Aktuelles Thema

Festnahme

Sortieren nach
1 2 3 ... 68
Nach Rizinfund neue Durchsuchungen in Köln-Chorweiler unter BKA-Federführung
15.06.2018
Der Rizinfund und die Festnahme eines Tunesiers in Köln haben offenbar einen Anschlag mit hochgiftigen Substanzen verhindert - und die Ermittler zu weiteren Durchsuchungen veranlasst. Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen bezeichnete es in der "Rheinischen Post" vom Freitag als "sehr wahrscheinlich, dass hier ein terroristischer Anschlag vereitelt werden konnte". Am Wohnhaus des Tunesiers rückten derweil erneut Polizisten und Experten an. mehr »
SPD und Grüne: Bisher keine Hinweise auf Versäumnisse der Behörden
14.06.2018
Der Innen- und der Rechtsausschuss im hessischen Landtag haben sich mit dem Mordfall Susanna befasst. In einer Sondersitzung informierten am Donnerstag Innenminister Peter Beuth und Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (beide CDU) sowie der Generalstaatsanwalt und der Landespolizeipräsident die Abgeordneten über die aktuellen Erkenntnisse zu dem Tötungsdelikt und zur Festnahme des mutmaßlichen Mörders Ali B.. mehr »
Bundesanwaltschaft sieht aber keine Anhaltspunkte für konkrete Anschlagspläne
14.06.2018
Mit der Festnahme des Tunesiers Sief Allah H. in Köln haben die Sicherheitsbehörden womöglich einen Biowaffenanschlag in Deutschland verhindert. Dem 29-Jährigen sei es Anfang Juni gelungen, mit zuvor beschafften Gerätschaften und Substanzen hochgiftiges Rizin herzustellen, teilte die Bundesanwaltschaft am Donnerstag in Karlsruhe mit. Noch "nicht abschließend geklärt" sei allerdings, ob H. das Gift bei einem islamistischen Attentat einsetzen wollte. mehr »
Hauptprozess um Tatserie an im Darknet verkauften Jungen
11.06.2018
Mit einem Geständnis des Stiefvaters hat der Hauptprozess um den Missbrauchsfall von Staufen begonnen. "Bis auf ein paar Kleinigkeiten" sei die Anklage richtig, sagte Christian L. am Montag vor dem Landgericht Freiburg. L. soll zusammen mit der Mutter einen inzwischen neun Jahre alten Jungen vergewaltigt und an andere Pädophile im Darknet für Vergewaltigungen verkauft haben. mehr »
Paul Manafort soll Zeugen in seinem Verfahren kontaktiert haben
05.06.2018
Ehemaliger Trump-Verbündeter unter Druck: US-Sonderermittler Robert Mueller hat den früheren Wahlkampfchef von Präsident Donald Trump, Paul Manafort, der versuchten Zeugenbeeinflussung beschuldigt. Manafort habe Zeugen für die gegen ihn anstehenden Prozesse angerufen oder über verschlüsselte Textbotschaften kontaktiert, um sie zu "erheblichen Falschaussagen" zu bewegen, heißt es in einem am Montag (Ortszeit) vorgelegten Gerichtsdokument. Dies spreche dafür, Manafort bereits vor Beginn seines Verfahrens in Haft zu nehmen. mehr »
Behörde fordert auch Auslieferungshaft - Oberlandesgericht muss entscheiden
01.06.2018
Im juristischen Ringen um den früheren katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont hat die Schleswiger Generalstaatsanwaltschaft am Freitag offiziell dessen Auslieferung an Spanien beantragt. Die Richter des zuständigen schleswig-holsteinischen Oberlandesgerichts (OLG) seien gebeten worden, die Überstellung "für zulässig zu erklären", teilte die Behörde am Freitag nach weiteren eingehenden Prüfungen mit. Das Gericht kündigte an, womöglich mehrere Wochen über den Antrag zu beraten. mehr »
FIFA-Skandal: Kronzeuge Hawilla verstorben
25.05.2018
Die Aufarbeitung des Korruptionsskandals beim Fußball-Weltverband FIFA hat einen der wichtigsten Kronzeugen verloren. mehr »
Messerattacke vor Aufklärung: Kvitova erleichtert über Festnahme
25.05.2018
Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova hat erleichtert auf die Festnahme eines Tatverdächtigen reagiert. mehr »
"Näher an der Gerechtigkeit"
25.05.2018
Über die mögliche Verhaftung des ehemaligen Star-Produzenten Harvey Weinstein sagt Rose McGowan: "Wir sind einen Schritt näher an der Gerechtigkeit." mehr »
Verdächtiger in Haft: "Fall Kvitova" vor Aufklärung
25.05.2018
Die Messer-Attacke auf Tschechiens zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova steht nach rund eineinhalb Jahren offenbar vor der Aufklärung. mehr »
Klares Statement auf Twitter
24.05.2018
Ariana Grande scheint die Trennung von Ex-Freund Mac Miller besser wegzustecken als er. Dafür muss sie sich auf Twitter einiges anhören. Nun scheint es der Sängerin endgültig zu reichen. mehr »
Rubiales neuer Präsident des spanischen Fußballverbandes
17.05.2018
Die fast einjährige Vakanz an der Spitze des spanischen Fußballverbandes RFEF hat ein Ende. mehr »
Schon wieder auf freiem Fuß
17.05.2018
Wollte er nur seinen Liebeskummer ertränken? Mac Miller soll laut US-Medien festgenommen worden sein, nachdem er betrunken Auto gefahren war. mehr »
Verdächtiger Firmenmitarbeiter wegen Mordversuchs in U-Haft - Motiv unklar
17.05.2018
Ein Mitarbeiter einer Firma im nordrhein-westfälischen Schloß Holte-Stukenbrock soll das Pausenbrot eines Kollegen mit einer giftigen Chemikalie versetzt haben. Der Tatverdächtige wurde durch Bildaufzeichnungen identifiziert, wie die Polizei am Donnerstag in Bielefeld mitteilte. Er soll demnach die Brotdose des Kollegen geöffnet und eine Substanz auf das Pausenbrot aufgebracht haben. Zum möglichen Motiv gab es einem Polizeisprecher zufolge zunächst "keine Erkenntnisse". mehr »
Auch Kinder als Selbstmordattentäter eingesetzt
13.05.2018
Eine Familie mit noch jungen Kindern hat in Indonesien mit einer Serie von Selbstmordanschlägen auf christliche Kirchen mindestens 13 Menschen getötet. Etwa 40 weitere seien verletzt worden, als am Sonntag binnen weniger Minuten Sprengsätze an drei Kirchen in Indonesiens zweitgrößter Stadt Surabaya explodierten, teilte die Polizei mit. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Anschläge über ihr Propaganda-Sprachrohr Amaq für sich. mehr »
Innenminister Beuth hofft durch Präzedenzfall auf künftig schnellere Verfahren
09.05.2018
Mehr als ein Jahr nach seiner Festnahme hat Hessen den als islamistischen Gefährder eingestuften Tunesier Haikel S. in seine Heimat abgeschoben. Der 37-Jährige sei "den dortigen Behörden übergeben" worden, erklärte Landesinnenminister Peter Beuth (CDU) am Mittwoch in Wiesbaden. Damit endete ein monatelanges juristisches Tauziehen um den Mann. Erst am Montag hatte das Bundesverfassungsgericht die Abschiebung endgültig gebilligt. mehr »
US-Justiz versprach Diess laut Berichten freies Geleit
08.05.2018
Der neue Volkswagen-Chef Herbert Diess soll bei der US-Justiz über seinen Vorgänger Martin Winterkorn ausgesagt haben. Wie die "Bild"-Zeitung am Dienstag berichtete, reiste Diess "um den 1. Mai herum" in die USA, um mit Vertretern des US-Justizministeriums sowie der Bundespolizei FBI zu sprechen. Diese stuften seine Aussagen als "offenbar belastend" für Winterkorn ein. mehr »
Sun Zhengcai galt früher als Anwärter auf Spitzenposten der KP
08.05.2018
Ein früheres Mitglied des mächtigen Politbüros in China ist wegen Korruption zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Gericht in Tianjin sah es in dem am Dienstag verkündeten Urteil als erwiesen an, dass der damalige Spitzenfunktionär der Kommunistischen Partei umgerechnet 22 Millionen Euro Bestechungsgelder angenommen hatte. Sun ist einer der höchsten Kader, der im Zuge der Anti-Korruptions-Kampagne von Präsident Xi Jinping verurteilt wurde. mehr »
Hoch oder tief, heiser und mit Dialekt: Experten arbeiten an neuer Datenbank
07.05.2018
Täter sollen künftig noch treffsicherer anhand ihrer Stimme überführt werden können. Experten arbeiten an einer neuen Datenbank, mit der Stimmanalysen verfeinert werden sollen, wie die Universität Trier am Montag mitteilte. Damit sollen vor allem kriminaltechnische Gutachten bei anonymen Sprachaufzeichnungen vor Gericht beweissicherer werden. mehr »
Ehemaliger Verdächtiger im Mordfall Stephen Lawrence wegen Drogenhandels gesucht
05.05.2018
Einer der meistgesuchten Männer Großbritanniens ist in Barcelona festgenommen worden. Nach dem 41-jährigen Jamie Acourt aus Südlondon sei wegen seiner mutmaßlicher Beteiligung an großangelegtem Drogenhandel gefahndet worden, erklärte die britische Behörde zur Kriminalitätsbekämpfung (NCA) am Freitag. Die Festnahme gehe auf eine Ermittlung im Jahr 2016 zurück, ergänzte Scotland Yard. Gegen den Beschuldigten liegt ein Europäischer Haftbefehl vor. mehr »
Medien: Türkische Opposition schließt Wahlbündnis gegen Erdogan
02.05.2018
Vor den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen am 24. Juni bringt sich die türkische Opposition in Stellung: Die prokurdische Demokratische Partei der Völker (HDP) schickt ihren früheren Vorsitzenden Selahattin Demirtas gegen Amtsinhaber Recep Tayyip Erdogan ins Rennen, obwohl Demirtas seit eineinhalb Jahren in Haft sitzt. Wie die Partei am Mittwoch verkündete, wird sie am Freitag den Startschuss für ihren Wahlkampf in Istanbul und der kurdischen Stadt Diyarbakir geben. Vier andere Oppositionsparteien wollen laut Medienberichten zudem ein Bündnis für die Parlamentswahl schließen. mehr »
Schauspielerin angeklagt
24.04.2018
Schauspielerin Allison Mack soll eine tragende Rolle in einer "Sex-Sekte" gespielt haben. Offenbar wollte sie auch Emma Watson rekrutieren. mehr »
Medien: Mindestens vier Tote - Fahrer festgenommen
23.04.2018
In der kanadischen Metropole Toronto ist am Montag ein Lieferwagen in eine Gruppe von Fußgängern gerast. Bis zu zehn Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei mit. In Medienberichten war von mindestens vier Toten die Rede; der Fahrer des Wagens wurde demnach festgenommen. Ob es sich um einen Unfall oder eine vorsätzliche Tat handelte, blieb zunächst unklar. mehr »
Oppositionsführer Paschinjan nach Festnahme wieder frei
23.04.2018
Zehn Jahre lang hat Sersch Sarkissjan die Politik in Armenien dominiert, nun beugte er sich dem Druck von Demonstranten: Eine Woche nach dem Wechsel vom Präsidentenamt ins Amt des Ministerpräsidenten erklärte Sarkissjan am Montag seinen Rücktritt. In seiner Rücktrittserklärung räumte er Fehler ein. In der Hauptstadt Eriwan feierten Demonstranten den Oppositionsführer Nikol Paschinjan, der nach einer Nacht in Polizeigewahrsam freigelassen wurde. mehr »
Schuldspruch in Brüssel wegen Schüssen auf belgische Polizisten
23.04.2018
Der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam ist wegen Schüssen auf belgische Polizisten zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ein Gericht in Brüssel sprach den französischen Islamisten am Montag wegen terroristisch motivierter Mordversuche schuldig. Es ist das erste Urteil gegen den 28-Jährigen. Wegen seiner Beteiligung an den Pariser Anschlägen vom November 2015 mit 130 Toten soll ihm zu einem späteren Zeitpunkt in Frankreich der Prozess gemacht werden. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 68
Anzeige
Anzeige