DTM: Wittmann erneut vor Mortara - da Costa holt die Pole

DTM: Wittmann erneut vor Mortara - da Costa holt die Pole
Bild 1 von 1

DTM: Wittmann erneut vor Mortara - da Costa holt die Pole

 © SID

Marco Wittmann hat sich den fünften Startplatz für das letzte DTM-Saisonrennen auf dem Hockenheimring gesichert.

Hockenheim (SID) - Titelanwärter Marco Wittmann (Markt Erlbach) hat sich den fünften Startplatz für das letzte DTM-Saisonrennen auf dem Hockenheimring (15.18 Uhr/ARD) gesichert und seinen einzigen Meisterschaftskonkurrenten Edoardo Mortara (Italien/Audi) erneut hinter sich gelassen. Während Wittmann gewohnt souverän und fehlerfrei agierte, hatte Mortara massive Probleme mit seinem Audi. Er konnte erst in den letzten vier Minuten des Qualifyings eingreifen und sicherte sich immerhin Startplatz sechs.

Damit hat Wittmann (26) im Duell mit dem 29-jährigen Mortara alle Trümpfe in der Hand. Er geht mit 17 Punkten Vorsprung in den finalen Lauf - schon Rang fünf würde ihm zum zweiten Titel nach 2014 genügen. Ein weiterer Nachteil für Mortara: Er fuhr neben Jamie Green (10./Großbritannien) als einziger Audi in die Top Ten und kann dementsprechend kaum Unterstützung im Rennen erwarten. Wittmann hat dagegen mit Maxime Martin (Belgien) und Tom Blomqvist (Großbritannien) zwei BMW unmittelbar vor sich, die ihn im Zweifel gewähren lassen werden.

Die Pole Position sicherte sich erneut der Portugiese Antonio Felix da Costa im BMW. Der 25-Jährige absolviert sein vorerst letztes DTM-Wochenende, er möchte sich künftig komplett auf die Formel E konzentrieren. Im Vergleich zum Vortag zeigte sich Mercedes stark verbessert. Als bester Stuttgarter fuhr der Brite Gary Paffett auf Rang zwei.

Quelle: 2016 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Der drohende Abstieg reißt beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 immer mehr Gräben auf.mehr
Ein bärenstarker FC Bayern München hat bei seinem erneuten Angriff auf Europas Fußball-Thron ein dickes Ausrufezeichen ...mehr
Absturz in der Liga, Aus im Pokal - und nun sind auch Bayer Leverkusens Titelträume in der Europa League zerplatzt.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.