Steffel: Sender sollten nicht weiter auf Fußball setzen

Steffel: Sender sollten nicht weiter auf Fußball setzen
Bild 1 von 1

Steffel: Sender sollten nicht weiter auf Fußball setzen

 © SID
13.06.2017 - 13:51 Uhr

Frank Steffel, Obmann der CDU im Sportausschuss des Deutschen Bundestages, hat von den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern ein Umdenken gefordert.

Berlin (SID) - Frank Steffel, Obmann der CDU im Sportausschuss des Deutschen Bundestages, hat von den öffentlich-rechtlichen TV-Sendern in Deutschland nach dem Aus des ZDF als Champions-League-Sender ein Umdenken gefordert.

"Die öffentlich-rechtlichen Sender sollten die freien Gelder und Sendezeiten für andere Sportarten nutzen. Weiterhin hauptsächlich auf Fußball zu setzen, wäre fahrlässig und naiv", sagte der Berliner.

Der vollständige Erwerb der Champions-League-Rechte durch Sky und den Streamingdienst DAZN sei eine Konsequenz der Entwicklung der vergangenen Jahre. "Die irrsinnigen Ablösesummen und Gehälter führen zu diesen Ergebnissen. Die Fußballfans werden sich an diese Entwicklung gewöhnen müssen. Wer internationale Topstars will, muss diesen finanziellen Wahnsinn mitgehen oder abschalten", sagte Steffel.

Am Dienstag wurde bekannt, dass die Champions League ab der Saison 2018/19 bis 2020/21 exklusiv im Pay-TV bei Sky und DAZN zu sehen ist. Bislang besaß Sky bereits sämtliche Pay-TV-Rechte, allerdings wurden im ZDF auch Spiele im Free-TV ausgestrahlt.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Rückkehrer Marcel Schmelzer hat Borussia Dortmund in einer Zitterpartie ins Achtelfinale der Europa League geschossen.mehr
RB Leipzig hat sich mit einem 0:2 gegen einen stürmisch aufspielenden SSC Neapel mit Ach und Krach in die nächste ...mehr
Präsident Rüdiger Fritsch vom Zweitligisten Darmstadt 98 hat vor dem wichtigen Kaiserslautern-Spiel seinem Trainer ...mehr
Anzeige
Anzeige
mehr Sport-Videos
Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
Anzeige