Aktuelles Thema

Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Sortieren nach
1 2 3 ... 531
Baskische Untergrundorganisation will bald ihre Auflösung verkünden
20.04.2018
Die baskische Untergrundorganisation ETA hat die Opfer ihres jahrzehntelangen bewaffneten Kampfs um Verzeihung gebeten. "Wir haben viel Schmerz und nicht wiedergutzumachenden Schaden verursacht", hieß es in einer Erklärung der ETA, die die baskische Zeitung "Gara" am Freitag veröffentlichte. Darin bekundete die Organisation den Toten, Verletzten und den anderen Opfern ihrer Gewalttaten nun ihren "Respekt". Die ETA bereue diese Taten "zutiefst". mehr »
US-Präsident klagte demnach über "Wolke" über seiner Regierung
20.04.2018
US-Präsident Donald Trump hat sich laut EX-FBI-Chef James Comey nach seinem Amtsantritt im Januar 2017 wiederholt über die Ermittlungen zur Russland-Affäre beschwert. Trump habe im März 2017 gesagt, er wolle "das Land regieren", doch die "Wolke dieses Russland-Geschäfts" würde ihm dies erschweren, heißt es in Comeys Aufzeichnungen nach einem Gespräch mit dem US-Präsidenten. Die Aufzeichnungen lagen der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag vor. Zuvor hatte das US-Justizministerium die Papiere für den Kongress freigegeben. mehr »
Neuer Staatschef Díaz-Canel will an Revolution festhalten
20.04.2018
Die USA und die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) haben die Machtübergabe in Kuba scharf kritisiert. Das US-Außenministerium zeigte sich am Donnerstag "enttäuscht", dass die kubanische Regierung sich entschieden habe, "unabhängige Stimmen zum Schweigen zu bringen und ihr repressives Monopol auf die Macht beizubehalten". OAS-Generalsekretär Luis Almagro bezeichnete die Machtübergabe als "unrechtmäßig". Glückwünsche kamen dagegen aus China, Russland, Großbritannien, Spanien und verschiedenen Ländern Lateinamerikas, darunter Venezuela. mehr »
Zammar demnach vor über einem Monat von SDF-Einheiten gefasst
20.04.2018
Das US-Verteidigungsministerium hat die Festsetzung des deutschen Dschihadisten Mohammed Haydar Zammar in Syrien bestätigt. "Wir können bestätigen, dass Mohammed Haydar Zammar, ein syrischstämmiger deutscher Staatsbürger, vor mehr als einem Monat von SDF-Partnern gefangengenommen wurde", erklärte ein Pentagon-Sprecher am Donnerstag mit Blick auf die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF). Die aus arabischen und Kurdenkämpfern bestehende Truppe wird von den USA im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt. mehr »
Bundesfinanzminister: Alle Seiten arbeiten an einer Lösung
19.04.2018
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich bei Gesprächen im Weißen Haus für eine Entschärfung des transatlantischen Handelskonflikts eingesetzt. Der Vizekanzler zeigte sich am Donnerstag in Washington nach einem Treffen mit US-Vizepräsident Mike Pence überzeugt, dass auch die US-Regierung an einer Beilegung des Streits interessiert sei: "Ich glaube, dass wir alle gemeinsam daran arbeiten, eine gute Lösung zu finden." mehr »
Waffenexporte sollen beim Ausgleich des Handelsdefizits helfen
19.04.2018
Die USA haben am Donnerstag Einschränkungen für den Verkauf von Drohnen aufgehoben, um verbündete Streitkräfte zu stärken und auf dem Waffenmarkt mit China konkurrieren zu können. Die Exportstrategie der Regierung ziele darauf ab, den direkten Handel von US-Firmen mit den Verbündeten auszuweiten, erklärte Präsident Donald Trumps Wirtschaftsberater Peter Navarro. Die US-Luftwaffe gab unterdessen die Entwicklung einer Hyperschallrakete beim Rüstungshersteller Lockheed Martin in Auftrag. mehr »
Syriens Präsident kommt offizieller Aberkennung zuvor
19.04.2018
Der syrische Präsident Baschar al-Assad hat einen hohen Orden an Frankreich zurückgegeben und ist damit der offiziellen Aberkennung zuvorgekommen. Ein Vertreter des syrischen Außenministeriums lieferte das Großkreuz des Verdienstordens der Ehrenlegion am Donnerstag in der rumänischen Botschaft in Damaskus ab, die dort die Interessen Frankreichs vertritt. Syrien reagierte damit nach eigenen Angaben auf Frankreichs Beteiligung an den Luftangriffen vor einer Woche. mehr »
Neuregelung schreibt auch regelmäßige Kontrollen vor
19.04.2018
Als Konsequenz aus dem Diesel-Abgasskandal sollen die Regeln für die Prüfung und Zulassung neuer Kraftfahrzeugmodelle verschärft werden. Darauf zielt eine Neuregelung ab, die das Europaparlament am Donnerstag mit großer Mehrheit verabschiedet hat. mehr »
Rund 500 deutsche, französische und britische Parlamentarier schreiben Brief
19.04.2018
Rund 500 Abgeordnete aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben in einem gemeinsamen Schreiben an ihre Kollegen im US-Kongress vor einem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran gewarnt. Die Folge wäre ein Ende der Kontrollen des iranischen Atomprogramms, das "eine neue Quelle für verheerende Konflikte im Nahen Osten und darüber hinaus" darstellen könnte, heißt es in dem Schreiben, über das zunächst der "Spiegel", "Le Monde", der "Guardian" und die "New York Times" berichteten. mehr »
Institute: Gesamtwirtschaftliche Kapaziäten werden knapper
19.04.2018
Die deutsche Wirtschaft boomt - aber die Luft wird dünner: Die führenden Wirtschaftsinstitute haben ihre Wachstumsprognose für dieses und das kommende Jahr angehoben. Sie erwarten einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 2,2 Prozent 2018 und um 2,0 Prozent 2019. In ihrem am Donnerstag vorgelegten Frühjahrsgutachten warnten sie aber vor einem Abschwung - denn die "noch verfügbaren gesamtwirtschaftlichen Kapazitäten" würden knapper. mehr »
Internetkonzern veröffentlicht erstmals Zahlen zu seinem Kundenbindungsprogramm
19.04.2018
Amazon hat erstmals die Zahl der Nutzer seines kostenpflichtigen Kundenbindungsprogramms Prime veröffentlicht. Nach Angaben von Amazon-Chef Jeff Bezos nutzten 2017 mehr als 100 Millionen zahlende Abonnenten den Dienst. Weltweit seien über fünf Milliarden Prime-Lieferungen verschickt worden, schrieb Bezos in einem am Mittwoch veröffentlichten Brief an die Aktionäre. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Prime-Abonnenten demnach so stark wie nie zuvor. mehr »
Atomenergiebehörde hofft auf konkrete Resultate
19.04.2018
US-Präsident Donald Trump hat vor zu großen Erwartungen an sein geplantes Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gewarnt. Sollte das Treffen "nicht ergiebig sein", werde er dieses "respektvoll" verlassen, drohte Trump am Mittwoch in seinem Luxusresort Mar-a-Lago in Florida. Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hofft derweil auf konkrete Resultate im Atomstreit. mehr »
Umfrage zeigt aber auch grundsätzliche Zustimmung zum Freihandel
19.04.2018
Viele Deutsche bewerten Globalisierung und Freihandel zwar grundsätzlich positiv, wünschen sich aber dennoch mehr Schutz vor negativen Folgen. In einer am Donnerstag von der Bertelsmann-Stiftung veröffentlichten Umfrage gaben 70 Prozent der Befragten an, dass sie den wachsenden internationalen Handel positiv sehen. Allerdings fühlt sich auch die Hälfte (52 Prozent) der Bürger von der Bundesregierung nicht ausreichend gegen negative Effekte der Globalisierung geschützt. mehr »
Diskussion über Sicherheitslage vor Ort hält an
19.04.2018
Zur Untersuchung des mutmaßlichen Giftgaseinsatzes im syrischen Duma laufen derzeit weitere Gespräche eines UN-Sicherheitsteams mit den syrischen und russischen Behörden. Die für Sicherheitsbedingungen zuständige UN-Abteilung (UNDSS) in Damaskus führe derzeit Gespräche mit Vertretern der syrischen Regierung und der russischen Militärpolizei in Duma, hieß es in einem Bericht, der dem UN-Sicherheitsrat am Mittwoch (Ortszeit) übergeben wurde und der Nachrichtenagentur AFP vorliegt. mehr »
Regierungschef Abe legt sich aber nicht auf bilaterales Abkommen fest
19.04.2018
Angesichts des Drucks der USA hat sich Japans Regierungschef Shinzo Abe zu Gesprächen über Handelsvereinbarungen bereiterklärt. "Wir haben zugestimmt, Gespräche über freie, faire und gegenseitige Handelsabkommen aufzunehmen", sagte Abe am Mittwoch nach einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump in Florida. mehr »
Hamburger stammt aus dem Umkreis der Flugzeugattentäter von 9/11
18.04.2018
Der deutsche Dschihadist Mohammed Haydar Zammar ist nach kurdischen Angaben in Syrien festgesetzt worden. Der Deutsch-Syrer, der ein enger Vertrauter der Hamburger Gruppe um die Flugzeugattentäter des 11. September 2001 war, befinde sich in der Gewalt kurdischer Kämpfer im Norden Syriens, teilte ein ranghoher Kommandeur am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP mit. Zammar werde nun verhört, sagte der Kurdenvertreter weiter. mehr »
Beginn der Chemiewaffen-Untersuchung lässt weiter auf sich warten
18.04.2018
Die internationale Mission zur Untersuchung des mutmaßlichen Giftgaseinsatzes in Syrien verzögert sich weiter. Ein Voraus-Team der UNO wurde in der Stadt Duma beschossen, als es die Sicherheitsbedingungen für den Einsatz der Waffeninspekteure prüfen wollte, wie ein UN-Vertreter am Mittwoch berichtete. Die Experten sitzen seit Samstag in Damaskus fest und warten bislang vergeblich auf ihren Einsatz. mehr »
AfD, Linke und Grüne: Militärreaktion auf Giftgasvorwürfe völkerrechtswidrig
18.04.2018
Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) will im Bemühen um eine politische Lösung des Syrien-Konflikts Russland in die Pflicht nehmen. Moskau müsse den Druck auf Machthaber Baschar al-Assad erhöhen, sagte Maas am Mittwoch im Bundestag während einer Debatte zur Lage in Syrien. AfD, Linke und Grüne kritisierten den von der Bundesregierung unterstützten Militäreinsatz der USA, Frankreichs und Großbritanniens in Syrien als völkerrechtswidrig. mehr »
Trump äußert sich zuversichtlich - Südkorea will über Frieden verhandeln
18.04.2018
Die Bemühungen um eine Lösung des Nordkorea-Konflikts nehmen Fahrt auf: Der CIA-Chef und designierte US-Außenminister Mike Pompeo hat den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Pjöngjang getroffen. Das Treffen in der vergangenen Woche sei "sehr reibungslos" verlaufen, erklärte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch. Er äußerte Hoffnungen auf einen Friedensvertrag zwischen Seoul und Pjöngjang. Südkorea kündigte entsprechende Verhandlungen an. mehr »
Reaktion auf unberechtigte Festnahme zweier Schwarzer in Café
18.04.2018
Nach der Aufregung um die unberechtigte Festnahme von zwei Afroamerikanern in einer Starbucks-Filiale schult das Unternehmen alle seine 175.000 Mitarbeiter gegen "rassistische Vorurteile". Dafür schließt Starbucks öffentlichkeitswirksam für einen halben Tag alle seine Cafés in den USA, wie Starbucks-Chef Kevin Johnson am Dienstag mitteilte. Die mehr als 8000 Filialen im Land bleiben demnach am Nachmittag des 29. Mai zu. mehr »
Notlandung in Philadelphia
18.04.2018
Tragisches Unglück auf einem Linienflug in den USA: Bei der Explosion eines Triebwerks während eines Flugs von New York nach Dallas ist am Dienstag eine Passagierin ums Leben gekommen. Triebwerksteile flogen durch die Luft, Fensterscheiben gingen zu Bruch, und die Maschine der Fluggesellschaft Southwest Airlines musste in Philadelphia notlanden. mehr »
Nutzer weltweit können Gesichtserkennung deaktivieren
18.04.2018
Angesichts des Skandals um den millionenfachen Missbrauch von Nutzerdaten will Facebook den Datenschutz verbessern. Diese Woche werde Facebook damit beginnen, die neue EU-Gesetzgebung zum Datenschutz für alle Nutzer umzusetzen, kündigte Konzern am Mittwoch an. Unter anderem können Nutzer demnach das Gesichtserkennungsprogramm deaktivieren. mehr »
Große Trauer unter Republikanern und Demokraten
18.04.2018
Die frühere First Lady der USA, Barbara Bush, ist tot. Sie starb am Dienstag im Alter von 92 Jahren, wie das Büro ihres Mannes mitteilte. Barbara Bush war die Ehefrau des früheren Präsidenten George H.W. Bush und die Mutter des späteren Präsidenten George W. Bush und des Ex-Gouverneurs von Florida und Ex-Präsidentschaftskandidaten, Jeb Bush. Ihr Tod löste große Trauer unter Politikern von Republikanern wie Demokraten aus. mehr »
Bundestag debattiert über Zuspitzung des Syrien-Konflikts
18.04.2018
Der Bundestag diskutiert am Mittwoch über die aktuellen Entwicklungen im Syrien-Konflikt (Sitzungsbeginn 13.00 Uhr, Debatte ab 15.35 Uhr). Die Streitkräfte der USA, Frankreichs und Großbritanniens hatten in der Nacht zu Samstag Ziele in Syrien bombardiert. Nach Angaben aus Washington und Paris richteten sich die Angriffe gegen Einrichtungen zur Chemiewaffen-Produktion. mehr »
Dschaafari verweist auf grünes Licht durch UN-Sicherheitsteam
17.04.2018
Die Experten der Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) haben nach Angaben des syrischen UN-Botschafters noch nicht mit ihrer Arbeit in Duma begonnen. Die Fachleute warteten noch auf grünes Licht eines UN-Sicherheitsteams, bevor sie mit ihren Untersuchungen beginnen könnten, sagte Botschafter Baschar Dschaafari am Dienstag in New York. Das Sicherheitsteam sei zuvor in Duma eingetroffen, um zu prüfen, ob die OPCW-Experten dort am Mittwoch ihre Arbeit aufnehmen könnten. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 531
Länderlexikon
Hauptstadt:
Bevölkerung:
Lebenserwartung:
Fläche:
Staatsform:
Währung:
Telefon-Vorwahl:
Internet-Domain:
KFZ-Kennzeichen:
Zeitzone:
Bildquelle: Wikimedia Commons
Mehr zum Thema: |