Box-Verband greift durch: 36 Punkt- und Ringrichter suspendiert

Box-Verband greift durch: 36 Punkt- und Ringrichter
suspendiert
Bild 1 von 1

Box-Verband greift durch: 36 Punkt- und Ringrichter suspendiert

 © SID
06.10.2016 - 14:35 Uhr

Der internationale Amateurbox-Weltverband AIBA hat nach der Kritik an den Punkt- und Ringrichtern bei Olympia in Rio hart durchgegriffen.

Lausanne (SID) - Der internationale Amateurbox-Weltverband AIBA hat nach der Kritik an den Punkt- und Ringrichtern bei den Olympischen Spielen in Rio hart durchgegriffen. Der Verband suspendierte sämtliche 36 Offizielle, die in Rio eingesetzt worden waren, für die Zeit der Untersuchungen.

Mehrere Boxer hatten sich in Rio nach ihren Niederlagen über die Urteile beschwert. Die AIBA hatte daraufhin Untersuchungen eingeleitet und in einem ersten Schritt schon vor Ort einige Offizielle suspendiert, nun folgte eine weitere Maßnahme. 

"Rio war ein Wendepunkt für die AIBA. Boxen stand bei Olympia aus guten Gründen im Rampenlicht, gelegentlich aber auch aus den falschen Gründen", sagte AIBA-Präsident Wu Ching-Kuo. 

Die in Rio eingeführten Neuerungen wie die Zulassung von Profis und das Wegfallen des Kopfschutzes bei den Männern hätten sich laut AIBA indes ausgezahlt und seien "nahtlos integriert worden", wie Wu meinte. 

Auch das "Ten-Point-Must-System", bei dem drei Punktrichter jede Runde unabhängig voneinander bewerten, habe sich ausgezahlt. Es werde demnach kein Zurück zum reinen Trefferzählen der Punktrichter geben, das bei früheren Olympischen Spielen für Skandale gesorgt hatte. In Zukunft soll das Punkten aber noch transparenter werden.

Quelle: 2016 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Bundestrainer Joachim Löw sitzt nach dem 1:2 gegen Frankreich wieder fester im Sattel - eine von fünf Lehren aus dem ...mehr
Die deutsche Nationalmannschaft nimmt mit frischem Personal und einem überzeugenden Charakter ihren Trainer Joachim ...mehr
Den ehemaligen Bayern-Profi Arturo Vidal (31) kommt eine Schlägerei im vergangenen Jahr wohl teuer zu stehen.mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Mittwoch, 17. Oktober 2018mehr
Highlights
Den ehemaligen Bayern-Profi Arturo Vidal (31) kommt eine Schlägerei im vergangenen Jahr wohl teuer zu stehen.mehr
Seit dem frühzeitigen WM-Aus stehen die deutsche Mannschaft und Bundestrainer Jogi Löw in der Kritik. Nach dem desaströsen Start in die Nations League mit Niederlagen gegen ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige