Herrlich: "Habe die Mannschaft nicht in einer Depression gesehen"

Herrlich: "Habe die Mannschaft nicht in einer Depression
gesehen"
Bild 1 von 1

Herrlich: "Habe die Mannschaft nicht in einer Depression gesehen"

 © SID
02.11.2018 - 15:08 Uhr

Der wochenlang kritisierte Trainer Heiko Herrlich vom Bundesligisten Bayer Leverkusen zeigt sich angesichts des jüngsten Aufschwungs nicht überrascht.

Leverkusen (SID) - Der wochenlang kritisierte Trainer Heiko Herrlich vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen zeigt sich angesichts des jüngsten Aufschwungs nicht überrascht. "Ich habe meine Mannschaft nicht in einer Depression gesehen", sagte Herrlich am Freitag vor dem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr/Sky): "Sie hat immer Moral gezeigt, auch wenn die Ergebnisse nicht gestimmt haben."

Leverkusen hatte die ersten drei Bundesligaspiele dieser Saison verloren, auch in der Folge zunächst nicht nachhaltig in die Spur gefunden und sich stets in der Nähe der Abstiegsplätze befunden. Zuletzt gelangen allerdings zwei äußerst überzeugende Siege bei Werder Bremen (6:2) und im DFB-Pokal bei Bayer Leverkusen (5:0).

"Ich habe den Jungs immer wieder Mut zugesprochen, und sie haben auch selbst daran geglaubt", sagte Herrlich nun über den Umgang mit der Ergebniskrise: "Wichtig ist jetzt, dass wir hungrig bleiben und den Willen weiterhin zeigen." Dies soll im Spiel gegen Hoffenheim gelingen, bei dem Herrlich personell "aus dem Vollen schöpfen" kann.

Quelle: 2018 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde ...mehr
Ein Fußballfest hätte es werden können, doch am Ende herrscht bei Schalke wieder Frust. Der Revierclub verspielt gegen ...mehr
Schon wieder kein Sieg für Borussia Dortmund, der Vorsprung auf Verfolger Bayern in der Bundesliga schmilzt immer weiter.mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Freitag, 22. Februar 2019mehr
Highlights
Für den BVB waren es Tage zum Vergessen. Dem Knockout im DFB-Pokal gegen Bremen und dem 3:3 gegen Hoffenheim folgt das 0:3 gegen Tottenham in der Champions League. Vorübergehende ...mehr
Markus Weinzierl darf vorerst beim VfB Stuttgart bleiben. Stattdessen muss einen Tag nach dem Bekenntnis zum Trainer der Sportvorstand Michael Reschke gehen. Der abstiegsbedrohte ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige