Aktuelles Thema

Philippinen

Sortieren nach
1 1
Von Russland bis Amerika
08.10.2018
Er spricht abfällig über Minderheiten, lobt die frühere Diktatur und will den "Saustall" in der Hauptstadt Brasilia ausmisten: Auch in Brasilien könnte mit Jair Bolsonaro bald ein Populist gewählt werden. mehr »
Philippinen
05.10.2018
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat nach einem Untersuchungstermin im Krankenhaus öffentlich Sorgen über seine Gesundheit geäußert. mehr »
Knapp an der Kollision vorbei
02.10.2018
Die Beziehung zwischen den USA und China sacken weiter in den Keller: Handelskrieg, Gesprächsabsagen, US-Vorwürfe der Wahleinmischung - und jetzt noch ein gefährlicher Zwischenfall im Südchinesischen Meer. mehr »
Hoffnung noch nicht verloren
18.09.2018
Vor drei Tagen ist Taifun "Mangkhut" über den Norden der Philippinen gezogen, hat viele Menschen getötet und enormen Schaden angerichtet. Helfer suchen weiterhin nach Verschütteten - auch wenn die Hoffnung, Überlebende zu finden, sinkt. mehr »
Schlamm und Schutt in Itogon
17.09.2018
"Wir glauben zu 99 Prozent, dass die eingesperrten Leute tot sind": Laut dem Bürgermeister im philippinischen Itogon hat sich in seiner Stadt ein Drama ereignet. Bis zu 50 Bergleute sollen während des Taifuns "Mangkhut" begraben worden sein. Auch in China steigt die Zahl der Opfer. mehr »
Taifun fordert viele Tote
16.09.2018
Der bisher schlimmste Taifun des Jahres hinterlässt vielerorts Verwüstung. Auf den Philippinen werden bis zu hundert Opfer befürchtet. Auch China und Hongkong werden schwer getroffen. mehr »
Monstersturm zieht nach China
15.09.2018
Mit Macht trifft der Sturm "Mangkhut" die Philippinen, seine Regenflut löst Überschwemmungen und Erdrutsche aus. Helfer, Kinder und eine ganze Familie kommen ums Leben. mehr »
Heftige Regenfälle
22.07.2018
Manila (dpa) – Mindestens sechs Menschen sind in den vergangenen Tagen bei andauernden heftigen Regenfällen auf den Philippinen ums Leben gekommen. mehr »
Weltweite Kritik
20.06.2018
Mit scharfen Worten verabschieden sich die USA aus dem UN-Menschenrechtsrat. Die Trump-Regierung wirft dem Gremium Verlogenheit vor. Gleichzeitig steht sie selbst wegen des herzlosen Umgangs mit Migrantenkindern am Pranger. mehr »
Hintergrund
11.06.2018
La Malbaie (dpa) - Indem US-Präsident Donald Trump seine Zustimmung zur Abschlusserklärung nach dem G7-Gipfel wieder zurückgezogen hat, steht ein großes Fragezeichen hinter den Ergebnissen. mehr »
Kein Schönheitswettbewerb mehr
06.06.2018
Washington (dpa) - Bei dem jährlichen Miss-America-Wettbewerb müssen sich die Teilnehmerinnen nicht mehr im Badeanzug zeigen. Das teilten die Organisatoren am Dienstag mit. Die Frauen würden nicht mehr nach ihrem Aussehen beurteilt, hieß es in einer Mitteilung. mehr »
Phantastische Phänomene in Basel
11.10.2010
Basel/ Schweiz - Nach einigen Jahren ohne größeren öffentlichen Event hat sich der "Basler Psi-Verein" entschlossen, in diesem Herbst wieder eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen. In Zusammenarbeit mit "grenzwissenschaft-aktuell.de", Magazin "Mysteries" und dem "Guido Ebner Institut" präsentiert der Verein am 23. Oktober am "ZLF - Zentrum für Lehre und Forschung" in Basel fünf Beiträge von ausgewiesenen Experten. Im Mittelpunkt aller Beiträge stehen handfeste, ungewöhnliche Phänomene, die von breiten Kreisen und von den Medien gerne leichtfertig als Humbug abgetan werden: Von Kornkreisen, über paranormale Live-Diagnosen, den sogenannten "Urzeit-Code", das Phänomen Mirin Dajo bis zu den paranormalen Operationen philippinischer und brasilianischer Geistheiler. mehr »
Rätsel um jüngsten Einschlag auf Jupiter
14.06.2010
Pasadena/ USA - Am 3. Juni 2010 wurde der Gasplanet Jupiter bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres von einem Himmelskörper getroffen, der groß genug war, um einen energiereichen Lichtblitz zu erzeugen, der auch mit Amateurteleskopen auf der Erde zu sehen war. Während der Einschlag vor rund einem Jahr, am 20. Juli 2009 aufgrund der Einschlagsnarbe in der Atmosphäre einem Asteroiden zugeordnet werden konnte, rätseln Astronomen weltweit derzeit über den aktuellen Treffer und darüber, warum bislang noch keine Spur des Einschlags auf Jupiter zu sehen ist. mehr »
Unbekannter Riesenwaran entdeckt
07.04.2010
Luzon/ Philippinen - Im Regenwald der philippinischen Hauptinsel Luzon haben Biologen eine bislang unbekannte Art von Riesenwaranen entdeckt. Mit zwei Metern Länge gehören die Echsen zu den größten Waranen weltweit. Während die Tiere der Wissenschaft bislang entgangen waren, bevorzugten Einheimische die lebenden Drachen als Nahrungsmittel. mehr »
Steueroasen
07.08.2009
Wer Steueroasen nutzt, um Steuerzahlungen in Deutschland zu vermeiden, muss künftig mit schärferen Mitwirkungs- und Nachweispflichten rechnen. mehr »
Der älteste christliche Feiertag
08.04.2009
Das Osterfest ist der älteste christliche Feiertag und seit dem zweiten Jahrhundert das Hauptfest im Kirchenjahr. mehr »
Selbstmord als Waffe
11.06.2007
Was geht dem Kamikaze-Piloten Hachiro Sasaki am 14. April 1945 durch den Kopf, dem Tag seines Todes? Gefasst ist er, sehr sogar. Ernst schaut er in die Kameras, als von ihm und seinen Kameraden am Rande des Rollfelds Fotos geschossen werden. Am Vorabend haben sie in der Kantine gefeiert, ein paar Glühlampen und Fenster sind zu Bruch gegangen. Manche betranken sich, einige hatten sich Mädchen geholt. mehr »
Bezaubernde Seepferdchen
11.06.2007
von Gabriele Gcocos Im antiken Griechenland wurden sie als Fabelwesen angesehen. Halb Pferd, halb Fisch dienten sie den Meeresgöttern als Reittiere und schwebten lautlos durchs Wasser. Obwohl nur sehr wenig an einen Fisch erinnert, sind Seepferdchen doch ganz normale Fische. mehr »
Die Lust am blauen Dunst
11.06.2007
von Matthias Seng Die Geschichte des Rauchens beginnt mit Kolumbus. Zwar hatten auch schon Griechen, Römer und Germanen Kräuter geschnupft oder geraucht, war der Rauch wesentlicher Bestandteil ihrer religiösen Rituale. Die Tabakpflanze aber kannten nur die indianischen Kulturen Amerikas, und das seit mehr als fünfeinhalb Jahrtausenden. Die Indianer waren die ersten Tabakkonsumenten der Welt: Sie rollten die getrockneten Tabakblätter zusammen oder rauchten sie mit Hilfe von Holz- oder Binsenrohren, frühen Vorgängern der Pfeife. mehr »
USA von Kuba bis zum Irak
11.06.2007
von Matthias Seng Das außenpolitische Credo der Vereinigten Staaten von Amerika bestand über die ersten Jahrzehnte ihres Bestehens darin, sich aus der Weltpolitik möglichst herauszuhalten. Ob George Washington, Thomas Jefferson oder John Quincy Adams: Sämtliche bedeutenden Politiker der jungen Republik warnten ihre Landsleute davor, sich in die Streitigkeiten der europäischen Großmächte einzumischen. mehr »
Die atomare Apokalypse
11.06.2007
von Matthias Seng Im Sommer 1945 hatte Japan den Krieg gegen die USA militärisch längst verloren. Die Amerikaner hatten die uneingeschränkte See- und Luftherrschaft errungen, die Invasion der japanischen Hauptinseln schien unmittelbar bevorzustehen. Aber die Führung des Kaiserreichs weigerte sich die Waffen zu strecken. mehr »
Ägyptens versunkene Schätze
08.06.2007
von Kristian Büsch Unter Archäologen ist der französische Unterwasserforscher Franck Goddio nicht besonders wohl gelitten. Für die meisten ist er ein Abenteurer und Schatzsucher. Trotzdem gelangen ihm einige Aufsehen erregenden Entdeckungen, die auch die Fachwelt nicht ignorieren kann. Mit der Ausstellung "Ägyptens versunkene Schätze" im Berliner Martin-Gropius-Bau krönt er nun sein Lebenswerk. mehr »
Die ersten Amerikaner
08.06.2007
von Grigorios Petsos Eintausend Jahre früher als bisher angenommen, also schon vor ca. 12.000 Jahren, verschwand Beringia, das Land zwischen Alaska und Sibirien, über das die ersten Menschen Amerika erreichten. Damit fällt der Anstieg des Meeresspiegels genau in die Zeit, in der die erste Besiedlung des amerikanischen Kontinents durch asiatische Stämme belegt ist. Mussten die Vorfahren der Indianer doch den Seeweg wählen oder kamen sie noch früher? Waren die Asiaten überhaupt die ersten Amerikaner? Neuere Forschungen lassen Zweifel aufkommen. mehr »
Der verschollene Seeheld
08.06.2007
von Kristian Büsch Angeblich erkundigte sich noch auf dem Weg zum Schafott 1793 der französische König Ludwig XVI., ob es Neuigkeiten von Monsieur de la Pérouse gäbe. Es gab sie nicht und für die nächsten 200 Jahre änderte sich daran nicht viel. Erst jetzt entdeckten Taucher die Überreste der ehrgeizigen Expedition, die ausgesandt worden war, um den Engländern und ihrem großen Entdecker Kapitän Cook Paroli zu bieten. mehr »
Sortieren nach
1 1
Länderlexikon
Hauptstadt:
Bevölkerung:
Lebenserwartung:
Fläche:
Staatsform:
Währung:
Telefon-Vorwahl:
Internet-Domain:
KFZ-Kennzeichen:
Zeitzone:
Bildquelle: Wikimedia Commons
Mehr zum Thema: |
Anzeige
Anzeige