25-Jähriger erschießt Mutter - dann sich selbst

Ein Absperrband der Polizei hängt an einer Straße vor einem
Wohnhaus im Ortsteil Vielbaum.
Bild 1 von 1

Ein Absperrband der Polizei hängt an einer Straße vor einem Wohnhaus im Ortsteil Vielbaum.

 © Florian Voigt

Erst tötet ein 25-Jähriger seine Mutter und flüchtet mit dem Auto. Wenig später hält er sich im Wagen die Pistole an den Kopf und drückt ab. Das Motiv ist noch unklar.

Aland (dpa) - Ein 25-jähriger Mann hat gestern Abend in der sachsen-anhaltischen Gemeinde Aland in einem Wohnhaus erst seine 57-jährige Mutter erschossen und später sich selbst.

Details zum Motiv gebe es aktuell nicht, sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen . Der Mann flüchtete nach der Tat mit dem Auto und schoss sich auf der Bundesstraße bei Wittenberge mit einer Pistole in den Kopf, wie die Polizei mitteilte.

Sein Auto prallte daraufhin seitlich gegen die Schutzplanke und kam nach etwa 300 Meter auf der Fahrbahn zum Stehen. Der 25-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er starb. Die Untersuchungen am Tatort in Vielbaum und am Fahrzeug dauern an.

Quelle: dpa-infocom GmbH
Top-Themen
Die Menschen sollen sich weiter in Geduld üben. Und auch an Weihnachten vorsichtig bleiben. Mit ihrem Beschluss ...mehr
Das Bild kam vielen Menschen bekannt vor: Ein dunkler Wagen mit handgeschriebenen Botschaften auf den Seiten steht ...mehr
Den Bürgern drohen massive Corona-Einschränkungen an Weihnachten und Silvester. Die Länder wollen aber wenigstens ...mehr
Die besten Witze & Sprüche
Sie lieben Denksport und kennen sich gut mit Sprichwörtern und Emojis aus? Dann versuchen Sie unser Emoji-Bilderrätsel ...mehr
Video
Anzeige