Aktuelles Thema

Korruption

Sortieren nach
1 2 3 ... 50
Jagd-Ausflüge, Prostituierte, Stimmenkauf: WADA-Vorwürfe gegen IBU
16.04.2018
Die Vorwürfe der Welt-Anti-Doping-Agentur gegen den Biathlon-Weltverband IBU gehen weit über Vertuschung von Dopingproben hinaus. mehr »
Ex-Amtsinhaber erhält mehr als 50 Prozent der Stimmen
15.04.2018
Nach zweijähriger Abwesenheit von der politischen Bühne ist dem Ex-Präsidenten Montenegros, Milo Djukanovic, ein Comeback gelungen: Der prowestliche Politiker habe bei der Präsidentschaftswahl in der Balkanrepublik gleich im ersten Wahlgang mehr als 50 Prozent der Stimmen gewonnen, teilte seine Partei am Sonntagabend in Podgorica mit. Damit sei der 56-Jährige auf Anhieb gewählt und müsse nicht in eine Stichwahl gegen seinen stärksten Konkurrenten Mladen Bojanic. mehr »
Biathlon: Ermittlungen auch gegen russische Teammitglieder
12.04.2018
Im Skandal um den Biathlon-Weltverband IBU ermitteln die österreichischen Behörden auch gegen russische Sportler und Betreuer. mehr »
Wichtigste Oppositionsparteien boykottierten Wahl in autoritär regiertem Land
11.04.2018
Aus der vorgezogenen Präsidentschaftswahl in Aserbaidschan ist erwartungsgemäß der autoritär regierende Staatschef Ilham Alijew als Sieger hervorgegangen. Wie Nachwahlbefragungen nach Schließung der Wahllokale am Mittwoch ergaben, erhielt der 56-jährige Amtsinhaber mehr als 80 Prozent der Stimmen. Die wichtigsten Oppositionsparteien in der Kaukasusrepublik hatten den Urnengang boykottiert. Sie beklagten einen unfairen Wahlkampf und befürchteten Wahlbetrug. mehr »
72-Jähriger verbringt erste Nacht im Gefängnis
08.04.2018
Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva hat seine zwölfjährige Haftstrafe angetreten. Der wegen Korruption und Geldwäsche verurteilte Politiker stellte sich am Samstagabend der Polizei und wurde anschließend ins Gefängnis nach Curitiba gebracht. Bei seiner Ankunft in der südbrasilianischen Stadt kam es zu Zusammenstößen zwischen Gegnern des Ex-Staatschefs und der Polizei. Vor seinem Haftantritt hatte sich Lula in einer kämpferischen Rede von seinen Anhängern verabschiedet. mehr »
72-Jähriger will sich Behörden stellen
07.04.2018
Anhänger haben den wegen Korruption zu zwölf Jahren Gefängnis verurteilten brasilianischen Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva daran gehindert, seine Haftstrafe anzutreten. Dutzende Sympathisanten blockierten am Samstag in São Bernardo do Campo die Ausfahrt des Gewerkschaftshauses, in dem sich Lula zuvor verschanzt hatte. Lula musste schließlich wieder aus seinem Auto aussteigen und in das Gebäude zurückkehren. mehr »
72-Jähriger betont weiter seine Unschuld
07.04.2018
Nach anfänglicher Weigerung will sich der wegen Korruption verurteilte brasilianische Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva nun doch den Behörden stellen. Er werde dem gegen ihn erlassenen Haftbefehl folgen, obwohl er unschuldig sei, sagte Lula am Samstag vor tausenden Anhängern in São Bernardo do Campo. Zuvor hatte er eine Frist verstreichen lassen, sich freiwillig zum Antritt seiner zwölfjährigen Haftstrafe zu stellen. mehr »
66-Jährige soll außerdem knapp 14 Millionen Euro Strafe zahlen
06.04.2018
Tiefer Fall einer früheren Staatschefin: In Südkorea ist Ex-Präsidentin Park Geun Hye am Freitag wegen Korruption und Machtmissbrauchs zu 24 Jahren Haft verurteilt worden. Park habe von mehreren Konzernen illegal umgerechnet etwa 18 Millionen Euro erhalten oder zugesagt bekommen, begründete das Gericht in Seoul den live im Fernsehen übertragenen Urteilsspruch. Der Skandal hatte das Land tief gespalten und Ende 2016 zu Parks Amtsenthebung geführt. mehr »
72-Jähriger wertet Haftbefehl als "absurd"
06.04.2018
Der Fall des wegen Korruption verurteilten brasilianischen Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva spitzt sich zu. Ein Richter erließ am Donnerstag Haftbefehl gegen den linksgerichteten Politiker und erklärte, Lula habe 24 Stunden Zeit, um sich den Behörden zu stellen. Seine Arbeiterpartei (PT) kündigte eine "Generalmobilmachung" gegen die bevorstehende Inhaftierung an. mehr »
72-Jähriger muss sich bis Freitagabend der Polizei stellen
05.04.2018
Ein brasilianischer Richter hat einen Haftbefehl für den verurteilten Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva erlassen. Lula habe 24 Stunden Zeit, um sich den Behörden zu stellen und seine zwölfjährige Haftstrafe wegen Korruption anzutreten, hieß es in dem Haftbefehl vom Donnerstag, den die Nachrichtenagentur AFP einsehen konnte. Lula muss sich demnach bis Freitagabend (22.00 Uhr MESZ) bei der Polizei in Curitiba melden. mehr »
Leichter Zugriff auf Gehaltsauszüge und Patientendaten
05.04.2018
Rund 1,5 Milliarden Dokumente mit sensiblen Daten befinden sich nach Erkenntnissen von Forschern weltweit leicht zugänglich im Internet. Es handle sich etwa um Quittungen, Gehaltsauszüge, Steuerinformationen oder Ergebnisse medizinischer Untersuchungen, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der auf Cybersicherheit spezialisierten Firma Digital Shadows. mehr »
Antrag auf Haftaufschub abgelehnt - Inhaftierung in kommenden Tagen möglich
05.04.2018
Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva könnte in den kommenden Tagen ins Gefängnis kommen: Das Oberste Gericht des Landes lehnte in der Nacht zum Donnerstag einen Antrag Lulas ab, mit dem er einen Aufschub seiner zwölfjährigen Haftstrafe wegen Korruption erwirken wollte. Mit sechs zu fünf Stimmen fiel das Urteil der Richter knapp aus. mehr »
Konzern seit Februar unter staatlicher Kontrolle
04.04.2018
Die chinesische Regierung greift dem strauchelnden Versicherungskonzern Anbang mit einer Finanzspritze von fast 61 Milliarden Yuan (7,9 Milliarden Euro) unter die Arme. Wie das Unternehmen am Mittwoch auf seiner Website mitteilte, sollen dadurch das Risikomanagement des Konzerns gestärkt sowie seine Liquidität und Stabilität gesichert werden. Demnach stammt das Geld aus einem Fonds, der von der chinesischen Versicherungsregulierungsbehörde eingesetzt wurde. mehr »
Oberstes Gericht entscheidet am Mittwoch über Haft für Lula
04.04.2018
Vor der Entscheidung des Obersten Gerichts in Brasilien über eine Inhaftierung von Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva haben am Dienstag landesweit zehntausende Menschen gegen den Ex-Staatschef protestiert. "Wir wollen, dass Brasilien sich von dieser beschämenden Korruption befreit, dass Lula inhaftiert wird und Brasilien das Kapitel beendet", sagte die Demonstrantin Mara Massa, die in São Paulo auf die Straße ging. mehr »
Unerwartet deutlicher Sieg gegen konservativ-evangelikalen Kandidaten
02.04.2018
In Costa Rica hat der linksliberale Kandidat Carlos Alvarado die Stichwahl für das Präsidentenamt klar gewonnen. Der 38-jährige Ex-Minister setzte sich am Sonntag mit rund 60 Prozent der Stimmen gegen den rechtsgerichteten Fabricio Alvarado durch, der im Wahlkampf mit scharfer Polemik gegen die Homo-Ehe mobil gemacht hatte. Der Prediger einer evangelikalen Freikirche kam nur auf 39,3 Prozent. mehr »
Wähler in Costa Rica entscheiden in Stichwahl über künftigen Präsidenten
01.04.2018
Bei einer Stichwahl entscheiden die Wähler in Costa Rica am Sonntag über ihren künftigen Präsidenten. Das Land steht vor einer Richtungsentscheidung, die beiden Kandidaten unterscheiden sich scharf in Stil und Inhalt: Der rechtsgerichtete Fabricio Alvarado ist Prediger einer evangelikalen Freikirche, er mobilisiert seine Anhänger mit Kritik an Korruption und Homo-Ehe. Sein Gegner ist der linksliberale Exminister Carlos Alvarado von der regierenden Bürgeraktion, der sich auch als Romanautor einen Namen gemacht hat. mehr »
Anklage gegen Frankreichs Ex-Präsidenten wegen "Korruption"
30.03.2018
Frankreichs Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy soll in einer Bestechungsaffäre der Prozess gemacht werden. Untersuchungsrichter erhoben Anklage wegen "Korruption" und "illegaler Einflussnahme" gegen den 63-Jährigen, wie am Donnerstag aus informierten Kreisen verlautete. Sarkozy soll 2014 versucht haben, einen Staatsanwalt an Frankreichs Oberstem Gerichtshof zu bestechen, um an wichtige Informationen zu gelangen. Erst vergangene Woche war in einer anderen Affäre ein Ermittlungsverfahren gegen den Ex-Staatschef eingeleitet worden. mehr »
Platini wettert gegen seine Sperre: Beim CAS und der FIFA sitzen "Müll-Richter"
29.03.2018
Ex-UEFA-Präsident Michel Platini (62) wettert gegen seine Sperre: "Ich kann nicht akzeptieren, zu verlieren, wenn ich nichts getan habe." mehr »
Schomburg droht im Fall des Katalanen mit Klage vor Bundesverfassungsgericht
28.03.2018
Nach der Festnahme des katalanischen Ex-Regionalpräsidenten Carles Puigdemont in Deutschland hat dessen deutscher Anwalt die Bundesregierung zum Eingreifen aufgefordert. Die Bundesregierung solle "unverzüglich" erklären, dass sie eine Auslieferung Puigdemonts an Spanien politisch keinesfalls bewilligen werde, sagte der Anwalt Wolfgang Schomburg der "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe). Eine solche politische Bewilligung des spanischen "Rechtshilfeersuchens" sei nach dem Gesetz zur Internationalen Rechtshilfe notwendig – unabhängig von der juristischen Entscheidung des zuständigen Gerichts. mehr »
Oberster Gerichtshof entscheidet Anfang April über Haftaufschub
27.03.2018
Der ehemalige brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva ist vor Gericht erneut mit einem Berufungsantrag gegen seine Verurteilung wegen Korruption gescheitert. Ein Berufungsgericht in Porto Alegre lehnte am Montag seinen Einspruch gegen das Urteil aus Verfahrensgründen ab, wie die Nachrichtenagentur Agencia Brasil berichtete. Ihm droht damit schon bald der Beginn seiner zwölfjährigen Haftstrafe wegen Korruption. mehr »
Ende nach 24 Jahren
24.03.2018
"Bella Block" verabschiedet sich von den Bildschirmen. Am heutigen Samstag läuft die letzte Folge der vielfach ausgezeichneten Krimireihe. mehr »
So viele wie noch nie seit Beginn von Bertelsmann-Index
22.03.2018
Rund 3,3 Milliarden Menschen weltweit leben laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung in autokratischen Staaten. Das sind so viele wie noch nie seit Beginn der Untersuchung, wie die Stiftung am Donnerstag mitteilte. Demnach beschnitten 40 Regierungen weltweit in den vergangenen zwei Jahren den Rechtsstaat, während 50 Staatsführungen politische Freiheiten einschränkten. Wesentliche Ursache sei die fehlende Dialogbereitschaft vieler Regierungen bei innerstaatlichen Konflikten. mehr »
Frankreichs Ex-Präsident: Keine "greifbaren Beweise"
22.03.2018
Im Korruptionsskandal um den französischen Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy hat der frühere Staatschef der Justiz Verleumdung und einen Mangel an Beweisen vorgeworfen. Seit 2011 werde ihm durch "diese Verleumdung das Leben zur Hölle gemacht", heißt es in einer Erklärung Sarkozys, welche die Zeitung "Le Figaro" am Donnerstag auf ihrer Internetseite veröffentlichte. Es gebe keine "greifbaren Beweise", welche die Vorwürfe stützten. mehr »
Frankreichs Ex-Präsident zuvor aus Polizeigewahrsam entlassen
21.03.2018
In der Affäre um illegale libysche Wahlkampfspenden ist nach Angaben aus Justizkreisen ein Ermittlungsverfahren wegen Korruption gegen Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy eingeleitet worden. Neben dem Verdacht auf "passive Korruption" werde gegen den ehemaligen Staatschef wegen illegaler Wahlkampffinanzierung und Unterschlagung öffentlicher libyscher Gelder ermittelt, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch aus informierten Kreisen in Paris. Der 63-jährige Sarkozy war kurz zuvor aus 26-stündigem Polizeigewahrsam entlassen worden. mehr »
Ministerpräsident Pellegrini soll am Donnerstag offiziell ernannt werden
21.03.2018
Der slowakische Präsident Andrej Kiska hat dem Regierungsteam des designierten Ministerpräsidenten Peter Pellegrini zugestimmt. Er werde am Donnerstag Pellegrini zum neuen Regierungschef ernennen und dessen Vorschläge für die Mitglieder des Kabinetts akzeptieren, sagte Kiska am Mittwoch vor Journalisten in Bratislava. Eine zuvor von Pellegrini vorgelegte Kabinettsliste hatte Kiska am Dienstag abgelehnt. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 50