Aktuelles Thema

Kalaschnikow

Sortieren nach
1 2 3 4
Nach Panne entfernen Arbeiter Abbildung mit der Flex
23.09.2017
Der legendäre Erfinder der Kalaschnikow neben einem deutschen Gewehr - ein Denkmal für Michail Kalaschnikow und die von ihm erfundene weltberühmte Waffe in Moskau ist nach einem Versehen des Bildhauers nachträglich mit einer Flex bearbeitet worden. Arbeiter rückten am Freitag an, um eine Abbildung der falschen Waffe zu entfernen. mehr »
Angreifer war französischen Behörden bekannt
19.06.2017
Ein militanter Islamist hat auf den Pariser Champs-Elysées einen Angriff auf Polizisten verübt. Der bewaffnete Mann rammte am Montag auf dem Prachtboulevard mit seinem Auto ein Polizeifahrzeug. Beamte oder Passanten wurden nicht verletzt, der Fahrer des Autos dagegen starb. Der 31-Jährige war den Behörden seit 2015 bekannt. mehr »
Verfassungsschutzchef: Deutschland immer stärker im Fokus des IS
29.05.2017
Angesichts der Bedrohungen durch gewaltbereite Islamisten hat Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen mehr Befugnisse für die Sicherheitsbehörden in Deutschland gefordert. Der Werkzeugkasten für die Bekämpfung des Islamismus sei "noch nicht wirklich voll", sagte Maaßen am Montag in Berlin. Die Bundesrepublik befinde sich zunehmend im Fokus der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). mehr »
Ermittler finden bei erschossenem Täter Bekenntnis zu IS-Miliz
21.04.2017
Nach dem Anschlag in Paris mit einem Toten und drei Verletzten hat die rechtspopulistische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen ein härteres Vorgehen gegen Terroristen gefordert. Auch der Konservative François Fillon kündigte am Freitag für den Fall eines Wahlsiegs schärfere Maßnahmen an. Die Ermittler gehen von einem Terrorakt aus. Anti-Terror-Staatsanwalt François Molins sagte, bei dem Schützen sei ein schriftliches Bekenntnis zur Dschihadistenmiliz IS gefunden worden. mehr »
IS-Miliz bekennt sich zu Attacke auf Afghanistans größtes Militärkrankenhaus
08.03.2017
Als Ärzte verkleidete Angreifer haben am Mittwoch ein Militärkrankenhaus in Kabul gestürmt und mindestens 38 Menschen getötet. Mehr als 70 weitere Patienten, Ärzte und Pfleger wurden bei dem Angriff auf Afghanistans größtes Militärhospital verletzt, wie das Verteidigungsministerium mitteilte. Zu der Attacke, die Spezialeinsatzkräfte erst nach rund sechs Stunden beendeten, bekannte sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). mehr »
IS-Miliz bekennt sich zu Attacke auf größtes Militärkrankenhaus Afghanistans
08.03.2017
Als Ärzte verkleidete Angreifer haben am Mittwoch ein Militärkrankenhaus in Kabul gestürmt und mehr als 30 Menschen getötet. Rund 50 weitere Patienten, Ärzte und Pfleger wurden bei dem Angriff auf das größte Militärkrankenhaus Afghanistans verletzt, wie das Verteidigungsministerium mitteilte. Zu der Attacke, die erst nach rund sechs Stunden von Spezialeinsatzkräften beendet werden konnte, bekannte sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). mehr »
CDU-Politiker Binninger kritisiert "tragische Fehleinschätzung" der Behörden
16.01.2017
Der Bundestag will untersuchen, warum der Tunesier Anis Amri den Weihnachtsmarktanschlag begehen konnte, obwohl die Sicherheitsbehörden ihn schon lange auf dem Radar hatten. Das für die Kontrolle der Geheimdienste zuständige Parlamentarische Kontrollgremium (PKGr) des Bundestags beschloss am Montag, eine entsprechende Taskforce einzusetzen. Die PKGr-Mitglieder kritisierten Fehler und Fehleinschätzungen der Behörden. mehr »
Tunesier laut offizieller Chronologie seit Ende 2015 regelmäßig im Visier der Behörden
16.01.2017
Mit den vielen offenen Fragen im Fall des Weihnachtsmarkt-Attentäters von Berlin, Anis Amri, hat sich am Mittwoch erstmals der Bundestag befasst. Wie aus einer im Auftrag von Innen- und Justizministerium erarbeiteten Chronologie hervorgeht, war der Tunesier seit November 2015 regelmäßig im Visier der deutschen Sicherheitsbehörden. "Amri hätte aus dem Verkehr gezogen werden können", sagte der Vizevorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr), André Hahn (Linke). mehr »
Foto- und Video-Aufnahmen zirkulieren - 28-jähriger Kirgise außer Verdacht
03.01.2017
Die türkischen Fahnder setzen ein zunehmend klares Bild des Attentäters zusammen, der in der Neujahrsnacht im Auftrag der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Istanbul 39 Party-Gäste umgebracht haben soll. Die Polizei veröffentlichte Fotos des mutmaßlichen Täters, im Internet zirkulierte am Dienstag ein Video, auf dem zu sehen ist, wie er sich selbst lächelnd auf dem berühmten Taksim-Platz in Istanbul filmte. mehr »
Laut Medienberichten zwei Ausländer am Flughafen festgenommen
03.01.2017
Der mutmaßliche Attentäter von Istanbul hat türkischen Medienberichten zufolge für die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien gekämpft. Daher scheine er "sehr professionell in der Handhabung von Feuerwaffen gewesen zu sein", schrieb die Zeitung "Hürriyet" am Dienstag unter Berufung auf Ermittler. Zwei Tage nach dem Anschlag auf einen Istanbuler Nachtclub wurden Medienberichten zufolge am größten Flughafen der Stadt zwei Ausländer festgenommen. mehr »
Zahl von Reisebussen auch am Brandenburger Tor und Alexanderplatz IS gemeldet
10.11.2016
Ein wegen Mitgliedschaft in der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) angeklagter junger Syrer soll in Berlin den Reichstag, das Brandenburger Tor und den Alexanderplatz für mögliche Anschläge ausgespäht haben. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) zur Fortdauer der Untersuchungshaft des Beschuldigten hervor. (Az. AK 52/16) mehr »
22-jähriger Deutscher war in IS-Ausbildungslager in Syrien
24.09.2016
Die Bundesanwaltschaft hat am Freitag am Düsseldorfer Flughafen ein 22-jähriges mutmaßliches IS-Mitglied bei seiner Rückkehr aus der Türkei festgenommen. Es handele sich um den deutschen Staatsangehörigen Anil O., wie die Behörde am Samstag in Karlsruhe mitteilte. Die Festnahme erfolgte demnach wegen "des dringenden Verdachts der Mitgliedschaft" bei der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). mehr »
Offroad 1973 und heute
23.09.2016
Ach je, denkst du dir, nun haben sie den Lada 4x4 (für uns noch immer Niva) zum Lifestyle-Modell Urban aufgerüscht. Aber keine Sorge, er bleibt, was er seit 40 Jahren ist: sich treu. mehr »
Was können die gepanzerten Geländewagen?
15.09.2016
Außergewöhnliche Kundschaft benötigt außergewöhnliche Fahrzeuge. Auch Land Rover hat gepanzerte Sonderversionen im Programm, die ihre Besitzer vor Angriffen schützen sollen. Die schwergewichtigen Panzer-Karossen im Detail. mehr »
Erste Ergebnisse nach Festnahme eines 27-jährigen Deutschen
18.08.2016
Nach der Festnahme eines mutmaßlichen IS-Sympathisanten in Eisenhüttenstadt haben die Ermittler keine Hinweise auf konkrete Vorbereitungen für einen Anschlag auf das dortige Stadtfest gefunden. In seiner Wohnung wurden unter anderem verbotene Knallkörper mit Schwarzpulver und auch Darstellungen mit der Symbolik der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) gefunden, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten. Verbindungen zum IS wurden aber nicht festgestellt. mehr »
Polizei findet IS-Propagandamaterial bei Verdächtigem
18.08.2016
Nach der Festnahme eines Verdächtigen in Eisenhüttenstadt prüft die Polizei einen terroristischen Bezug. Der Terrorverdacht gegen den zum Islam konvertierten Mann sei "noch nicht vom Tisch", sagte Brandenburgs Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke am Mittwochabend im RBB-Fernsehen. Bei dem Mann sei Propagandamaterial gefunden worden, das die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) verherrliche. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen übernommen. mehr »
Strategiepapier fordert auch strengeren Schutz der Grenzen
27.07.2016
Als Reaktion auf die jüngste Serie von Gewalttaten will Bayern die Polizei besser ausrüsten und die Grenzen strenger kontrollieren. mehr »
Täter hatte Unterstützung durch fünf Komplizen - Debatte über Sicherheitslücken
21.07.2016
Der Attentäter von Nizza hat den Anschlag mit 84 Toten nach Angaben der Ermittler über Monate geplant. Er habe dabei logistische Unterstützung durch die vier Männer und eine Frau erhalten, die derzeit in Polizeigewahrsam seien, sagte der Pariser Staatsanwalt François Molins am Donnerstag. Derweil geht die französische Regierung Vorwürfen nach, es habe gravierende Sicherheitslücken in Nizza gegeben. Präsident François Hollande sicherte Aufklärung zu. mehr »
Zellen sollen Anschläge in Emirat vorbereitet haben
03.07.2016
Die Behörden im Golfemirat Kuwait haben nach eigenen Angaben mehrere geplante Anschläge der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) vereitelt. Die Polizei habe fünf Kuwaiter festgenommen, die die Planung von "terroristischen Anschlägen" gestanden hätten, teilte das Innenministerium in Kuwait-Stadt in der Nacht zu Montag mit. Die Anschläge hätten sich gegen eine schiitische Moschee und gegen eine Einrichtung des Innenministeriums richten sollen. mehr »
Angriff offenbar aus Eifersucht
02.07.2016
Offenbar aus Eifersucht hat ein Mann in Serbien fünf Menschen erschossen, darunter seine Frau. Nach Angaben der Polizei tötete der Mann mit einer Automatikwaffe in der Nacht zum Samstag in einem Café zunächst seine Ehefrau und eine andere Frau. Dann schoss er weiter um sich: Drei weitere Menschen wurden getötet, 20 Verletzte ins Krankenhaus gebracht. mehr »
Internationales Terminal des Atatürk-Airports getroffen
28.06.2016
Bei einem Selbstmordanschlag am internationalen Flughafen von Istanbul sind am Dienstagabend mindestens zehn Menschen getötet worden. Nach Angaben des türkischen Justizministers Bekir Bozdag wurden außerdem etwa 20 Menschen verletzt. Bozdag sprach im Parlament in Ankara von einer "ersten Bilanz". Demnach schoss ein "Terrorist" am internationalen Terminal erst mit einer Kalaschnikow um sich und sprengte sich dann in die Luft. mehr »
Verdächtiger hatte Verbindungen zu Anschlagsdrahtzieher Abaaoud
25.03.2016
Mit der Festnahme eines Islamisten mit Verbindungen zum Paris-Attentäter Abdelhamid Abaaoud hat die französische Polizei womöglich einen neuen Anschlag verhindert. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen Reda Kriket nahe Paris fanden die Ermittler Kalaschnikows und den Sprengstoff TATP, wie am Freitag aus Polizeikreisen verlautete. Der 34-Jährige war 2015 in Brüssel wegen Mitgliedschaft in einer Dschihadistenzelle verurteilt worden. mehr »
Vier Islamisten im Großraum Paris wegen möglicher Anschlagspläne festgenommen
16.03.2016
Die belgische Polizei fahndet mit Hochdruck nach zwei Männern, die bei einem Anti-Terroreinsatz am Dienstag in Brüssel auf Polizisten geschossen hatten. Wie belgischen Medien am Mittwoch berichteten, handelt es sich bei den Verdächtigen um zwei Brüder mit Verbindungen zu Terrororganisationen. Im Großraum Paris wurden wegen möglicher Anschlagspläne vier mutmaßliche Islamisten festgenommen. mehr »
Zwei weitere Verdächtige festgenommen
16.03.2016
Die belgische Polizei fahndet mit Hochdruck nach zwei flüchtigen Männern, die während einer Hausdurchsuchung am Dienstag in Brüssel mtmaßlich auf Polizisten schossen. "Zwei Verdächtige, die sich sehr wahrscheinlich auch in der durchsuchten Wohnung befunden haben und deren Identität noch unbekannt ist, sind wohl geflüchtet und werden dringend gesucht", sagte ein Sprecher der belgischen Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Brüssel. mehr »
Französische Satirezeitung wirft Druckpressen wieder an
08.01.2016
Die ein Jahr nach dem islamistischen Anschlag auf "Charlie Hebdo" veröffentlichte Sonderausgabe der französischen Satirezeitung ist ein Verkaufserfolg: Weil die erste Auflage von einer Million bereits vergriffen ist, kündigten die Blattmacher neue Exemplare an. Die Nachfrage nach der Sonderausgabe sei "größer als erwartet". Deswegen würden den Kiosken am Samstag neugedruckte Exemplare geliefert. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 4
Aus unserem Netzwerk
Tagesschau