Pyro und Plakate: DFB ermittelt gegen Eintracht und die Bayern

Pyro und Plakate: DFB ermittelt gegen Eintracht und die
Bayern
Bild 1 von 1

Pyro und Plakate: DFB ermittelt gegen Eintracht und die Bayern

 © SID
24.05.2018 - 10:08 Uhr

Der Kontrollausschuss des DFB ermittelt aufgrund der Vorfälle im Endspiel des DFB-Pokals gegen Eintracht Frankfurt und Bayern München.

Frankfurt/Main (SID) - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ermittelt aufgrund der Vorfälle im Endspiel gegen den DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt und dessen Gegner Bayern München. Eine entsprechende Meldung der Bild-Zeitung bestätigte der DFB dem SID am Donnerstag. 

Aus dem Block der SGE-Fans waren vor der Partie am Samstag (3:1) mehrmals Böller in die Luft gegangen. Vor dem Beginn der zweiten Halbzeit wurde dann massiv Pyrotechnik abgebrannt, auch in der Fankurve der Bayern brannten bengalische Feuer. Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) pfiff die Partie deshalb erst mit einiger Verzögerung wieder an.

Zudem waren die Frankfurter Anhänger, die in der Vergangenheit schon oftmals für Unmut gesorgt hatten, mit einem geschmacklosen Plakat negativ aufgefallen. "Jupp Heynckes lebt - Stand jetzt", stand auf dem Banner mit Blick auf den 73-jährigen Bayern-Coach Heynckes geschrieben. Dies war auch eine Anspielung auf den scheidenden Eintracht-Trainer Niko Kovac, der zur kommenden Saison die Münchner von Heynckes übernehmen wird. Vor der geräuschvollen Bekanntgabe seines Wechsels hatte er mit dem Zusatz "Stand jetzt" betont, dass er weiterhin Frankfurt-Coach bleiben würde.

Zuvor hatten die Anhänger auch den DFB verbal angegriffen. "Grindel, dein Alptraum wird wahr. Wir sind im Finale, Jahr für Jahr", stand auf einem Banner in der Fankurve des Vorjahresfinalisten, das an DFB-Präsident Reinhard Grindel gerichtet war.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Bundestrainer Joachim Löw sitzt nach dem 1:2 gegen Frankreich wieder fester im Sattel - eine von fünf Lehren aus dem ...mehr
Die deutsche Nationalmannschaft nimmt mit frischem Personal und einem überzeugenden Charakter ihren Trainer Joachim ...mehr
Bayern Münchens Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß haben zu einem beispiellosen Rundumschlag gegen die ...mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 20. Oktober 2018.mehr
Highlights
Seit dem frühzeitigen WM-Aus stehen die deutsche Mannschaft und Bundestrainer Jogi Löw in der Kritik. Nach dem desaströsen Start in die Nations League mit Niederlagen gegen ...mehr
Sky Deutschland und Streamingdienst DAZN sind wegen ihrer Kooperation bei der Übertragung der CL ins Visier des Bundeskartellamts geraten.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige