Aktuelles Thema

Hillary Clinton

Sortieren nach
1 2 3 ... 35
Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Trump in der Kritik
25.09.2017
Der Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump soll einem Medienbericht zufolge ein privates E-Mail-Konto für seine Tätigkeit als Berater im Weißen Haus genutzt haben. Kushner habe so mit Mitarbeitern unter anderem über Pressetermine und andere Planungen kommuniziert, schrieb das Insidermagazin "Politico" am Wochenende. Trump hatte seine Kontrahentin Hillary Clinton wegen ihres dienstlichen Gebrauchs eines privaten E-Mail-Kontos während ihrer Zeit als Außenministerin scharf angegriffen. mehr »
In "The Late Show with Stephen Colbert"
21.09.2017
In der "Late Show" hatte Emma Stone Moderator Stephen Colbert einiges zu erklären. Zum Beispiel, wie es zu diesem witzigen Schnappschuss mit Hillary Clinton kam. mehr »
Präsidentensohn sagt vor Senatsausschuss aus
07.09.2017
Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat laut einem Bericht bestätigt, dass er bei seinem brisanten Treffen mit einer russischen Anwältin im Juni 2016 Informationen über die Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton einholen wollte. Er habe sich damals anhören wollen, welche Informationen ihm über "die Eignung, den Charakter oder die Qualifikationen" der Wahlkampfrivalin seines Vaters präsentiert würden, zitierte am Donnerstag die "New York Times" aus einer Erklärung von Donald Trump junior. mehr »
"Dunkle Tage"
02.09.2017
Hillary Clinton veröffentlicht ihre Memoiren. Da darf der Monica-Lewinsky-Skandal natürlich nicht fehlen. So schreibt sie über die "dunklen Tage"... mehr »
Stars nutzen Gala für politische Botschaften an US-Präsident Trump
28.08.2017
US-Rapper Kendrick Lamar hat bei den MTV Video Music Awards abgeräumt. Für seinen Hit "Humble" über die Folgen des Ruhms bekam er am Sonntag (Ortszeit) bei der Gala im kalifornischen Inglewood unter anderem den Hauptpreis für das Video des Jahres. Viele Stars nutzten die Preisverleihung für Statements gegen Rassismus und für Kritik an US-Präsident Donald Trump. mehr »
US-Abgeordnete fordert Untersuchung
21.08.2017
Donald Trump sorgt mit seinem auffälligen Verhalten immer wieder für Schlagzeilen. Eine Untersuchung soll nun zeigen, ob sich hinter seiner sprunghaften Art vielleicht doch etwas Ernsteres verbirgt. mehr »
Auch Republikaner vermissen Distanzierung
13.08.2017
US-Präsident Donald Trump sieht sich nach den Ausschreitungen rechtsextremer Gruppen vom Wochenende mit scharfer Kritik konfrontiert. Das Weiße Haus wies am Sonntag Vorwürfe auch von republikanischen Politikern zurück, Trump habe sich nicht klar genug von den Ultrarechten distanziert. Bei der Gewalt in Charlottesville im Bundesstaat Virginia kam eine Frau ums Leben, mindestens 19 Menschen wurden verletzt. mehr »
Manafort gilt als Schlüsselfigur in Russland-Affäre
09.08.2017
In der Russland-Affäre hat die US-Bundespolizei FBI das Haus des früheren Wahlkampfleiters von US-Präsident Donald Trump, Paul Manafort, durchsucht. Dabei seien Dokumente sichergestellt worden, sagte ein Sprecher Manaforts am Mittwoch. Er bestätigte damit Berichte von US-Medien. mehr »
Trumps neuer Sprecher
28.07.2017
Er ist Doktor der Rechtswissenschaften, spricht aber wie ein Straßenjunge. Anthony Scaramucci pöbelt sich durchs Weiße Haus. mehr »
US-Präsident attackierte Obama und erzählte von Cocktail-Party
27.07.2017
Mit einer politisch aufgeheizten Rede bei einer Versammlung von Pfadfindern löste Donald Trump viel Empörung aus - nun hat sich der Vorsitzende der männlichen Pfadfinderorganisation der USA für den Auftritt des Präsidenten entschuldigt. Er wolle seine "aufrichtige Entschuldigung" an alle aussprechen, die sich durch die "politische Rhetorik" bei der Veranstaltung beleidigt fühlten, erklärte Pfadfinder-Chef Michael Surbaugh am Donnerstag. Dies sei nie die Absicht der Organisatoren gewesen. mehr »
Die Bombe soll platzen
27.07.2017
Seit sie die US-Präsidentschaftswahl gegen Donald Trump verloren hat, hielt sich Hillary Clinton weitestgehend bedeckt. Das soll sich mit einem Enthüllungsbuch nun ändern. mehr »
Weißes Haus: Entscheidung über Sessions soll "bald" fallen
25.07.2017
US-Präsident Donald Trump treibt seinen Justizminister Jeff Sessions immer weiter in die Enge. In einer Serie von Twitter-Botschaften setzte Trump seine beispiellosen Attacken auf Sessions fort, den er als "angeschlagen" bezeichnete. Spekulationen über eine möglicherweise bevorstehende Entlassung des Ministers wurden am Dienstag durch Trumps neuen Kommunikationsdirektor Anthony Scaramucci angeheizt. Dieser sagte, zu Sessions' Zukunft werde es "bald eine Entscheidung" geben. mehr »
US-Präsident betont im Zusammenhang mit Ermittlungen Befugnis zu Begnadigungen
23.07.2017
Neuer Medienstab, alte Probleme: Wenige Tage vor wichtigen Anhörungen zur Russland-Affäre versucht US-Präsident Donald Trump mit einem Umbau seines Presseteams wieder in die Offensive zu kommen. Der Finanzinvestor Anthony Scaramucci wurde zum neuen Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses ernannt. Pressesprecher Sean Spicer wird durch seine bisherige Stellvertreterin Sarah Huckabee Sanders ersetzt. Der wegen der Russland-Affäre schwer in Bedrängnis geratene Präsident verwies unterdessen auf sein Recht zur Begnadigung. mehr »
Minister will dennoch im Amt bleiben
20.07.2017
In beispielloser Weise hat US-Präsident Donald Trump seinen Justizminister Jeff Sessions abgekanzelt. In einem am Mittwoch (Ortszeit) erschienenen Interview mit der "New York Times" warf Trump seinem Minister "extrem unfaires" Verhalten vor. Dieser erklärte am Donnerstag dennoch, er wolle im Amt bleiben. Auch dem von ihm entlassenen FBI-Chef James Comey machte Trump schwere Vorwürfe. mehr »
Weißes Haus äußert sich anderthalb Wochen später zu der Begegnung
19.07.2017
Beim G20-Gipfel in Hamburg haben US-Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin nach neuen Angaben des Weißen Hauses ein weiteres Gespräch miteinander geführt. Nach einer kurzen gegenseitigen Begrüßung zu Beginn des Gipfels vor anderthalb Wochen sowie einem gut zweistündigen Gespräch hätten die beiden Staatschefs sich beim späteren Abendessen erneut ausgetauscht, teilte das Weiße Haus am Dienstag (Ortszeit) mit. mehr »
Weißes Haus unterrichtet über weiteres Treffen Trumps mit Putin bei G20-Gipfel
19.07.2017
Angesichts der schwierigen Beziehungen zu Russland soll künftig der erfahrene Diplomat und Politiker Jon Huntsman die US-Interessen in Moskau vertreten: US-Präsident Donald Trump nominierte den Ex-Gouverneur von Utah am Dienstag (Ortszeit) für den Botschafterposten in Moskau. mehr »
Präsident findet seine Beliebtheitswerte "nicht schlecht"
16.07.2017
Ein halbes Jahr nach Amtsantritt hat US-Präsident Donald Trump viele Bürger verprellt: Nur noch 36 Prozent der Befragten zeigten sich in einer am Sonntag von der "Washington Post" und dem Sender ABC veröffentlichten Umfrage zufrieden mit dem Präsidenten. Bei der letzten Umfrage im April waren es noch 42 Prozent. Hingegen gaben nun 58 Prozent an, mit Trumps Amtsführung nicht zufrieden zu sein - fünf Prozentpunkte mehr als im April. mehr »
Jurist soll für Antworten auf die Untersuchungen zur Affäre zuständig sein
16.07.2017
In der Russland-Affäre setzt US-Präsident Donald Trump auf die juristische Unterstützung eines neuen Sonderberaters im Weißen Haus. Der Anwalt Ty Cobb soll dort künftig für die Antworten der Trump-Regierung auf Fragen zur mutmaßlichen Einmischung Russlands in den Präsidentschaftswahlkampf verantwortlich sein, berichteten US-Medien am Samstag. Nach Angaben des Weißen Hauses nimmt Cobb als Sonderberater eine "Schlüsselposition" innerhalb des Stabs ein. mehr »
US-Präsident spricht von üblicher Recherche im Wahlkampf
13.07.2017
US-Präsident Donald Trump hat das brisante Treffen seines Sohns mit einer russischen Anwältin im Wahlkampf als normalen Vorgang darzustellen versucht. Sein Sohn habe "Nachforschung" über den politischen Gegner betrieben, dies sei "Standard" in der Politik, sagte Trump am Donnerstag bei einem Besuch in Paris. Donald Trump junior hatte die Anwältin in der Erwartung getroffen, belastendes Material über die Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton zu erhalten. mehr »
Was ist vom Boykott geblieben?
13.07.2017
Als First Lady steht Melania Trump stets unter genauester Beobachtung - auch in Sachen Mode. Doch welche Designer trägt die Ehefrau von Donald Trump? mehr »
Kaum Erfolgsaussichten für Vorstoß zu Impeachment des US-Präsidenten
12.07.2017
In den USA hat erstmals ein Kongressabgeordneter ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump beantragt. Der demokratische Abgeordnete Brad Sherman aus dem Bundesstaat Kalifornien begründete seinen Vorstoß für ein sogenanntes Impeachment am Mittwoch unter anderem mit den jüngsten Entwicklungen in der Russland-Affäre. mehr »
US-Präsident spricht von "hervorragendem" Treffen in Hamburg
12.07.2017
Inmitten der neuen Turbulenzen in der Russland-Affäre hat US-Präsident Donald Trump sein gutes Verhältnis zum russischen Staatschef Wladimir Putin hervorgehoben. "Ich denke, wir kommen sehr, sehr gut miteinander klar", sagte Trump am Mittwoch in einem von dem konservativ-evangelikalen Fernsehmoderator Pat Robertson geführten Interview. Sein Treffen mit Putin am Rande des G20-Gipfels in Hamburg sei "hervorragend" gewesen. mehr »
Berichte: Russland-Vorwürfe gegen Trump junior stürzen Weißes Haus ins Chaos
12.07.2017
US-Präsident Donald Trump hat seinen in der Russland-Affäre in schwere Bedrängnis geratenen Sohn verteidigt: Donald Trump junior gehe "offen" und "transparent" mit den Vorwürfen zu seinen Russland-Kontakten um und sei "unschuldig", erklärte Trump am Mittwoch. Zugleich ging er aber auf Distanz. Von dem hochbrisanten Mailwechsel seines Sohnes im Vorfeld von dessen Treffen mit einer russischen Anwältin will er nichts gewusst haben. mehr »
Agalarow war nach eigenen Angaben nicht Vermittler belastender Informationen
12.07.2017
Der russische Milliardär Aras Agalarow hat bestritten, vor einem Treffen des ältesten Sohns von US-Präsident Donald Trump mit einer russischen Anwältin belastende Informationen über die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton angeboten zu haben. "Das sind Erfindungen", sagte Agalarow am Mittwoch im Radiosender Business FM. "Ich weiß nicht, wer sie erfunden hat und was Hillary Clinton damit zu tun hat", fügte der Geschäftsmann hinzu. mehr »
Donald Trump junior hoffte auf Wahlkampfhilfe aus Moskauer Quelle
12.07.2017
Nach der Veröffentlichung brisanter E-Mails zu seinen Russland-Kontakten wächst der Druck auf den ältesten Sohn von US-Präsident Donald Trump. Die Dokumente belegen, dass Donald Trump junior sich während des US-Wahlkampfs auf ein Angebot einließ, belastendes Material über die Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton aus russischer Quelle zu erhalten. In einem Interview mit dem Sender Fox News verteidigte der Präsidentensohn sein Treffen mit der russischen Anwältin Natalia Weselnizkaja. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 35
Aktuelle Zahlen zur Wahl
Aus unserem Netzwerk
Tagesschau