Frymuth gegen Pokalfinale in China: "Berlin ist unser Endspielort"

Frymuth gegen Pokalfinale in China: "Berlin ist unser
Endspielort"
Bild 1 von 1

Frymuth gegen Pokalfinale in China: "Berlin ist unser Endspielort"

 © SID
24.10.2017 - 11:12 Uhr

DFB-Vizepräsident Peter Frymuth hat sich klar gegen die Austragung des DFB-Pokalfinals in China ausgesprochen.

Düsseldorf (SID) - DFB-Vizepräsident Peter Frymuth hat sich klar gegen die Austragung des DFB-Pokalfinals in China ausgesprochen. "Die Botschaft ist, dass so ein Finale in Deutschland stattfinden muss. Berlin ist unser Endspielort. Deutschland ist das Land, für den der Wettbewerb ausgespielt wird", sagte der für den Pokalwettbewerb zuständige Funktionär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bei einem Sponsorentermin der Ergo-Versicherung in Düsseldorf.

Adidas-Chef Kasper Rorsted hatte im April vorgeschlagen, das Pokalfinale aus wirtschaftlichen Gründen auch mal in Shanghai auszutragen und damit eine Diskussion losgetreten. Für den DFB ist dies laut Frymuth aber keine Option. "Es gibt oft Gerüchte an verschiedensten Stellen. Aber es gibt keinen, der im deutschen Fußball an verantwortlicher Stelle ist, der sich eine Veränderung an dieser Stelle überhaupt vorstellen kann", sagte der 60-Jährige und versicherte: "Es gibt auch kein Schublädchen, wo für einen Tag X so ein Plan liegt."

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Das Landgericht Frankfurt/Main hat die Eröffnung des Verfahrens gegen ehemalige DFB-Spitzenfunktionäre im Zusammenhang ...mehr
Die FIA arbeitet unermüdlich an der Verbesserung der Fahrer-Sicherheit. 2019 führt der Weltverband in der Formel 1 ...mehr
Weltmeister Jerome Boateng steht der deutschen Fußball-Nationalmannschaft aufgrund muskulärer Probleme gegen ...mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Vor dem DTM-Saisonfinale auf dem Hockenheimring führen die beiden Mercedes-Piloten Gary Paffett und Paul di Resta die Gesamtwertung an.mehr
Highlights
Zwischenfazit: Die Verlierer der 18 Bundesliga-Klubs Wir nutzen die Länderspielpause, um ein erstes Zwischenfazit zu ziehen. Wer ist unter den Erwartungen geblieben? Wer wäre ...mehr
Bundestrainer Joachim Löw ist sich trotz der lauter werdenden Kritik an seiner Person der Rückendeckung von DFB-Präsident Reinhard Grindel gewiss.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige