Studie: Bereits Schüler leiden unter Pendelstress

Bereits Schüler leiden unter Pendelstress. Jugendliche, die
einen langen Schulweg von 45 Minuten und mehr zurücklegen müssen,
sind häufiger unkonzentriert und gereizt, wie eine Studie der
Frankfurt University of Applied Sciences ergab.
Bild 1 von 1

Bereits Schüler leiden unter Pendelstress. Jugendliche, die einen langen Schulweg von 45 Minuten und mehr zurücklegen müssen, sind häufiger unkonzentriert und gereizt, wie eine Studie der Frankfurt University of Applied Sciences ergab.

 © Ina Fassbender - dpa/AFP/Archiv
11.01.2018 - 10:14 Uhr

Bereits Schüler leiden unter Pendelstress. Jugendliche, die einen langen Schulweg von 45 Minuten und mehr zurücklegen müssen, sind häufiger unkonzentriert und gereizt, wie eine am Donnerstag veröffentlichte Studie der Frankfurt University of Applied Sciences ergab. Auch ihre Gesundheit schätzen sie im Vergleich zu Jugendlichen mit kurzen Schulwegen seltener als gut ein.

Zahlreiche Studien belegen, dass mit steigender Pendelstrecke zur Arbeit das Stressempfinden zunimmt, während die subjektive Gesundheit und auch die Lebenszufriedenheit darunter leiden. Um zu untersuchen, ob dies auch bei Jugendlichen gilt, befragten die Frankfurter Forscher Siebtklässler nach ihrem Schulweg. Die Befragung erfolgte im Rahmen einer jährlichen Längsschnittstudie unter rund zehntausend Schülern in 14 Bundesländern.

Demnach brauchen die Jugendlichen im Schnitt 27 Minuten, um morgens zur Schule zu kommen. Die meisten (30 Prozent) benötigen zwischen zehn und 20 Minuten für ihren Schulweg. 14,4 Prozent der Jugendlichen sind in weniger als zehn Minuten in der Schule.

Ähnlich groß ist mit 14,9 Prozent der Anteil an Schülern, die am Morgen des Befragungstags 45 Minuten oder länger unterwegs waren. Von diesen Jugendlichen geben fast ein Drittel (29,3 Prozent) an, dass sie an mehr als einem Tag in der Woche Konzentrationsprobleme haben. Bei den Schülern, die weniger als zehn Minuten zur Schule brauchen, sind dies nur 22,9 Prozent.

Rund 43 Prozent der Jugendlichen mit langem Schulweg sind zugleich an mehr als an einem Tag in der Woche gereizt, von denjenigen mit einem kurzen Schulweg gab dies nur gut 36 Prozent an. Zudem sind Jugendliche, die einen kürzeren Schulweg zurücklegen müssen, im Schnitt auch zufriedener mit ihrer Gesundheit. Während sie zu 82,7 Prozent ihren Gesundheitszustand als sehr gut oder gut einschätzen, liegt der entsprechende Wert für Jugendliche mit einem langen Schulweg bei 77 Prozent.

Quelle: 2018 AFP
Kommentare
Top-Themen
Am Sonntagmittag übt ein Paar in der Berliner S-Bahn Oralsex aus. Nachdem es von anderen Fahrgäste dazu aufgefordert ...mehr
In der kanadischen Metropole Toronto hat ein Mann am Montag einen Lieferwagen vorsätzlich in eine Menschenmenge ...mehr
Mit einem mageren Ergebnis ist Andrea Nahles als erste Frau an die Spitze der SPD gewählt worden. Die Vorsitzende der ...mehr
Tests
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
1
Physik, Chemie, Biologie - sind Sie ein verkappter Einstein? Finden Sie es heraus mit unserem kostenlosen Test!mehr
Bilder des Tages
Ein Handwerker sprüht ein riesiges Bild namens "Little By Little" an den Straßburger Hauptbahnhof in Ostfrankreich. Das Bild ist ein gemeinsames Werk des kanadischen Künstlers ...mehr