Aktuelles Thema

Stichwahl

Sortieren nach
1 2 3 ... 16
Beliebtester Politiker
16.08.2018
Der frühere Staatschef sitzt im Gefängnis - trotzdem hat ihn seine Partei als Kandidaten registriert. Sollten die Richter seine Teilnahme an der Wahl im Oktober verbieten, gibt es eine Menge Stimmen zu verteilen: Lula ist der beliebteste Politiker des Landes. mehr »
Nach Sieg Mnangagwas
03.08.2018
Die Präsidentenwahl in Simbabwe sollte eigentlich eine neue Ära einläuten. Stattdessen floss Blut bei Demonstrationen der Opposition, die Wahlbetrug wittert. Kann Mnangagwa die internationale Gemeinschaft überzeugen, dass ein neues Simbabwe bevorsteht? mehr »
Keine offiziellen Ergebnisse
31.07.2018
In Simbabwe herrscht Unklarheit über den Ausgang der Präsidentenwahl. Der Oppositionskandidat erklärt sich zum Sieger. Doch in Harare fährt die Polizei schon Wasserwerfer auf. Es droht ein Konflikt. mehr »
Erste Wahl nach Ära Mugabe
30.07.2018
Es ist ein historischer Tag in Simbabwe: Die erste Wahl seit 1980 ohne Robert Mugabe auf dem Stimmzettel. An Wahllokalen bilden sich lange Schlangen. Die Menschen hoffen auf eine bessere Zukunft. mehr »
23 Kandidaten auf der Liste
30.07.2018
Der alte Mann ist weg. Das verarmte Simbabwe könnte jetzt einen historischen Neuanfang wagen. Doch als Favorit geht ein Vertreter der alten Garde ins Rennen. mehr »
Einsatzland der Bundeswehr
29.07.2018
Mali ist der zweitgrößte Auslandseinsatz der Bundeswehr. Doch die Weiten der Sahelzone stellen ein ideales Rückzugsgebiet für islamistische Terrorgruppen dar. Die Präsidentenwahl soll dem Land für den Kampf gegen Armut und Terror neue Stabilität bringen. mehr »
«Festtag der Demokratie»?
25.06.2018
Die Opposition beklagt "Manipulation" bei der Türkei-Wahl, Präsident Erdogan ficht das wie üblich nicht an. Er erklärt sich zum Sieger - während die Auszählung der Stimmen noch läuft. mehr »
Opposition zieht Wahlergebnis in Zweifel
24.06.2018
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seinen Sieg bei den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen am Sonntag erklärt. "Die nicht offiziellen Ergebnisse sind klar", sagte der Kandidat der islamisch-konservativen AKP bei einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz in seiner Residenz in Istanbul. "Ihnen zufolge hat die Nation mir die Verantwortung als Präsident der Republik übertragen", sagte Erdogan und beanspruchte dabei zugleich auch die Mehrheit im Parlament. mehr »
87 Prozent Beteiligung bei Parlaments- und Präsidentschaftswahlen
24.06.2018
Nach Auszählung der Hälfte der Stimmen bei der Präsidentschaftswahl in der Türkei liegt Amtsinhaber Recep Tayyip Erdogan gemäß den von der Regierung veröffentlichten Zahlen klar vorn. Der Kandidat der islamisch-konservativen Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) kam auf 56,5 Prozent, wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu am Sonntagabend meldete. Sein wichtigster Herausforderer, Muharrem Ince von der linksnationalistischen Republikanischen Volkspartei (CHP), erreichte demnach 28,6 Prozent. mehr »
Hintergrund
24.06.2018
Bei der Türkei-Wahl an diesem Sonntag sind 59,33 Millionen Stimmberechtigte aufgerufen, einen Präsidenten und ein neues Parlament zu wählen. Davon sind 3,05 Millionen im Ausland registriert. Dort wurde bereits abgestimmt. Am Wahltag werden nach Regierungsangaben rund 500.000 Sicherheitskräfte eingesetzt. mehr »
Analyse
24.06.2018
Präsident Erdogan nennt die Wahlen in der Türkei "historisch". Tatsächlich werden sie das Land über lange Zeit hinweg prägen - je nach Ausgang auf ganz unterschiedliche Weise. mehr »
Riesige Menschenmenge bei Auftritt von Oppositionskandidat Ince
23.06.2018
Mit Großkundgebungen ist in der Türkei der Wahlkampf zu Ende gegangen. Hunderttausende Menschen kamen am Samstag zur Abschlussveranstaltung des oppositionellen Präsidentschaftskandidaten Muharrem Ince in Istanbul. "Ihr, die ihr die Plätze füllt, erneuert eure Hoffnung, morgen wird ein ganz neuer Tag anbrechen", rief der Kandidat der Republikanischen Volkspartei (CHP) der riesigen Menschenmenge zu. Präsident Recep Tayyip Erdogan hielt mehrere Kundgebungen in der Bosporus-Metropole ab. mehr »
Hunderttausende kommen zu Kundgebung von CHP-Kandidat Ince in Ankara
22.06.2018
Zwei Tage vor den Wahlen in der Türkei hat die Opposition Präsident Recep Tayyip Erdogan mit einer Massenkundgebung in der Hauptstadt herausgefordert. Hunderttausende Menschen kamen am Freitagabend zu einem Auftritt des Kandidaten der Republikanischen Volkspartei (CHP), Muharrem Ince. Dabei forderte Ince den Präsidenten zu einem Fernsehduell auf. "Morgen ist der letzte Abend. Stellen Sie sich mir, wenn Sie den Mut haben", rief Ince an Erdogan gerichtet. mehr »
60 Millionen Türken wählen
22.06.2018
Am Sonntag wird in der Türkei gewählt, davor gehen die Kandidaten um das Präsidentenamt nochmal in den Endspurt. Erdogan-Herausforderer Ince gelingt es, ein Millionenpublikum zu mobilisieren. mehr »
Hunderttausende kommen zu Kundgebung von CHP-Kandidat Ince
22.06.2018
Drei Tage vor den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Türkei hat die Opposition mit einer Massenkundgebung in Izmir ihre Stärke demonstriert. Hunderttausende Menschen kamen am Donnerstagabend zu der Großkundgebung des CHP-Kandidaten Muharrem Ince in der westtürkischen Küstenstadt, die eine Hochburg seiner Republikanischen Volkspartei (CHP) ist. Präsident Recep Tayyip Erdogan warb am Freitag bei einer Wahlkampftour durch Istanbul um Stimmen. mehr »
Bundestagsabgeordneter Hunko
21.06.2018
Der Linken-Abgeordnete Hunko war schon beim Referendum in der Türkei Wahlbeobachter. Anschließend geriet er in die Kritik der Regierung. Nun wollte er für die OSZE erneut als Wahlbeobachter anreisen - und muss kurz vor dem Start des Fliegers aussteigen. mehr »
Farc-Abkommen im Fokus
18.06.2018
Die Unzufriedenheit mit dem historischen Friedensvertrag mit den Farc-Rebellen hat den bislang recht unbekannten Politiker ins höchste Staatsamt getragen. Er will das Abkommen ändern. Beobachter hoffen, dass er dabei nicht zu viel Porzellan zerschlägt. mehr »
Wahlsieger kündigt "Korrekturen" am Friedensvertrag mit den Farc-Rebellen an
18.06.2018
Der konservative Kritiker des Friedensabkommens mit der Farc-Guerilla, Iván Duque, hat die Präsidentschaftswahl in Kolumbien gewonnen. Duque erzielte in der Stichwahl am Sonntag 54 Prozent der Stimmen, wie die Wahlbehörde mitteilte. Er setzte sich damit gegen seinen linksgerichteten Konkurrenten Gustavo Petro durch, der auf 42 Prozent kam. Duque kündigte unmittelbar nach seinem Wahlsieg "Korrekturen" am Friedensvertrag an. mehr »
Fortsetzung des Friedensprozesses eng mit Wahlausgang verknüpft
17.06.2018
In Kolumbien haben die Wähler am Sonntag in einer Stichwahl über ihren neuen Präsidenten entschieden. Die Wahllokale öffneten am Morgen (Ortszeit) in dem lateinamerikanischen Land. Die erste Runde vor drei Wochen hatte der rechtsgerichtete Kandidat Iván Duque mit 39 Prozent der Stimmen gewonnen. In der Stichwahl traf er auf den linksgerichteten Kandidaten Gustavo Petro, der in der ersten Runde mit 25 Prozent auf Platz zwei landete. mehr »
Wähler in Kolumbien entscheiden in Stichwahl über künftigen Präsidenten
17.06.2018
Die Wähler in Kolumbien entscheiden am Sonntag in einer Stichwahl über ihren Präsidenten. Die erste Runde vor drei Wochen hatte der rechtsgerichtete Kandidat Iván Duque mit 39 Prozent der Stimmen gewonnen. In der Stichwahl trifft er auf den linksgerichteten Kandidaten Gustavo Petro, der in der ersten Runde mit 25 Prozent auf Platz zwei landete. Amtsinhaber Juan Manuel Santos scheidet im August aus dem Amt. mehr »
Weitere Runde der Friedensgespräche in Havanna am 25. Juni angekündigt
16.06.2018
Kurz vor der zweiten Runde der Präsidentschaftswahl in Kolumbien ist die fünfte Runde der Friedensverhandlungen zwischen der Regierung und der Guerillaorganisation Nationales Befreiungsheer (ELN) ergebnislos zu Ende gegangen. Allerdings hätten sich die beiden Seiten bei den Gesprächen in der kubanischen Hauptstadt Havanna angenähert, hieß es am Freitag in einer gemeinsamen Mitteilung. Die Verhandlungen für einen "neuen und besseren Waffenstillstand" sollen demnach am 25. Juni weitergehen. mehr »
Analyse
10.06.2018
Eigentlich sollte der Linke-Parteitag in Leipzig Klärung und Ruhe bringen. Beides missglückt kolossal. Der Zweikampf der linken Frontfrauen um die Macht und den Kurs der Partei verursacht größtmögliche Turbulenzen. Die Linke hat schwere Zeiten vor sich. mehr »
Dämpfer für Spitzenduo
09.06.2018
"Zerstörerisches Gift" - viele bei den Linken haben den Dauerstreit ihrer Führungsleute satt. Ablesbar ist das nicht nur am mäßigen Wahlergebnis der Vorsitzenden. mehr »
Schlangen vor Wahllokalen
07.06.2018
In der Türkei werden am 24. Juni das Parlament und der Präsident gewählt. In Deutschland können 1,4 Millionen Wahlberechtigte schon jetzt entscheiden. Am ersten Tag herrscht größerer Andrang in den Wahllokalen. Die Stimmung ist teilweise angespannt. mehr »
Drei Millionen Auslandstürken zu Parlaments- und Präsidentenwahl registriert
07.06.2018
Die in Deutschland lebenden Türken können seit Donnerstag ihre Stimme für die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen in der Türkei am 24. Juni abgeben. Laut der Wahlkommission sind in Deutschland knapp 1,45 Millionen türkische Wähler registriert - fast die Hälfte der insgesamt rund drei Millionen im Ausland registrierten Wähler. Ebenso wie in Frankreich und Österreich sind in der Bundesrepublik die Wahllokale bis zum 19. Juni geöffnet, eine Briefwahl ist laut türkischem Gesetz nicht möglich. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 16
Anzeige
Anzeige