Aktuelles Thema

RIA Novosti

Sortieren nach
1 2 3 ... 8
Registrierung als "ausländischer Agent" droht nach entsprechendem Schritt in USA
15.11.2017
Als Reaktion auf die Registrierung von Russlands Auslandssender RT durch die USA als "ausländischer Agent" hat das russische Parlament am Mittwoch entsprechende Gegenmaßnahmen beschlossen. Das Unterhaus in Moskau billigte ein Gesetz, demzufolge internationale Medien als "ausländische Agenten" eingestuft werden, wenn sie Geld aus dem Ausland erhalten. Der russische Außenminister Sergej Lawrow wies Kritik aus westlichen Staaten an dem Gesetz zurück. mehr »
Aus Ausland finanzierte Medien könnten zu "ausländischen Agenten" erklärt werden
15.11.2017
Das russische Parlament hat ein Gesetz verabschiedet, das ausländische Medien zur Registrierung zwingt. Internationale Medien, die aus dem Ausland finanziert werden, können unter dem Gesetz künftig als "ausländische Agenten" eingestuft werden, berichtete die russische Nachrichtenagentur Ria Nowosti am Mittwoch. Moskau hatte den Schritt bereits angekündigt, nachdem sich ein russischer Sender in den USA als "ausländischer Agent" registrieren lassen musste. mehr »
Russland reagiert empört auf mögliche Olympiasanktionen - Rufe nach Boykott
07.11.2017
Mit Empörung und Boykott-Aufrufen haben russische Politiker auf einen Bericht der New York Times über mögliche Olympiasanktionen reagiert. mehr »
Russland bedauert "Eskalation der Spannungen"
01.09.2017
Das diplomatische Kräftemessen zwischen Russland und den USA geht weiter: Als Reaktion auf die Ausweisung von US-Diplomaten aus Russland ordnete die US-Regierung am Donnerstag die Schließung des russischen Generalkonsulats in San Francisco an. Zudem muss Russland seine Handelsvertretungen in New York und Washington schließen. Das US-Außenministerium setzte Moskau eine Frist bis Samstag. Russlands Außenminister Sergej Lawrow bedauerte die "Eskalation der Spannungen". mehr »
US-Präsident Trump schließt militärische Option abermals nicht aus
29.08.2017
Nordkorea hat am Dienstag mit einem neuerlichen Raketentest weltweit für Unruhe gesorgt. US-Präsident Donald Trump bekräftigte seine Drohung, dass im Umgang mit Nordkorea "alle Optionen auf dem Tisch" lägen. Deutliche Kritik kam auch von Nordkoreas Hauptverbündetem China, das den Waffentest als "Wendepunkt" bezeichnete. Nordkorea hatte am Dienstag eine Rakete abgefeuert, die über Japan hinwegflog und in den Pazifik stürzte. mehr »
Ukraines Staatschef Poroschenko von Trump empfangen
20.06.2017
Die Spannungen im Verhältnis zwischen Washington und Moskau nehmen weiter zu: Nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets sorgen nun auch neue US-Sanktionen wegen des Ukraine-Konflikts für heftigen Streit zwischen beiden Ländern. Die am Dienstag vom US-Finanzministerium bekanntgegebenen Strafmaßnahmen richten sich gegen 38 Einzelpersonen und Organisationen. Moskau reagierte mit scharfem Protest und kündigte Gegenmaßnahmen an. mehr »
Syrien-Gespräche in Genf ohne Durchbruch beendet
19.05.2017
Russland hat sich verärgert über den Luftangriff der US-geführten Militärallianz auf regierungstreue syrische Einheiten gezeigt. Es handele sich um einen "illegitimen, illegalen und weiteren groben Verstoß gegen Syriens Souveränität", sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Freitag laut russischen Medienberichten. Die Friedensgesprächen zu Syrien in Genf gingen unterdessen ohne große Fortschritte zu Ende. mehr »
Assad macht Dschihadisten für Angriff auf Kontrollpunkt Raschidin verantwortlich
21.04.2017
Die erste Phase der von einem verheerenden Anschlag überschatteten Evakuierung mehrerer syrischer Ortschaften ist abgeschlossen. 45 Busse mit Menschen aus Fua und Kafraja kamen am Freitag in der Provinz Aleppo an, wie Regierung und Opposition übereinstimmend mitteilten. Die Zahl der Todesopfer des Anschlags vom Ostersamstag stieg nach Angaben von Aktivisten auf 150. mehr »
China und Russland rufen zur Zurückhaltung auf
14.04.2017
In Erwartung eines neuen nordkoreanischen Atomwaffentests prüfen die USA eine mögliche militärische Reaktion. "Militärische Optionen" würden bereits geprüft, sagte ein außenpolitischer Berater des Weißen Hauses am Freitag in Washington. Russland und China riefen angesichts der zunehmenden Spannungen im Konflikt mit Nordkorea zur Zurückhaltung auf. mehr »
Eiskunstlauf: Wolososchar/Trankow kehren aufs Eis zurück
22.03.2017
Die Paarlauf-Olympiasieger Tatjana Wolososchar und Maxim Trankow haben eine Rückkehr auf das Eis angekündigt. mehr »
Abgeordneter über scherzhaftes Angebot des britischen Popstars erbost
21.03.2017
Der britische Popstar Robbie Williams hat sich als Russlands Kandidaten für den Eurovision Song Contest (ESC) ins Gespräch gebracht - und damit nicht überall Begeisterung ausgelöst. "Ich würde Russland gerne beim Eurovision repräsentieren", sagte Williams am Montagabend in der Sendung "Pust Govorjat" (Lass sie sprechen) im Staatssender Kanal Eins. "Komm schon Russland, wir können gewinnen." mehr »
Kritik von Greenpeace und ungarischer Opposition - Wien droht mit Klage
06.03.2017
Nach anfänglichen Bedenken hat die EU-Kommission die Finanzierung eines ungarischen Atomkraftwerkes genehmigt, das mit massiver russischer Hilfe errichtet werden soll. Die Staatsbeihilfen für die beiden Reaktoren seien vereinbar mit dem EU-Recht, weil Ungarn "bedeutende Zugeständnisse" zur Vermeidung von Wettbewerbsverzerrungen gemacht habe, teilte die Kommission am Montag in Brüssel mit. Umweltverbände verurteilten die Entscheidung. Österreich drohte mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof. mehr »
Realverfilmung von "Die Schöne und das Biest" startet am 16. März
04.03.2017
Die in Kürze anlaufende Realverfilmung des Disney-Zeichentrickhits "Die Schöne und das Biest" soll nach dem Willen eines russischen Abgeordneten wegen "Schwulenpropaganda" verboten werden. Witali Milonow von der Regierungspartei Einiges Russland habe diese Forderung in einem Brief an Kulturminister Wladimir Medinsky formuliert, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur RIA Nowosti am Samstag. mehr »
Zahlreiche Blitzeis-Unfälle in Nord- und Westdeutschland - Ein Toter
08.01.2017
Durch die Kältewelle in Europa sind mindestens 23 Menschen erfroren. Allein in Polen und Italien starben binnen zwei Tagen 17 Menschen. In Frankreich kamen vier Portugiesen ums Leben, als ihr Reisebus vermutlich bei Glatteis von der Straße abkam. In Istanbul saßen am Sonntag tausende Reisende fest, weil hunderte Flüge gestrichen wurden. In Nord- und Westdeutschland sorgte Blitzeis für zahlreiche Unfälle, ein Autofahrer kam ums Leben. mehr »
Obama verkündet Strafmaßnahmen gegen zwei russische Geheimdienste
29.12.2016
Die US-Regierung hat mit harten Strafmaßnahmen auf russische Hackerangriffe und Russlands mutmaßliche Einmischung in den US-Präsidentschaftswahlkampf reagiert. Der scheidende Präsident Barack Obama erklärte am Donnerstag 35 Geheimagenten zu "unerwünschten Personen" und kündigte die Schließung von zwei russischen Gebäudekomplexen in den USA sowie Schritte gegen zwei russische Geheimdienste an. Moskau wies die Vorwürfe kategorisch zurück und kündigte "angemessene" Vergeltungsmaßnahmen an. mehr »
Designierter US-Präsident Trump verkündet über Twitter Vergleichbares
22.12.2016
Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine Verstärkung der militärischen Atomkapazitäten seines Landes, die Modernisierung der Rüstung und erhöhte Wachsamkeit an den Grenzen angekündigt. Bei einem Treffen mit hunderten ranghohen Armeevertretern im Verteidigungsministerium sagte Putin am Donnerstag, das "militärische Potenzial der strategischen nuklearen Kräfte" in Russland müsse im kommenden Jahr ausgebaut werden. Der designierte US-Präsident Donald Trump kündigte Vergleichbares für sein Land an. mehr »
Russische Führung verweist auf enge Kontakte mit designiertem Außenminister
13.12.2016
Die russische Führung hofft nach der Nominierung des Ölindustriellen Rex Tillerson für den Posten des US-Außenministers auf bessere Beziehungen. Russlands Außenminister Sergej Lawrow würdigte Tillerson, der als Chef des Ölkonzerns ExxonMobil enge Geschäftskontakte nach Russland pflegt, als Pragmatiker. "Wir hoffen, dass dieser Pragmatismus eine gute Grundlage für den Aufbau von Beziehungen mit beiderseitigem Nutzen sein wird", zitierte die staatliche Agentur RIA Nowosti am Dienstag den Minister. mehr »
Russische Reaktionen auf McLaren: "Nichts als Müll"
09.12.2016
Das russische Parlamentsmitglied Swischtschew hat den Bericht des Sonderermittlers McLaren zu staatlich gelenktem Doping in Russland scharf kritisiert mehr »
86-Jähriger erleidet im Hotelzimmer Herzstillstand
03.11.2016
Russland trauert um die Zirkus-Legende Oleg Popow. Der weltberühmte Clown starb am Mittwoch im Alter von 86 Jahren während einer Tournee in Rostow am Don, wie der Direktor des örtlichen Zirkus, Dmitri Resnitschenko der Nachrichtenagentur RIA Nowosti sagte. Popow habe beim Fernsehen in seinem Hotelzimmer einen Herzstillstand erlitten. mehr »
Putin befördert Mutko zum Vize-Ministerpräsidenten
19.10.2016
Witali Mutko ist von Russlands Staatspräsident Wladimir Putin zum Vize-Ministerpräsidenten für Sport, Tourismus und Jugend-Politik befördert worden. mehr »
Startschuss für russisch-iranisches Gemeinschaftsprojekt
10.09.2016
Russland und der Iran haben am Samstag mit dem Bau zweier Atomreaktoren im südiranischen Buschehr begonnen. Die Errichtung der beiden Meiler mit einer Leistung von jeweils 1000 Megawatt werde zehn Jahren in Anspruch nehmen und zehn Milliarden Dollar (8,9 Milliarden Euro) kosten, sagte der iranische Projektleiter Mahmud Dschafari, bei der Grundsteinlegung. mehr »
Täter wollte auf Bankrotte von Firmen und Privatpersonen aufmerksam machen
24.08.2016
Eine Geiselnahme in einer Bankfiliale in der Nähe des Kremls in Moskau ist unblutig zu Ende gegangen. Der Täter ließ die insgesamt vier Geiseln am Mittwoch nach und nach frei und ergab sich dann der Polizei, wie die Behörden mitteilten. Der Mann hatte laut einem im Internet aufgetauchten Video den Umgang in Russland mit dem Bankrott von Unternehmen und Privatpersonen anprangern wollen. mehr »
Bisheriger Vize Waino wird Nachfolger des einflussreichen Putin-Vertrauten
12.08.2016
Der russische Präsident Wladimir Putin hat seinen langjährigen Vertrauten, Kreml-Stabschef Sergej Iwanow, überraschend entlassen. Iwanow werde künftig Sonderbeauftragter des Präsidenten für Umwelt und Verkehr, teilte der Kreml am Freitag in einem Dekret mit. Der frühere Vize-Regierungschef Iwanow war seit 2012 Kreml-Verwaltungschef. Es ist die bedeutendste Personalentscheidung in der Schaltstelle der Moskauer Macht seit Jahren. Zum neuen Stabschef wurde Iwanows bisheriger Vize Anton Waino ernannt. mehr »
Kerrys Sprecher: Geduld der USA ist "nicht unendlich"
03.08.2016
Die US-Regierung hat ihre Forderung an Syrien und Russland erneuert, die Angriffe auf Aleppo einzustellen. US-Außenminister John Kerry habe sich dazu bereits am Montag geäußert und seine Botschaft laute "im Wesentlichen unsere Geduld ist nicht unendlich", sagte Kerrys Sprecher John Kirby am Dienstag in Washington. mehr »
Fast 30 Zivilisten bei Angriffen auf Bezirke unter Regierungskontrolle getötet
02.08.2016
Die Offensive syrischer Rebellen und dschihadistischer Kämpfer in Aleppo zur Beendigung der Belagerung durch die Regierungstruppen ist offenbar durch russische Luftangriffe ins Stocken geraten. Die ganze Nacht über hätten die "intensiven russischen Angriffe" angedauert, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstag. Das habe die "Gegenoffensive verlangsamt" und den Regierungstruppen geholfen. Demnach wurden bei Angriffen der Aufständischen dutzende Zivilisten getötet. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 8