Aktuelles Thema

Universität Göttingen

Sortieren nach
1 1
Essen
18.06.2021
Ob Tofuwürstchen oder Sojaburger - für fleischfreien Grillgenuss gibt es viele Möglichkeiten. Oft muss man dafür tiefer in die Tasche greifen als für Nackensteak und Co. Das hat Folgen für die Umwelt. mehr »
Studie
01.06.2021
Welche Auswirkung hat der coronabedingte Digitalisierungsschub im Bildungssystem? Und wie verändert sich die Arbeit der Lehrkräfte? Ein Studie sieht Mängel. mehr »
Impfkommunikation
11.12.2020
Die Corona-Pandemie bringt viele Einschränkungen - und eine viele Menschen verunsichernde Frage: Soll ich mich möglichst bald gegen das Virus impfen lassen oder warte ich erstmal ab? mehr »
Eizellen einfrieren
31.07.2020
Heiraten, Haus bauen, Kinder kriegen? Die Vorstellungen des Lebenslaufs vieler Frauen sieht heute anders aus. Deshalb entscheiden sich immer wieder Frauen, das Kinderkriegen hinauszuzögern. mehr »
E-Autos so sicher wie Verbrenner-Modelle
13.11.2019
Im Crashtest der Dekra bestätigten der Nissan Leaf und Renault Zoe das hohe Sicherheitsniveau aktueller Elektroautos. Selbst die Brandgefahr war gering. Bildershow: E-Autos im Crashtest>> mehr »
Bankkonto wechseln: So funktioniert's
27.11.2017
Eine Studie zeigt, wie dramatisch schlecht es um die Gesundheit von Hartz-IV-Empfängern steht. mehr »
Gliese 667C: Gleich drei potetiell lebensfreundiche Planeten um sonnennahen Stern entdeckt
27.06.2013
Göttingen (Deutschland) - Ein internationales Astronomenteam hat anhand neuer Beobachtungen des sonnennahen Sterns "Gliese 667C" und anhand bereits vorhandener Daten des HARPS-Instruments am 3,6-Meter-Teleskop der Europäischen Südsternwarte "ESO" in Chile ein dortiges Planetensystem mit mindestens sechs Planeten identifiziert. Eine Rekordanzahl von drei Planeten dieses Systems sind sogenannte Super-Erden, die ihren Stern zudem in jenem Abstandsbereich umkreisen, in dem flüssiges Wasser möglich sein könnte. Dies macht sie zu möglichen Kandidaten für die Existenz von Leben, wie wir es von der Erde kennen. Es ist zudem das erste Planetensystem mit einer voll besetzten habitablen Zone, das bisher entdeckt wurde. mehr »
Super-Erde in lebensfreundlicher Zone um nahen Zwergstern entdeckt
11.11.2012
Göttingen (Deutschland) - Um den nur 42 Lichtjahre von der Erde entfernten Zwergstern "HD 40307" im Sternbild Maler (Pictor) haben Astronomen drei weitere Exoplaneten entdeckt. Bei einem dieser Planeten handelt sich um eine sogenannte Super-Erde, also einen Felsplaneten von der mehrfachen Größe der Erde, der sein Zentralgestirn innerhalb dessen lebensfreundlicher "grüner Zone" umkreist, innerhalb derer flüssiges Wasser und damit die Grundlage für Leben nach irdischem Vorbild existieren könnte. Auch weitere Faktoren belegen gute Chancen dafür, dass der Planet erdähnlich sein und Leben hervorgebracht haben könnte. mehr »
Potentiell lebensfreundliche Super-Erde umkreist nahen Stern
03.02.2012
Washington/ USA - Ein internationales Astronomenteam hat eine potentiell lebensfreundliche Super-Erde entdeckt, die einen nach kosmischen Maßstäben nahen Stern umkreist, der von der Erde gerade einmal 22 Lichtjahren Entfernung also "nur" etwa 209 Billionen Kilometer entfernt ist. Zudem gibt es Hinweise auf drei weitere Planeten in dem System. Bei dem Planeten handele es sich um den bislang besten Kandidaten für einen lebensfreundlichen Planeten außerhalb des Sonnensystems. Die Entdeckung deutet zudem daraufhin, dass lebensfreundliche Planeten in einer deutlich größeren Vielfalt vorkommen als bislang vermutet und es in unserer Galaxie, der Milchstraße, Milliarden von potentiell lebensfreundlichen Felsplaneten geben muss. mehr »
Ozean auf Saturnmond?
26.06.2009
Aktuelle Analyse der Kryovulkane auf dem Saturnmond Enceldaus belegt, dass diese aus salzhaltigem Eis bestehen. mehr »
Saturnmond Enceladus speit salziges Meerwasser
25.06.2009
Heidelberg/ Deutschland - Eine aktuelle Analyse der eisigen Kryovulkane auf dem Saturnmond Enceldaus belegt, dass diese aus salzhaltigen Eispartikeln bestehen. Sehr wahrscheinlich, so die Schlussfolgerung von Wissenschaftlern am Max-Planck-Institut für Kernphysik, handelt es sich dabei um gefrorene Meerwassertröpfchen. mehr »
Macht Astrologie Sinn?
11.06.2007
Was war das erste Buch, das Gutenberg druckte? Die Bibel? Keineswegs! Acht Jahre lang veröffentlichte der Erfinder des Buchdrucks "Almanache", das waren Zusammenstellungen von astrologischen Wetter-, Bauern- und Gesundheitsregeln. Der Erfolg gab ihm Recht. Erst dann kam er auf die Idee, auch mal etwas nicht Profanes zu veröffentlichen, und so entstand der berühmte Bibeldruck. Schon damals, zu Beginn der Neuzeit, waren Astrologie-Bücher und -Kolumnen heiß begehrt. Sie sind es bis heute geblieben. Woran liegt das? Sind die Menschen einfach abergläubisch, oder steckt mehr hinter der ältesten Wissenschaft der Menschheit? mehr »
Beziehungsstress?
22.05.2007
Unzufriedenheit im Bereich Sexualität und Erotik ist die häufigste Ursache für Partnerschaftsprobleme - gefolgt von Schwierigkeiten im Gesprächsverhalten, wenn es um die Lösung von Konflikten geht. Das ist das Ergebnis einer Studie, die Psychologen der Universität Göttingen unter der Leitung von Dr. Ragnar Beer durchgeführt haben. mehr »
Sortieren nach
1 1