Aktuelles Thema

Kanada

Sortieren nach
1 2 3 ... 57
Bericht über irritierende Äußerungen des US-Präsidenten beim G7-Gipfel in Kanada
16.06.2018
Nach dem Eklat beim G7-Gipfel in Kanada sind weitere irritierende Äußerungen von US-Präsident Donald Trump bekannt geworden. Wie das "Wall Street Journal" am Freitag unter Berufung auf Teilnehmerkreise berichtete, sagte Trump bei einem Gespräch über Einwanderung zu Japans Regierungschef Shinzo Abe: "Shinzo, du hast dieses Problem nicht, aber ich kann dir 25 Millionen Mexikaner schicken und du wirst sehr bald nicht mehr im Amt sein." mehr »
Washington kündigt Strafzölle ab 6. Juli an - Peking will zurückschlagen
15.06.2018
Die USA und China befinden sich auf dem Weg in den Handelskrieg. US-Präsident Donald Trump will ab 6. Juli Zölle von 25 Prozent auf chinesische Importe erheben, wie seine Regierung am Freitag mitteilte. Peking kündigte umgehend Vergeltungszölle im gleichen Umfang an. mehr »
Waren im Wert von 50 Milliarden Dollar betroffen
15.06.2018
US-Präsident Donald Trump macht mit seiner Drohung ernst und verhängt Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf chinesische Importe. Betroffen seien Produkte im Wert von 50 Milliarden Dollar (42 Milliarden Euro), teilte Trump am Freitag in Washington mit. Er drohte China zugleich mit zusätzlichen Maßnahmen, sollte Peking Gegenzölle erheben. mehr »
"Einstimmig" Gegenzölle auf US-Waren im Wert von 2,8 Milliarden Euro beschlossen
14.06.2018
Die EU-Staaten bieten US-Präsident Donald Trump im Konflikt um Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte die Stirn: Sie beschlossen am Donnerstag "einstimmig" Gegenzölle auf US-Produkte im Wert von 2,8 Milliarden Euro, wie es aus der EU-Kommission und von Diplomaten hieß. Die Zölle sollen neben Stahlprodukten auch Waren wie Bourbon-Whiskey, Erdnussbutter, Harley-Davidson-Motorräder und Levi's-Jeans treffen und bis Anfang Juli in Kraft treten. mehr »
Länder mit meisten Flüchtlingen "nicht alleine lassen"
13.06.2018
CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat angesichts des unionsinternen Streits um die Zurückweisung von Flüchtlingen an deutschen Grenzen auf die europäische Dimension der Debatte verwiesen. Es handele sich "um so etwas wie eine Schicksalsfrage, die darüber entscheidet, ob Europa auch in Zukunft stark beieinander bleiben kann", sagte Kramp-Karrenbauer am Mittwoch im ARD-"Morgenmagazin". Es sei wichtig, dass Länder wie Italien, in denen die meisten Flüchtlinge ankämen, "nicht allein gelassen werden". mehr »
Maas hält außenpolitische Grundsatzrede
13.06.2018
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hält am Mittwoch (13.00 Uhr) in Berlin eine Grundsatzrede zur Europapolitik. Rund hundert Tage nach seinem Amtsantritt will Maas auf aktuelle Herausforderungen und den deutschen Politikansatz dazu eingehen. Dabei dürfte es auch um die Reformvorschläge des französischen Präsidenten Emmanuel Macron für eine Vertiefung der europäischen Zusammenarbeit gehen. mehr »
Aufschläge auf US-Waren könnten am 1. Juli in Kraft treten
12.06.2018
Die EU-Mitgliedstaaten entscheiden noch in dieser Woche über Europas Gegenzölle im Stahlstreit mit den USA. Ein Treffen mit den Vertretern der EU-Regierungen sei für Donnerstag angesetzt, teilte die EU-Kommission am Dienstag mit. EU-Diplomaten zufolge soll dann über die von der Behörde vorbereitete Liste mit US-Produkten im Wert von 2,8 Milliarden Euro beraten werden. Für die Annahme reicht ein Mehrheitsbeschluss, wonach die Gegenzölle voraussichtlich Anfang Juli in Kraft treten könnten. mehr »
Sprecherin: "Sehr milde" Attacke - Vollständige Genesung erwartet
12.06.2018
Drei Monate nach seiner Berufung in die US-Regierung hat der oberste Wirtschaftsberater im Weißen Haus, Larry Kudlow, einen Herzanfall erlitten. Das teilte US-Präsident Donald Trump am Dienstag kurz vor seinem historischen Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. mehr »
Folgen des Handelsstreits mit USA sollen abgemildert werden
11.06.2018
Kanada will die Ratifizierung des transpazifischen Freihandelsabkommens TPP beschleunigen, um die Auswirkungen des Handelsstreits mit den USA auszugleichen. "Das TPP zu ratifizieren, hat für uns absolute Priorität", sagte der kanadische Handelsminister François-Philippe Champagne am Montag vor Abgeordneten in Ottawa. Er wolle den Gesetzentwurf noch vor dem Beginn der Parlamentsferien vorlegen. "Dieses gute Abkommen" werde die Märkte für kanadische Unternehmen öffnen, sagte Champagne. mehr »
WTO-Chef fordert aber Ende der Eskalation im Handelsstreit
11.06.2018
Nach dem Debakel beim G7-Gipfel in Kanada haben sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde optimistisch zur Lage der Weltwirtschaft geäußert. "Im Grunde ist die Welt auf einem recht guten Weg", sagte Merkel am Montagabend nach einem Treffen mit Vertretern internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen in Berlin. Dieser dürfe nun nicht "durch falsches Verhalten" unterbrochen werden. mehr »
US-Botschafter Grenell glaubt an Beilegung der Streitigkeiten
11.06.2018
Die deutsche Autobranche fürchtet eine weitere Eskalation im Handelsstreit mit den USA und plädiert deshalb für eine Abschaffung von Zöllen. Höhere Abgaben der EU auf US-Produkte könnten neue Gegenreaktionen mit sich bringen, warnte der Präsident des Autoverbands VDA, Bernhard Mattes, in der "Süddeutschen Zeitung" vom Montag. Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, äußerte sich unterdessen zuversichtlich, dass sich ein Handelskrieg zwischen Deutschland und den USA verhindern lasse. mehr »
Altmaier: Eklat hat Europäische Union "stärker zusammengeschweißt"
11.06.2018
Nach dem gescheiterten G7-Gipfel haben deutsche Politiker eine entschiedene Haltung Europas im Umgang mit US-Präsident Donald Trump gefordert. "Es geht darum, dass wir Signale der Geschlossenheit aussenden auf allen Ebenen", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Montag. SPD-Fraktionsvize Achim Post erklärte, nötig sei "ein starkes Europa, um unser Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen". Die AfD machte derweil Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für den G7-Eklat mitverantwortlich. mehr »
US-Präsident kritisiert Handelsüberschüsse und geringe Verteidigungsausgaben
11.06.2018
US-Präsident Donald Trump hat Deutschland und andere Nato-Verbündete erneut wegen ihrer Handelsüberschüsse und geringen Verteidigungsgaben scharf angegriffen. In einer Serie wütender Tweets forderte Trump am Montag die EU-Länder auf, "viel mehr" für ihr Militär auszugeben. Die USA trügen fast die gesamten Kosten der Nato und schützten damit auch Länder, "die uns im Handel abzocken". "Sie zahlen nur einen Bruchteil der Kosten - und lachen!", schrieb Trump. mehr »
Merkel trifft Vertreter internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen
11.06.2018
Nach Abschluss des G7-Gipfels in Kanada trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag in Berlin Vertreter internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen (17.00 Uhr). Ins Kanzleramt kommen unter anderem die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, Weltbankpräsident Jim Yong Kim, der Chef der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Angel Gurría, und der Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO), Roberto Azevedo. mehr »
Kanzlerin sieht Absage an G7-Erklärung als "einschneidenden Schritt"
10.06.2018
"Ernüchternd" und "deprimierend": Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die zurückgezogene Zustimmung von US-Präsident Donald Trump zur gemeinsamen Erklärung der G7-Staaten scharf kritisiert. Dies sei ein "einschneidender Schritt" für die Staatengruppe, sagte Merkel am Sonntag in der ARD-Sendung "Anne Will". Auch in anderen Punkten widersprach die Kanzlerin dem US-Präsidenten. mehr »
Trump-Berater legen mit neuen Beleidigungen gegen Premier Trudeau nach
10.06.2018
Nach dem beispiellosen Debakel beim G7-Gipfel in Kanada haben die USA den Streit weiter angefacht. Nachdem US-Präsident Donald Trump der von allen G7-Staaten verabschiedeten Gipfelerklärung nachträglich seine Unterstützung entzogen hatte, legten seine Berater am Sonntag nach und machten Kanadas Premierminister Justin Trudeau mit neuen Beleidigungen für das Fiasko verantwortlich. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sprach von zerstörtem Vertrauen und forderte ein geeintes Europa. mehr »
Ali B. wurde am Sonntag einer Haftrichterin vorgeführt
10.06.2018
Der im Nordirak gefasste Verdächtige im Mordfall Susanna, Ali B., sitzt in Deutschland in Polizeigewahrsam. Er wurde am Sonntag einer Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Wiesbaden vorgeführt, wie eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Westhessens sagte. Grüne und FDP erhöhten den Druck auf die Bundesregierung zu politischen Konsequenzen aus dem Fall. mehr »
Bundesaußenminister fordert nach G7-Eklat Zusammenstehen der Europäer
10.06.2018
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat das Verhalten von US-Präsident Donald Trump nach dem G7-Gipfel in Kanada scharf kritisiert. "Mit einem Tweet kann unheimlich viel Vertrauen sehr schnell zerstört werden", schrieb Maas am Sonntag beim Kurzbotschaftendienst Twitter. "Umso wichtiger ist es, dass Europa zusammen steht und seine Interessen noch offensiver vertritt", fügte der Minister hinzu. Ein vereintes Europa sei die Antwort auf Trumps "America First". mehr »
Treffen zwischen Kim und Singapurs Präsident zur Vorbereitung des Gipfels
10.06.2018
Schon zwei Tage vor ihrem historischen Gipfel sind Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump in Singapur eingetroffen. Kim erreichte den südostasiatischen Stadtstaat am Sonntagnachmittag, am Abend kam Trump auf direktem Weg vom G7-Treffen in Kanada in Singapur an. Im Mittelpunkt des ersten Treffen zwischen einem amtierenden US-Präsidenten und einem Machthaber aus Pjöngjang steht die atomare Abrüstung Nordkoreas - und ein dauerhafter Friede auf der koreanischen Halbinsel. mehr »
Frankreich mahnt nach G7-Eklat Einhaltung der Regeln an
10.06.2018
Nach dem von US-Präsident Donald Trump ausgelösten Debakel beim G7-Gipfel in Kanada hat Frankreich die Einhaltung der Regeln für die internationale Zusammenarbeit angemahnt. "Internationale Zusammenarbeit sollte nicht von Wutausbrüchen oder abfälligen Bemerkungen abhängen", hieß es in einer am Sonntag veröffentlichten Erklärung des Elysée-Palastes in Paris. mehr »
Trump widersetzt sich Plastikmüll-Charta und Klima-Bekenntnis
10.06.2018
Nicht nur in der Handelspolitik hat sich die G7-Gruppe gespalten gezeigt. Offene Differenzen gab es am Wochenende auf dem Gipfel im kanadischen La Malbaie auch bei den Themen Klima- und Umweltschutz. US-Präsident Donald Trump verweigerte als einziger Teilnehmer ein Bekenntnis zum Klimaschutz. Auch die G7-Charta zum Kampf gegen die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll wollte Trump nicht mittragen - ebenso wie Japan. mehr »
Russlands Präsident fordert "reale Zusammenarbeit"
10.06.2018
Russlands Präsident Wladimir Putin hat scharfe Kritik an der G7-Gruppe geübt und ein baldiges bilaterales Treffen mit US-Präsident Donald Trump vorgeschlagen. Er wolle mit Trump zusammenkommen, sobald Washington dazu bereit sei, sagte Putin am Sonntag. Die Kritik der G7 an seinem Land tat er als "kreatives Gelaber" ab, das nun aufhören müsse. "Ich glaube, nun müssen wir uns den konkreten Fragen einer realen Zusammenarbeit zuwenden." mehr »
Gipfel kann Zollstreit nicht ausräumen - Auch kein Klima-Konsens
09.06.2018
Trotz fortbestehender starker Meinungsverschiedenheiten zwischen den USA und ihren westlichen Partnerstaaten über die Handelspolitik hat sich die G7-Gruppe bei ihrem Gipfel in Kanada auf ein gemeinsames Abschlusskommuniqué geeinigt. In den Passagen zum Handel bekannten sich alle Mitgliedstaaten einschließlich der USA zum Freihandel und zum Ziel, Zölle und andere Handelsbarrieren zu reduzieren. Der Zollstreit wurde damit jedoch keinesfalls beigelegt. mehr »
Zollstreit bei Gipfel aber nicht ausgeräumt - Auch kein Klima-Konsens
09.06.2018
Trotz fortbestehender starker Meinungsverschiedenheiten zwischen den USA und ihren westlichen Partnerstaaten über die Handelspolitik hat sich die G7-Gruppe bei ihrem Gipfel in Kanada auf ein gemeinsames Abschlusskommuniqué geeinigt. In den von allen G7-Staaten einschließlich der USA am Samstag abgesegneten Passagen zum Handel bekennt sich die Gruppe zum Freihandel und zum Ziel, Zölle und andere Handelsbarrieren zu reduzieren. mehr »
"Einmalige Gelegenheit" für Annäherung
09.06.2018
US-Präsident Donald Trump hat sich vor seinem Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un optimistisch gezeigt. Es handele sich um eine "einmalige Gelegenheit" für eine Annäherung mit dem jahrzehntelang isolierten Nordkorea, sagte Trump am Samstag vor seiner Abreise vom G7-Gipfel in Kanada nach Singapur. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 57
Länderlexikon
Hauptstadt:
Bevölkerung:
Lebenserwartung:
Fläche:
Staatsform:
Währung:
Telefon-Vorwahl:
Internet-Domain:
KFZ-Kennzeichen:
Zeitzone:
Bildquelle: Wikimedia Commons
Mehr zum Thema: |
Anzeige
Anzeige