Zum Wochenstart Sonne im Süden und Regen im Norden

Herbstliche Farben in einer Allee in Hannover.
Bild 1 von 1

Herbstliche Farben in einer Allee in Hannover.

 © Hauke-Christian Dittrich

Der Sonntag bringt Regen, aber danach kann es immerhin im Süden freundlich werden. Hier droht morgens aber Nebel.

Offenbach (dpa) - Weiter wechselhaft, aber etwas milder wird das Wetter in Deutschland in den kommenden Tagen. Der Sonntag startet mit vielen Wolken und Regen, im Laufe des Tages aber lockert der Himmel über dem Land auf, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt.

Die Höchstwerte liegen zwischen 9 und 14 Grad. Vor allem im Süden kann die Sicht vormittags von Nebel getrübt werden. Zum Wochenbeginn bleibt der Himmel im Norden bewölkt, vereinzelt kann es auch regnen. Im Südwesten hingegen bleibt es meist trocken, im Süden kann auch mal die Sonne rauskommen. Die Temperaturen steigen auf 10 bis 16 Grad. Der zweigeteilte Trend setzt sich laut DWD auch am Dienstag fort. Im Süden wird es nach morgendlichem Nebel bei bis zu 18 Grad freundlich. Im Norden Deutschlands bleibt es bei 11 Grad wolkig und regnerisch.

Quelle: dpa-infocom GmbH
Top-Themen
Thomas Oppermann hatte schon Ideen für sein neues Leben nach der Bundestagswahl. Jetzt ist der 66-Jährige tot.mehr
Die Infektionswelle brechen - das ist unbedingt nötig, um zu verhindern, dass die Corona-Pandemie außer Kontrolle gerät.mehr
Der Wertverfall der türkischen Währung geht ungebremst weiter. Am Montag erreichte die Lira nach Drohungen des ...mehr
Die besten Witze & Sprüche
Sie lieben Denksport und kennen sich gut mit Sprichwörtern und Emojis aus? Dann versuchen Sie unser Emoji-Bilderrätsel ...mehr
Video
Anzeige