Rummenigge zur Trainerfrage: Heynckes hat die "Rolle rückwärts gemacht"

Rummenigge zur Trainerfrage: Heynckes hat die "Rolle rückwärts
gemacht"
Bild 1 von 1

Rummenigge zur Trainerfrage: Heynckes hat die "Rolle rückwärts gemacht"

 © SID
13.03.2018 - 17:59 Uhr

Klubchef Rummenigge hält es wohl nach wie vor nicht für ausgeschlossen, dass Jupp Heynckes über das Saisonende hinaus Trainer der Bayern bleibt.

München (SID) - Klubchef Karl-Heinz Rummenigge hält es wohl nach wie vor nicht für ausgeschlossen, dass Jupp Heynckes über das Saisonende hinaus Trainer des FC Bayern München bleibt. "Er hat ja in der letzten Woche die Rolle rückwärts gemacht, und jetzt warten wir mal in aller Ruhe ab", sagte Rummenigge am Dienstag vor dem Abflug des deutschen Rekordmeisters zum Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Besiktas Istanbul (Mittwoch, 18.00 Uhr/Sky und ZDF).

Heynckes sagte am Abend bei der Pressekonferenz in Istanbul, er sei "nicht geneigt, immer die Aussagen von Uli Hoeneß und Kalle Rummenigge zu interpretieren. Ich weiß, was ich will, ich weiß, was ich tue, und sie müssen warten, bis die Entscheidung bekannt gegeben wird. Wollen wir so verbleiben?"

Am vergangenen Freitag hatte Heynckes in seiner wöchentlichen Pressekonferenz die Gerüchte angeheizt: "Ich habe nie gesagt, dass ich am 30. Juni definitiv aufhöre. Haben Sie das von mir einmal gehört? Nein!" In einem Interview sagte er im Zusammenhang mit seinem vermeintlichen Nachfolger Thomas Tuchel: "Ich habe von einem möglichen Nachfolger gesprochen, nicht von einem Zeitpunkt der Nachfolge."

Rummenigge behauptete, er sei von Heynckes' Aussagen "nicht" überrascht gewesen. Er und Präsident Uli Hoeneß würden den Trainer nun aber nicht mehr mit dem Thema konfrontieren: "Es nervt ihn." Der FC Bayern wolle in der entscheidenden Phase der Saison versuchen, "mitzunehmen, was mitzunehmen ist mit Jupp Heynckes, und dann wird man weitersehen".

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Die drei deutschen Achtelfinalisten stehen in der Champions League vor kniffligen Aufgaben gegen Klubs aus England.mehr
Tabellenführer Borussia Dortmund hat sich am 15. und drittletzten Hinrunden-Spieltag zum Herbstmeister gekürt.mehr
Kapitän Christian Gentner vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart trauert um seinen Vater.mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 15 41:15 39
2 M'gladbach 15 33:16 30
3 Bayern 15 32:18 30
4 RB Leipzig 15 28:14 28
5 Frankfurt 15 32:18 26
6 Hoffenheim 15 30:21 23
7 Hertha BSC 15 23:22 23
8 Wolfsburg 15 22:20 22
9 Werder 15 25:25 21
Top 5 Bildershows
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Im Schweizer Nyon werden am Mittag die K.o.-Runden der Champions und Europa League ausgelost.mehr
Highlights
Nachdem Bayern München den Gruppensieg in der Champions League mit Mühe ins Ziel gerettet hatte, sparte Hasan Salihamidzic nicht mit Kritik.mehr
Neven Subotic hat im Auswärtsspiel von AS St. Etienne bei Girondins Bordeaux eine schwere Kopfverletzung erlitten.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige