Medien: HSV lockt Tuchel mit Millionen-Offerte

Medien: HSV lockt Tuchel mit Millionen-Offerte
Bild 1 von 1

Medien: HSV lockt Tuchel mit Millionen-Offerte

 © SID

Fußball-Bundesligist Hamburger SV will seinen Wunschtrainer Thomas Tuchel offenbar mit einer Millionen-Offerte in die Hansestadt locken.

Hamburg (SID) - Fußball-Bundesligist Hamburger SV will seinen Wunschtrainer Thomas Tuchel (41) offenbar mit einer Millionen-Offerte in die Hansestadt locken. Der taumelnde Bundesliga-Dino bietet dem Ex-Mainzer für einen Vier-Jahres-Vertrag angeblich 12,8 Millionen Euro, dies entspricht einem Jahressalär von 3,2 Millionen Euro. Das berichtet die Bild-Zeitung. Damit wäre Tuchel der teuerste HSV-Trainer der Geschichte.

Zudem stellen die Norddeutschen dem 41-Jährigen, so das Blatt weiter, frische Millionen für neues Personal in Aussicht. So soll Tuchel, der nur im Falle des Klassenerhalts der abstiegsbedrohten Hamburger als neuer Coach an der Elbe infrage kommt, im Sommer 25 Millionen Euro für neue Spieler ausgeben dürfen. Klubchef Dietmar Beiersdorfer und Aufsichtsratsboss Karl Gernandt hatten am Wochenende erstmals öffentlich ihr Interesse an einer Verpflichtung Tuchels erklärt.

Tuchel, der in dieser Spielzeit ein Sabbatjahr eingelegt hat, trainierte von 2009 bis 2014 die Profis von FSV Mainz 05 und führte den Klub zweimal in die Europa League. In 183 Partien holte er mit dem FSV im Schnitt 1,43 Punkte pro Spiel. 2009 hatte Tuchel mit der Mainzer A-Jugend zur deutschen Meisterschaft geführt. Tuchel wird auch von anderen Klubs umworben, darunter der ambitionierte Zweitligist RB Leipzig.

Quelle: 2015 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Jens Lehmann hat nach seiner Quotenschwarzer -WhatsApp-Nachricht an Ex-Profi Dennis Aogo seinen Posten im ...mehr
Dennis Aogo wird nach einer verbalen Entgleisung vorerst nicht mehr als Sky-Experte auftreten.mehr
Abstauber Timo Werner hat den FC Chelsea und Teammanager Thomas Tuchel ins Champions-League-Finale geführt.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.