Aktuelles Thema

München

Sortieren nach
1 2 3 ... 90
Maschine bringt abgelehnte Asylbewerber von München nach Kabul
20.02.2018
Vom Flughafen München sind am Dienstagabend 14 Afghanen abgeschoben worden. Die Männer wurden mit einem von der Bundesregierung gecharterten Flugzeug in ihr Heimatland zurückgeflogen, wie das Innenministerium in München mitteilte. Das Flugzeug sei um 19.37 Uhr mit den abgelehnten Asylbewerbern an Bord gestartet, berichtete der Bayerische Rundfunk unter Berufung auf die Bundespolizei. mehr »
Wohnungsangebot und -nachfrage in großen Städten gleichen sich an
20.02.2018
Auch wenn die "große Party" der Immobilieninvestoren in Deutschlands größten Städten noch nicht vorbei ist, zeigen sich dennoch Anzeichen einer Stabilisierung des Marktes. In Berlin, München und Stuttgart werden sich Wohnungsangebot und -nachfrage in diesem Jahr wohl erstmals seit acht Jahren wieder im Gleichgewicht befinden, wie am Dienstag der "Rat der Immobilienweisen" in seinem Frühjahrsgutachten erklärte. In dem Gremium sind spezialisierte Forschungs- und Beratungsfirmen vertreten. mehr »
Prozess vor Oberlandesgericht München gegen 30-jährigen Syrer
20.02.2018
Weil er ein Kind mit Schlägen zum Kindersoldaten zu drillen versucht haben soll, steht seit Dienstag ein mutmaßlicher IS-Anhänger vor dem Oberlandesgericht München. Außerdem soll der 30 Jahre alte Syrer Abdulhadi B. laut Anklage der Generalstaatsanwaltschaft München einen Bombenanschlag auf eine Synagoge in Berlin geplant haben. mehr »
Trotz günstiger Wetterbedingungen
19.02.2018
Von der Landshuter Allee in München über den Theodor-Heuss-Ring in Kiel bis zur Frankfurter Allee in Berlin: In 35 Städten bundesweit ist in den ersten sechs Wochen des Jahres der gesetzliche Grenzwert für Stickstoffdioxid überschritten worden. Dabei herrschten sogar günstige Wetterverhältnisse, die die NO2-Belastung senkten, wie Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer am Montag mitteilte. Das zeige, dass die Grenzwerte ohne Hardware-Nachrüstungen von Dieselautos "unmöglich" einzuhalten seien. mehr »
Frühjahrsvollversammlung der Bischofskonferenz beginnt in Ingolstadt
19.02.2018
Im bayerischen Ingolstadt beginnt am Montag (14.30 Uhr) die traditionelle Frühjahrsvollversammlung der katholischen Deutschen Bischofskonferenz. Themen auf der Versammlung unter Leitung des Vorsitzenden Kardinal Reinhard Marx aus München sind unter anderem die Flüchtlingshilfe und die Vorbereitungen für die Bischofssynode im Oktober in Rom. Das Treffen der Bischöfe endet am Donnerstag. mehr »
Netanjahu verurteilt Bemerkung des polnischen Ministerpräsidenten als "empörend"
18.02.2018
Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat mit einer Äußerung über "jüdische Täter" in der NS-Zeit Entrüstung in Israel ausgelöst. Morawiecki sagte am Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz mit Bezug auf das umstrittene polnische Holocaust-Gesetz, in der NS-Zeit habe es neben deutschen auch polnische, russische, ukrainische und "jüdische Täter" gegeben. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bezeichnete die Bemerkung als "empörend". mehr »
Grünen-Politiker von türkischer Delegation als "Terrorist" bezeichnet
18.02.2018
Der Grünen-Politiker Cem Özdemir ist am Samstag vorübergehend unter Polizeischutz gestellt worden, nachdem er auf der Münchner Sicherheitskonferenz von türkischer Seite offenbar als "Terrorist" bezeichnet worden war. Bei einer Begegnung am Tagungsort habe die türkische Delegation seine Anwesenheit mit erkennbarem Missmut quittiert, sagte der frühere Grünen-Chef am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP. Er will den Fall nicht auf sich beruhen lassen. mehr »
Gabriel: Europäer müssen sich verstärkt um Entspannung bemühen
18.02.2018
Auf der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz sind die wachsenden Spannungen im internationalen Staatengefüge offen zutage getreten. Die wachsende Großmachtrivalität zwischen den USA und Russland, die spürbare Entfremdung zwischen den USA und den traditionellen Verbündeten in Europa und der neue Machtanspruch Chinas dominierten die hochkarätig besetzten Gesprächsrunden am Wochenende. Die Welt stehe an einem "Abgrund", warnte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD). mehr »
Netanjahu droht unverhohlen mit Angriff - Sarif findet Netanjahu zirkusreif
18.02.2018
Die Münchner Sicherheitskonferenz ist zum Schauplatz eines offenen Streits zwischen Israel und dem Iran geworden. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu drohte dem Iran unverhohlen mit einem Angriff, wenn die Sicherheit seines Landes dies erfordere. "Stellen Sie nicht Israels Entschlossenheit auf die Probe", warnte Netanjahu am Sonntag in München. Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif warf Netanjahu in seiner Erwiderung Kriegstreiberei vor. mehr »
Gabriel wirbt bei Münchner Sicherheitskonferenz für starkes Europa
17.02.2018
Angesichts einer zunehmend krisenhaften Welt haben die Europäer bei der Münchner Sicherheitskonferenz ihren Willen zu einer politisch und militärisch handlungsfähigeren Europäischen Union bekräftigt. Deutliche Worte fand am Samstag Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD), der angesichts der weltpolitischen Umwälzungen für ein starkes Europa warb, die Welt aber weiterhin vor einem "Abgrund" sah. Im Verhältnis zwischen den USA und Russland zeigte sich derweil altes Misstrauen. mehr »
Trumps Sicherheitsberater spricht in München von "unbestreitbaren" Beweisen
17.02.2018
Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat die Vorwürfe der US-Justiz gegen 13 Russen wegen Einmischung in die Präsidentschaftswahl 2016 als "Geschwätz" abgetan. Solange "wir keine Fakten haben, ist alles nur Geschwätz", antwortete Lawrow am Samstag bei der Münchner Sicherheitskonferenz auf die Frage eines Teilnehmers zu den Anschuldigungen aus den USA. mehr »
Theresa May fordert in München pragmatische Lösung nach dem Brexit
17.02.2018
Die britische Premierministerin Theresa May hat bei der Münchner Sicherheitskonferenz für eine enge Sicherheitspartnerschaft zwischen Großbritannien und der EU nach dem Brexit geworben. "Wir müssen tun, was praktisch und pragmatisch ist, um unsere gemeinsame Sicherheit zu gewährleisten", sagte May am Samstag in ihrer Rede. Die Sicherheit der Bürger dürfe nicht durch einen "Wettbewerb zwischen Partnern", durch "tief verankerte Ideologie" und "institutionelle Einschränkungen" gefährdet werden. mehr »
Von der Leyen eröffnet hochkarätiges Treffen
16.02.2018
Deutschland und Frankreich wollen bei einer Stärkung der europäischen Verteidigungspolitik gemeinsam voranschreiten. Zum Auftakt der 54. Münchner Sicherheitskonferenz warben Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und ihre französische Kollegin Florence Parly für mehr militärisches Gewicht der EU. Es sei eine "gemeinsame strategische Kultur Europas" nötig, sagte von der Leyen in ihrer Eröffnungsrede. mehr »
Istanbuler Gericht ordnet Freilassung an ohne Ausreisesperre
16.02.2018
Der "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel kommt frei. Nach mehr als einem Jahr ohne Anklage in türkischer Haft ordnete ein Istanbuler Gericht am Freitag seine Freilassung an, wie die "Welt" unter Berufung auf Yücels Anwalt Veysel Ok mitteilte. Demnach liegt keine Ausreisesperre gegen ihn vor. Die Bundesregierung bestätigte die Entscheidung, Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) dankte der türkischen Regierung für ihre Unterstützung. mehr »
Polnischer Senatspräsident fordert Landsleute zu Infos über "Verleumdungen" auf
15.02.2018
Der Aufruf aus Warschau, Auslandspolen sollten gegen das Land gerichtete Äußerungen melden, sorgt in Deutschland für Kritik. Der Vorsitzende der deutsch-polnischen Gesellschaft, Dietmar Nietan, nannte das Schreiben von Senatspräsident Stanislaw Karczewski, "sehr gefährlich". Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), äußerte sein Bedauern über das Schreiben. Die Bundesregierung reagierte gelassen auf den Vorgang und erwartet keine negativen Auswirkungen. mehr »
Seit 2012 laufende Ermittlungen ergaben keine Nachweise für Bestechung
09.02.2018
Die Staatsanwaltschaft München I hat ihr seit Jahren laufendes Schmiergeldverfahren gegen den Luftfahrtkonzern Airbus wegen Eurofighter-Verkäufen an Österreich gegen ein Millionen-Bußgeld eingestellt. Es hätten sich in den außerordentlich umfangreichen Ermittlungen keine Nachweise für Bestechungszahlungen ergeben, teilte die Ermittlungsbehörde am Freitag mit. Airbus muss demnach 81,25 Millionen Euro wegen einer fahrlässigen Aufsichtspflichtverletzung zahlen, der Bescheid ist rechtskräftig. mehr »
Landung von Boeing 747-8 in mehreren Städten
08.02.2018
Kranich-Linie im neuen Gewand: Die Lufthansa ist am Donnerstag zu einer Werbetour in mehreren deutschen Städten aufgebrochen, um das neue Design der Fluggesellschaft zu präsentieren. Nach Unternehmensangaben hob am Morgen in Frankfurt am Main eine neu lackierte Boeing 747-8 zu einer Rundreise durch die Bundesrepublik ab. Geplant waren demnach Landungen in Düsseldorf, Hamburg, Berlin, München sowie am Abend schließlich wieder in Frankfurt. mehr »
Bereits knapp 230 Experimente - Kontrollzentrum in Deutschland steuert Betrieb
06.02.2018
Das europäische Weltraumlabor Columbus feiert am Mittwoch sein zehnjähriges Jubiläum im All. Bislang seien bereits knapp 230 Experimente in dem Modul der internationalen Weltraumstation ISS begonnen worden, teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Dienstag in Oberpfaffenhofen mit. Das DLR leitete die Entwicklung des Labors und steuert den Betrieb von einem Kontrollzentrum in der bayerischen Gemeinde bei München. mehr »
Die Mietpreisbremse und ihre Ausnahmen
05.02.2018
Eine Studie zeigt, wie dramatisch schlecht es um die Gesundheit von Hartz-IV-Empfängern steht. mehr »
Differenzen beim Thema bezahlbares Wohnen sollen ausgeräumt werden
03.02.2018
Union und SPD ringen in den Koalitionsverhandlungen um die letzten strittigen Punkte. Die Unterhändler versuchten am Samstag in der CDU-Zentrale unter anderem, die Differenzen beim Thema bezahlbares Wohnen zu überbrücken. Eine Einigung gab es in der Arbeitsgruppe "Energie, Klimaschutz, Umwelt", wie aus Verhandlungskreisen verlautete. Am Nachmittag sollten Einzelheiten dazu auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden. mehr »
Verbesserungen reichen laut Umweltbundesamt aber noch lange nicht aus
01.02.2018
Die Luftqualität in Deutschland ist besser geworden - in vielen Städten reicht das aber noch lange nicht. Die Zahl der Kommunen mit einer Stickoxid-Belastung über dem gesetzlichen Grenzwert ging vorläufigen Zahlen zufolge 2017 von 90 auf 70 zurück, wie das Umweltbundesamt (UBA) mitteilte. Auch die Feinstaub- und Ozonbelastung sanken, vor allem wetterbedingt. Das UBA und Umweltorganisationen sowie die Kommunen forderten weitere Anstrengungen. mehr »
Schwedischer Milliardär war einer der reichsten Menschen der Welt
28.01.2018
Ikea-Gründer Ingvar Kamprad ist tot. Er sei am Samstag im Alter von 91 Jahren nach kurzer Krankheit in seinem Haus im südschwedischen Smaland "friedlich eingeschlafen", teilte die schwedische Möbelkette am Sonntag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Kamprad, der Ikea im Alter von 17 Jahren gegründet hatte, war einer der reichsten Menschen der Welt. mehr »
Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018
23.01.2018
Wegen der hohen Sitzplatznachfrage in den Zügen auf der neuen Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und München erweitert die Deutsche Bahn ihr Angebot - allerdings erst beim nächsten Fahrplanwechsel im Dezember. "Wir werden die Sprinterverbindungen von drei auf fünf Züge pro Tag und Richtung aufstocken", kündigte Bahn-Chef Richard Lutz am Montagabend vor Journalisten in Berlin an. Das bedeute rund 3000 Sitzplätze zusätzlich. mehr »
Urteil unter anderem wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung
19.01.2018
Im Prozess um die Waffenlieferung an den Münchner Amokläufer David S. ist der Angeklagte zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht München I sprach Philipp K. am Freitag unter anderem der fahrlässigen Tötung und Körperverletzung sowie des illegalen Waffenhandels schuldig. Mit dem Urteil folgte das Gericht annähernd der Staatsanwaltschaft, die Angehörigen der Opfer hatten dagegen wesentlich längere Haftstrafen gefordert und kündigten Revision an. mehr »
Landgericht München I will noch am Freitag Urteil sprechen
19.01.2018
Im Prozess gegen den mutmaßlichen Waffenlieferanten des Amokläufers von München hat die Verteidigung wegen Verstößen gegen das Waffengesetz auf eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten plädiert. Angesichts der langen Untersuchungshaft des im Sommer 2016 festgenommenen Philipp K. forderte die Verteidigung am Freitag vor dem Landgericht München I außerdem, den Haftbefehl gegen den Angeklagten außer Vollzug zu setzen und ihn frei zu lassen. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 90