Aktuelles Thema

Zivilisation

Sortieren nach
1 1
Astronom: "Entdeckung erster außerirdischer Zivilisationen schon binnen 15 Jahren"
03.03.2014
Warwick (England) - Professor Don Pollacco von der Warwick University ist einer der Leiter der erst vor wenigen Tagen von der europäischen Raumfahrtagentur ESA beschlossenen Weltraumteleskop-Mission "PLATO" und zeigt sich davon überzeugt, dass spätestens mit Hilfe der nächsten Generationen von Weltraumteleskopen schon innert der nächsten 15 Jahre erste außerirdische Zivilisationen gefunden werden. mehr »
Sternenfresser: Beobachten wir vielleicht schon heute außerirdische Super-Zivilisationen, ohne es zu wissen?
23.01.2014
Brüssel (Belgien) - In seiner Doktorarbeit hat der Systemtheoretiker und Kosmologie-Philosoph Clément Vidal die Vermutung geäußert, dass wir schon heute hochentwickelte außerirdische Zivilisationen beobachten, ohne dies jedoch bislang bemerkt zu haben. Bei bestimmten vermeintlich astronomischen Binär-Systemen, könnte es sich demnach in Wirklichkeit zum Teil um Konstrukte außerirdischer Super-Zivilisationen handeln, die sich der Energie ihres Zentralgestirns bemächtigen. mehr »
Abflug
13.01.2014
Trotz bevorstehendem 21-Stunden-Flug und Ekel-Prüfungen starten die Stars gut gelaunt nach Australien. mehr »
Wiener Astronomen suchen nach leisen Laser-Signalen außerirdischer Zivilisationen
14.08.2013
Wien (Österreich) - Statt wie bisher nach ebenso hellen wie kurzen und energiereichen Lasersignalen außerirdischer Zivilisationen zu suchen, haben Wiener SETI-Astronomen eine neue Methode entwickelt, um auch nach sich wiederholenden, dafür jedoch deutlich schwächeren und längerfristigen künstlichen Lasersignalen aus den Tiefen des Alls zu suchen. mehr »
IR-SETI: Forscher wollen außerirdische Zivilisationen anhand ihrer Infrarotsognatur entdecken
06.06.2013
Manoa (USA) - Statt wie seit bald 60 Jahren mittels Radioteleskopen im All bislang vermeintlich erfolglos nach Funksignalen Außerirdischer zu lauschen, will ein internationales Astronomenteam nach den Wärmeemissionen hochentwickelter Zivilisationen im infraroten Lichtspektrum suchen. Hierzu benötigen sie jedoch eine bislang noch nicht zur Verfügung stehende Kleinigkeit: Das größte Infrarot-Teleskop der Welt. mehr »
Forscher wollen intelligentes außerirdisches Signal in irdischem Gencode entdeckt haben
27.04.2013
Almaty (Kasachstan) - Statt im fernen Weltraum nach Signalen von außerirdischen Zivilisationen zu suchen, beschreiben zwei kasachische Wissenschaftler, wie sich - eingebettet in den genetischen Kode unserer der irdischen DNA - sozusagen ein "Herstellerhinweis" auf (einen) intelligenten Schöpfer bzw. Manipulator in jeder einzelnen unserer Zellen finden lassen könnte. Anhand einer Analyse des irdischen Gencodes wollen die Astrophysiker sogar eindeutige Hinweise auf eine solche "Botschaft" gefunden haben und beschreiben diese Entdeckung nun sogar im astrophysikalischen Fachjournal "Icarus". mehr »
Keine starken Schmalband-Signale aus Richtung potentiell lebensfreundlicher Kepler-Planeten
12.02.2013
Green Bank (USA) - Ein Team von SETI-Astronomen um Jill Tarter, die Vorbild für Joodie Fosters Rolle der Ellie Arroway in dem Hollywood-Streifen "Contact" (1997) war, hat das Green Bank Telescope gezielt auf 86 Sterne im Suchfeld des NASA-Weltraumteleskops "Kepler" gerichtet, um aus Richtung der dort vermuteten Planeten innerhalb der habitablen - also lebensfreundlichen - Zone um besagte Sterne, nach Signalen auf Frequenzen zwischen 1 und 2 GHz zu lauschen. Im gleichen schmalen Frequenzspektrum also, auf dem irdische Mobil- und Funktelefone senden. Die Ergebnisse dieser schon 2011 durchgeführten Suche haben die Forscher aktuell veröffentlicht. mehr »
Neuer SETI-Ansatz sucht FCKW-Gase als Beweis für außerirdische Zivilisationen
25.11.2012
Washington (USA) - Künstliche Chemikalien, wie sie noch vor Jahren unter anderem als Treibgase in Spraydosen von Deodorants und Haarsprays verwendet, mittlerweile jedoch verboten sind, könnten eindeutige Beweise auf Aktivitäten technologischer Zivilisationen auf fernen Planeten sein. Ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern will nun in einem neuen Ansatz für die Suche nach außerirdischer Intelligenz gezielt nach Fluorchlorkohlenwasserstoffen in den Atmosphären von Exoplaneten suchen. mehr »
Astronomen suchen nach außerirdischen Kraftwerken
10.10.2012
University Park (USA) - Im Juni 1960 präsentierte der US-amerikanische Physiker und Mathematiker Freeman Dyson erstmals seine Theorie, nach der jede Zivilisation irgendwann aufgrund ihres enormen Energiebedarfs an den Punkt gelangt, an dem sie - um die Energie ihres Zentralgestirns optimal nutzen zu können - ihren Stern vollständig mit einer idealerweise kugelförmigen Konstruktion umbaut, mit der die Energie des Stern direkt absorbiert werden kann. Solche gewaltigen "Dyson-Sphären", so der Wissenschaftler damals in der Fachzeitschrift "Science", sollten dann auch von Astronomen auf der Erde entdeckt und identifiziert werden können. Auf den Spuren des Allroundgenies Dyson, haben sich nun US-Astronomen erneut daran gemacht, solche gewaltigen Kraftwerke im All zu suchen. mehr »
SETI-Direktorin tritt ab: "Außerirdische Besucher wären nicht feindlich"
30.05.2012
Santa Clara/ USA - Nach 35 Jahren der Suche nach Signalen außerirdischer Zivilisationen aus dem All, geht die Direktorin des Institutes zur Suche nach außerirdischer Intelligenz (Search for ExtraTerrestrial Intelligence, SETI) Dr. Jill Tarter in den Ruhestand. Die Astronomen, die Pate für die von Jodie Foster gespielten SETI-Forscherin Ellie Arroway im Hollywoodstreifen "Contact" stand, widerspricht Befürchtungen anderer Astronomen und Wissenschaftler, dass Außerirdische uns feindlich gesinnt sein könnten. mehr »
Sind Außerirdische tatsächlich "grün"?
10.02.2012
Toronto/ Kanada - Vorausgesetzt, intelligentes Leben ist kein auf die Erde begrenzter Zufall, dann sollten wir eigentlich schon längst zumindest Spuren und Hinterlassenschaften, ja wahrscheinlich sogar Sonden und Botschaften von anderen Zivilisationen im All entdeckt haben. Der Umstand, dass - zumindest aus Sicht der konservativen Mainstream-Wissenschaften - noch kein Nachweis für derartige Zivilisationen gefunden und erbracht wurde, ist Inhalt des sogenannten Fermi-Paradoxon, an dessen Erklärung sich seit seiner Formulierung durch den US-italienischen Physiker Enrico Fermi 1950 schon zahlreiche Denker versucht haben. Ein neuer Ansatz kommt nun von dem kanadischen Science-Fiction-Autoren Karl Schroeder, der vermutet, Außerirdische könnten tatsächlich "grün" geworden sein. mehr »
Mathematische Studie: "Die Milchstraße sollte schon längst großflächig kolonialisiert worden sein"
27.01.2012
Fort Myers/ USA - Während neuste Beobachtungen nahe legen, dass nahezu jeder Stern in unserer Milchstraße mindestens einen Planeten besitzt (...wir berichteten) und sich somit auch die Wahrscheinlichkeit für intelligentes außerirdisches Leben vervielfacht hat, rätseln Kosmologen immer noch über darüber, warum die Menschheit nicht schon längst offizielle Kenntnis von diesen Anderen hat – eine Situation, die als sogenanntes Fermi-Paradoxon oder auch das "Große Schweigen" bezeichnet wird. Zwei Mathematiker haben sich nun der Problematik mathematisch angenommen und auch sie kommen zu dem Schluss, dass unsere Heimatgalaxie die Milchstraße, schon längst von Außerirdischen kolonialisiert worden sein müsste und wir auch in der Lage sein sollten, Hinweise auf diese Kolonialisierung zu finden. mehr »
Wie die Sonne das Handy auf Touren bringt
07.05.2010
Fernab der Zivilisation ein Zelt aufzuschlagen und die Natur zu genießen, ist für viele Luxus pur. Doch selbst der größte Outdoor-Freak hat in der Tundra oder im Himalaya Elektronik im Gepäck. Batterien sind aber selbst bei sparsamstem Gebrauch irgendwann leer. Fehlt dann eine Steckdose, stellt sich die Frage nach der Energiegewinnung. mehr »
Schwindel oder Sensation
11.12.2009
NASA-Astronauten sollen Zeugnisse einer unbekannten Zivilisation auf dem Mond entdeckt haben. mehr »
Vatikan tagt über Aliens
26.06.2009
Sind wir allein im Universum? Gibt es andere intelligente Zivilisationen im Kosmos? Was wäre, wenn wir irgendwann einmal Kontakt zu anderen Lebewesen im All haben werden? Fragen, die auch den Vatikan seit Jahren interessieren. Und so befasst sich der Vatikan im "Internationalen Jahr der Astronomie" auch mit dem Thema "Außerirdische Zivilisationen". mehr »
38.000 Alien-Zivilisationen
06.03.2009
1960 stellte der Astronom Professor Frank Drake eine Formel auf, mit der man die Anzahl außerirdischer Zivilisationen berechnen kann. Seit dem dient diese Formel immer wieder als Grundlage für Spekulationen. So wie jetzt, denn es sollen sich neuen Berechnungen nach rund 38000 technische Alien-Völker allein in unserer Galaxis befinden. mehr »
Terios und SX4: Bonsai-Allradler
03.12.2008
Wer nicht gleich der gesamten Zivilisation, sondern nur dem grauen Alltag entfliehen will, findet in den kompakten Allrad-SUV Daihatsu Terios und Suzuki SX4 vielseitig begabte Scouts. mehr »
Großfahndung nach E.T.
11.01.2008
von Stefan Deiters Seit fast neun Jahren suchen Computerbesitzer im Rahmen des Projektes SETI@home nach Signalen außerirdischer Zivilisationen. Nach der Modernisierung des größten Radioteleskops der Welt in Arecibo und einer Aktualisierung der Software ist die Wahrscheinlichkeit eine Botschaft von E.T. zu entdecken nun größer denn je. Neue Helfer werden dringend gesucht. mehr »
Die Heimat der Aliens
11.06.2007
Die Aussage ließ die Welt aufhorchen: 10.000 hoch entwickelte Zivilisationen soll es allein in der Milchstraße geben, zahllose weitere in den Tiefen des Alls. Das jedenfalls behauptete Seth Shostak, Chefastronom des SETI-Instituts in Kalifornien, wo die weltweite Suche nach Signalen außerirdischer Intelligenz koordiniert und ausgewertet wird. mehr »
Verlorene Zivilisation
08.06.2007
von Kristian Büsch Die Bilder erinnern an Pompeji. Begraben unter den gewaltigen Aschemassen des Tambora entdeckten Archäologen der Universität von North Carolina und dem Indonesischen Direktorat für Vulkanologie die Überreste einer vor rund 200 Jahren versunkenen Welt. mehr »
Sortieren nach
1 1