Aktuelles Thema

London

Sortieren nach
1 2 3 ... 91
Verstorbener Astrophysiker Stephen Hawking wird in London beigesetzt
15.06.2018
Der verstorbene Astrophysiker Stephen Hawking wird am Freitag in London beigesetzt. Hawking, bekennender Atheist, war am 14. März im Alter von 76 Jahren gestorben. Die Urnenbeisetzung (13.00 Uhr) findet in der berühmten Westminster Abbey statt. Hawking findet dort in der Nähe der Gräber von Isaac Newton und Charles Darwin seine letzte Ruhe. mehr »
Angehörige und Überlebende bei Trauermarsch in London
14.06.2018
Mit einem Trauermarsch zur Ruine des ausgebrannten Grenfell Tower haben Angehörige und Freunde an die 71 Todesopfer des verheerenden Hochhausbrandes in London vor einem Jahr erinnert. Mit Blumen und Bildern ihrer Lieben in den Händen marschierten dutzende Hinterbliebene in der Nacht zum Donnerstag zu dem ausgebrannten Wohnturm. Dort verlasen sie die Namen der Toten und hängten ihre Fotos an eine Gedenkwand. mehr »
Britischer Außenminister äußert zudem Bewunderung für US-Präsident Trump
08.06.2018
Der britische Außenminister Boris Johnson rechnet offenbar mit einem Scheitern der Brexit-Verhandlungen. Bei einem Treffen mit konservativen Politikern sagte Johnson laut einer heimlichen Tonaufnahme, die dem Internetportal "BuzzFeed News" zugespielt wurde, die Verhandlungen mit Brüssel über den EU-Austritt Großbritanniens hätten nun eine "viel kämpferischere" Phase erreicht. Dabei sei auch ein "Zusammenbruch" nicht ausgeschlossen. Bewundernd äußerte sich Johnson über US-Präsident Donald Trump. mehr »
Harte Grenze soll bei Verzögerungen der Verhandlungen mit EU vermieden werden
07.06.2018
Im Streit um die künftigen Grenzregelungen zwischen Irland und Nordirland hat die britische Regierung einen Notfallplan für den Fall von Verzögerungen der Brexit-Verhandlungen veröffentlicht. London schlug am Donnerstag eine zeitlich befristete Fortdauer der EU-Zollregeln an seinen Außengrenzen vor, um eine "harte Grenze" nach dem EU-Austritt Großbritanniens zu vermeiden. Diese Regelung solle spätestens im Jahr 2021 enden. mehr »
Aus formellen Gründen - Inhaltlich stimmt Mehrheit der Richter den Klägern zu
07.06.2018
Das Oberste Gericht in Großbritannien hat eine Klage zum strikten Abtreibungsverbot in Nordirland abgewiesen. Die Klage sei zwar inhaltlich "begründet", aus formellen Gründen aber unzulässig, entschieden die Richter am Donnerstag in London. Die Nordirische Menschenrechtskommission hatte gegen das Gesetz aus dem Jahr 1861 geklagt, weil es aus ihrer Sicht gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstößt. mehr »
Netanjahu wird in Paris von Macron empfangen
05.06.2018
Nach seinem Berlin-Besuch wird Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu am Dienstag von dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron empfangen (17.30 Uhr). Netanjahu will in Paris für ein politisches Bündnis gegen den Iran werben. Das tat er bereits am Montag bei seinem Besuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin. mehr »
Meinungsverschiedenheiten beim Atomabkommen und im Nahostkonflikt
04.06.2018
Trotz ihrer Meinungsverschiedenheiten beim Atomabkommen wollen Deutschland und Israel bei der Eindämmung des Iran in der Nahostregion eng zusammenarbeiten. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu in Berlin, der Einfluss des Iran in der Region sei "besorgniserregend". Netanjahu sprach indes von verbesserten Beziehungen zu arabischen Staaten in der Region, die bei der Lösung des Nahostkonfliktes helfen könnten. mehr »
Auswärtiges Amt fordert Aufklärung nach Interview zu Stärkung Konservativer
04.06.2018
Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat nach der deutschen Wirtschaft nun auch die Bundesregierung gegen sich aufgebracht. Grenell sagte in einem Gespräch mit dem ultrarechten Internetportal "Breitbart" in London, er wolle die Konservativen in Europa stärken. Das Auswärtige Amt forderte am Montag daraufhin Aufklärung. Zahlreiche Politiker reagierten nach Grenells Iran-Äußerungen empört auf die neuerliche Einmischung des Botschafters in innere Angelegenheiten. mehr »
Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu
04.06.2018
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt am Montag den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu zu Gesprächen in Berlin. Es ist das erste Treffen der beiden Regierungschefs seit dem Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran. Die Zukunft des Abkommens und der Umgang mit Teheran dürften im Mittelpunkt der Gespräche stehen (Pk. 16.30 Uhr). Zudem soll es um die bilateralen Beziehungen, die Lage in Syrien und in Nahost insgesamt gehen. mehr »
Einzelne Zwischenfälle - Polizei spricht von weitgehend störungssfreiem Verlauf
27.05.2018
Anlässlich einer Demonstration der AfD sind am Sonntag in Berlin zehntausende Anhänger und Gegner der Rechtspopulisten auf die Straße gegangen. An der AfD-Kundgebung nahmen nach Polizeiangaben ungefähr 5000 und nach Parteiangaben 8000 Menschen teil, dabei wandte sich AfD-Chef Jörg Meuthen gegen weitere Migration nach Deutschland. An verschiedenen Gegenveranstaltungen beteiligten sich nach Angaben der Polizei insgesamt 25.000 Menschen. Es gab vereinzelte Zusammenstöße mit der Polizei. mehr »
Ex-US-Produzent droht erste Anklage wegen sexueller Gewalt
24.05.2018
Nach monatelangen Ermittlungen gegen Harvey Weinstein wird sich der ehemalige Hollywood-Mogul US-Medien zufolge am Freitag den New Yorker Behörden stellen. Das berichtete die Zeitung "New York Times" am Donnerstag unter Berufung auf namentlich nicht genannte Strafverfolger. Mehr als hundert Frauen, darunter zahlreiche Stars, werfen dem 66-Jährigen vor, sie sexuell belästigt oder sogar vergewaltigt zu haben. Sein Anwalt Ben Brafman lehnte auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP eine Stellungnahme ab. mehr »
Zehn Familien sehen Grundrechte durch "schwache" Klimaziele verletzt
24.05.2018
Eine ostfriesische Familie verklagt die EU wegen ihrer "schwachen" Klimaziele: Gemeinsam mit neun anderen Familien reichte sie Klage vor dem Gericht der Europäischen Union ein, wie die Umweltorganisation Germanwatch am Donnerstag mitteilte. "Was bei uns auf der Insel und in Norddeutschland passiert, ist ein globales Problem", erklärte Maike Recktenwald, die mit ihrer Familie auf der Insel Langeoog lebt. mehr »
Tochter von Ex-Doppelagent will sich aber erst von Giftanschlag erholen
23.05.2018
Die bei einem Attentat im englischen Salisbury vergiftete Julia Skripal will langfristig in ihr Heimatland Russland zurückkehren. Nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus am 9. April befinde sie sich weiterhin in Behandlung in Großbritannien, sagte die 33-Jährige in einer am Mittwoch ausgestrahlten Videobotschaft. Eines Tages wolle sie aber "in mein Land zurückkehren". mehr »
22 Menschen vor einem Jahr bei Popkonzert von Ariana Grande getötet
22.05.2018
Mit einer Schweigeminute, einem Gedenkgottesdienst und gemeinsamem Gesang hat Großbritannien am Dienstag der Opfer des Bombenanschlags von Manchester vor einem Jahr gedacht. In der Kathedrale der nordwestenglischen Stadt versammelten sich am Nachmittag die Familien der 22 Todesopfer, zahlreiche Überlebende und Ersthelfer. Auch Premierministerin Theresa May und Prinz William nahmen an dem Gedenkgottesdienst teil. Am Abend fand in der Innenstadt ein Solidaritätskonzert statt. mehr »
Flitterwochen müssen warten - nach der Hochzeit ruft erstmal die Pflicht
20.05.2018
Nach der rauschenden Hochzeit von Prinz Harry und Meghan hat sich das britische Königshaus bei den Zuschauern in aller Welt bedankt. "Danke an alle, die heute nach Windsor gekommen sind und diejenigen, die in Großbritannien, dem Commonwealth und weltweit zugeschaut haben", schrieb die königliche Familie am Samstagabend im Online-Dienst Twitter. Das frisch vermählte Paar wollte am Sonntag nach London zurückkehren. Die Flitterwochen müssen noch etwas warten. mehr »
Bundespräsident: "Heimat gibt es auch im Plural"
20.05.2018
Nach der Kritik an ihrem Treffen mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan haben sich die beiden Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan um Schadensbegrenzung bemüht. Sie trafen sich am Samstag mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, um "entstandene Missverständnisse aus dem Weg zu räumen", wie Steinmeier erklärte. Auch mit der DFB-Spitze und Bundestrainer Joachim Löw sprachen die beiden türkischstämmigen Spieler. mehr »
Zahlreiche Stars bei Hochzeitsfeier auf Schloss Windsor
19.05.2018
Mit ihrem Jawort in einer bewegenden Trauzeremonie auf Schloss Windsor haben Prinz Harry und Meghan Markle in aller Welt für Jubel und Rührung gesorgt. Unter den 600 Gästen bei der Hochzeit des Jahres waren neben zahlreichen Mitgliedern des britischen Königshauses Prominente wie Schauspieler, Musiker und Sportstars. In den Straßen von Windsor feierten mehr als 100.000 Menschen das Brautpaar, das Großereignis wurde in alle Welt übertragen. mehr »
Künftiger Schwiegervater nimmt Platz des Brautvaters ein
18.05.2018
Künftiger Schwiegervater statt Brautvater: Prinz Charles wird US-Schauspielerin Meghan Markle am Samstag bei deren Hochzeit mit Prinz Harry zum Altar führen. Weil der eigentlich für die Rolle vorgesehene Thomas Markle nach einer Herzoperation nicht zur Hochzeit kommen kann, springt der britische Thronfolger und Vater von Harry ein, wie der Kensington-Palast am Freitag mitteilte. mehr »
Kognitive Fähigkeiten gehen auch bei Patienten mit Trainingsprogramm zurück
17.05.2018
Sport kann eine Demenz-Erkrankung laut einer Studie nicht aufhalten. Die Krankheit schreite bei regelmäßigem Training nicht langsamer voran, schrieben britische Wissenschaftler am Donnerstag im Fachmagazin "British Medical Journal". Die Forscher fanden heraus, dass das Training zwar die körperliche Fitness von Patienten mit leichter bis mittelschwerer Demenz steigert, die Erkrankung selbst aber nicht aufhalten kann. Die Verschlechterung der kognitiven Fähigkeiten werde "nicht verlangsamt". mehr »
Innen-Staatssekretär Mayer spricht von "Bärendienst"
15.05.2018
Die Kritik an den Fußball-Nationalspielern Mesut Özil und Ilkay Gündogan wegen eines Treffens mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hält an. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer (CSU), sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwochsausgaben), die Spieler hätten "politisch gehandelt und damit sich selbst und unserem Land einen Bärendienst erwiesen". mehr »
Votum könnte Verfassungskrise auslösen
15.05.2018
Das schottische Regionalparlament hat am Dienstag den umstrittenen Entwurf für das Brexit-Gesetz abgelehnt. 93 Abgeordnete stimmten gegen den Gesetzentwurf der britischen Regierung, 30 dafür. Die Regierung in Edinburgh hatte zuvor an die Abgeordneten appelliert, dem Gesetzentwurf die Zustimmung zu verweigern, mit dem der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union geregelt werden soll. Das Votum könnte eine Verfassungskrise heraufbeschwören. mehr »
Grüne warnen vor Doppelstandards - FDP legt Nationalspielern Rückzug nahe
15.05.2018
Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat das Treffen der Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan kritisiert, zugleich aber Verständnis für Spieler mit Migrationshintergrund gezeigt. Den beiden sei mitgeteilt worden, "dass das jetzt keine glückliche Aktion war", sagte Löw am Dienstag in Dortmund. Die Grünen-Abgeordnete Claudia Roth nahmen die Spieler in Schutz, von anderen Oppositionsparteien kam Kritik. mehr »
Vereinspräsident spricht von "verleumderischen" und "inakzeptablen" Äußerungen
15.05.2018
Der türkische Fußballverband hat die deutsche Kritik an dem Treffen der Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zurückgewiesen. Verbandspräsident Yildirim Demirören erklärte am Dienstag, die Kritik aus Deutschland sei "beleidigend". mehr »
Votum könnte Verfassungskrise auslösen
15.05.2018
Das schottische Regionalparlament könnte am Dienstag den Entwurf für das Brexit-Gesetz ablehnen und damit eine Verfassungskrise heraufbeschwören. Die Regierung in Edinburgh hatte zuvor an die Abgeordneten appelliert, die Zustimmung zu dem umstrittenen Gesetzentwurf zu verweigern, mit dem der Austritt aus der Europäischen Union geregelt werden soll. mehr »
Integrationsbeauftragte wirft Fußballern "schiefe Verbeugung vor Erdogan" vor
15.05.2018
Die Kritik am Treffen der deutschen Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan und Mesut Özil mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in London reißt nicht ab. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), warf den beiden Fußballern in der "Passauer Neuen Presse" vom Dienstag eine "schiefe Verbeugung vor Herrn Erdogan" vor. Diese sei "das Gegenteil" der DFB-Kampagne "Wir sind Vielfalt", die für mehr Toleranz und Respekt werbe. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 91
Länderlexikon
Hauptstadt:
Bevölkerung:
Lebenserwartung:
Fläche:
Staatsform:
Währung:
Telefon-Vorwahl:
Internet-Domain:
KFZ-Kennzeichen:
Zeitzone:
Bildquelle: Wikimedia Commons
Mehr zum Thema: |
Anzeige
Anzeige