Kohlegegner planen Menschenkette am Braunkohletagebau Hambach

Mit einer Menschenkette wollen im rheinischen Braunkohlerevier
tausende Demonstranten gegen die Folgen des Kohleabbaus
demonstrieren. Zu der Aktion am Tagebau Hambach unter dem Motto
"Rote Linie gegen Kohle" rufen mehrere Umweltverbände auf.
Bild 1 von 1

Mit einer Menschenkette wollen im rheinischen Braunkohlerevier tausende Demonstranten gegen die Folgen des Kohleabbaus demonstrieren. Zu der Aktion am Tagebau Hambach unter dem Motto "Rote Linie gegen Kohle" rufen mehrere Umweltverbände auf.

 © Oliver Berg - dpa/AFP
26.08.2017 - 03:58 Uhr

Mit einer Menschenkette wollen am Samstag (12.00 Uhr) im rheinischen Braunkohlerevier mehrere tausend Demonstranten gegen die Folgen des Kohleabbaus demonstrieren. Zu der Aktion am Tagebau Hambach unter dem Motto "Rote Linie gegen Kohle" rufen mehrere Umweltverbände auf, darunter die Naturschutzorganisationen Nabu, BUND und Greenpeace.

Die Organisatoren fordern, sich schützend vor den von Abholzung bedrohten Hambacher Wald und die von Umsiedlung betroffenen Dörfer im Tagebaugebiet zu stellen. "Unsere Linie ist ein Symbol für die Grenze der gefährlichen Erderwärmung, die nicht überschritten werden darf und zugleich für die Grenze des Abbaus der Kohle", heißt es im Aufruf zu der Protestaktion.

Quelle: 2017 AFP
Kommentare
Top-Themen
Die Bundesregierung hält Fahrverbote für Dieselautos in Innenstädten offenbar für unvermeidlich und bereitet schon die ...mehr
Bei seinen Untersuchungen zur Russlandaffäre verfolgt US-Sonderermittler Robert Mueller eine Spur zu ranghohen ...mehr
Durch die Luftangriffe in der syrischen Rebellen-Hochburg Ost-Ghuta ist die Zahl der zivilen Opfer nach Angaben von ...mehr
Tests
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Börse
DAX
Name Letzter %
DAX    
MDAX    
TecDAX    
Nikkei 225    
1
Physik, Chemie, Biologie - sind Sie ein verkappter Einstein? Finden Sie es heraus mit unserem kostenlosen Test!mehr
Bilder des Tages
Die deutsche Schauspielerin Franziska Petri erscheint mit einer Papiertasche mit dem Porträt des inhaftierten russischen Regisseurs Kirill Serebrennikow auf dem roten Teppich zum ...mehr