Sommer-Transferperiode der Bundesliga endet 2019 zwei Tage später

Sommer-Transferperiode der Bundesliga endet 2019 zwei Tage
später
Bild 1 von 1

Sommer-Transferperiode der Bundesliga endet 2019 zwei Tage später

 © SID
06.12.2018 - 15:15 Uhr

Die Sommer-Transferperiode der Fußball-Bundesliga endet im kommenden Jahr zwei Tage später als üblich.

Frankfurt/Main (SID) - Die Deutsche Fußball Liga (DFL) bestätigte dem SID am Donnerstag eine entsprechende Meldung von Sky Sport News HD. Die Klubs dürfen demnach in der Saison 2019/20 bis zum Montag, den 2. September, auf dem Transfermarkt aktiv sein. 

Grund für die Verlängerung ist, dass der 31. August im kommenden Jahr auf einen Samstag fällt. Dort ist allerdings auch ein Bundesliga-Spieltag angesetzt.

Am Morgen hatte bereits das Fachmagazin kicker berichtet, dass die neue Spielzeit am 16. August und damit neun Tage früher als die laufende Saison beginnen soll. Der Rahmenterminkalender wird voraussichtlich auf der Präsidiumssitzung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag in Frankfurt verabschiedet.

Quelle: 2018 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Nachdem Bayern München den Gruppensieg in der Champions League mit Mühe ins Ziel gerettet hatte, sparte Hasan ...mehr
Tabellenführer Borussia Dortmund hat sich am 15. und drittletzten Hinrunden-Spieltag zum Herbstmeister gekürt.mehr
Kapitän Christian Gentner vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart trauert um seinen Vater.mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Nach dem Ausscheiden aus der Europa League gilt bei Leipzig in der Bundesliga die volle Konzentration auf das Erreichen der Champions-League-Plätze.mehr
Highlights
Was war denn da los? Mit einer filmreifen Kung-Fu-Einlage räumte Thomas Müller im Champions League-Spiel gegen Ajax Amsterdam seinen Gegner Nicolas Tagliafico ab. Die Rote Karte ...mehr
Stefan Kießling hat fünf Monate nach seinem Karriereende Schummeleien beim individuellen Training in der Vorbereitung eingeräumt.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige