UNO: Zahl ziviler Opfer in Afghanistan erreicht neuen Höchststand

In Afghanistan hat die Zahl ziviler Opfer bei Gefechten und
Anschlägen einen neuen Höchststand erreicht. Bis Ende Juni wurden
mehr als 1500 Zivilisten getötet, darunter fast 500 Kinder.
Bild 1 von 1

In Afghanistan hat die Zahl ziviler Opfer bei Gefechten und Anschlägen einen neuen Höchststand erreicht. Bis Ende Juni wurden mehr als 1500 Zivilisten getötet, darunter fast 500 Kinder.

 © Wakil Kohsar - AFP/Archiv
17.07.2017 - 10:10 Uhr

Die Zahl ziviler Opfer in Afghanistan hat im ersten Halbjahr einen neuen Höchststand erreicht. Zwischen Anfang Januar und Ende Juni wurden bei Gefechten und Anschlägen 1662 Zivilisten getötet und 3581 weitere verletzt, wie die UN-Mission in Afghanistan (Unama) am Montag mitteilte. Etwa 40 Prozent der Opfer wurden demnach bei Bombenanschlägen getötet, für die meisten Angriffe waren Extremistengruppen wie die Taliban oder die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) verantwortlich.

Unter den Todesopfern sind dem UN-Bericht zufolge 174 Frauen und 436 Kinder. Besonders gefährlich war die Lage in der Hauptstadt Kabul, wo alleine bei einem Anschlag nahe der deutschen Botschaft Ende Mai mehr als 150 Menschen getötet wurden. Nach UN-Angaben waren 92 Zivilisten unter den Opfern.

Seit Beginn der UN-Zählung Anfang 2009 wurden laut Unama mehr als 26.500 Zivilisten in Afghanistan getötet und fast 49.000 weitere verletzt.

Quelle: 2017 AFP
Kommentare
Top-Themen
Die Ablehnungsfront gegen eine große Koalition in der SPD bröckelt. Immer mehr SPD-Politiker vor allem des rechten ...mehr
Erschlagen habe er sein Opfer, an eine Vergewaltigung könne er sich aber nicht erinnern: Zum Auftakt des Prozesses um ...mehr
Politaktivisten haben vor einem Grundstück des Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke 24 Betonstelen errichtet, ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Börse
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
1
Physik, Chemie, Biologie - sind Sie ein verkappter Einstein? Finden Sie es heraus mit unserem kostenlosen Test!mehr
Bilder des Tages
Die Trauer bleibt: Vor dem Gebäude des UN-Tribunals in Den Haag trocknet eine Frau ihre Tränen, nachdem der ehemalige Befehlshaber der bosnischen Serben, Ratko Mladic, zu einer ...mehr
Anzeige
Anzeige