US-Investmentgesellschaft will Girondins Bordeaux übernehmen

US-Investmentgesellschaft will Girondins Bordeaux übernehmen
Bild 1 von 1

US-Investmentgesellschaft will Girondins Bordeaux übernehmen

 © SID
28.03.2018 - 11:11 Uhr

Der französische Fußball-Traditionsverein Girondins Bordeaux steht möglicherweise vor einem Verkauf.

Bordeaux (SID) - Der französische Fußball-Traditionsverein Girondins Bordeaux steht möglicherweise vor einem Verkauf. Die amerikanische Investmentgesellschaft GACP bietet dem bisherigen Eigentümer, dem zur RTL-Gruppe gehörenden französischen Fernsehsender M6, 72 Millionen Euro für den derzeitigen Tabellenelften der Ligue 1 sowie die Garantie von Investitionen und Übernahme von Verbindlichkeiten in Höhe von 80 Millionen Euro.

Der sechsmalige französische Meister hatte seine glorreichste Zeit in den 80er-Jahren, als dort Dieter Müller, Klaus Allofs, Uwe Reinders, Caspar Memering, Manfred Kaltz und Gernot Rohr spielten. Rohr, heute Nationaltrainer von WM-Teilnehmer Nigeria, führte Girondins 1996 als Trainer auch ins UEFA-Cup-Finale gegen Bayern München. Bordeaux brachte zudem Stars wie Alain Giresse, Jean Tigana und Zinedine Zidane heraus.

Gelingt den Amerikanern die Übernahme, blieben den Vereinsmitgliedern noch 0,01 Prozent am Verein. In Frankreich gibt es im Gegensatz zu Deutschland keine 50+1-Regel, wonach dem Verein die Mehrheit am Klub verbleiben muss.

GACP will eine Garantie abgeben, mindestens vier Jahre lang Eigentümer des Vereins zu bleiben. In dieser Zeit soll der Wert des Klubs für einen Weiterverkauf gesteigert werden. Potenzial sehen die US-Investoren vor allem im Sponsoring, E-Commerce, Merchandising, TV-Rechten, der Ausbildungsakademie für Talente und einer intelligenteren Strategie bei den Eintrittspreisen - ob diese nach oben oder unten gehen sollen, bleibt im 32-seitigen Werbeprospekt offen.

Frankreichs Vereine haben schon seit langem ausländischen Investoren Tür und Tor geöffnet. AS Monaco gehört einem russischen Oligarchen, Paris St. Germain dem Staat Katar. Während diese sich ihre Fußballmannschaft eher aus Imagegründen halten, macht GACP keinen Hehl daraus, den Verein mittelfristig wieder mit Gewinn verkaufen zu wollen.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Der Bundestrainer hat beim Remis gegen Serbien eine gute Mentalität erkannt. Aber noch ist die Grundstimmung um die ...mehr
Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat in seiner Kritik an Joachim Löw im Zuge der Ausbootung der 2014-Weltmeister ...mehr
Es geht wieder los. Nach dem historisch schlechten WM-Jahr 2018 startet die Nationalmannschaft in die Zukunft. Der ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 23. März 2019mehr
Highlights
Formel-1-Rennleiter Charlie Whiting ist tot. Als Todesursache nennt der Weltverband eine Lungenembolie. Whiting war eine zentrale Figur in der Rennserie, die am Sonntag in ...mehr
Jogi Löw bleibt Jogi Löw. Die Aufregung um die Ausbootung des Bayern-Trios kann der Bundestrainer nicht so recht verstehen. Schlechter Stil? Diesen Vorwurf weist er vehement zurück.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige