Alba mit dem Rücken zur Wand: "Heimvorteil besser nutzen"

Alba mit dem Rücken zur Wand: "Heimvorteil besser nutzen"
Bild 1 von 1

Alba mit dem Rücken zur Wand: "Heimvorteil besser nutzen"

 © SID
12.06.2018 - 13:51 Uhr

Für Alba Berlin ist am Mittwoch (20.00 Uhr/Sport1 und Telekom Sport) im vierten Finale der Basketball Bundesliga (BBL) ein Sieg Pflicht.

Berlin (SID) - Für Alba Berlin ist am Mittwoch (20.00 Uhr/Sport1 und Telekom Sport) im vierten Finale der Basketball Bundesliga (BBL) ein Sieg Pflicht, sonst ist der Traum vom ersten Meistertitel seit zehn Jahren schon vorbei. "Ich setze darauf, dass unser Fokus mit dem Rücken zur Wand besser sein wird", sagte Alba-Guard Spencer Butterfield vor dem Duell mit dem FC Bayern.

Der Pokalsieger aus München führt in der best-of-five-Serie mit 2:1. Alba hat nur das erste Spiel in München gewonnen. "Bei einer weiteren Niederlage geht die Saison für uns ohne Titel zu Ende", so Butterfield, "es liegt jetzt an uns, den Heimvorteil besser zu nutzen, als wir das im zweiten Finalspiel getan haben." Da hatte es ein ernüchterndes 69:96 gegeben.

Die Münchner wollen möglichst schnell alles klar machen und den dritten Meistertitel nach 1954, 1955 und 2014 holen. "Jetzt haben wir die Matchbälle. Jedem ist bewusst, was wir für eine Möglichkeit haben", sagte Nationalspieler Danilo Barthel: "Wir wollen es in Berlin schaffen. Wir gehen mit dem Mindset rein, zu gewinnen."

"Ein neues Spiel und sicherlich wieder ein ganz anderes als das letzte", sagte Trainer Dejan Radonjic, mahnte in München aber zur Zurückhaltung: "Ja, wir haben den Titel vor Augen. Doch damit dürfen wir uns überhaupt nicht beschäftigen. Und wir sind in den letzten Wochen doch sehr gut damit gefahren, wirklich nur an das nächste Spiel und 40 konzentrierte Minuten zu denken." 

SID us ma

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Nach einer irren Aufholjagd hat der frühere UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg das Aus in der Europa- ...mehr
Noch machen die F1-Verantwortlichen ein Geheimnis daraus, wie die kommende Generation Rennwagen für 2021 aussehen wird.mehr
Das Statistik-Portal Statista hat in einer Umfrage die meistgehassten und die meistgeliebten Fußball-Vereine ermittelt.mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Für fünf Bundesligisten wird es am Sonntag im DFB-Pokal ernst.mehr
Highlights
Der Baske Kepa ist der teuerste Fußball-Torhüter der Welt. Der 23-jährige Spanier wechselt für 80 Millionen Euro von Athletic Bilbao zum FC Chelsea.mehr
Tennisspieler wie Alexander Zverev, Angelique Kerber und Rafael Nadal sind zurzeit die großen Talente. Doch was machen eigentlich die Altstars wie zum Beispiel Boris Becker, ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige