umweltbedingungen eingerichtet. mehr »
Forschung zur Pflanzenzucht für Raummissionen - Gewächshausmodul im ewigen Eis
21.11.2017
Frische Erdbeeren und Tomaten für die Antarktis: Ein Team des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) aus Bremen will den Anbau von Gemüse für Weltraummissionen bei einem Testlauf auf der Polarstation Neumayer III erforschen. Am Dienstag stellten sich die Experten in der Hansestadt letztmalig vor ihrer Abreise der Öffentlichkeit. Ihr Gewächshauscontainer ist schon unterwegs. mehr »
Airlines haben deutlich mehr Verbindungen im Angebot
23.10.2017
Trotz der Insolvenz von Air Berlin sind die Ticketpreise der Billigflieger in Deutschland auf einen neuen Tiefstand gefallen. Die durchschnittlichen Bruttopreise der Low-Cost-Carrier lagen für den Herbst zwischen 35 und 97 Euro, wie eine am Montag veröffentlichte Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ergab. Im Vorjahr hatte die Preisspanne noch 44 bis 105 Euro für einen einfachen Flug betragen. mehr »
Fallender Kerosinpreis und weiterhin starker Wettbewerb
23.10.2017
Trotz der Insolvenz von Air Berlin sind die Ticketpreise der Billigflieger in Deutschland weiter gefallen. Die durchschnittlichen Bruttopreise der Low-Cost-Carrier lagen für den Herbst zwischen 35 und 97 Euro, wie eine am Montag veröffentlichte Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ergab. Im Vorjahr lag Preispanne noch bei 44 bis 105 Euro für einen einfachen Flug. Gründe seien der fallende Kerosinpreis sowie der weiterhin starke Wettbewerb. mehr »
Unternehmensleitung dringt auf schnellen Verkauf insolventer Airline
20.08.2017
Im Ringen um die Aufteilung der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin hat der Vorsitzende der Monopolkommission, Achim Wambach, vor einer politisch motivierten Bevorzugung der Lufthansa gewarnt. Zwar sei gegen einen höheren internationalen Marktanteil der Lufthansa nichts einzuwenden, wohl aber, wenn dafür "auf Wettbewerb auf deutschen Flugstrecken verzichtet würde", sagte Wambach der "Welt am Sonntag". Auf Ablehnung stieß ein Übernahmeangebot des Unternehmers Hans Rudolf Wöhrl. mehr »
41-Jähriger nimmt "Zeitkapsel" mit zur Raumstation - Erster deutscher Kommandant
29.05.2017
Mit Astronaut Alexander Gerst zu neuen Horizonten: Der deutsche Raumfahrer hat seine zweite Mission zur internationalen Raumstation ISS unter das Motto "Horizons" gestellt. Die Forschungen auf der ISS bereiteten den Bau von Raumschiffen vor, die Menschen "über unseren Horizont hinaus bringen" werden, sagte Gerst am Montag vor Journalisten in Köln. mehr »
Konkurrenz und niedriger Ölpreis drücken die Ticketpreise
16.05.2017
Durch den verschärften Wettbewerb unter den Billigfliegern gibt es ein Rekordangebot an günstigen Flugverbindungen. Mit 518 unterschiedlichen Strecken ab Deutschland erreiche das Streckennetz der Low-Cost-Carrier im Winterhalbjahr 2017 einen neuen Höchstwert, wie eine am Dienstag veröffentlichte Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ergab. Die starke Konkurrenz und der weiterhin niedrige Ölpreis sorgen außerdem für billige Tickets. mehr »
DLR-Anlage "Synlight" erforscht in Jülich Produktion von Treibstoff der Zukunft
23.03.2017
Sie strahlt so intensiv wie 10.000 Sonnen: Die größte künstliche Sonne der Welt scheint nun im rheinischen Jülich. Sie ist das Kernstück einer neuen Forschungsanlage des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), die am Donnerstag in Betrieb ging. Mit dem Projekt "Synlight" sollen vor allem Produktionsverfahren für solar erzeugten Wasserstoff als Treibstoff der Zukunft entwickeln werden. mehr »
Plattform SmallGEO soll Datenströme übertragen und dient Erdbeobachtung
28.01.2017
Erstmals seit rund 25 Jahren ist wieder ein in Deutschland entwickelter und gebauter Telekommunikationssatellit ins All gestartet. Der Satellit "Hispasat 36W-1" hob am späten Freitagabend um 22.03 Uhr (Ortszeit, 02.03 Uhr MEZ) an Bord einer russischen Sojus-Rakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana ab. Wie das Weltraumunternehmen Arianespace mitteilte, erreichte der Satellit wie vorgesehen die geostationäre Umlaufbahn. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 5
Anzeige
Anzeige