Aktuelles Thema

University of Maryland

Sortieren nach
1 1
Karat, Rammstein, Tokio Hotel
03.10.2020
Am 3. Oktober feiert Deutschland 30 Jahre Wiedervereinigung. Wie ist es den berühmten DDR-Bands nach der politischen Wende ergangen? mehr »
Wissenschaftler wollen kontrollierte Beweise für spiritistische Seance-Phänomene erbringen
16.06.2013
Wien (Österreich) - In einem privaten Bauernhaus in Österreich bemühten sich in den vergangenen Wochen Parapsychologen um Stephen E. Braude, Professor emeritus an der University of Maryland, um wissenschaftliche Beweise von Phänomenen, wie sie typisch für Erscheinungen während spiritistischer Seancen sind. Schon jetzt, so die Forscher, liegen erste sensationelle Ergebnisse, Beweise und faszinierendes Videomaterial von "historischer Bedeutung" vor. mehr »
Wasser-Ozean auch auf Neptun-Mond Triton?
30.05.2012
College Park/ USA - Zwar ist der Triton ist der am weitesten von der Sonne entfernte Mond im Sonnensystem, dennoch deuten neuen Modellberechnungen daraufhin, dass auch der deutlich größte Neptunmond unter seiner eisigen Kruste einen Ozean aus flüssigem Wasser beherbergen könnte, in dem sogar Leben möglich wäre. mehr »
Planet X: Hinweise auf weiteren Planeten im Sonnensystem
18.05.2012
Rio de Janeiro/ Brasilien - Anhand der ungewöhnlichen Umlaufbahnen einiger großer Objekte im Kuipergürtel vermutet ein brasilianischer Astronom, auf die Existenz eines weiteren Planeten am äußersten Rand des Sonnensystems schließen zu können. Tatsächlich, so seine Berechnungen, würde ein Planet von der Größe zwischen der von Mars und Neptun die stark elliptischen Orbits dieser Kuipergürtelobjekte am besten erklären. Die Entdeckung dürfte die Diskussionen um die Existenz des viel diskutierten "Planet X" oder gar um den angeblichen Alien-Götter-Planeten "Nibiru" erneut anheizen. mehr »
"IceCube" findet keine Hinweise auf Ursprung Kosmischer Strahlung
24.04.2012
Hamburg/ Deutschland - Neben der Strahlung der Sonne ist die Erde ständig auch anderen subatomare hochenergetische Partikeln aus dem Weltall ausgesetzt. Bislang gingen Wissenschaftler davon aus, dass diese sogenannte Kosmische Strahlung aus dem Kollaps massereicher Sterne zu Schwarzen Löchern oder direkt aus supermassereichen Schwarzen Löchern im Zentrum von Galaxien hervorgeht. Mit einem Spezialteleskop, eingelassen in das Eis der Antarktis, haben Wissenschaftler versucht, diese Theorie zu bestätigen. Das nun veröffentlichte erstaunliche Ergebnis: Von den mit dem "IceCube"-Teleskop gesuchten Neutrinos, die von diesen Prozessen ebenfalls freigesetzt werden sollten, ließ sich nicht ein einziges Exemplar nachweisen. Diese Feststellung stellt nun die Theorie zum Ursprung der Kosmischen Strahlung infrage. mehr »
Auf Asteroid Vesta könnte es Wasser geben
27.01.2012
Greenbelt/ USA - Noch vor wenigen Jahren teilte sich der Asteroid Vesta, der drittgrößte Körper im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter, mit dem Erdenmond das wissenschaftliche Bild eines staubtrockenen Himmelskörpers. Während auf dem Mond mittlerweile umfangreiche Wassermengen in Form von Eis im Mondboden oder am Grunde immerdunkler Krater nachgewiesen wurde, gilt Vesta weiterhin als trockene Ödnis. Ein neues Modell der durchschnittlichen Oberflächentemperaturen des Asteroiden zeichnet nun jedoch auch ein neues Bild von Vesta und hält auch hier Wasser in Form von Eis und gebunden im Oberflächenuntergrund des Asteroiden für möglich. mehr »
Irdische Edelmetalle stammen aus dem All
20.10.2009
Toronto/ Kanada - Laut einer Studie der Universitäten Toronto und Maryland hat der Reichtum zahlreicher irdischer Mineralien, die im Gestein unterhalb der Erdoberfläche eingeschlossen sind, einen außerirdischen Ursprung. mehr »
Crash nach Terrorschlag
11.06.2007
von Constanze Claus Nach Terroranschlägen steigt die Zahl von Verkehrsunfällen drastisch an. So lautet das Ergebnis einer Studie amerikanischer und israelischer Wissenschaftler. Über einen Zeitraum von 18 Monaten beobachteten sie das Verkehrsverhalten nach Terrorattacken in Israel und kamen zu einem erstaunlichen Ergebnis. mehr »
Sortieren nach
1 1