Nur zwei Real-Profis in Spaniens EM-Aufgebot

Nur zwei Real-Profis in Spaniens EM-Aufgebot
Bild 1 von 1

Nur zwei Real-Profis in Spaniens EM-Aufgebot

 © SID
31.05.2016 - 20:14 Uhr

Mit nur zwei Spielern des Champions-League-Siegers Real Madrid geht Titelverteidiger Spanien in die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich.

Madrid (SID) - Mit nur zwei Spielern des Champions-League-Siegers Real Madrid geht Titelverteidiger Spanien in die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). Lediglich Abwehrspieler Sergio Ramos und Stürmer Lucas Vazquez gehören von den Königlichen zum 23-köpfigen EM-Aufgebot, das Nationaltrainer Vicente del Bosque am Dienstag bekannt gab.

Real-Mittelfeldspieler Isco wurde ebenso wie sein verletzter Klubkollege Dani Carvajal und Saul Niguez vom Finalgegner Atletico Madrid noch aus dem Kader gestrichen. Thiago Alcantara vom deutschen Doublegewinner Bayern München gehört ebenso zum finalen Aufgebot wie fünf Spieler des FC Barcelona. - Das 23-köpfige EM-Aufgebot von Spanien:

Tor: Iker Casillas (FC Porto), David De Gea (Manchester United), Sergio Rico (FC Sevilla)

Abwehr: Gerard Piqué (FC Barcelona), Jordi Alba (FC Barcelona), Marc Bartra (FC Barcelona), César Azpilicueta (FC Chelsea), Sergio Ramos (Real Madrid), Juanfran (Atletico Madrid)

Mittelfeld: Koke (Atletico Madrid), Mikel San José (Athletic Bilbao), Héctor Bellerin (FC Arsenal), Bruno Soriano (FC Villarreal), Sergio Busquets (FC Barcelona), Thiago Alcántara (Bayern München), Andrés Iniesta (FC Barcelona), David Silva (Manchester City), Cesc Fàbregas (FC Chelsea)

Sturm: Pedro Rodriguez (FC Chelsea), Aritz Aduriz (Athletic Bilbao), Nolito (Celta Vigo), Álvaro Morata (Juventus Turin), Lucas Vàzquez (Real Madrid)

Quelle: 2016 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
US-Präsident Donald Trump bedauert sein Engagement für die Freilassung der in China festgenommenen US-Basketballer ...mehr
Die frühere Wimbledon-Siegerin Jana Novotna ist im Alter von nur 49 Jahren gestorben.mehr
Nächste Pleite, schrille Pfiffe - und das auch noch in der Derbywoche: Borussia Dortmund findet keinen Ausweg aus der ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige