Aktuelles Thema

Köln

Sortieren nach
1 2 3 ... 40
Dritter Toter bei weiterem Unfall auf Autobahn 3
13.02.2018
Beim Zusammenstoß von drei Lastwagen und eines Reisebusses auf der Autobahn 3 bei Limburg in Hessen sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Lastwagenfahrer und der Busfahrer starben bei dem Unfall am Dienstag, wie die Polizei mitteilte. Ein Laster war am Stauende auf den Bus aufgefahren. Knapp fünf Stunden später kam bei einem weiteren Unfall auf der A 3 ein Autofahrer ums Leben. mehr »
Fünf Verletzte bei Unfall mit Pferdekutsche in Köln
12.02.2018
Das politische Treiben in Berlin hat auch in diesem Jahr wieder den Karneval geprägt: Bei den Rosenmontagszügen in den rheinischen Karnevals- und Fastnachtshochburgen nahmen die Jecken den Absturz von SPD-Chef Martin Schulz genauso aufs Korn wie die schon seit Monaten andauernde Suche nach einer Bundesregierung. Den Zug in Köln überschattete ein Unfall: Fünf Menschen wurden verletzt, als Pferde einer Kutsche durchgingen. mehr »
Rosenmontagszüge in Karnevalshochburgen - Pferde verletzen Menschen in Köln
12.02.2018
Das politische Treiben in Berlin hat auch in diesem Jahr wieder den Karneval geprägt: Bei den Rosenmontagszügen in den rheinischen Karnevals- und Fastnachtshochburgen nahmen die Jecken den Absturz von SPD-Chef Martin Schulz genauso aufs Korn wie die schon seit Monaten andauernde Suche nach einer Bundesregierung. Den Zug in Köln überschattete ein schweres Unglück: Mehrere Menschen wurden verletzt, als Pferde einer Kutsche durchgingen. mehr »
Höhepunkt des Straßenkarnevals an Rhein und Main
12.02.2018
In den Karnevals- und Faschingsmetropolen an Rhein und Main steht am Rosenmontag der Höhepunkt des Straßenkarnevals an. Zu den Rosenmontagszügen in Köln, Düsseldorf und Mainz werden wieder hunderttausende Feiernde erwartet. Der größte Umzug findet traditionell in Köln statt, das diesjährige Motto lautet dort: "Mer Kölsche danze us der Reih" - wir Kölner tanzen aus der Reihe. mehr »
Deutliche Unterschiede zwischen Ost und West
10.02.2018
In Deutschland fehlen einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln fast 300.000 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren. Im vergangenen Jahr sei "der Ausbau der Betreuungsinfrastruktur sehr dynamisch vorangeschritten", heißt es in der am Samstag veröffentlichten Studie. Im März 2017 seien rund 42.000 Kinder unter drei Jahren mehr in Betreuung gewesen als noch im März 2016. mehr »
Polizei sichert Feiertrubel mit starkem Aufgebot ab
08.02.2018
Karnevalsauftakt bei Sonnenschein und Eiseskälte: Mit Alaaf und Helau sind am Donnerstag pünktlich um 11.11 Uhr zehntausende Narren in den rheinischen Karnevalshochburgen in den Straßenkarneval gestartet. Die Polizei war überall mit einem starken Aufgebot im Einsatz. Allein in Köln waren am Rande des närrischen Treibens zur Weiberfastnacht rund 1600 Landespolizisten auf den Straßen unterwegs. mehr »
Zehn Stunden Durchtanzen entspricht Energieproduktion von großem Offshorewindpark
06.02.2018
In der heißen Karnevalsphase zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch verbrauchen tanzende Jecken rein rechnerisch fast genauso viel Energie, wie in einem großen Offshorewindpark erzeugt wird. Dies rechnete der Energiekonzern Eon laut einer Mitteilung vom Dienstag aus. Pro Stunde verbrennt der Körper beim Tanzen demnach rund 400 Kilokalorien - bei zehn Stunden täglich summiert sich das über die sechs närrischen Tage hinweg auf 24.000 Kilokalorien. mehr »
Allein in Köln täglich bis zu 1600 Beamte im Einsatz
05.02.2018
Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste sind in den Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz mit vielen zusätzlichen Einsatzkräften auf die tollen Tage vorbereitet. Allein in Köln werden täglich zwischen 1200 und 1600 Beamte im Einsatz sein, wie ein Polizeisprecher der Stadt am Montag sagte. In Düsseldorf sind zusätzlich "hunderte uniformierte Beamte" im Einsatz, die "sichtbar und ansprechbar" sein sollen. In Mainz werden rund tausend Polizisten eingesetzt. mehr »
Teilnehmer schwenkten verbotene Öcalan-Fahnen - Zwei Menschen in Gewahrsam
27.01.2018
Vorzeitiges Ende einer kurdischen Großdemonstration in Köln: Wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz hat die Polizei am Samstag einen Protestzug von rund 20.000 Kurden gegen den türkischen Militäreinsatz in Nordsyrien aufgelöst. Zuvor waren eine Vielzahl verbotener Fahnen in dem Demonstrationszug aufgetaucht, wie ein AFP-Reporter berichtete. Außerdem hatten sich Teilnehmer nach Angaben der Polizei vermummt. mehr »
Aufgeheizte Stimmung bei Kundgebung in der Innenstadt
27.01.2018
In der Kölner Innenstadt haben am Samstag mehrere tausend Kurden gegen den türkischen Militäreinsatz in Nordsyrien protestiert. "Terrorist Erdogan" und "Diktator Erdogan" skandierten einige Demonstranten mit Bezug auf den türkischen Präsidenten, wie ein AFP-Reporter berichtete. Viele Teilnehmer der Kundgebung trugen Transparente mit Aufschriften wie "Freiheit für Kurdistan", andere schwenkten Fahnen der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG). Wie der Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob AFP sagte, wurden zudem "zahlreiche verbotene Fahnen" beschlagnahmt. mehr »
Mehr als 20.000 Kurden wollen in Köln gegen türkische Militäraktion protestieren
27.01.2018
Aus Protest gegen den türkischen Militäreinsatz im Norden Syriens wollen am Samstag (10.00 Uhr) in Köln mehr als 20.000 Kurden auf die Straße gehen. Zu der bundesweiten Großdemonstration hat der kurdische Dachverband Nav-Dem aufgerufen. Die Polizei misst den Protesten in der Kölner Innenstadt ein "erhebliches Konfliktpotenzial" bei und ist mit mehr als 2000 Beamten im Einsatz. mehr »
Bahn stellt Fernverkehr ein - Umgestürzte Lastwagen blockieren Autobahnen
18.01.2018
Wintersturm "Friederike" ist am Donnerstag mit großer Wucht über Deutschland gefegt und hat dabei mindestens vier Menschen in den Tod gerissen. Die Deutsche Bahn stellte den Fernverkehr am Nachmittag bundesweit komplett ein. Die Feuerwehren fuhren hunderte Einsätze wegen umgestürzter Bäume, abgedeckter Dächer und herumfliegender Straßenschilder. Während der Wind im Westen Deutschlands am Abend abflaute, blieb die Lage im Osten kritisch. mehr »
Maßnahme dürfte gesamten restlichen Tag andauern
18.01.2018
Wegen des Sturmtiefs "Friederike" hat die Deutsche Bahn den Fernverkehr bundesweit vollständig eingestellt. Fernverkehrszüge bleiben in den Abfahrtsbahnhöfen stehen oder werden in Bahnhöfen unterwegs gestoppt, wie eine Sprecherin des Konzerns am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Der Stopp dürfte den gesamten restlichen Tag andauern. Auch für den morgigen Freitag kündigte der Konzern bereits deutliche Einschränkungen im Zugverkehr an. mehr »
Möglicherweise bald wieder Starts und Landungen "bedingt möglich"
18.01.2018
Das Sturmtief "Friederike" hat am Donnerstag zu Flugausfällen auf dem Flughafen Köln/Bonn geführt. Die Deutsche Flugsicherung unterbrach den Flugbetrieb um 11.25 Uhr für "vorerst eine Stunde", wie der Airport mitteilte. "Ab 12.30 Uhr sind Starts und Landungen nach jetzigem Stand wieder bedingt möglich", hieß es weiter. mehr »
Sturmtief "Friederike" erreicht Westen Deutschlands - Feuerwehr im Dauereinsatz
18.01.2018
Wegen des Sturmtiefs "Friederike" hat die Bahn am Donnerstag den Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gestoppt. Dies teilte das Unternehmen im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. "In NRW ist ab sofort bis auf Weiteres der Zugverkehr eingestellt", hieß es dort. Auch in Rheinland-Pfalz wurde der Zugverkehr demnach "komplett eingestellt". mehr »
Teilweise Unfälle "im Minutentakt" - Feuerwehr und Streudienste in Bereitschaft
18.01.2018
Schneefall und überfrierende Nässe haben auf den Straßen in Deutschland zu Problemen geführt. Von Niedersachsen über Rheinland-Pfalz bis nach Baden-Württemberg und Thüringen meldete die Polizei am Donnerstag Unfälle mit rutschenden und schleudernden Autos. Vielfach blieb es bei Blechschäden, aber es gab mitunter auch Schwerverletzte. mehr »
Fünf Angeklagte wegen fahrlässiger Tötung und Baugefährdung vor Gericht
17.01.2018
Neun Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs bei U-Bahnbauarbeiten hat am Mittwoch der Strafprozess um eine der größten Baukatastrophen der vergangenen Jahrzehnte begonnen. Wegen fahrlässiger Tötung beziehungsweise Baugefährdung müssen sich ein Polier, zwei Bauleiter und zwei Zuständige für die örtliche Bauüberwachung vor Kölns Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft legte ihnen zu Prozessbeginn Baufehler beziehungsweise mangelnde Überwachung der Bauarbeiten zur Last. mehr »
Ermittlern bitten Öffentlichkeit um Angaben zu nächtlichem Geschehen auf A4
12.01.2018
Bei ihren Ermittlungen nach den Schüssen auf das Auto des Fußballers Deniz Naki sucht die Staatsanwaltschaft nun Zeugen des nächtlichen Geschehens auf einer Autobahn bei Aachen. Die Schüsse seien nach Nakis Angaben am Sonntagabend aus einem zweiten Wagen auf der A4 zwischen den Anschlussstellen Weisweiler und Langerwehe abgegeben worden, teilte die Aachener Staatsanwaltschaft am Freitag mit. mehr »
Pegel vor Düsseldorf fallen weiter - Lage entspannt sich
09.01.2018
Der Flutwelle des Rhein-Hochwassers hat sich am Dienstag weiter in Richtung der deutsch-niederländischen Grenze bewegt. Während der Scheitelpunkt im Laufe des Tages bei Wesel erwartet wurde, fielen die Wasserstände in den weiter stromaufwärts gelegenen Metropolen Köln und Düsseldorf. Auch an Nebenflüssen wie der Mosel entspannte sich die Lage weiter. Dort wurde der Hochwassermeldedienst am Dienstag eingestellt. mehr »
Sportler spricht von Mordanschlag - Ermittlungen wegen versuchten Tötungsdelikts
08.01.2018
Nächtliche Schüsse auf das Auto des in der Türkei verurteilten Fußballers Deniz Naki: Unbekannte haben am späten Sonntagabend auf einer Autobahn bei Aachen auf den fahrenden Wagen des kurdischstämmigen Sportlers gefeuert, wie die Staatsanwaltschaft Aachen am Montag mitteilte. Naki blieb unverletzt und sprach von einem Mordanschlag aus offenbar politischen Motiven. mehr »
In Düsseldorf wird Uferpromenade überschwemmt - Lage stromaufwärts entspannt sich
08.01.2018
Der Höhepunkt der Hochwasserwelle auf dem Rhein hat am Montag Köln erreicht und bewegt sich weiter stromabwärts. Nach Angaben der Behörden erreichte der Pegel in der Domstadt gegen Mittag die Marke von 8,77 Metern und lag damit im Bereich des vorhergesagten Höchststands. Düsseldorf sollte der Scheitelpunkt in der Nacht zu Dienstag passieren, bedrohliche Überschwemmungen drohten auch weiterhin nicht. mehr »
Nationale Koordination angemahnt - De Maizière fordert bessere Notfallreaktionen
08.01.2018
Nach Auffassung des Beamtenbunds (DBB) mangelt es beim digitalen Umbau der Verwaltung an Kooperation. Bund, Länder und Kommunen müssten enger zusammenarbeiten, erklärte Bundeschef Ulrich Silberbach am Montag bei der DBB-Jahrestagung in Köln. Die Digitalisierung der Abläufe im öffentlichen Dienst ist eines der beherrschenden Themen dort. mehr »
In Köln könnte der Rhein allerdings 15-Jahres-Hoch erreichen
07.01.2018
Das Hoch "Adam" weckt trotz anhaltend steigender Pegelstände am Rhein Hoffnung auf Entspannung in den Hochwasserregionen. Da zumindest vorübergehend kaum Niederschläge zu erwarten seien, dürfte sich die Hochwasserlage an den Flüssen entspannen, teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Am Rhein kam allerdings die Schifffahrt weitgehend zum Erliegen, am Pegel Köln könnte zum ersten Mal seit fünfzehn Jahren die Neun-Meter-Marke erreicht werden. mehr »
Überschwemmungen und Erdrutsche im Schwarzwald - Steigende Pegelstände am Rhein
05.01.2018
Hochwasser hat die Einsatzkräfte entlang der Flüsse in weiten Teilen Deutschlands am Freitag weiter in Atem gehalten. In etlichen Gemeinden im Schwarzwald gab es nach Behördenangaben Erdrutsche und Überschwemmungen. Am Rhein stiegen die Pegel derweil weiter an, die Schifffahrt auf einem ersten Flussabschnitt wurde gestoppt. mehr »
Starke Regenfälle durch Sturmtief "Burglind" - Feuerwehr vielerorts im Einsatz
04.01.2018
Die Regenfälle der vergangenen Tage haben die Pegelstände an Flüssen wie Rhein und Mosel steigen lassen und Gegenmaßnahmen der Behörden ausgelöst. Städte wie Köln und Düsseldorf kündigten für Freitag die Schließung erster Fluttore und den Aufbau mobiler Schutzwände an. Die Schifffahrt auf der Mosel wurde nach Angaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Koblenz in der Nacht zum Donnerstag komplett eingestellt. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 40