Aktuelles Thema

Eurotunnel

Sortieren nach
1 1
Carspotting beim Langstreckenklassiker
20.06.2017
Die 24h Le Mans sind auf und neben der Strecke spektakulär. Auf der Strecke wegen der LMP- und GT-Kracher. Neben der Piste wegen der besonderen Fan-Autos. Wir zeigen sie Ihnen. mehr »
"Concorde" auf Schienen
03.08.2010
360 Sachen: Ein britisches Designbüro hat den schnellsten und modernsten Zug Englands entworfen! mehr »
Eurotunnel rutscht tiefer in die roten Zahlen
12.09.2008
Der hoch verschuldete Kanaltunnelbetreiber Eurotunnel ist wegen andauernd schlechter Geschäftslage tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Im ersten Halbjahr 2004 entstand ein Verlust von 119 Millionen Euro. mehr »
Chronologie: Schwere Tunnelunfälle seit 1970
03.06.2008
14. Februar 1971 in Bosnien Der Frühzug Zepce-Zenica springt im Tunnel bei Vranduk aus den Schienen. Bei dem folgenden Brand ersticken 34 Menschen. 6. November 1972 in Japan Im 13 Kilometer langen Eisenbahntunnel bei Fukui gerät der Kitaguni-Nachtexpress in Brand. Ursache ist ein Feuer im Speisewagen. 29 Reisende ersticken. 1975 in England In der U-Bahnstation Moorgate in London rast ein vollbesetzter Zug gegen die Tunnelwand. Ursache ist ein Fahrfehler des Zugführers. 43 Menschen sterben, 55 werden verletzt. 11. Juli 1979 in Japan Bei einem Zusammenstoß von mehreren Lkw und Pkw im Nihonzaka Tunnel verlieren sieben Personen ihr Leben. 7. April 1982 in den USA Im Caldecott Tunnel bei Oakland/ Kalifornien sterben sieben Menschen bei einer Massenkarambolage. 3. November 1982 in Afghanistan Im Salang-Tunnel nördlich von Kabul kollidiert ein sowjetischer Militär-Lkw im Konvoi mit einem Tanklaster. Die Explosion löst ein Inferno aus. 700 bis 2000 Menschen ersticken und verbrennen. 18. November 1987 in England Bei einem Schwelbrand auf dem Londoner U-Bahnhof Kings Cross sterben 31 Menschen. Ursache war ein weggeworfenes, brennendes Streichholz. 10. April 1995 in Österreich Bei einer Massenkollision im Pfändertunnel bei Bregenz gehen vier Pkw in Flammen auf. Drei Menschen sterben. Auslöser war ein Autofahrer, der auf die Gegenfahrbahn geraten ist. 28. Oktober 1995 in Aserbaidschan 289 Menschen ersticken und verbrennen in einem Metro-Tunnel in Baku. Als Brandursache wird ein Kurzschluss in der Elektrik eines Wagons vermutet. 10. Februar 1996 in Japan Auf der Insel Hokkaido stürzt ein 50 000 Tonnen schwerer Felsbrocken auf eine Tunnelröhre. Erst nach Tagen gelingt es den Rettungsmannschaften, zur Unglücksstelle vorzudringen. 20 Insassen werden tot geborgen. 18. März 1996 in Italien Nach einem Auffahrunfall explodiert ein Tanklastzug in einem Tunnel bei Palermo. Das Feuer greift auf 19 Autos über. Fünf Menschen sterben, 26 werden verletzt. 18. November 1996 im Ärmelkanal Im Eurotunnel fängt ein Lkw auf einem Frachtzug Feuer. Nach fünf Stunden ist der Brand unter Kontrolle. Rund 30 Zuginsassen erleiden schwere Rauchverletzungen. 2. März 1999 in Deutschland In einem Tunnel bei Göttingen auf der ICE-Strecke Hannover-Würzburg gerät ein Eisenbahnwaggon in Brand. Das Feuer aus Zellstoff und Papier ist erst nach zwölf Stunden gelöscht. 24. März 1999 in Frankreich/ Italien Ein mit Mehl und Margarine beladener, belgischer Lastwagen gerät im Montblanc-Tunnel in Brand. Brandursache ist eine glühende Zigarettenkippe. Das Feuer breitet sich rasch aus und kann erst nach 24 Stunden gelöscht werden. Bei dem Brand sterben 39 Menschen. 29. Mai 1999 in Österreich Nach einem Auffahrunfall im Tauerntunnel kommt es zu einem Brand. Ein Lkw mit Lackfarben explodiert. Das Feuer greift auf 24 Fahrzeuge über. Die Röhre wird zum Glutofen, in dem zwölf Menschen sterben. Erst nach 16 Stunden ist der Brand unter Kontrolle. 10. Januar 2000 in Österreich Ein neuerlicher Brand im Tauerntunnel verläuft glimpflich: Ein Lastwagen fängt Feuer, Fahrer und Insassen aller beteiligten Autos können sich jedoch retten. 11. November 2000 in Österreich Am Kitzsteinhorn bei Kaprun gerät ein Waggon der Standseilbahn, die durch einen Tunnel in das Gletscherschigebiet führt, in Brand. Auslöser ist ein Schmorbrand im Heizsystem. 155 Tote sind zu betrauern, darunter viele Kinder und Jugendliche. 12. April 2001 in Österreich Im Helbersberg-Tunnel auf der Tauernstrecke kommt es durch einen Auffahrunfall zu einer Massenkarambolage. Ein Feuer bricht nicht aus. Zwei Menschen sterben, zehn werden verletzt. 10. Juli 2001 in Österreich Nach einem Frontalzusammenstoß im Tauerntunnel kann durch die rasche Reaktion eines Autofahrers Schlimmeres verhindert werden. Ihm gelingt es, einen in Brand geratenen Pkw zu löschen. 6. August 2001 in Österreich Im Gleinalmtunnel auf der Pyhrnautobahn (A9) nördlich von Graz stoßen zwei Autos frontal zusammen. Sie fangen sofort Feuer. Fünf Menschen, darunter ein Kleinkind, kommen dabei ums Leben. Zu den vier Verletzten, die geborgen werden, zählt ein Kind, dessen Haut zu 70 Prozent verbrannt ist, und zwei Kinder im Alter von drei und fünf Jahren mit Kopfverletzungen und Rauchgasvergiftungen. 8. August 2001 in Österreich Im Ambergtunnel auf der Rheintalautobahn (A 14) zwischen Frastanz und Feldkirch kollidieren ein österreichischer Reisebus und ein Kleinlastwagen, ebenfalls aus Österreich. In der Folge ereignen sich mehrere Auffahrunfälle. Drei Menschen sterben. 13. August 2001 in Österreich Bei Klagenfurt in Kärnten prallt ein italienischer Reisebus mit 30 polnischen Pilgern gegen das Portal des Reigersdorftunnels. 24 Personen werden zum Teil schwer verletzt. 26. August 2001 in der Schweiz Im Gotthard-Tunnel auf der A 2 zwischen Göschenen und Airolo ereignet sich ein Frontalzusammenstoß. Sechs Menschen werden verletzt, einige von ihnen schwer. 31. August 2001 in Österreich Zwei Tote, neun Verletzte - das ist die traurige Bilanz dreier Tunnel-Unfälle an einem Tag: Eine Frau wird schwer verletzt, als ihr Wagen gegen das Portal des Sonnsteintunnels prallt. Im Lainbergtunnel auf der A 9 bei Windischgarsten in Oberösterreich kommen bei einem Frontalzusammenstoß zwei Österreicher ums Leben, zwei Deutsche werden verletzt. Im Katschbergtunnel auf der A 10 bei St. Michael im Lungau werden sechs Menschen bei einer Kollision verletzt. 17.Oktober 2001 in Dänemark Im dänischen Guldborgsund-Tunnel zwischen Kopenhagen und dem Fährhafen Rödby fährt bei dichtem Nebel ein Lastwagen auf einen Pkw auf und verursacht so eine Massenkarambolage. Fünf Menschen sterben, neun werden teilweise schwer verletzt. 24.Oktober 2001 in der Schweiz Nach einem Frontalzusammenstoß zweier Lkw kommt es im Gotthard-Tunnel auf der A 2 zwischen Göschenen und Airolo zu einem Brand. Elf Menschen verlieren bei dieser Katastrophe ihr Leben. 18. Januar 2002 in Österreich Nach einem Motorschaden fängt ein Lastwagen im Tauerntunnel Feuer. Es kommt zu einer starken Rauchentwicklung. Die Rettungskräfte haben den Brand jedoch schnell unter Kontrolle. Niemand wird verletzt. 16. August 2003 in der Schweiz Beim Frontalzusammenstoß eines italienischen Lkw mit einem deutschen Pkw im Gotthard-Tunnel wird der Autofahrer getötet, die vier Autoinsassen und der Lkw-Fahrer werden schwer verletzt. Der Lastwagen war auf die Gegenseite geraten. mehr »
Biokost bei 300 km/h
16.11.2007
von Grigorios Petsos Der neue Eurostar trägt seinen Namen zurecht. Die neu eröffnete Bahnverbindung zwischen London und Paris verkürzt die Fahrt bei streckenweise 300 km/Stunde auf 2 Stunden und 15 Minuten. Dabei wird nur ein Bruchteil des CO2s verbraucht, das bei einem Flug auf dieser Strecke ausgestoßen wird. Und im Board-Restaurant wird Biokost serviert. mehr »
Gibraltar-Brückentunnel
11.06.2007
von Ronald Rattmann Das Ende des 20. Jahrhunderts und der Beginn des 21. scheint eine Epoche der architektonischen Meisterleistungen zu sein, von denen man vor wenigen Jahrzehnten nur in diversen Sciencefiction-Romanen lesen konnte. mehr »
Sortieren nach
1 1
Anzeige
Anzeige