Vierter Trainerwechsel in der Bundesliga-Saison 2018/19: Nürnberg vollzieht die Trennung von Köllner

Vierter Trainerwechsel in der Bundesliga-Saison 2018/19:
Nürnberg vollzieht die Trennung von Köllner
Bild 1 von 1

Vierter Trainerwechsel in der Bundesliga-Saison 2018/19: Nürnberg vollzieht die Trennung von Köllner

 © SID
12.02.2019 - 12:28 Uhr

Der 1. FC Nürnberg hat nach der Trennung von Sportvorstand Andreas Bornemann auch seinen Trainer Michael Köllner entlassen.

Köln (SID) - Zunächst werden der bisherige Co-Trainer Boris Schommers und Club-Ikone Marek Mintal das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga interimsweise übernehmen.

Der endgültige Nachfolger für Köllner muss noch gefunden werden. Der vierte Trainerwechsel der laufenden Saison ist damit perfekt. 

In der vergangenen Spielzeit hatte es neun vorzeitige Freistellungen von Trainern gegeben. - Die Trainerwechsel in der Fußball-Bundesliga in der Saison 2018/19 im Überblick:

1. Tayfun Korkut (VfB Stuttgart). - 07. Oktober 2018. - Nachfolger: Markus Weinzierl

2. Heiko Herrlich (Bayer Leverkusen). - 23. Dezember 2018. - Nachfolger: Peter Bosz

3. Andre Breitenreiter (Hannover 96). - 27. Januar 2019. - Nachfolger: Thomas Doll

4. Michael Köllner (1. FC Nürnberg). - 12. Februar 2019. - Nachfolger: noch offen (SID)

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde ...mehr
Ein Fußballfest hätte es werden können, doch am Ende herrscht bei Schalke wieder Frust. Der Revierclub verspielt gegen ...mehr
Schon wieder kein Sieg für Borussia Dortmund, der Vorsprung auf Verfolger Bayern in der Bundesliga schmilzt immer weiter.mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Freitag, 22. Februar 2019mehr
Highlights
Markus Weinzierl darf vorerst beim VfB Stuttgart bleiben. Stattdessen muss einen Tag nach dem Bekenntnis zum Trainer der Sportvorstand Michael Reschke gehen. Der abstiegsbedrohte ...mehr
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde Auf-und-ab-Saison im Titelglanz enden könnte. Die Ü30 -Fraktion ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige