Aktuelles Thema

Komet

Sortieren nach
1 2
Liebe, Zombies und Kometen: Das sind die Heimkino-Highlights der Woche
27.02.2021
"Lovecraft Country", "After Truth" und "Greenland": Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche. mehr »
Liebe, Zombies und Kometen: Das sind die DVD-Highlights der Woche
26.02.2021
"Lovecraft Country", "After Truth" und "Greenland": Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche. mehr »
Star am Nachthimmel: Die ganze Welt im "Neowise"-Fieber
16.07.2020
In vielen Teilen der Welt ist der Komet "Neowise" derzeit mit dem bloßen Auge zu erkennen. Immer mehr Menschen werden auf den Kometen aufmerksam und fotografieren ihn. Hier gehts zur Bildergalerie: Komet "Neowise": Fotostar auf der ganzen Welt >> mehr »
"Ich werde Dir Hunderte Postkarten schicken"
13.11.2014
Wie macht man Raumfahrt auch für Wissenschaftsmuffel interessant? Das - ohnehin spannende - Projekt "Rosetta" der ESA macht es vor: Man schickt eine Sonde auf einen Kometen. Und lässt den Lander namens "Philea" mit einigen Tweets von seelenloser Technik zum tapferen, kleinen Märchenhelden auf großem Flug mutieren. mehr »
Wiedererwachte Kometen-Sonde Rosetta sendet erste Signale
21.01.2014
Darmstadt (Deutschland) - Weckruf war erfolgreich: Am gestrigen Montag um 19:18 Ortszeit erhielten die Forscher am Europäischen Raumflugkontrollzentrum ESOC in Darmstadt die ersten Signale der wenige Stunden zuvor aus ihrem Winterschlaf geweckten Raumsonde "Rosetta", die im kommenden November den Kometen Churyumov-Gerasimenko erreichen, diesen umkreisen und die Landeeinheit Philae darauf absetzten soll. mehr »
Komet ISON wahrscheinlich zerstört
04.12.2013
Katlenburg-Lindau (Deutschland) - Nachdem der Komet ISON am vergangenen Donnerstag seinen sonnennächsten Punkt, das sogenannte Perihel erreicht hatte, danach aber wieder hinter der Sonne aufgetaucht war, hatten einige Astronomen noch Hoffnung, dass der Schweifstern diesen Höllenritt überstanden haben und zu einem spektakulären Himmelsschauspiel werden könnte. Diese Hoffnungen schwinden nun zusehends und Astronomen gehen davon aus, das ISON kurz vor seinem "Sonnenkuss" in mehrere Teile zerbrochen ist. mehr »
Komet ISON könnte Höllenritt um die Sonne überstanden haben
30.11.2013
Katlenburg-Lindau (Deutschland) - Bis zum Erreichen des Punkts seiner größten Annäherung an die Sonne war unklar, ob der Komet ISON den hier auf ihn einwirkenden extremen Temperaturen und Gravitationskräften widerstehen würde. Nachdem der Schweifstern seinen sonnennächsten Punkt am 28. November erreicht hat, gibt es nun erste Hinweise darauf, dass ISON seine Sonnenpassage überstanden haben könnte. mehr »
Zerbricht der Komet ISON?
23.11.2013
München (Deutschland) - Neue Aufnahmen des Kometen ISON zeigen, dass der Schweifstern erneut sein Erscheinungsbild geändert hat. Ein oder mehrere Brocken könnten sich in den vergangenen Tagen vom Kern gelöst haben. Darauf deuten zwei flügelartige Strukturen in der Gasumgebung des Kometen hin. mehr »
Komet ISON jetzt schon mit bloßem Auge sichtbar
19.11.2013
Berlin (Deutschland) - Erst Mitte September 2012 entdeckten die beiden russischen und weißrussischen Amateurastronomen Witali Newski und Artjom Nowitschonok einen neuen Kometen. Schon am 24. September wurde der dieser von der Internationalen Astronomischen Union (IAU) offiziell bestätigt und auf das Kürzel des International Scientific Optical Network "ISON" getauft, mit dem die Astronomen den Kometen entdeckt hatten. Zum damaligen Zeitpunkt befand sich der Komet noch weit jenseits der Jupiterbahn. Am 28. November wird ISON seinen sonnennächsten Punkt erreichen und könnte dann sogar bei Tage in Sonnennähe sichtbar sein. Der erwartete "Jahrhundertkomet" ist jedoch schon jetzt mit bloßem Auge und natürlich durch Ferngläser und Teleskope sichtbar. mehr »
Nachgewiesen: Kosmische Einschlage auf Planeten können Bausteine des Lebens entstehen lassen
18.09.2013
London (England) - Britische Wissenschaftler haben experimentell nachgewiesen, dass durch der Kollision eisiger Kometen mit erdartigen Planeten, Aminosäuren entstehen. Diese essentiellen Bausteine des Lebens entstehen aber auch, wenn felsige Meteoriten auf einen Planeten mit einer eisigen Oberfläche stürzen. mehr »
Astrobiologen finden Mikroorganismen in Stratosphäre und vermuten außerirdische Herkunft
17.09.2013
Sheffield (England) - In Proben, die britische Astrobiologen mit einem Höhenballon in der Stratosphäre isolieren konnten, haben die Wissenschaftler unter anderem Zellhüllen von Kieselalgen sog. Diatomeen - entdeckt, deren Herkunft sie nicht auf der Erde sondern im wässrigen Innern eines Kometen vermuten. mehr »
Weitere Studie stützt Theorie: Irdisches Leben kam aus dem All: Irdisches Leben kam aus dem All
11.06.2013
Oshawa (Kanada) - Während die junge Erde selbst wohl noch kein wirklich lebensfreundlicher Ort war, lieferte erst das schwere Bombardement der Erde mit Asteroiden und Kometen die notwendigen Grundbausteine des Lebens. Zu dieser - wenn auch nicht ganz neuen - Schlussfolgerungen kommt nun auch eine aktuelle Studie kanadischer Wissenschaftler, die die chemischen Vorgänge im Innern von Kometen simulierte. mehr »
Forscher wollen Kometenfragmente in Tunguska gefunden haben
07.05.2013
Moskau (Russland) – Seit rund 100 Jahren sorgt ein gewaltiges Explosionsereignis über der isoliert gelegenen Tunguska-Region in Sibirien sowohl und Wissenschaftlern als auch unter Laien für kontroverse Diskussion darüber, was damals am 30. Juni 1908 zu einer der gewaltigsten Explosionen der Neuzeit geführt hatte und auf einer Fläche von mehr als 2.000 Quadratkilometern rund 80 Millionen Bäumen wie Streichhölzer umknicken ließ. Vom abgestürzten UFO, über eine Atomexplosion unbekannter Herkunft, beiden Phänomene zugleich bis hin zur naturwissenschaftlichen Theorie, dass ein hoch über den Wäldern explodierter Meteorit oder ein Komet für den Schaden verantwortlich war, wurden bereits zahlreiche Erklärungsversuche diskutiert. Jetzt wollen russische Wissenschaftler erstmals Fragmente gefunden haben, die den Einschlag eines Kometen als Auslöser des Tunguska-Ereignisses beweisen könnten. mehr »
Neue Beweise dafür, dass Kometen das Leben auf die Erde brachten
10.03.2013
Berkeley (USA) - In aktuellen Experimenten haben US-Forscher die Bedingungen des tiefen Weltraums simuliert und dabei erneut bestätigt, dass auch die komplexen Bausteine des Lebens auf eisigen Staubpartikel im interstellaren Raum entstanden und mit Kometen zur Erde gelangt sein könnten. mehr »
Komet "PANSTARRS" am dem Wochenende mit bloßem Auge sichtbar
10.03.2013
Bonn (Deutschland) - Derzeit kommt der Komet "C/2011 L4" (PANSTARRS) der Sonne etwa so nahe wie der Planet Merkur. Seine geringste Distanz von der Erde entspricht dabei etwas mehr als der Entfernung Erde-Sonne. Ab morgen, so erwarten Astronomen, wird der Komet - geeignetes Wetter vorausgesetzt - dann auch schon mit bloßem Auge zu sehen sein. mehr »
Einschlag oder Himmelsschauspiel - Komet kommt dem Mars 2014 ungemütlich nahe
28.02.2013
Pasadena (USA) - Ein erst Anfang Januar 2013 entdeckter Komet wird dem Planeten Mars am 19. Oktober 2014 bedrohlich nahe kommen. Noch sind sich Astronomen nicht sicher, ob ein gewaltiger Einschlag auf dem Roten Planeten zu erwarten sein oder ob der Schweifstern lediglich ein faszinierendes Lichtspektakel an den Marshimmel zaubern wird. mehr »
Asteroidenregen brachte Bausteine des Lebens auf die Jupitermonde
22.02.2013
Boulder (USA) - Staub aus pulverisierten Kometen hat wahrscheinlich die Bausteine des Lebens auch auf die vier großen Jupitermonde und damit auch auf die potentiellen Heimstätten außerirdischen Lebens innerhalb des Sonnensystems, wie etwa den Mond Europa, unter dessen Eismantel sich wahrscheinlich ein kilometertiefer Wasserozean verbirgt, gebracht. Zu diesem Schluss kommen US-Forscher anhand aktueller Simulationen. mehr »
Neuer Komet nimmt Kurs auf das innere Sonnensystem
30.09.2012
Moskau (Russland) - Russische Astronomen haben am 21. September 2012 einen bislang unbekannten Kometen entdeckt, der am 28. November 2013 seinen sonnennächsten Punkt erreichen wird. Während der Komet für die Erde keine Bedrohung darstellt, könnte er zu einem der hellsten temporären Objekte am Nachthimmel werden und sogar die Helligkeit des Vollmondes übertreffen - oder auch nicht. mehr »
Lebensbausteine kamen nicht mit Kometen sondern mit Meteoriten zur Erde
17.07.2012
Washington (USA) - Bislang glaubte die Wissenschaft, dass flüchtige Elemente, darunter auch die für die Entstehung von Leben wichtigen Stoffe Wasser, Stickstoff und Kohlenstoff aber auch organisches Material, einst von Kometen und bzw. oder einer primitiven Form von wasserhaltigen Meteoriten, sogenannten kohligen Chondriten, auf die Erde gelangten. Eine Neue Untersuchung von Proben aus 85 dieser Chondrite widerlegt nun die Vorstellung der gemeinsamen Herkunft beider Arten von Himmelskörpern im äußeren Sonnensystem und zeigt zugleich, dass die Grundlagen des irdischen Lebens ihren Ursprung wahrscheinlich an der Grenze zwischen innerem und äußerem Sonnensystem haben. mehr »
Zeigen früheste UFO-Fotos einen Killerkometen anno 1883?
19.10.2011
Mexico-City/ Mexiko - Schon seit den Kindertagen der Fotografie wurden auch unbekannte Flugobjekte (UFOs) auf Bild festgehalten. Die ersten möglichen UFO-Fotos stammt von dem mexikanischen Astronom José Bonilla, der eigentlich Sonnenflecken dokumentieren wollte und plötzlich eine Vielzahl unbekannter Objekte vor der Sonnenscheibe vorbeifliegen sah und einige davon auf Nassplatten festhalten konnte. Eine neue Studie mexikanischer Astronomen vermutet nun, dass die Aufnahmen einen zerbrochenen Killerkometen zeigen, die damals nur um Haaresbreite die Erde verfehlt hätte. mehr »
Können Kometen Sonneneruptionen verursachen?
04.10.2011
Greenbelt/ USA - Ein erst am 30. September 2011 von Amateurastronomen entdeckter Komet, stürzte schon einen Tag später in die Sonnenkorona. Beobachtet wurde dieser Sonnensturz vom Weltraum-Sonnenobservatorium von NASA und ESA, dem "Solar and Heliospheric Observatory" (SOHO). Umso erstaunter sind Astronomen von einer unerwarteten gewaltigen Sonneneruption auf der perspektivisch direkt gegenüberliegenden Seite der Sonnenscheibe nur kurze Zeit später. Wie es scheint, stehen beide Ereignisse in einem Zusammenhang zueinander, doch Astrophysiker sind sich uneins, ob Kometen tatsächlich Sonneneruptionen auslösen können. mehr »
Bedroht ein unbekannter Komet die Erde?
01.08.2011
Mountain View/ USA - Astronomen glauben, dass ein überraschender Meteorstrom im vergangenen Februar (2011) von einem bislang noch nicht entdeckten Kometen verursacht wurde. Dieser Himmelskörper, so eine weitere Schlussfolgerung der Wissenschaftler, könnte dann auch der Erde gefährlich nahe kommen. mehr »
NASA benennt Finalisten für zukünftige Discovery-Mission
11.05.2011
Washington/ USA - Die NASA hat drei Projektvorschläge von Wissenschaftsteams als Finalisten bei der Suche zur nächsten Mission im Rahmen des Discovery-Programms ausgewählt. Neben einer mehrfachen Forschungsmission zu einem Kometen und der Erkundung des inneren Aufbaus des Mars, steht auch eine Mission zum Saturnmond Titan zur Wahl. Diese soll mit einer Schwimmsonde erstmals ein außerirdisches "Gewässer" befahren und dieses erforschen. mehr »
Mondwasser stammt auch von Kometen
13.01.2011
Knoxville/ USA - Ein Team US-amerikanischer und japanischer Wissenschaftler hat herausgefunden, woher ein Teil des Mondwassers stammt. Laut der Studie der Forscher gelangte das Nass unter anderem mit Kometen auf den Erdtrabanten. mehr »
"Dunkler Jupiter" am Rande des Sonnensystems?
30.11.2010
Lafayette/ USA - Anhand von Beobachtungsdaten von Kometen vermuten US-Astronomen, dass es am Rande des Sonnensystems einen bislang unbekannten großen Planeten geben muss, dessen Kräfte Eis- und Gesteinsbrocken aus der Oortschen Wolke in Richtung des inneren Sonnensystems lenken. mehr »
Sortieren nach
1 2