Potenziellen Gewalttätern Ausreise nach Moskau verweigert

Potenziellen Gewalttätern Ausreise nach Moskau verweigert
Bild 1 von 1

Potenziellen Gewalttätern Ausreise nach Moskau verweigert

 © SID

17 potenziell gewaltbereiten Fans von Bayer Leverkusen ist die Ausreise zum Champions-League-Spiel bei Lokomotive Moskau verweigert worden.

Köln (SID) - 17 potenziell gewaltbereiten Fußball-Fans des Bundesligisten Bayer Leverkusen ist die Ausreise zum Champions-League-Gruppenspiel der Werkself bei Lokomotive Moskau vom Flughafen Köln/Bonn verweigert worden. Dies teilte die Bundespolizei mit.

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle wurde festgestellt, dass alle 22 Personen aufgrund von Gewaltdelikten, die im Zusammenhang mit Fußballspielen stehen, "hinreichend bekannt sind". 

Der Verdacht bestand, dass 17 Personen der Gruppe gewalttätige Auseinandersetzungen am Rande des Fußballspiels provozieren könnten. Deshalb wurde die Ausreise verweigert, den übrigen fünf Fans wurde der Trip nach Moskau gestattet. Bayer gastiert am Dienstagabend (18.55 Uhr/DAZN) bei Lok Moskau.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
In den Vereinten Arabischen Emiraten müssen sich viele keine Sorgen ums Geld machen. Da kauft man sich dann auch das ...mehr
Der Trainerwechsel beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC zeigt bereits nach gut einer Woche schmerzhafte Folgen.mehr
Fußball-Superstar Lionel Messi ist weiter auf Rekordjagd und hat seinen Dauerrivalen Cristiano Ronaldo überflügelt.mehr
Anzeige