Aktuelles Thema

Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Sortieren nach
1 2 3 ... 531
Frankreichs Präsident zu dreitägigem Staatsbesuch in den USA
23.04.2018
Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron ist am Montag von US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus in Washington empfangen worden. Trump und seine Frau Melania begrüßten Macron und dessen Ehefrau Brigitte auf den Stufen zum Weißen Haus. mehr »
Patient war als Soldat in Afghanistan verletzt worden
23.04.2018
Ärzte in den USA haben erstmals einen menschlichen Penis komplett mit Hodensack transplantiert. Die 14-stündige Operation sei an einem US-Soldaten ausgeführt worden, der in Afghanistan verletzt worden war, teilte die Johns Hopkins Universität am Montag in Baltimore mit. Die Transplantation solle auch den "Sexualfunktionen des jungen Mannes fast zum Normalzustand zurückverhelfen", erklärte der Direktor für plastische Chirurgie, W.P. Andrew Lee. mehr »
Trump betreibt großen Aufwand für französischen Gast
23.04.2018
Der französische Präsident Emmanuel Macron ist zu zu einem dreitägigen Staatsbesuch in den USA eingetroffen. Auf der Luftwaffenbasis Andrews bei Washington wurden Macron und seine Frau Brigitte am Montag mit militärischem Zeremoniell und den Nationalhymnen beider Länder begrüßt. mehr »
Französischer Präsident wirft Putin "Einmischung in unsere Demokratien" vor
23.04.2018
Vor seinem Staatsbesuch in den USA hat der französische Präsident Emmanuel Macron für ein Festhalten am Atomabkommen mit dem Iran geworben. Er habe im Atomstreit "keinen Plan B", sagte Macron am Sonntag dem Sender Fox News angesichts der Drohung von US-Präsident Donald Trump, das Abkommen aufzukündigen. Macron sprach sich zudem für ein entschiedenes Auftreten gegenüber dem russischen Präsidenten Wladimir Putin aus. Dieser sei "besessen von einer Einmischung in unsere Demokratien". mehr »
Fahrzeug mit chinesischen Touristen an Bord verunglückt
23.04.2018
Bei einem Busunglück mit chinesischen Touristen sind in Nordkorea mindestens 36 Menschen ums Leben gekommen. Bei dem Unfall am Sonntag südlich der Hauptstadt Pjöngjang starben mindestens 32 Chinesen und vier Nordkoreaner, wie das chinesische Außenministerium am Montag in Peking mitteilte. Zwei weitere Chinesen seien verletzt worden, sagte Außenamtssprecher Lu Kang. Die Ursache des Unfalls werde untersucht. mehr »
Demonstranten kündigen weitere Proteste an
23.04.2018
Angesichts tagelanger blutiger Proteste hat Nicaraguas Präsident Daniel Ortega die geplante Rentenreform zurückgezogen. Die Pläne hätten "diese ganze Situation" hervorgerufen, begründete Ortega seine Kehrtwende am Sonntag nach Gesprächen mit Wirtschaftsführern. Zugleich verglich er die Demonstranten mit kriminellen Banden. Die protestierenden Studenten kündigten indes an, weiter auf die Straße gehen zu wollen, bis Ortega zurücktrete. mehr »
Macron zu dreitägigem Staatsbesuch in den USA
23.04.2018
Der französische Präsident Emmanuel Macron trifft am Montag zu einem dreitägigen Staatsbesuch in den USA ein. Zum Auftakt gibt es ein als "privat" deklariertes Abendessen mit Trump und den beiden Ehefrauen (Dienstag, 01.00 Uhr MESZ). Es findet in Mount Vernon statt, dem Landsitz des ersten US-Präsidenten George Washington. mehr »
Rund 20 Jahre alte Regelung soll bis Ende des Jahres modernisiert sein
22.04.2018
In einem Klima wachsender Spannungen im Welthandel haben sich die Europäische Union und Mexiko im Grundsatz auf ein erneuertes Freihandelsabkommen geeinigt. In einer gemeinsamen Erklärung vom Samstag hieß es, die Überarbeitung des derzeit gültigen Freihandelsabkommen stehe grundsätzlich. Es gehe nun nur noch um "technische Fragen" und juristische Feinarbeit, die bis Ende des Jahres abgeschlossen sein sollen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) betonte am Abend bei der Eröffnung der Hannover Messe die Bedeutung multilateralen Handelns. mehr »
Journalist getötet - Staatschef Ortega erklärt sich zu Dialog bereit
22.04.2018
Die blutigen Proteste gegen die Rentenreform in Nicaragua haben auch am Wochenende angehalten. Bis Sonntag seien mehr als 20 Menschen bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften getötet worden, teilten Menschenrechtsaktivisten mit. Begonnen hatten die Proteste am Mittwoch. Eine Rede von Präsident Daniel Ortega heizte die Lage am Wochenende weiter an. mehr »
Mitgliedstaaten vereinbaren Kapitalerhöhung um 13 Milliarden Dollar
22.04.2018
Die Weltbank wird künftig voraussichtlich deutlich mehr Geld für Entwicklungsprojekte bereitstellen können. Als Teil eines Reformpakets billigten die Mitgliedstaaten am Samstag bei ihrer Frühjahrstagung in Washington eine Kapitalaufstockung um 13 Milliarden Dollar (10,5 Milliarden Euro), wie die Weltbank mitteilte. Ausschlaggebend war dabei die Zustimmung der USA, die sich zuvor noch einer Etaterhöhung widersetzt hatten. mehr »
Teherans Außenminister droht mit "drastischen Maßnahmen"
22.04.2018
Der Iran hat gedroht, im Falle eines Ausstiegs der USA aus dem 2015 geschlossenen internationalen Atomabkommen die Urananreicherung "energisch" wiederaufnehmen zu wollen. Zudem würden weitere "drastische Maßnahmen" erwogen, sagte Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif am Samstag Reportern in New York. Die europäischen Partner mahnte er, US-Präsident Donald Trump zum Verbleib im Abkommen zu drängen. mehr »
UN-Sicherheitsrat hält in Schweden Klausurtagung zu Syrien-Konflikt ab
21.04.2018
Nach tagelangen Verzögerungen haben internationale Chemiewaffenexperten erste Proben in der syrischen Stadt Duma genommen. Die Untersuchungsmission der OPCW habe "einen der Orte in Duma aufgesucht, um Proben für die Analyse im Zusammenhang mit den Vorwürfen eines Einsatzes von Chemiewaffen am 7. April" zu sammeln, teilte die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) am Samstag an ihrem Sitz in Den Haag mit. mehr »
Mnuchin begrüßt geplante Reformen bei Kreditvergabe
21.04.2018
Die USA haben Zustimmung zu einer Kapitalaufstockung bei der Weltbank signalisiert. US-Finanzminister Steven Mnuchin lobte am Samstag den Plan der auf die Finanzierung von Entwicklungsvorhaben spezialisierten Institution, ihre Kreditvergaben deutlich hin zu den "ärmsten" Ländern zu verlagern. mehr »
Star soll Frauen für Sex-Sekte rekrutiert haben
21.04.2018
Die US-Schauspielerin Allison Mack, bekannt aus der US-Fernsehserie "Smallville", ist wegen des Verdachts auf Menschenhandel festgenommen worden. Der 35-Jährigen werde vorgeworfen, Frauen für eine angebliche Selbsthilfegruppe rekrutiert zu haben, in der sie zum Sex mit deren Anführer gezwungen worden seien, teilte der New Yorker Staatsanwalt Richard Donoghue mit. Die Opfer seien sowohl sexuell als auch durch ihre Arbeit ausgebeutet worden. mehr »
Irischer Spielwarenhändler hofft auf Zustimmung von US-Gericht und Behörden
21.04.2018
Der irische Spielwarenhändler Smyths Toys will sämtliche Filialen des Unternehmens Toys"R"Us in Deutschland, Österreich und der Schweiz übernehmen. Smyths Toys habe einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet, teilte Toys"R"Us am Samstag in Köln mit. Das Unternehmen wolle damit "der größte Händler für Spielwaren und Babyartikel in Europa" werden. mehr »
Schwedische Außenministerin warnt vor zu hohen Erwartungen
21.04.2018
Der UN-Sicherheitsrat hat seine Beratungen über den festgefahrenen Syrien-Konflikt am Wochenende nach Schweden verlegt. Die Botschafter der 15 Mitgliedstaaten trafen am Samstag im südschwedischen Backakra ein. UN-Generalsekretär Antonio Guterres sagte bei seiner Ankunft, das Gremium sei beim Thema Syrien immer noch tief gespalten. mehr »
Ankündigung von Kim wird international als Fortschritt begrüßt
21.04.2018
Der von Nordkorea verkündete vorläufige Verzicht auf Atom- und Raketentests ist international begrüßt worden. US-Präsident Donald Trump nannte die Ankündigung vom Samstag eine "sehr gute Nachricht für Nordkorea und die Welt". Auch Südkorea, China und die EU würdigten den Schritt, Japan reagierte hingegen verhalten. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un kündigte zudem die Schließung einer Atomtestanlage an. mehr »
Austin Tice wurde 2012 nahe Damaskus verschleppt
21.04.2018
Die US-Bundespolizei FBI hat eine hohe Belohnung für Hinweise auf einen in Syrien entführten Journalisten ausgesetzt. Informationen, die zur Auffindung des 2012 verschleppten Austin Tice führten, würden mit einer Million Dollar (etwa 812.000 Euro) belohnt, teilte das FBI mit. Der freiberufliche Journalist war am 14. August 2012 in der Nähe von Damaskus entführt worden. Es wird nicht davon ausgegangen, dass die Dschihadistemiliz Islamischer Staat (IS) den 36-Jährigen in ihrer Gewalt hat. mehr »
Proteste gegen laxe Waffengesetze - neuer Schusswaffenvorfall an Schule
20.04.2018
Die meisten von ihnen waren vor 19 Jahren noch nicht geboren - dennoch haben am Freitag in den USA tausende Schüler mit einer Protestaktion des Massakers an der Columbine High School im Jahr 1999 gedacht. Die Schüler marschierten am Vormittag zeitgleich aus ihren Klassen und setzten damit einmal mehr ein Zeichen gegen die laxen Waffengesetze in ihrem Land. Unterdessen gab es an einer Schule in Florida erneut einen bewaffneten Zwischenfall. mehr »
Bundesfinanzminister: Alle Seiten arbeiten an einer Lösung
20.04.2018
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) sieht im transatlantischen Handelsstreit die Bereitschaft der US-Regierung zum Kompromiss. "Ich glaube, dass wir alle gemeinsam daran arbeiten, eine gute Lösung zu finden", sagte Scholz am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) nach einem Besuch im Weißen Haus. mehr »
Baskische Untergrundorganisation will bald ihre Auflösung verkünden
20.04.2018
Die baskische Untergrundorganisation ETA hat die Opfer ihres jahrzehntelangen bewaffneten Kampfs um Verzeihung gebeten. "Wir haben viel Schmerz und nicht wiedergutzumachenden Schaden verursacht", hieß es in einer Erklärung der ETA, die die baskische Zeitung "Gara" am Freitag veröffentlichte. Darin bekundete die Organisation den Toten, Verletzten und den anderen Opfern ihrer Gewalttaten nun ihren "Respekt". Die ETA bereue diese Taten "zutiefst". mehr »
US-Präsident klagte demnach über "Wolke" über seiner Regierung
20.04.2018
US-Präsident Donald Trump hat sich laut EX-FBI-Chef James Comey nach seinem Amtsantritt im Januar 2017 wiederholt über die Ermittlungen zur Russland-Affäre beschwert. Trump habe im März 2017 gesagt, er wolle "das Land regieren", doch die "Wolke dieses Russland-Geschäfts" würde ihm dies erschweren, heißt es in Comeys Aufzeichnungen nach einem Gespräch mit dem US-Präsidenten. Die Aufzeichnungen lagen der Nachrichtenagentur AFP am Donnerstag vor. Zuvor hatte das US-Justizministerium die Papiere für den Kongress freigegeben. mehr »
Neuer Staatschef Díaz-Canel will an Revolution festhalten
20.04.2018
Die USA und die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) haben die Machtübergabe in Kuba scharf kritisiert. Das US-Außenministerium zeigte sich am Donnerstag "enttäuscht", dass die kubanische Regierung sich entschieden habe, "unabhängige Stimmen zum Schweigen zu bringen und ihr repressives Monopol auf die Macht beizubehalten". OAS-Generalsekretär Luis Almagro bezeichnete die Machtübergabe als "unrechtmäßig". Glückwünsche kamen dagegen aus China, Russland, Großbritannien, Spanien und verschiedenen Ländern Lateinamerikas, darunter Venezuela. mehr »
Zammar demnach vor über einem Monat von SDF-Einheiten gefasst
20.04.2018
Das US-Verteidigungsministerium hat die Festsetzung des deutschen Dschihadisten Mohammed Haydar Zammar in Syrien bestätigt. "Wir können bestätigen, dass Mohammed Haydar Zammar, ein syrischstämmiger deutscher Staatsbürger, vor mehr als einem Monat von SDF-Partnern gefangengenommen wurde", erklärte ein Pentagon-Sprecher am Donnerstag mit Blick auf die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF). Die aus arabischen und Kurdenkämpfern bestehende Truppe wird von den USA im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt. mehr »
Waffenexporte sollen beim Ausgleich des Handelsdefizits helfen
19.04.2018
Die USA haben am Donnerstag Einschränkungen für den Verkauf von Drohnen aufgehoben, um verbündete Streitkräfte zu stärken und auf dem Waffenmarkt mit China konkurrieren zu können. Die Exportstrategie der Regierung ziele darauf ab, den direkten Handel von US-Firmen mit den Verbündeten auszuweiten, erklärte Präsident Donald Trumps Wirtschaftsberater Peter Navarro. Die US-Luftwaffe gab unterdessen die Entwicklung einer Hyperschallrakete beim Rüstungshersteller Lockheed Martin in Auftrag. mehr »
Sortieren nach
1 2 3 ... 531
Länderlexikon
Hauptstadt:
Bevölkerung:
Lebenserwartung:
Fläche:
Staatsform:
Währung:
Telefon-Vorwahl:
Internet-Domain:
KFZ-Kennzeichen:
Zeitzone:
Bildquelle: Wikimedia Commons
Mehr zum Thema: |