Nach Roter Karte: Rose erhält ein Spiel Innenraumverbot

Nach Roter Karte: Rose erhält ein Spiel Innenraumverbot
Bild 1 von 1

Nach Roter Karte: Rose erhält ein Spiel Innenraumverbot

 © SID

Trainer Marco Rose von Borussia Mönchengladbach hat vom Sportgericht des DFB ein Innenraumverbot erhalten.

Frankfurt/Main (SID) - Trainer Marco Rose vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat nach seiner Roten Karte in der Begegnung bei Borussia Dortmund (1:2) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ein Innenraumverbot für das nächste Pokalspiel erhalten. Das gab der DFB am Donnerstag bekannt. Rose hatte sich nach einer Entscheidung von Schiedsrichter Benjamin Cortus lautstark beschwert und war aus seiner Coaching-Zone Richtung Spielfeld gerannt. Er hat dem Urteil zugestimmt.

Eine noch nicht verbüßte Sperre würde in jedem Fall mit Ablauf der Spielzeit 2021/22 enden, also zum 30. Juni 2022. Während eines Aufenthaltsverbots für den Innenraum ist es einem Mannschafts-Offiziellen nicht gestattet, während eines Spiels seiner Mannschaft im Stadion-Innenraum zu sein. Das Innenraum-Verbot beginnt jeweils eine halbe Stunde vor Spielbeginn und endet eine halbe Stunde nach Abpfiff. Der Trainer darf sich in dieser Zeit weder im Innenraum noch in den Umkleidekabinen, im Spielertunnel oder im Kabinengang aufhalten. Im gesamten Zeitraum darf er mit der Mannschaft weder unmittelbar noch mittelbar in Kontakt treten. 

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft fährt als Gruppensieger der Qualifikation zur Fußball-EM 2020.mehr
Die Ermittlungen gegen Christoph Metzelder sind auch zweieinhalb Monate nach der Hausdurchsuchung nicht abgeschlossen.mehr
Der ehemalige Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu hat das umstrittene Salutieren der türkischen Fußball-Nationalspieler ...mehr
Anzeige