22-Jährige bei Verfolgungsjagd in Berlin getötet

Bei einer Verfolgungsjagd nach einem Diebstahl hat es in Berlin-Charlottenburg einen schweren Unfall mit einer Toten und mehreren Verletzten gegeben. Eine Radfahrerin kam laut Feuerwehr am Mittwochabend ums Leben.
Bild 1 von 6

Bei einer Verfolgungsjagd nach einem Diebstahl hat es in Berlin-Charlottenburg einen schweren Unfall mit einer Toten und mehreren Verletzten gegeben. Eine Radfahrerin kam laut Feuerwehr am Mittwochabend ums Leben.

07.06.2018 - 09:02 Uhr

Bei einem schweren Unfall infolge einer Verfolgungsjagd sind in Berlin eine Frau getötet und sechs weitere Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, verfolgten Beamte am Mittwochabend im Stadtteil Charlottenburg drei Männer, die verdächtigt wurden, einen Diebstahl begangen zu haben. Auf der Flucht verursachten die Männer den schweren Unfall, bei dem eine 22-jährige Fußgängerin getötet wurde, die ihr Fahrrad auf dem Gehweg schob.

Die Polizisten beobachteten der Sprecherin zufolge zunächst die drei Männer, die offenbar dabei waren, Werkzeug oder Baumaschinen aus einem parkenden, aufgebrochenen Transporter zu stehlen. Die Männer seien dann mit einem Auto geflüchtet. Die Beamten forderten Verstärkung an und verfolgten die Männer. Der Fluchtwagen wurde schließlich gestoppt und setzte dann mehrfach vor und zurück, wobei ein Polizist eingeklemmt und an den Beinen verletzt wurde.

Anschließend setzten die mutmaßlichen Täter ihre Fahrt fort, rammten auf einer Kreuzung zwei Fahrzeuge und erfassten die Fußgängerin. Diese erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Der offenbar alkoholisierte 27-jährige Fahrer des Fluchtfahrzeugs flüchtete, konnte aber später gefasst werden. Auch die beiden Beifahrer im Alter von 14 und 18 Jahren, die schwer verletzt im Fahrzeug zurückgeblieben waren, wurden festgenommen.

Insgesamt wurden der Sprecherin zufolge zwei Menschen schwer und vier leicht verletzt. Zu den Verletzten zählten demnach neben dem Polizisten auch Insassen der gerammten Fahrzeuge. Der verletzte Polizeibeamte habe das Krankenhaus bereits verlassen können. Die drei Täter sowie die beiden Autofahrerinnen befänden sich in stationärer Behandlung.

Bei der Verfolgungsjagd seien mindestens drei parkende Fahrzeuge sowie ein Sicherungskasten, ein Fahrrad und mehrere Poller beschädigt worden. Sowohl das Tatfahrzeug als auch der Führerschein des 27-Jährigen Fluchtwagenfahrers seien beschlagnahmt worden. Die Kriminalpolizei und der Verkehrsermittlungsdienst ermitteln.

Quelle: 2018 AFP
Top-Themen
Nach dem Fund einer Frauenleiche im spanischen Baskenland soll eine gerichtsmedizinische Untersuchung zweifelsfreien ...mehr
Eine Explosion hat am Samstagabend in Wuppertal ein Mehrfamilienhaus komplett zerstört und mehrere Menschen verletzt.mehr
Nach der wochenlangen Trockenheit rechnet der Präsident des Deutschen Bauernverbands, Joachim Rukwied, bei der ...mehr
Tests
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
1
Physik, Chemie, Biologie - sind Sie ein verkappter Einstein? Finden Sie es heraus mit unserem kostenlosen Test!mehr
Bilder des Tages
Küsschen für Bundeskanzlerin Angela Merkel von Jean-Claude Juncker vor dem EU-Sondertreffen zur Asylpolitik in Brüssel. Der EU-Kommissionspräsident hatte den Gipfel vor dem ...mehr