Aktuelles Thema

University of Oxford

Sortieren nach
1 1
"Black Panther" machte ihn zum Superstar
29.08.2020
Hollywood steht unter Schock: Mit nur 43 Jahren starb Chadwick Boseman nach einem vierjährigen Kampf an Darmkrebs. Zum Superstar wurde er 2018 mit seiner Hauptrolle in "Black Panther". Das muss man über den verstorbenen Schauspieler wissen. mehr »
Probleme in den Wechseljahren
30.08.2019
Eine Hormontherapie in den Wechseljahren erhöht das Brustkrebsrisiko. Einer neuen Studie zufolge sogar länger als bisher gedacht. mehr »
Zum Kinostart von "Black Panther"
15.02.2018
Sein Name geistert seit Wochen durch die Medien: Chadwick Boseman. Er spielt in "Black Panther", dem ersten Superheldenstreifen im Jahr 2018, die Hauptrolle. Das muss man über den US-Amerikaner wissen. mehr »
Ausnahme-Politiker wird 70
19.08.2016
Bill Clinton hat in seinem Leben schon vieles erreicht, doch bald muss er sich womöglich in einer völlig neuen Rolle zurechtfinden. Der Ausnahme-Politiker feiert heute seinen 70. Geburtstag. mehr »
Fruchtfliegen zeigen Anzeichen höherer Intelligenz
24.05.2014
Oxford (England) - Britische Forscher haben eine erstaunliche Entdeckung gemacht: Selbst Fruchtfliegen lassen sich länger Zeit je komplexer die zu treffenden Entscheidungen sind. Statt rein impulsiv oder instinktiv zu entscheiden, scheinen auch diese Insekten angesichts komplexer Situationen zunächst Informationen zusammenzutragen und dann erst zu reagieren. Derartiges Verhalten gilt eigentlich als Zeichen höherer Intelligenz, wie sie sonst nur beim Menschen, Primaten und einigen Säugetierarten beobachtet werden kann. mehr »
Neue Studie zeigt: Elektrosmog stört Orientierung von Zugvögeln
09.05.2014
Oldenburg (Deutschland) - Elektrosmog hat unterhalb bestimmter Grenzwerte keine Auswirkungen auf biologische Prozesse oder gar auf die menschliche Gesundheit - das galt zumindest bisher als Stand der Wissenschaft. Nun zeigt eine Studie Oldenburger Biologen aber erstmals das Gegenteil: Der Magnetkompass von Rotkehlchen versagt komplett, sobald elektromagnetische Störungen im Mittelwellenbereich auf die Vögel einwirken. Der störende Effekt sei selbst dann messbar, wenn die Signale nur ein Tausendstel des von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als unbedenklich eingestuften Grenzwerts betragen. mehr »
Weltraumteleskop entdeckt erstmals Blauen Planeten in fernem Planetensystem
19.07.2013
Oxford (England) - Mit dem Weltraumteleskop Hubble ist es britischen Astronomen erstmals gelungen, die Farbe eines fernen Planeten - so wie wir ihn mit unseren Augen wahrnehmen würden - zu bestimmen. Aus der Nähe betrachtet würde sich "HD 189733b" ganz ähnlich wie unsere Erde als azurblauer Punkt im All offenbaren. Doch bei der Farbe enden denn auch schon die Ähnlichkeiten zu unserem Heimatplaneten. mehr »
Ersatzreligion: Stress und Furch erhöht den "Glauben an die Naturwissenschaft"
24.06.2013
Oxford (England) - Der Glaube an die erklärende und offenbarende Macht der Wissenschaft verstärkt sich angesichts von Stress und Furcht. Zu dieser Einschätzung kommt eine aktuelle Studie von Psychologen an der University of Oxford. Die Forscher vermuten, dass der "Glaube an die Wissenschaft" nichtreligiösen Personen dabei hilft, mit Widrigkeiten umzugehen, indem er ihnen auf geradezu gleiche Weise Trost und Zuversicht bietet, wie dies zuvor nur religiösen Überzeugungen zugeschrieben wurde. mehr »
Forscher verspricht erstaunliche Ergebnisse der Oxford/Lausanne-Bigfoot-Studie
13.08.2012
Oxford (England) - Erst im vergangenen Mai haben wir von einer Studie berichtet, innerhalb derer sich namhafte Wissenschaftler, unter anderem der Oxford University und des Zoologiemuseums in Lausanne, gemeinsam mit internationalen Kollegen anhand von Gewebeproben die Existenz von Yeti, Sasquatch, Bigfoot & Co untersuchen wollen (wir berichteten). Jetzt hat ein dem Projekt zuarbeitender Bigfoot-Forscher erstmals Einblicke in den Stand der Untersuchungen gegeben. mehr »
Schreibtisch-Planetenjäger finden erstmals Exoplaneten
27.09.2011
New Haven/ USA - Seit vergangenen Dezember beteiligen sich rund 40.000 Internetnutzer im Rahmen des Projekts "Planet Hunters" an der Auswertung von Daten des NASA-Weltraumteleskops "Kepler", das nach kleinsten Helligkeitsschwankungen im Licht von rund 150.000 fernen Sterne such, die auf dortige Planeten schließen lassen. Nun konnten die ersten beiden Exoplaneten-Kandidaten bekannt gegeben werden, die von den "Schreibtisch-Planetenjägern" auf diese Weise entdeckt wurden. mehr »
Astronomen suchen Bäume auf fremden Planeten
23.05.2011
Oxford/ England - Gibt es auf fernen, erdähnlichen Planeten mehrzelliges Leben in Form irdischer Bäume und einen Weg, diese Lebensformen als solche auch zu erkennen? Britische Astrobiologen glauben einen mathematischen Weg hierfür gefunden zu haben. mehr »
Komplexes Leben älter als angenommen
15.04.2011
Sheffield/ England - Am schottischen Loch Torridon haben britische und US-amerikanische Forscher Fossilien von Organismen gefunden, die hier schon vor einer Milliarde Jahren am Grunde urzeitlicher Seebetten lebten. Die Funde eröffnen einen neuen Blick auf jenen historischen Moment in der Evolutionsgeschichte, als das Leben den Schritt von kleinen bakteriellen Zellen (Prokaryoten) hin zu größeren und komplexeren Zellen (Eukaryoten) wagte, die dann mittels Photosynthese das Sonnenlicht zur Energiegewinnung nutzen und auch die sexuelle Reproduktion ermöglichten. Zugleich stellen sie erneut die Vorstellung in Frage, nach der sich die wichtigen evolutionären Schritte des frühen Lebens in den Ozeanen und nicht an Land abgespielt haben. mehr »
Nutzten Wikinger Sonnensteine zur Navigation?
01.02.2011
London/ England - Glaubt man den mystischen Überlieferungen der Wikinger, so sollen die Nordmänner mit sogenannten Sólsteinnen, also "Sonnensteinen", in der Lage gewesen sein, den Stand der Sonne selbst bei bedecktem Himmel exakt zu bestimmen. Wissenschaftler haben nun bisherige Theorien und Untersuchungen erneut überprüft, die davon ausgehen, dass die Legende in der das Sonnenlicht polarisierenden Eigenschaft bestimmter Steine ihre tatsächliche Entsprechung finden könnte. mehr »
Astronomen wollen außerirdische Bäume suchen
21.12.2010
Oxford/ England - Die Frage, ob es möglich ist, Bäume auf einem Planeten außerhalb unseres Sonnensystems nachweisen zu können, glauben Astronomen anhand neuer Berechnungen beantworten zu können. Die Schatten der Bäume, so die Forscher, könnten die außerirdischen Gewächse verraten. mehr »
50 Jahre Suche nach Leben im Universum
08.10.2010
Washington/ USA - Am 14. Oktober lädt die US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA zu einem Symposium ein, auf dem Wissenschaftler einen Blick auf 50 Jahre der Suche nach Leben im Universum zu werfen und die Astrobiologie als Forschungsdisziplin zu feiern. Zugleich sollen aber auch Ausblicke auf zukünftige Aktivitäten und Visionen in dieser Richtung präsentieren werden. mehr »
Hunde imitieren ihre Besitzer
02.08.2010
Wien/ Österreich - In einer Studie haben österreichische und britische Verhaltensforscher nachgewiesen, dass Hunde ihre Besitzer imitieren. Mit Ausnahme von Wellensittichen, wurde dieses Verhalten bislang im Tierreich noch nie nachgewiesen und galt bislang eigentlich als rein menschliche Fähigkeit. mehr »
Saturn-Hexagon im Labor reproduziert
18.04.2010
Oxford/ England - Seit sie 1980 von den Voyager-Sonden entdeckt wurde, rätseln Wissenschaftler über eine gewaltige nahezu exakte und gleichmäßig rotierende Sechseckform in der wolkenschweren Atmosphäre des Saturns. Jetzt ist es britischen Forschern erstmals gelungen, das Phänomen im Labor zu erzeugen. mehr »
Außerirdisches Leben an de Royal Society
21.01.2010
London/ England - Organisiert von Dr. Martin Dominik und Professor John Zarnecki findet an der altehrwürdigen "Royal Society" (RS) am 25. und 26. Januar 2010 eine hochrangig besetzte Konferenz über die "Konsequenzen der Entdeckung außerirdischen Lebens für Wissenschaft und Gesellschaft" statt. mehr »
Nicht nur ungesund
01.09.2009
Britische Forscher haben im Experiment mit Ratten bewiesen, dass Fastfood nicht nur dick macht, sondern auch dumm. mehr »
Auch Krähen benutzen Werkzeuge in Folge
06.08.2009
Oxford/ England - Erneut verblüffen Krähen in einem Experiment durch ihre erstaunlichen Intelligenzleistungen. In einem Experiment verwendeten die klugen Vögel die Werkzeuge hintereinander, um an in Röhren verstecktes Futter zu gelangen. Dieses Vorgehen wurde bislang eigentlich als Merkmal menschlicher Intelligenz gewertet. mehr »
Strafender Gott macht krank
06.03.2009
In einer Studie haben Psychologen herausgearbeitet, dass der Glaube an einen strafenden Gott krank machen kann. mehr »
Sortieren nach
1 1