Bayern-Dominanz bereitet DFL-Chef Seifert Sorgen

Seifert kritisiert DFB: "Da hört der Spaß auf"
Bild 1 von 1

Seifert kritisiert DFB: "Da hört der Spaß auf"

 © SID
19.03.2017 - 18:56 Uhr

Die Dominanz des Rekordmeisters Bayern München in der Fußball-Bundesliga bereitet DFL-Boss Christian Seifert Sorgen.

Köln (SID) - Die Dominanz des Rekordmeisters Bayern München in der Fußball-Bundesliga bereitet DFL-Boss Christian Seifert Sorgen. "Klar ist, und da kann man den Münchnern überhaupt keinen Vorwurf machen: Wenn der FC Bayern noch ein paar Mal hintereinander Meister werden sollte, wäre das nicht gerade förderlich für die Wahrnehmung des Wettbewerbs", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga (DFL) im Interview mit dem kicker: "Aber es liegt nicht am FC Bayern, dies zu ändern."

Die Münchner steuern den fünften Meistertitel in Folge an, die Konkurrenz ist längst abgeschlagen. "In England geben vor einer Saison fünf Klubs den Titelgewinn als Ziel aus, in Italien sagen es drei und in Spanien zwei Vereine", sagte Seifert weiter: "In Deutschland erklären 17 Klubs: Von Verfolgern kann keine Rede sein. Das muss sich irgendwann ändern."

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Bayern 34 89:22 82
2 RB Leipzig 34 66:39 67
3 Dortmund 34 72:40 64
4 Hoffenheim 34 64:37 62
5 Köln 34 51:42 49
6 Hertha BSC 34 43:47 49
7 Freiburg 34 42:60 48
8 Werder 34 61:64 45
9 M'gladbach 34 45:49 45
10 Schalke 34 45:40 43
11 Frankfurt 34 36:43 42
12 Leverkusen 34 53:55 41
13 Augsburg 34 35:51 38
14 Hamburg 34 33:61 38
15 Mainz 05 34 44:55 37
16 Wolfsburg 34 34:52 37
17 Ingolstadt 34 36:57 32
18 Darmstadt 98 34 28:63 25
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige