UEFA-Sperre: Guardiola beim Champions-League-Start auf der Tribüne

UEFA-Sperre: Guardiola beim Champions-League-Start auf der
Tribüne
Bild 1 von 1

UEFA-Sperre: Guardiola beim Champions-League-Start auf der Tribüne

 © SID
04.06.2018 - 19:29 Uhr

Pep Guardiola muss bei der ersten Champions-League-Partie von Manchester City in der kommenden Saison von der Tribüne aus zuschauen.

London (SID) - Pep Guardiola muss bei der ersten Champions-League-Partie von Manchester City in der kommenden Saison von der Tribüne aus zuschauen. Der Trainer des englischen Meisters wurde für zwei Spiele von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) gesperrt. Die zweite Partie wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Guardiola war nach dem Halbzeitpfiff des Viertelfinal-Rückspiels der Königsklasse gegen den FC Liverpool auf den Platz gestürmt und hatte sich bei Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz beschwert, weil dieser einen Treffer des deutschen Nationalspielers Leroy Sane zu Unrecht als Abseitstor nicht gegeben hatte. Der Unparteiische schickte den Spanier auf die Tribüne, City verlor mit 1:2 (Hinspiel 0:3) und schied aus.

Liverpool wurde aufgrund von Fanausschreitungen mit einer Strafe von 20.000 Euro belegt. Vor dem Anpfiff des Viertelfinal-Hinspiels an der Anfield Road hatten Fans des Champions-League-Finalisten den Bus der Citizens mit Flaschen beworfen und Feuerwerkskörper gezündet. Scheiben waren dabei beschädigt worden, City musste daraufhin ein neues Fahrzeug für die Abreise aus dem Stadion organisieren.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Bundestrainer Joachim Löw sitzt nach dem 1:2 gegen Frankreich wieder fester im Sattel - eine von fünf Lehren aus dem ...mehr
Die deutsche Nationalmannschaft nimmt mit frischem Personal und einem überzeugenden Charakter ihren Trainer Joachim ...mehr
Bayern Münchens Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß haben zu einem beispiellosen Rundumschlag gegen die ...mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 20. Oktober 2018.mehr
Highlights
Vettels Mutmacher: Die größten Aufholjagden der F1-Geschichte 67 Punkte Rückstand bei nur noch vier ausstehenden Rennen - der WM-Kampf scheint für Sebastian Vettel verloren.mehr
Vettels Mutmacher: Die größten Aufholjagden der F1-Geschichte 67 Punkte Rückstand bei nur noch vier ausstehenden Rennen - der WM-Kampf scheint für Sebastian Vettel verloren.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige