Aktuelles Thema

Köln

Sortieren nach
1 2 3 ... 41
Frank: Müssen uns auf eine solche Bedrohung einstellen
21.06.2018
Nach der Festnahme des Tunesiers in Köln hat Generalbundesanwalt Peter Frank vor Anschlägen mit biologischen Waffen gewarnt. "Wir müssen uns davon verabschieden, dass terroristische Straftaten immer nach dem gleichen Muster erfolgen," sagte Frank am Mittwochabend in den ARD-"Tagesthemen". mehr »
29-Jähriger wollte womöglich Sprengsatz bauen - 84,3 Milligramm Rizin produziert
20.06.2018
Bei dem in Köln festgenommenen Tunesier sind 3150 Rizinussamen gefunden worden - mehr als dreimal so viele wie zunächst vermutet. Wie die Bundesanwaltschaft am Mittwoch in Karlsruhe mitteilte, hatte der in der vergangenen Woche festgenommene 29-Jährige 84,3 Milligramm hochgiftiges Rizin hergestellt. Nach den bisherigen Erkenntnissen könnte der Tunesier demnach die Herstellung eines Sprengsatzes erwogen haben. mehr »
Nach Rizinfund neue Durchsuchungen in Köln-Chorweiler unter BKA-Federführung
15.06.2018
Der Rizinfund und die Festnahme eines Tunesiers in Köln haben offenbar einen Anschlag mit hochgiftigen Substanzen verhindert - und die Ermittler zu weiteren Durchsuchungen veranlasst. Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen bezeichnete es in der "Rheinischen Post" vom Freitag als "sehr wahrscheinlich, dass hier ein terroristischer Anschlag vereitelt werden konnte". Am Wohnhaus des Tunesiers rückten derweil erneut Polizisten und Experten an. mehr »
Bundesanwaltschaft sieht aber keine Anhaltspunkte für konkrete Anschlagspläne
14.06.2018
Mit der Festnahme des Tunesiers Sief Allah H. in Köln haben die Sicherheitsbehörden womöglich einen Biowaffenanschlag in Deutschland verhindert. Dem 29-Jährigen sei es Anfang Juni gelungen, mit zuvor beschafften Gerätschaften und Substanzen hochgiftiges Rizin herzustellen, teilte die Bundesanwaltschaft am Donnerstag in Karlsruhe mit. Noch "nicht abschließend geklärt" sei allerdings, ob H. das Gift bei einem islamistischen Attentat einsetzen wollte. mehr »
29-jähriger Tunesier festgenommen - Auch Ehefrau in Polizeigewahrsam
13.06.2018
Nach der Entdeckung unbekannter Substanzen in einem Wohnhaus in Köln ist die Polizei auch am Mittwochmorgen noch am Fundort im Stadtteil Chorweiler im Einsatz gewesen. Der Einsatz daure an, sagte eine Polizeisprecherin in Köln. In dem Haus war am Dienstagabend ein aus Tunesien stammender Mann festgenommen worden. Auch dessen Frau befindet sich im Gewahrsam der Polizei. mehr »
Generalbundesanwalt übernimmt die Ermittlungen
12.06.2018
In Köln sind am Dienstagabend ein aus Tunesien stammender Mann und dessen Frau wegen des Vorwurfs auf Umgang mit giftigen Substanzen festgenommen worden. Bei der Durchsuchung der Wohnung im Kölner Stadtteil Chorweiler seien einzelne unbekannte Substanzen aufgefunden worden, teilte die Polizei mit. mehr »
Deutscher Astronaut ruft zum Einsatz für Umwelt auf - "Haben keinen Planeten B"
12.06.2018
Kaum an Bord der ISS zurückgekehrt, fühlt sich Deutschlands Star-Astronaut Alexander Gerst schon wie zuhause. "Ich kann nur sagen, ich fühle mich fantastisch", sagte Gerst am Dienstag bei seiner ersten Pressekonferenz aus dem All - vier Tage nach Beginn seines zweiten Langzeitaufenthalts auf der Internationalen Raumstation. mehr »
Astronaut Gerst meldet sich in Pressekonferenz erstmals von ISS
12.06.2018
Vier Tage nach seiner Ankunft auf der Internationalen Raumstation ISS will sich der deutsche Astronaut Alexander Gerst am Dienstag (17.00 Uhr) erstmals mit einer Pressekonferenz von dort melden. Das Gespräch mit Gerst wird in das Astronautenzentrum der Europäischen Weltraumagentur ESA in Köln übertragen. Gerst war zwei Tage nach dem Start in Baikonur am Freitag zu seinem zweiten Langzeitaufenthalt auf der ISS eingetroffen. mehr »
Studie: Vor allem junge Männer wetten auf Sportereignisse
11.06.2018
Vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Russland haben Experten vor einem erhöhten Suchtrisiko durch Sportwetten gewarnt. Rund vier Millionen Menschen in Deutschland nahmen in ihrem Leben schon an Sportwetten teil, wie eine am Montag in Köln veröffentlichte Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigt. Kritisch seien vor allem sogenannte Livewetten und dabei insbesondere die Ereigniswette, bei der Geldeinsätze auf bestimmte Ereignisse während eines Spiels abgegeben werden können. mehr »
42-jähriger Astronaut ist Botschafter des Kinderhilfswerks - Start am Mittwoch
05.06.2018
Der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst wird bei seinem bevorstehenden Langzeitaufenthalt auf der Internationalen Raumstation ISS auf die Unicef-Aktion "Träume sind grenzenlos" aufmerksam machen. Zusammen mit dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen ruft der Unicef-Botschafter Gerst junge Menschen zum Einsatz für eine bessere Welt für Kinder auf, wie Unicef Deutschland am Dienstag in Köln mitteilte. mehr »
Bislang keine Hinweise auf Anschlag - Mitreisende Polizistin erschießt Angreifer
31.05.2018
Nach dem Messerangriff in einem Zug im schleswig-holsteinischen Flensburg gibt es bislang keine Erkenntnisse zu einem terroristischen Motiv. Wie die Ermittler am Donnerstag mitteilten, stach ein Mann am Mittwochabend während der Einfahrt des Intercitys in den Bahnhof der Stadt auf einen Fahrgast und eine Polizistin ein, die sich zufällig mit an Bord befand. Sie erschoss den Angreifer. mehr »
Countdown für Start von 42-Jährigem am kommenden Dienstag läuft
30.05.2018
41 Experimente der bevorstehenden "Horizons"-Mission von Astronaut Alexander Gerst stammen aus Deutschland. Diese Experimente sollen zu Lösungen für globale gesellschaftliche Herausforderungen wie Gesundheit, Umwelt, Klimawandel sowie Digitalisierung, Industrie 4.0, Energie und Mobilität von morgen beitragen, wie das Deutsche Raumfahrtzentrum DLR am Mittwoch in Köln mitteilte. Der deutsche ESA-Astronaut Gerst startet am Dienstag zur seiner zweiten Langzeitmission auf der ISS. mehr »
Schulkind stirbt noch an der Unfallstelle - Vater begleitete Jungen auf Rad
28.05.2018
Bei einem tragischen Verkehrsunfall ist am Montag in Köln ein siebenjähriger Schüler ums Leben gekommen. Der Junge wurde auf seinem Fahrrad von einem abbiegenden Müllwagen erfasst und erlitt dabei tödliche Verletzungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Der Siebenjährige starb noch an der Unfallstelle. Ein mit dem Rettungshubschrauber eingeflogener Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. mehr »
52-jährige Kölnerin tritt Nachfolge von Christina Schulze Föcking an
24.05.2018
Die CDU-Politikerin Ursula Heinen-Esser wird neue Umwelt- und Agrarministerin in Nordhein-Westfalen. Der Düsseldorfer CDU-Ministerpräsident Armin Laschet stellte die frühere parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium am Donnerstag als Nachfolgerin der zurückgetretenen Christina Schulze Föcking (CDU) vor. Laschet nannte die 52-jährige Heinen-Esser "eine Expertin mit großer Verwaltungserfahrung, deren Wirken über Parteigrenzen hinweg hohes Ansehen genießt". mehr »
Experiment aus der "Sendung mit der Maus" wird im All durchgeführt
21.05.2018
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst wird auf seiner im Juni beginnenden Mission auf der Internationalen Raumstation ISS auf Kinderwunsch hin eine Mini-Rakete starten lassen. Gerst werde nach der Idee eines Zuschauers der "Sendung mit der Maus" in einem Experiment testen, ob auf der ISS eine mit Luft angetriebene Mini-Rakete fliegen kann, teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Montag in Köln mit. mehr »
Auch Bischöfe sollen "deutlich machen, dass wir eins sind"
13.05.2018
Mit einem eindringlichen Appell des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, für die Einheit der katholischen Kirche und die Ökumene ist am Sonntag der 101. Katholikentag im westfälischen Münster zu Ende gegangen. Alle Getauften seien "Glieder am Leibe Christi - ob evangelisch, katholisch oder orthodox, wir gehören zu ihm", sagte der Münchner Erzbischof am Sonntag in einem Festgottesdienst unter freiem Himmel auf dem Schlossplatz. Christen sollten diese Einheit weltweit vertreten. mehr »
Katholikentreffen unter dem Motto "Suche Frieden" in Münster feierlich eröffnet
10.05.2018
Zur Eröffnung des 101. Deutschen Katholikentags hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine weitere Annäherung der beiden großen Kirchen geworben. "Ich bitte um die Offenheit für weiteres ökumenisches Zusammenwachsen", sagte Steinmeier am Mittwoch bei der Auftaktfeier des Katholikentreffens in Münster. Zugleich rief Steinmeier angesichts des innerkatholischen Zwists um die Teilnahme evangelischer Christen an der Kommunion zur Suche nach gemeinsamen Wegen auf. mehr »
74-jähriger Schauspieler will "noch einmal Neues wagen"
07.05.2018
Nach fast 33 Jahren endet demnächst die Zeit von "Vater Beimer" in der "Lindenstraße": Der Schauspieler Joachim Luger beendet auf eigenen Wunsch sein Engagement in der Kultserie im Ersten, wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Montag in Köln mitteilte. Am 2. September wird der 74-Jährige letztmals in der "Lindenstraße" zu sehen sein - in der Folge 1685 stirbt Hans Beimer überraschend. mehr »
Verschmutzung durch Take-away-Verpackungen nimmt in den Augen der Stadtbewohner zu
25.04.2018
Zigarettenkippen an Haltestellen, Scherben auf Kinderspielplätzen, Parks voller Grillreste: Achtlos zurückgelassener Abfall vermüllt vor allem in der wärmeren Jahreszeit viele Innenstädte und stellt die kommunalen Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Doch anders als noch vor zehn Jahren bestimmen laut einer Langzeitstudie immer stärker Einweg-Kaffeebecher oder andere Food-to-go-Überreste das Bild. Dabei gibt es den Forschern zufolge im Kampf gegen die Vermüllung durchaus wirkungsvolle Maßnahmen - etwa aufgemalte Fußspuren, die den Weg zum Papierkorb weisen. mehr »
Letzter öffentlicher Auftritt des deutschen Raumfahrers vor zweitem Flug im Juni
17.04.2018
Sieben Wochen vor seinem zweiten Flug zur Internationalen Raumstation hat deren künftiger Kommandant Alexander Gerst die Bedeutung der ISS für die internationale Zusammenarbeit auch in politisch schwierigen Zeiten hervorgehoben. Die ISS sei ein "fantastisches Projekt", sagte der deutsche Astronaut am Dienstag vor Journalisten in Köln. Die Raumstation, an der rund hunderttausend Menschen aus zahlreichen Staaten gearbeitet hätten, sei ein "Stabilitätsanker". mehr »
41-Jähriger: ISS ist "komplexeste Maschine, die die Menschheit je gebaut hat"
17.04.2018
Der deutsche Astronaut Alexander Gerst sieht seiner bevorstehenden zweiten Langzeitmission auf der Internationalen Raumstation ISS mit großer Freude entgegen. "Als Astronaut geht es einem ja immer besser, je näher man zum Start kommt", sagte Gerst am Dienstag in Köln bei seinem letzten öffentlichen Auftritt vor dem Start Anfang Juni. mehr »
CDU-Wirtschaftexperte und Familienunternehmer fordern Reform des Streikrechts
10.04.2018
Straßenbahnen blieben im Depot, Kitas geschlossen und Flugzeuge am Boden: Rund 60.000 Beschäftigte von Bund und Kommunen haben am Dienstag nach Angaben der Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks das öffentliche Leben teilweise lahmgelegt, um damit zugleich Druck vor der nächsten Verhandlungsrunde mit den Arbeitgebern zu machen. Schwerpunkt waren die Flughäfen in Frankfurt, München, Köln und Bremen, wo es zu hunderten Flugausfällen kam. mehr »
In Frankreich streiken Air-France-Beschäftigte
10.04.2018
Infolge der Warnstreiks im öffentlichen Dienst sind am Dienstag auch hunderte Flüge gestrichen worden. Allein an den größten deutschen Flughäfen Frankfurt am Main und München waren mehr als 100.000 Fluggäste betroffen, wie Flughafen-Sprecher erklärten. Der Flughafenverband ADV übte scharfe Kritik. Der Warnstreik lasse "jede Verhältnismäßigkeit vermissen". Derweil blieben auch in Frankreich wegen eines Streiks bei Air France hunderte Flugzeuge am Boden. mehr »
Hunderte Flugausfälle durch Verdi-Warnstreiks erwartet
10.04.2018
Wegen eines Warnstreiks an vier deutschen Flughäfen fallen am Dienstag in Deutschland hunderte Flüge aus. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi rief zu Arbeitsniederlegungen an den Airports in Frankfurt am Main, München, Köln und Bremen auf, um im Tarifstreit des öffentlichen Diensts den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen. Allein die Lufthansa strich 800 Flüge. Von den Flugstreichungen sind 90.000 Fluggäste betroffen. mehr »
Gewerkschaft erhöht Druck im Tarifstreit des öffentlichen Diensts
09.04.2018
Im Tarifstreit des öffentlichen Diensts macht die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Dienstag mit einem massiven Warnstreik an vier deutschen Flughäfen Druck. Die Gewerkschaft kündigte am Montag Arbeitsniederlegungen an den Airports in Frankfurt am Main, München, Köln und Bremen an. Allein die Lufthansa strich deshalb für Dienstag 800 Flüge. Warnstreiks sind aber unter anderem auch im Nahverkehr und in Kitas geplant. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 41
Anzeige
Anzeige