Aktuelles Thema

Meteorit

Sortieren nach
1 2
Meteorit rast über Norddeutschland
13.09.2019
Am 12. September raste ein Feuerball über Norddeutschland und andere europäische Länder. Zahlreiche besorgte Bürger riefen die Polizei. Was steckte hinter dem Himmels-Phänomen? mehr »
Meteoriten und andere Katastrophen
24.06.2015
Der Comedian Atze Schröder ist ab sofort in einer neuen Rolle zu sehen: In der Webserie "Atze-V" übernimmt er die Leitung eines etwas anderen Verkehrsübungsplatz. In Folge eins schlägt ein fußballgroßer Meteorit direkt vor seiner Nase ein und eröffnet damit ein neues Geschäftsfeld. mehr »
Kreativer Spot
25.03.2014
Meteoriten, Alien, Ufos und mehr: An dieser Bushaltestelle gibt es für die Passanten viel zu erleben. mehr »
Nachgewiesen: Kosmische Einschlage auf Planeten können Bausteine des Lebens entstehen lassen
18.09.2013
London (England) - Britische Wissenschaftler haben experimentell nachgewiesen, dass durch der Kollision eisiger Kometen mit erdartigen Planeten, Aminosäuren entstehen. Diese essentiellen Bausteine des Lebens entstehen aber auch, wenn felsige Meteoriten auf einen Planeten mit einer eisigen Oberfläche stürzen. mehr »
Bausteine des Lebens: Bislang noch nie gefundene organische Moleküle in Sutter's-Mill-Meteoriten entdeckt
17.09.2013
Tempe (USA) - In dem am 22. April 2012 über dem nördlichen Kalifornien abgestürzten und nach dem Fundort der meisten Fragmente benannten "Sutter's-Mill-Meteoriten" haben US-Forscher organische Moleküle entdeckt, die so in bislang noch keinem Meteoriten entdeckt wurden. Die Entdeckung legt eine deutlich größere Verfügbarkeit von organischem, kohlenstoffhaltigem außerirdischem Material aus Meteoriten auf der jungen Erde nahe als bislang angenommen und wie sie möglicherweise sogar ausschlaggebend für die molekulare Evolution des Lebens auf der Erde waren. mehr »
Mars, Erde und der Himmel
19.08.2013
Wir haben für Sie neue Fotos zusammengestellt, die Ihnen einen anderen Blick auf die Erde geben! mehr »
Forscher wollen Kometenfragmente in Tunguska gefunden haben
07.05.2013
Moskau (Russland) – Seit rund 100 Jahren sorgt ein gewaltiges Explosionsereignis über der isoliert gelegenen Tunguska-Region in Sibirien sowohl und Wissenschaftlern als auch unter Laien für kontroverse Diskussion darüber, was damals am 30. Juni 1908 zu einer der gewaltigsten Explosionen der Neuzeit geführt hatte und auf einer Fläche von mehr als 2.000 Quadratkilometern rund 80 Millionen Bäumen wie Streichhölzer umknicken ließ. Vom abgestürzten UFO, über eine Atomexplosion unbekannter Herkunft, beiden Phänomene zugleich bis hin zur naturwissenschaftlichen Theorie, dass ein hoch über den Wäldern explodierter Meteorit oder ein Komet für den Schaden verantwortlich war, wurden bereits zahlreiche Erklärungsversuche diskutiert. Jetzt wollen russische Wissenschaftler erstmals Fragmente gefunden haben, die den Einschlag eines Kometen als Auslöser des Tunguska-Ereignisses beweisen könnten. mehr »
Forscher finden bislang fehlendes Bindeglied zwischen Geologie und Biologie
07.04.2013
Leeds (England) - Während mittlerweile die Vorstellung davon, dass die wichtigen Zutaten des Lebens mit Meteoriten auf die frühe Erde gelangt sind, weit verbreitet ist, war es bislang noch nicht möglich zu erklären, wie diese selbst unbelebten kosmischen Brocken zur Entstehung der Bausteine des Lebens geführt haben konnten. Britische Wissenschaftler glauben nun, genau dieses Rätsel gelüftet zu haben. mehr »
Haben Meteoriteneinschläge vor 4 Milliarden Jahren die Erde erst bewohnbar gemacht?
03.04.2013
Berlin (Deutschland) - Mithilfe von Datierungen von Meteoriten des Asteroiden Vesta, sowie mit Simulationen von Einschlagereignissen hat ein internationales Wissenschaftlerteam herausgefunden, dass durch Änderungen des Orbits von Jupiter und Saturn eine Vielzahl von Körpern auf Kollisionskurs mit den Planeten des inneren Sonnensystems gelenkt und dadurch vor rund 4 Millilarden Jahren ein besonders intensives Bombardement auf der Erde ausgelöst wurde. Dieses Bombardement war es möglicherweise, durch das die Entwicklung des Lebens auf unserem Planeten erst eingeleitet wurde. mehr »
Astrobiologen: "Polonnaruwa-Meteorit beinhaltet weitere urzeitliche Fossilien"
15.03.2013
Cardiff (Wales) - Bereits im Januar sorgten britische und sri-lankische Astrobiologen für ebensoviel Aufsehen wie Kritik durch die wissenschaftlichen Gemeinschaft, als sie in einem Fachartikel behauptet hatten, im Innern eines Meteoriten versteinerte Zellhüllen von Kieselalgen gefunden zu haben, die - da Teil des Meteoriten selbst - somit wahrscheinlich außerirdischen Ursprungs seien (...wir berichteten). Jetzt legt das Team in einem weiteren Artikel nach und erklärt, in Fragmenten des gleichen Meteoriten weitere urzeitliche Fossilien gefunden zu haben. mehr »
Astronomen rekonstruieren Herkunft des Tscheljabinsk-Meteoriten
28.02.2013
Medellin (Kolumbien) - Anhand der zahlreichen Videoaufnahmen des über Tscheljabinsk explodierenden Meteoriten vom 15. Februar 2012, durch dessen Schockwelle mehr als 1.000 Menschen verletzt und erheblicher Sachschaden angerichtet wurde (wir berichteten), konnten kolumbianische Astronomen nun mit der genauen Flugbahn des kosmischen Brockens auch dessen genaue Herkunft bestimmen. mehr »
Nach Meteoritenabsturz
26.02.2013
In Russland ist das bisher größte Teil des Meteoriten gefunden worden, der am 15. Februar herunterkam. mehr »
Kontroverse und Kritik an Behauptung über außerirdische fossile Kieselalgen in Meteoriten
22.01.2013
Buckingham (England) - Wie zu erwarten, entzündet sich seit der Veröffentlichung an einer Studie, in der britische und Sri-lankische Astrobiologen einmal mehr nichts weniger behaupten, als dass sie im Innern eines Meteoriten fossiles Leben entdeckt haben, scharfe Kritik der Wissenschaftsgemeinschaft. Neben Angriffen gegen die Glaubwürdigkeit der beteiligten Wissenschaftler und das die Studie publizierende Journal gibt es aber auch konkrete Sachkritik. mehr »
Außerirdisches Leben? Fossile Kieselalgen in Meteoriten entdeckt
19.01.2013
Buckingham (England) - Britische und Sri-lankische Astrobiologen vermelden eine Sensation: Im Innern eines am 29. Dezember 2012 auf Sri Lanka niedergegangenen Meteoriten haben sie Strukturen entdeckt, bei denen es sich um versteinerte Zellhüllen von Kieselalgen handeln soll. Eine Kontamination des Meteoriten durch irdische Fossilien schließen die Wissenschafter jedoch aus und schlussfolgern, dass es sich damit um eindeutige Beweise für außerirdisches Leben handelt. mehr »
Marskrusten-Meteorit beinhaltet vergleichsweise große Mengen an Wasser
08.01.2013
Washington (USA) - Untersuchungen des kleinen Meteoriten "Black Beauty" (NWA 7034), der 2011 in der Sahara gefunden wurde, haben nun nicht nur gezeigt, dass es um den bislang einzigen bekannten Meteoriten handelt, der aus der Kruste, also der Oberfläche des Mars stammt, sondern dass er auch die 10-fache Menge an Wasser beinhaltet als alle anderen bislang von unbekannten Orten auf dem Roten Planeten stammende Meteoriten. mehr »
Meteoriten-Methan könnte Leben auf fernen Planeten vortäuschen
25.09.2012
London (England) - Methan, das durch auf ferne Planeten treffende Meteoriten entsteht, könnte die entsprechenden Welten als von Lebewesen bewohnt erscheinen lassen - auch wenn diese dies gar nicht sind. Eine Unterscheidung wird indes höchst schwierig, wenn nicht sogar mittelfristig unmöglich. mehr »
Lebensbausteine kamen nicht mit Kometen sondern mit Meteoriten zur Erde
17.07.2012
Washington (USA) - Bislang glaubte die Wissenschaft, dass flüchtige Elemente, darunter auch die für die Entstehung von Leben wichtigen Stoffe Wasser, Stickstoff und Kohlenstoff aber auch organisches Material, einst von Kometen und bzw. oder einer primitiven Form von wasserhaltigen Meteoriten, sogenannten kohligen Chondriten, auf die Erde gelangten. Eine Neue Untersuchung von Proben aus 85 dieser Chondrite widerlegt nun die Vorstellung der gemeinsamen Herkunft beider Arten von Himmelskörpern im äußeren Sonnensystem und zeigt zugleich, dass die Grundlagen des irdischen Lebens ihren Ursprung wahrscheinlich an der Grenze zwischen innerem und äußerem Sonnensystem haben. mehr »
Einst umfangreiche Wasserspeicher im Innern des Mars
26.06.2012
Washington (USA) - Bislang galt die Erde als einziger bekannter Planet im Sonnensystem mit großen Wasserspeichern in seinem Innern. Jetzt aber haben US-Wissenschaftler den Wassergehalt zweier Marsmeteoriten aus dem Innern des Roten Planeten gemessen und entdeckt, dass dieser deutlich höher ist als bislang vermutet und sogar dem der Erde entspricht. Die Ergebnisse haben nicht nur gravierende Auswirkungen auf unsere bisherige Vorstellung von der geologischen Vergangenheit des Mars - sie erhöhen erneut die Wahrscheinlichkeit, dass auch der Mars Leben hervorgebracht haben könnte. mehr »
Mars-Methan könnte auch von Meteoriten stammen
04.06.2012
Mainz (Deutschland) - Seit neun Jahren schon sorgt der Nachweis großer Mengen von Methangas in der Marsatmosphäre, die von der Oberfläche aufsteigen, für hitzige Diskussionen über deren Ursprung. Schließlich ist eine der Hauptquellen von Methan auf der Erde biologische Prozesse - alternativ könnte das Gas aber auch durch geologische Prozesse wie Vulkanismus freigesetzt werden. Jetzt liefert ein Team internationaler Wissenschaftler eine weitere Erklärung, wonach starke UV-Strahlung auf dem Roten Planeten Methan wahrscheinlich aus organischem Material freisetzt, das Meteoriten auf die Oberfläche mitbringen. mehr »
Gewaltige Einschläge könnten den Mars erwärmt haben
31.05.2012
Palo Alto/ USA - Noch heute künden gewaltige Krater in der Marsoberfläche von Einschlägen besonders großer Asteroiden bzw. Meteoriten und/oder Kometen vor Jahrmilliarden. Diese Einschläge, so schlussfolgern US-Forscher in einer aktuellen Studie, könnten den Roten Planeten genügend aufgewärmt haben, um den heute wieder kalten und trockenen Mars einst warm, feucht und damit lebensfreundlich gemacht zu haben. mehr »
Spuren von Leben in weiterem Marsmeteorit?
04.05.2012
Buckingham/ England - Zwei englische Astrobiologen sind sich sicher, im Innern von Fragmenten eines Meteoriten vom Mars, der erst im vergangenen Juli über der marokkanischen Sahara niedergegangen war, Strukturen entdeckt zu haben, die sie für das Produkt einstiger Organismen halten. Dass es sich bei den eiförmigen Sphärulen um das Ergebnis einer Kontamination durch irdisches Leben handeln könnte, schließen die Wissenschaftler zugleich aus und sehen sich prompt scharfer Kritik der sonstigen Wissenschaftsgemeinde ausgesetzt. mehr »
Meteoriten offenbaren alternativen Weg der Entstehung der Bausteine des Lebens
15.03.2012
Greenbelt/ USA - Eine neuen NASA-Studie offenbart, dass einige der Grundbausteine des Lebens im All auf gleich zwei und damit nicht nur wie bislang bekannt, auf eine Art entstehen können. Der Nachweis dafür, dass es mehr als eine Art und Weise gibt, wie die wichtigsten Bausteine des Lebens im Al entstehen können, erhöht zugleich nicht nur die Wahrscheinlichkeit, dass Leben auch an anderen Orten im Universum entstanden ist sondern auch, dass das irdische Leben selbst möglicherweise durch Meteoriten und Kometeneinschläge auf die Erde gelangte - ursprünglich also außerirdischen Ursprungs ist. mehr »
NASA-Studie: Bausteine des Lebens können im All entstehen
11.08.2011
Greenbelt/ USA - Eine von der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA finanzierte Studie hat Beweise dafür gefunden, dass einige der Bausteine irdischer DANN und RNA, jene Moleküle also, die die genetischen Bauplan des Lebens tragen, wie sie jedoch in früheren Untersuchungen auch schon im Innern von Meteoriten gefunden wurden, tatsächlich auch im All entstanden sind. mehr »
Jüngste Funde stützen Meteoriten-Theorie zum Aussterben der Dinosaurier
19.07.2011
New Haven/ USA - Ein Internationales Wissenschaftlerteam hat die bislang jüngsten Saurierfossilien entdeckt. Der Fund legt nahe, dass die Dinosaurier nicht schon vor dem Einschlag eines Meteoriten vor rund 65 Millionen Jahren ausgestorben waren und stützt somit die Theorie, dass der belegte Einschlag eine wichtige Rolle für das weltweite Aussterben der Urzeitechsen gespielt hatte. mehr »
Bausteine des Lebens in weiterem Meteoriten entdeckt
14.06.2011
Edmonton/ Kanada - Kanadische Forscher haben im Innern eines weitere Meteoriten Bausteine des Lebens in Form organischer Stoffe wie Amino- und Carbonsäuren entdeckt und stützen damit einmal mehr die Theorie der "Panspermie", wonach das Leben bzw. die Grundlagen des Lebens aus dem All stammen und im Innern von Meteoriten von Planet zu Planet reisen können. mehr »
Sortieren nach
1 2