Schock des Jahres: Attentat auf den BVB

Schock des Jahres: Attentat auf den BVB
Bild 1 von 1

Schock des Jahres: Attentat auf den BVB

 © SID
19.12.2017 - 10:09 Uhr

Borussia Dortmund entging am 11. April bei einem Bombenanschlag nur knapp einer Katastrophe.

Dortmund (SID) - Es hätte, das ist der beste Trost aus einiger zeitlicher Entfernung, viel, viel schlimmer kommen können. Es hätte Tote geben können an jenem 11. April, kurz vor dem Champions-League-Heimspiel von Borussia Dortmund gegen AS Monaco. Ein junger Mann, der töten wollte, um mit sinkenden Aktienkursen reich zu werden, zündete in einer Hecke drei Sprengsätze neben dem Dortmunder Mannschaftsbus.

Der spanische Innenverteidiger Marc Bartra erlitt einen Speichenbruch und Fremdkörper-Einsprengungen im Arm - das war schockierend. Und dennoch riesiges Glück. Der Prozess gegen Sergej W. wegen versuchten Mordes in 28 Fällen soll kurz vor Weihnachten am Dortmunder Landgericht beginnen.

Abseits allen Leids hatte des Attentat gravierende sportliche Folgen. An der raschen Neuansetzung des Spiels für den Folgetag entbrannte ein öffentlich geführter Streit zwischen Trainer Thomas Tuchel und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Ohnehin vorhandene Gräben rissen weiter auf - sie waren schließlich nicht mehr zu überbrücken. Nach dem DFB-Pokalsieg musste Tuchel gehen.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Noch machen die F1-Verantwortlichen ein Geheimnis daraus, wie die kommende Generation Rennwagen für 2021 aussehen wird.mehr
Ein schwerer Unfall hat das IndyCar-Rennen auf dem Ponoco Raceway in Pennsylvania überschattet.mehr
Das Statistik-Portal Statista hat in einer Umfrage die meistgehassten und die meistgeliebten Fußball-Vereine ermittelt.mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Augsburg 0 0:0 0
2 Bayern 0 0:0 0
3 Dortmund 0 0:0 0
4 Düsseldorf 0 0:0 0
5 Frankfurt 0 0:0 0
6 Freiburg 0 0:0 0
7 Hannover 0 0:0 0
8 Hertha BSC 0 0:0 0
9 Hoffenheim 0 0:0 0
10 Leverkusen 0 0:0 0
11 M'gladbach 0 0:0 0
12 Mainz 05 0 0:0 0
13 Nürnberg 0 0:0 0
14 RB Leipzig 0 0:0 0
15 Schalke 0 0:0 0
16 Stuttgart 0 0:0 0
17 Werder 0 0:0 0
18 Wolfsburg 0 0:0 0
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Zum Abschluss der ersten Runde im DFB-Pokal gastiert der viermalige Cupsieger Borussia Dortmund bei SpVgg Greuther Fürth.mehr
Highlights
Nach einer irren Aufholjagd hat der frühere UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg das Aus in der Europa- League-Qualifikationsrunde abgewendet.mehr
Der Zweitliga-Heimauftakt des 1. FC Köln gegen Union Berlin (1:1) wurde in der Nacht zu Dienstag von Ausschreitungen überschattet.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige