Aktuelles Thema

Donald Trump

Donald John Trump (* 14. Juni 1946 in New York City, USA) ist ein amerikanischer Unternehmer und Politiker.

Trumps Großvater, der gelernte Friseur Friedrich Trump, wanderte 1885 von Kallstadt (Pfalz) in die USA aus, wo er während des Goldrauschs in Alaska und mit dem Betrieb von Restaurants bescheidenen Reichtum erlangte. Später erwarb er Immobilien in New York, wodurch sich sein Vermögen beträchtlich mehrte. Nach seinem Tod übernahmen seine Frau Elisabeth und der gemeinsame Sohn John die Immobilienprojekte, die später im Unternehmen "The Trump Organization" aufgingen. 1971 übernahm Donald Trump die Führung der Trump Organization von seinem Vater. Er weitete die Geschäfte auf die Unterhaltungsbranche aus und baute so laut unabhängigen Schätzungen ein Milliardenvermögen auf. Mit Fernsehsendungen wie "The Apprentice" wurde er zu einer der bekanntesten Personen in den Vereinigten Staaten.

Im Jahr 2016 bewarb er sich erfolgreich gegen die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton um das Amt des US-Präsidenten. Am 20. Januar 2017 wurde Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt.

Sortieren nach
1 2 3 ... 172
Freund des US-Präsidenten will für Ende der Russland-Ermittlungen sorgen
20.04.2018
New Yorks Ex-Bürgermeister Rudy Giuliani schließt sich dem Anwaltsteam von US-Präsident Donald Trump an. Wie Trumps Anwalt Jay Sekulow am Donnerstag mitteilte, soll Giuliani den Präsidenten in der Russland-Affäre und anderen "wichtigen Fragen" vertreten. Giuliani sagte, er wolle "zum Wohle des Landes" ein baldiges Ende der Russland-Ermittlungen erreichen. Trump zeigte sich erfreut: Giuliani sei "großartig" und schon lange sein Freund. mehr »
Auch Prinz Harry auf der Liste
20.04.2018
Die 14-jährige Millie Bobby Brown hat es auf die "Time"-Liste der 100 einflussreichsten Personen geschafft. Dort stehen auch Meghan Markle und Prinz Harry. mehr »
US-Präsident klagte demnach über "Wolke" über seiner Regierung
20.04.2018
US-Präsident Donald Trump hat sich laut EX-FBI-Chef James Comey nach seinem Amtsantritt im Januar 2017 wiederholt über die Ermittlungen zur Russland-Affäre beschwert. Trump habe im März 2017 gesagt, er wolle "das Land regieren", doch die "Wolke dieses Russland-Geschäfts" würde ihm dies erschweren, heißt es in Comeys Aufzeichnungen nach einem Gespräch mit dem US-Präsidenten. Die Aufzeichnungen lagen der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag vor. Zuvor hatte das US-Justizministerium die Papiere für den Kongress freigegeben. mehr »
Bundesfinanzminister: Alle Seiten arbeiten an einer Lösung
19.04.2018
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich bei Gesprächen im Weißen Haus für eine Entschärfung des transatlantischen Handelskonflikts eingesetzt. Der Vizekanzler zeigte sich am Donnerstag in Washington nach einem Treffen mit US-Vizepräsident Mike Pence überzeugt, dass auch die US-Regierung an einer Beilegung des Streits interessiert sei: "Ich glaube, dass wir alle gemeinsam daran arbeiten, eine gute Lösung zu finden." mehr »
Rund 500 deutsche, französische und britische Parlamentarier schreiben Brief
19.04.2018
Rund 500 Abgeordnete aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben in einem gemeinsamen Schreiben an ihre Kollegen im US-Kongress vor einem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran gewarnt. Die Folge wäre ein Ende der Kontrollen des iranischen Atomprogramms, das "eine neue Quelle für verheerende Konflikte im Nahen Osten und darüber hinaus" darstellen könnte, heißt es in dem Schreiben, über das zunächst der "Spiegel", "Le Monde", der "Guardian" und die "New York Times" berichteten. mehr »
Atomenergiebehörde hofft auf konkrete Resultate
19.04.2018
US-Präsident Donald Trump hat vor zu großen Erwartungen an sein geplantes Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gewarnt. Sollte das Treffen "nicht ergiebig sein", werde er dieses "respektvoll" verlassen, drohte Trump am Mittwoch in seinem Luxusresort Mar-a-Lago in Florida. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hofft derweil auf konkrete Resultate im Atomstreit. mehr »
Regierungschef Abe legt sich aber nicht auf bilaterales Abkommen fest
19.04.2018
Angesichts des Drucks der USA hat sich Japans Regierungschef Shinzo Abe zu Gesprächen über Handelsvereinbarungen bereiterklärt. "Wir haben zugestimmt, Gespräche über freie, faire und gegenseitige Handelsabkommen aufzunehmen", sagte Abe am Mittwoch nach einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump in Florida. mehr »
Teilnahme an G20-Sitzung und Gespräche mit US-Regierung
19.04.2018
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) ist am Mittwochabend (Ortszeit) zu einem zweitägigen Besuch in Washington eingetroffen. Scholz will in der US-Hauptstadt an einem Treffen der G20-Staatengruppe teilnehmen, das am Rande der Frühjahrstagungen von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank stattfindet. Außerdem stehen bilaterale Gespräche mit Vertretern der US-Regierung auf seinem Programm. mehr »
Nach dubiosem Phantombild
18.04.2018
Donald Trump hat auf das Phantombild reagiert, das von seiner angeblichen Affäre Stormy Daniels veröffentlicht wurde. Hat er mit seinen Fake-News-Vorwürfen dieses Mal Recht? mehr »
Präsident Tajani pocht auf persönliches Erscheinen des Konzern-Chefs
18.04.2018
In der Datenmissbrauch-Affäre bei Facebook will sich das EU-Parlament bei einer geplanten Anhörung nicht mit einem Vertreter von Konzernchef Mark Zuckerberg zufriedengeben. Alle Fraktionen sähen "die absolute Notwendigkeit Ihrer persönlichen Anwesenheit, wie das vor dem US-Kongress der Fall war", heißt es in einem am Mittwoch verschickten Brief von Parlamentspräsident Antonio Tajani an Zuckerberg. Demnach hatte Facebook angeboten, seinen für internationale Beziehungen zuständigen Vizepräsidenten Joel Kaplan zu schicken. mehr »
Treffen am 27. April im Weißen Haus - Mehrere Konfliktthemen
18.04.2018
Sechs Wochen nach ihrer Wiederwahl wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einem Besuch bei US-Präsident Donald Trump nach Washington reisen. Merkel und Trump werden am 27. April im Weißen Haus zusammentreffen, wie beide Regierungen am Mittwoch mitteilten. mehr »
Trump äußert sich zuversichtlich - Südkorea will über Frieden verhandeln
18.04.2018
Die Bemühungen um eine Lösung des Nordkorea-Konflikts nehmen Fahrt auf: Der CIA-Chef und designierte US-Außenminister Mike Pompeo hat den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Pjöngjang getroffen. Das Treffen in der vergangenen Woche sei "sehr reibungslos" verlaufen, erklärte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch. Er äußerte Hoffnungen auf einen Friedensvertrag zwischen Seoul und Pjöngjang. Südkorea kündigte entsprechende Verhandlungen an. mehr »
Die heißesten News aus Shanghai
18.04.2018
Was sonst noch in Shanghai passiert ist, erfahren Sie in unserer Rubrik Radio Fahrerlager. Hier haben wir wie immer die kleinen Geschichten aus der F1-Gerüchteküche gesammelt. mehr »
Nutzer weltweit können Gesichtserkennung deaktivieren
18.04.2018
Angesichts des Skandals um den millionenfachen Missbrauch von Nutzerdaten will Facebook den Datenschutz verbessern. Diese Woche werde Facebook damit beginnen, die neue EU-Gesetzgebung zum Datenschutz für alle Nutzer umzusetzen, kündigte Konzern am Mittwoch an. Unter anderem können Nutzer demnach das Gesichtserkennungsprogramm deaktivieren. mehr »
Große Trauer unter Republikanern und Demokraten
18.04.2018
Die frühere First Lady der USA, Barbara Bush, ist tot. Sie starb am Dienstag im Alter von 92 Jahren, wie das Büro ihres Mannes mitteilte. Barbara Bush war die Ehefrau des früheren Präsidenten George H.W. Bush und die Mutter des späteren Präsidenten George W. Bush und des Ex-Gouverneurs von Florida und Ex-Präsidentschaftskandidaten, Jeb Bush. Ihr Tod löste große Trauer unter Politikern von Republikanern wie Demokraten aus. mehr »
US-Präsident empfängt Japans Regierungschef Abe in Florida
17.04.2018
Nord- und Südkorea sollen nach dem Willen von US-Präsident Donald Trump über eine Beendigung des Kriegszustands verhandeln. Seoul und Pjöngjang hätten dabei seinen "Segen", sagte Trump am Dienstag am Rande eines Treffens mit dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe in Mar-a-Lago. Die beiden Länder hatten in den fünfziger Jahren lediglich ein Waffenstillstandsabkommen geschlossen, daher befinden sie sich offiziell noch im Kriegszustand. mehr »
Ehemalige Mitarbeiterin von Cambridge Analytica äußert Verdacht
17.04.2018
Kundendaten von britischen Bürgern könnten einer Hinweisgeberin zufolge in großem Umfang durch die Kampagne für den Brexit missbraucht worden sein. Es gebe Gründe für die Annahme, dass Firmen des Unternehmers Arron Banks im Jahr 2016 persönliche Daten ihrer Kunden an die Pro-Brexit-Kampagne "Leave.EU" weitergegeben hätten, erklärte Brittany Kaiser, ehemalige Mitarbeiterin der Datenanalysefirma Cambridge Analytica, am Dienstag in einer Stellungnahme für britische Abgeordnete. mehr »
Institut warnt aber vor möglichen Auswirkungen von Handelsstreitigkeiten
17.04.2018
Trotz der aktuellen Handelsstreitigkeiten sieht der Internationale Währungsfonds (IWF) die Weltwirtschaft in einem weiterhin kräftigen Aufschwung. In einem am Dienstag in Washington veröffentlichten Bericht sagt das Institut für dieses und das kommende Jahr ein globales Wachstum von jeweils 3,9 Prozent voraus. Allerdings steht die Prognose unter dem Vorbehalt, dass sich die Handelsstreitigkeiten nicht weiter verschärfen. In diesem Fall sieht der IWF deutliche Risiken für die globale Konjunktur. mehr »
EU reicht wegen US-Zöllen auf Stahl und Aluminium Beschwerde bei WTO ein
17.04.2018
China öffnet seinen Automarkt noch weiter für ausländische Hersteller und hebt dafür den Zwang zur Beteiligung einheimischer Unternehmen auf. Nach einer fünfjährigen Übergangsphase mit ersten Erleichterungen etwa für Elektroautos würden bis 2022 "alle Restriktionen aufgehoben", teilte die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission am Dienstag mit. China geht damit im Handelsstreit weitere Kompromisse ein. Volkswagen und Daimler reagierten vorsichtig optimistisch. mehr »
Kläger machen Verletzung ihrer Privatsphäre geltend
17.04.2018
Facebook muss sich in den USA einer Sammelklage von Nutzern stellen, die sich durch das automatische Gesichtserkennungsprogramm des Online-Netzwerks in ihrer Privatsphäre verletzt sehen. Ein Gericht in San Francisco ließ eine entsprechende Klage am Montag gegen den Widerstand der Facebook-Anwälte zu. mehr »
Große Aufregung vor dem Gebäude
17.04.2018
Pornodarstellerin Stormy Daniels erschien zur Anhörung des Trump-Anwalts Michael Cohen vor einem New Yorker Gericht. Ihre Anwesenheit sorgte für große Aufregung vor dem Gebäude. mehr »
Bruttoinlandsprodukt legt im ersten Quartal um 6,8 Prozent zu
17.04.2018
Chinas Wirtschaft bleibt trotz des Handelsstreits mit den USA auf Kurs. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP), das bereits im vergangenen Jahr wieder anzog, legte im ersten Quartal 2018 weiter kräftig zu: Es stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 6,8 Prozent, wie die Statistikbehörde am Dienstag mitteilte. Verantwortlich war vor allem der heimische Konsum. mehr »
Auch Pornodarstellerin Stormy Daniels erscheint bei Anhörung in New York
17.04.2018
Im Zuge der Ermittlungen gegen den Anwalt von US-Präsident Donald Trump, Michael Cohen, hat der Rechtsvertreter vor einem US-Bezirksgericht eine Niederlage erlitten. Richterin Kimba Wood lehnte bei der Anhörung im New Yorker Stadtteil Manhattan am Montag einen Antrag Cohens ab, einiges von dem zuvor bei ihm beschlagnahmten Material unter Verschluss zu halten. Wood stimmte allerdings zu, dass Cohens eigene Anwälte Zugang zu dem Material erhalten sollen. mehr »
Weißes Haus: Noch keine Entscheidung über neue Sanktionen
16.04.2018
Russland hat nach Angaben der USA und Großbritanniens eine großflächige Cyberattacke verübt. Der "bösartige" Angriff ziele sowohl gegen Regierungseinrichtungen als auch private Organisationen und solle unter anderem der Spionage dienen, hieß es in einer am Montag in London veröffentlichten gemeinsamen Erklärung von britischen und US-Sicherheitsbehörden. mehr »
Europäer wegen Trumps Ultimatum beim Atomprogramm unter Zeitdruck
16.04.2018
Unter wachsendem Zeitdruck sucht die EU nach einer gemeinsamen Linie, um das von US-Präsident Donald Trump abgelehnte Atomabkommen mit dem Iran zu retten. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sagte bei einem Treffen mit seinen EU-Kollegen, Sanktionen gegen Teheran blieben "weiter auf der Tagesordnung" der EU. Mehrere Länder lehnten diese in Luxemburg aber ab. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 172